Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-15 10:52:14 in /fb/

/fb/ 97958: Mein Haus ist ein Schweinestall, teils liegt das an mei...

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#97958

Mein Haus ist ein Schweinestall, teils liegt das an meiner Depression, teils daran, dass ich von Messies erzogen wurde, und teils, weil ich einfach keinen Fick gebe. Aber als ich diesmal vom Urlaub heimkam, roch ich, dass es pattig und fettig und miefig riecht. Ich will das nicht mehr. Ich möchte, dass sich auch BEsuch in meinem Haus wohl fühlt.

Als Initialzündung möchte ich die Wände neu streichen, das bring timmer so einen schönen Geruch nach Frische und Neubau. Außerdem will ich gerne jeden Tag putzen.

Nur wie? Ich möchte jeden Morgen eine Stunde Arbeit investieren, alles hier nett und schön zu machen. Ich habe vor, zu meiner Motivation gute Wischtücher und Putzmittel zu kaufen.

Gibt es eine ungeschriebene Anleitung für saubere Häuser, was man wie putzt? Außerdem ist bei mir viel aus Holz, ich weiß nicht wie man damit umgeht. Und hilft gegen den Mief einfach, viel zu lüften und staubzusaugen? Oder muss ich noch etwas beachten?

Danke Berndi!

andychipster Avatar
andychipster:#97959

Täglich eine Stunde zu putzen ist schon ziemlich viel. Sobald du einmal eine Grundsauberkeit und Ordnung hast brauchst du das nicht.

Um diese herzustellen ist es aber blöd täglich eine Stunde zu machen. Mach das lieber an ein paar Tagen mit mehreren Stunden täglich. Bevor du streichst misstest du erstmal alles richtig aus. Öffne jeden Schrank und jede Schublade. Und nimm alles einmal raus. Wenn du es nicht brauchst oder WIRKLICH! dran hängst ab in den Müll damit. Je nach Größe der Wohnung dauert das schon eine Weile.
Papierkram packst du auf einen separaten Haufen. Der wird im nächsten Schritt durchgesehen.

Beim Öffnen gehst du entweder Raum für Raum durch, oder du gehst nach Themen vor (Kleidung, Hobbyzeug, etc.)
Wenn Schrank/Schublade leer ist, wird dies einmal saubergemacht.

Danach mistest du dein Papierkram aus. Auch hier so viel wegschmeißen wie geht.

Zwischendurch saugen nicht vergessen.

Wenn du das hast, kannst du die Wände streichen.

Was für einen Boden hast du? Wenn Teppich kann der Mief dadrin festsitzen und nur lüften bringt nicht so viel. Auf jeden Fall mehrmals am Tag ordentlich durchlüften. Gerade bei dem Wetter kann das Fenster fast permanent offen stehen.

Nach dem Streichen werden die Böden und die Teppiche sauber gemacht. Und zwar ordentlich. Kauf die Teppichschaum/vernünftigen Bodenreiniger. Falls richtig verdreckt und Teppich und genug Zeit/Lust. Neuer Teppich. Oder professionelles Gerät ausleihen.

Danach wird die Küche und das Badezimmer geschrubt. Mit Kalkreiniger, auch die Fugen.
In der Küche evtl. mal die Filter vom Abzug auswechseln.
Danach nochmal die Schubladen in der Küche öffnen, sind durchs saubermachen vielleicht wieder dreckig geworden.
Auch die Schrankwände und die Fließen hinterm Herd kann man schruben.

Wenn du das durchgezogen hast, reicht es aus, wenn du einmal die Woche feucht den Boden wischt und alle drei Tage einmal saugst. Sind alles vielleicht 15-20 min Arbeit.
Je nachdem wie staubig es bei dir ist (Haustiere, Teppich, Pollen von draußen) Gehst du einmal die Woche über alle Flächen mit einem feuchten Lappen.

Setz dir feste Zeiten zum Saubermachen. (Sonntags kurz Staubwischen, danach die Böden wischen. Dienstags und Freitags saugen.)
Fang nicht an deinen Kram überall rumliegen zu lassen. Wasch regelmäßig deine Wäsche und spül das Geschirr unmittelbar nach dem Essen. Wisch jedesmal den Herd ab, nachdem du gekocht hast. Musst eh in die Küche und das Geschirr wegbringen. Geht schneller als alle paar Tage mal abzuwaschen.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#97960

Zusätzlich zu >>97958 solltest du

1x pro Woche die Toilette putzen
1x pro Monat einen WC-Reiniger-Tab verwenden
2x pro Jahr Rohrreiniger in deine Abflüsse kippen
als Morgensduscher alle 2, als Abendsduscher alle 4 Wochen die Bettwäsche wechseln
alle paar Monate den evtl. vorhandenen Duschvorhang waschen

Den Duschkopf (und die Düsen) bekommst du sauber, indem du ihn in einer Lösung aus Essig-Reiniger und Wasser einlegst.
Über Holzschränke und Kühlschrank kannst du mit Glasreiniger gehen. Damit löst du Fett und Fingerabdrücke.
Parkettboden wird nur nebelfeucht (leicht angefeuchtet) gewischt. Bei zu viel Feuchtigkeit quillt der Boden auf.
Wie häufig man das machen sollte, kann Bernd aber nicht sagen. Er hat zwar selbst Parkett, aber das noch nie gemacht. Saugen reichte bisher.
Wenn du Teppichläufer auf Parkettboden hast, hebe sie 1x pro Monat hoch und lege sie beiseite (über Nacht oder so). Auch hier kann der Boden aufquillen (ist Bernd schon passiert).

snowwrite Avatar
snowwrite:#97961

>>97960

Dieser Bernd nutzt relativ heißes Wasser und drückt den Lappen auch ziemlich doll aus mit dem er den Boden wischt. So trocknet die Feuchtigkeit in unter 3Minuten weg.

scottgallant Avatar
scottgallant:#97964

>>97960
lachwat, die Toilette sollte man alle 1-3 Tage reinigen, das stinkt doch sonst bereits nach 3 Tagen. Bettwäsche alle 2-4 Wochen? Komm mal klar, Bernd.
Mindestens einmal die Woche, eher öfter.

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#97965

>>97958
Dein Problem kenne ich. Ging mir auch so als ich das erste Mal alleine wohnte. Ich war extrem depressiv.
Habe davon auch schonmal auf /b/ Bilder von pfostiert, wie es bei mir damals aussah. Finde ich gerade leider nicht, aber es sah einfach schlimm aus.
Das ist jetzt bald 3 Jahre her und heute sieht es bei mir eigentlich ganz normal aus.

Jeden Tag eine Stunde Arbeit zu investieren ist gar nicht nötig und kostet nur unnötige Kraft. Es reicht wenn du jeden bzw. jeden 2.-3. Tag ein bisschen was machst.
Zum Beispiel:
- Heute Fußboden Bad
- Morgen Fußboden Küche
- Übermorgen kurz Staubsaugen
usw.

Kauf dir ein Swiffersystem mit feuchten Bodentüchern, Bild relartiert. Das kostet zwar Geld (etwa 2,55 NG für 12 Tücher), geht aber deutlich schneller als mit Wischmop und Eimer. Glaub mir, es lohnt sich.
Scheiß auf die Umwelt.

Auch: Kauf dir eine Spülmaschine, falls du noch keine besitzt. Es gibt auch kleine Mini-Spülmaschinen, die sind perfekt für einsame Bernds. Spülmaschinen sind der Schlüssel zum Erfolg zu einer sauberen Wohnung. Du musst dir die Depressionen als eine Art chronisch-verminderten Energiehaushalt vorstellen. Überlege wie du die wenige geistige Energie effizient einsetzt. Mit der Hand zu spülen ist lästig und auch unnötig. Das Spülen mit der Hand hat bei mir damals teilweise 50%+ der Zeit gekostet, die ich überhaupt für die Wohnung aufgebracht habe. Es ist eine massive Entlastung. Wenn du eine Spülmaschine hast, wird dir das Putzen oder eben jetzt Swiffern auch viel leichter fallen, weil du mehr Energie hast.

Eventuell auch über die Anschaffung eines Saug-Wisch-Roboters nachdenken. Ich überlege schon länger Bild 2 relartierten zu kaufen, allerdings kostet der mit knapp 550 NG immer noch recht viel. Wenn die Roboter bald um die 400 NG zu haben sein werden, werde ich einen kaufen.

Betreffend der Wände: Ja, das ist eine gute Idee zu streichen. Habe ich auch gemacht. Fühlt man sich gleich besser mit, weil man die Flecken an der versifften Wand nicht mehr sieht. :3
Farbe und Material gibt es relativ preisgünstig im nächsten Bauhaus zu kaufen. Ist auch nicht so schwer und ein Zimmer kann man locker in einem Tag schnell streichen. Wenn man es dann hinter sich hat, ist man wirklich stolz.
Darauf achten alles gut abzudecken (insbesondere die Leisten mit gutem Klebeband abdecken). Es gibt dort auch Einwegdrüberziehzeug, damit die Kleidung nichts abbekommt. Achte auf eine gute Arbeitsumgebung, nichts stört mehr als irgendein Krempel der in der Gegend rumsteht.

Zu dem Thema Geruch: Der geht recht schnell raus, wenn du einfach öfter mal lüftest und den Müll immer direkt wegbringst. Nichts offen rumstehen lassen, Essensreste nach maximal 1 Tag rausbringen.

pdugan19 Avatar
pdugan19:#97966

>>97964
Wenn man nicht auf die Toilette und ins Bett pinkelt ist es stinkt das nach 1 Tag bzw. 1 Woche nicht und ist auch nicht unhygienisch. Komm selber klar.

naupintos Avatar
naupintos:#97976

>>97964
>die Toilette sollte man alle 1-3 Tage reinigen
Nur bei mehreren Personen im Haushalt oder wenn man Stehpinkler ist.

>Bettwäsche alle 2-4 Wochen? Komm mal klar, Bernd. Mindestens einmal die Woche, eher öfter.
Wenn man sich nicht täglich duscht, sondern nur mit Parfum einsprüht, dann stimmt das wohl.
Ansonsten reichen alle 2 - 4 Wochen und gelegentliches Ausschlagen zwischendurch.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#97977

>>97976
Ich putze das Klo sogar nur alle 6-8 Wochen. Schlimm? Bettwäsche wird nur 2x pro Jahr gewechselt, das liegt vor allem daran, dass ich nur 2 Bettbezüge habe (lebe von Hartz IV).

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#97985

>>97977
Lachwas, was haben deine zwei Bettbezüge mit dem Wechßelrhytmus von 2 p.a. Zu tun?

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#97986

>>97985
Nicht >>97977, aber 1x Sommer und 1x Winter?

cat_audi Avatar
cat_audi:#97987

Ernsthafter Tipp: Fang mit dem Laufen an. Ganz klein. Und dann immer mehr. Der Rest ergibt sich langsam.

Tu es.

markolschesky Avatar
markolschesky:#97995

>>97987
Das ist es was neurologisch Typische immer sagen.

itsracine Avatar
itsracine:#97996

>>97977
Du wäschst nicht öfter als zweimal im Jahr die Wäsche oder wie darf man das verstehen? Was spricht dagegen, sie alle 2 Wochen zu wechseln und zu waschen?

buddhasource Avatar
buddhasource:#97997

>>97995
Und wenn man durch häufiger Laufen neurotypisch wird?