Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-12-22 00:44:32 in /fb/

/fb/ 99679: Autounfall im Ausland

id835559 Avatar
id835559:#99679

Etwas unschönes ist mir widerfahren aber keine Sorge Bernd - es geht mir gut. Ich befinde mich gerade in Australien und ich bin mit meiner eigenen Schrottkarre einem Porsche Cayenne aufgefahren. Der Aufprall war beim Anfahren, da ich dummerweise kurz abgelenkt war und dachte es geht weiter. Am Porsche ist das Glas des Rücklichts zerbrochen und an der Verkleidung der Stoßstange sind einige Kratzer, also nichts wirklich dramatisches. Jedoch ist Bernd nicht versichert und fürchtet nun eine horrende Rechnung für den kleinen Bumms. Es gibt im Moment keine Zeugen und ich habe der Mulle ein Bild von meinem Reisepass machen lassen und ihr meine Telefonnummer gegeben. Ich habe zwei Optionen:

A: In den sauren Apfel beißen und den Autojuden mit Barem füttern.
B: Keinen Fick geben und nicht zahlen.

Was könnte passieren, sollte ich mich für Option B entscheide? Kann mich ihre Versicherung auch in Deutschland nerven? Mein Visum läuft Ende Januar aus. Könnte es zu einem späteren Zeitpunkt Probleme bei einer erneuten Einreise in Australien geben?
Was könnte sonst noch passieren?

posterjob Avatar
posterjob:#99680

>>99679
>Kann mich ihre Versicherung auch in Deutschland nerven?

Was hast du mit ihrer Versicherung zu tun?

350d Avatar
350d:#99681

Ihre Versicherung möchte das Geld von mir haben... oder übersehe ich gerade was?

joki4 Avatar
joki4:#99684

>>99679
>Was könnte passieren, sollte ich mich für Option B entscheide?
Entweder es klappt oder Option A tritt in Kraft.

>Kann mich ihre Versicherung auch in Deutschland nerven?
Sollte nicht so sein. Auslieferungsabkommen gelten jedenfalls nur für Haftbefehle.

>Mein Visum läuft Ende Januar aus. Könnte es zu einem späteren Zeitpunkt Probleme bei einer erneuten Einreise in Australien geben?
Würde ich jedenfalls nicht riskieren. Habe schon von Leuten gehört, die nicht mehr rein kamen wegen unbezahlten parking/speeding tickets.

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#99685

>>99681
Achso, ich habe jetzt nicht unbedingt Ahnung vom australischen Recht, habe aber mal gehört,dass es Länder geben soll, in denen man sich selbst gegen Haftpflichtschäden versichern kann, in denen man selbst Geschädigter ist. Da du selber nicht versichert bist (in Deutschland übrigens eine Straftat, da Kfz Haftpflicht eine Pflichtversicherung ist), kann das durchaus sein, wie du schriebst.

Inwiefern eine Möglichkeit besteht die Schadenssumme in Deutschland zu vollstrecken, weiß ich nicht. Das hängt wahrscheinlich eher vom Willen der Versicherung ab, da solche Dinge ziemlich kostspielig sind und wegen 1000 oder 2000 NG Schaden eher nicht weiter verfolgt werden.

snowwrite Avatar
snowwrite:#99686

>>99679
Wieso fährt man ohne Haftpflicht ein Auto? Alleine aus gesundem Menschenverstand macht man sowas nicht, egal wie die Rechtslage in dem entsprechenden Land ist.

Wenn du aber Abhaust wird dich in Deutschland keiner nerven. Bei der nächsten Einreise nach Australien wird das aber vielleicht ein Problem werden, aber nur wenn sie sich die Mühe macht zu Gericht zu gehen und einen vollstreckbaren Titel zu besorgen etc.

Wenn das wirklich Bonzen waren, dann sind die wahrscheinlich zu faul für den Kram und bezahlen einfach die Rechnung selbst, wenn du abgehauen bist und werden sich nicht die Mühe machen dich zu verfolgen.

Aber du bist trotzdem ein schlechter Mensch.

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#99687

Ist Bernd mit einem Mietwagen gefahren? Kann mir nicht vorstellen, dass man da nicht über irgendwelche Umwege versichert ist.

Insgesamt klingt das alles sehr komisch. Würde mir an OPs Stelle lieber einen Anwalt oder Rechtsberatung in Australien suchen als hier nachzufragen.

michigangraham Avatar
michigangraham:#99688

>>99686
>Wenn das wirklich Bonzen waren, dann sind die wahrscheinlich zu faul für den Kram und bezahlen einfach die Rechnung selbst, wenn du abgehauen bist und werden sich nicht die Mühe machen dich zu verfolgen.

Oder sie nehmen einen teuren Anwalt der Bernd das Leben schwer machen kann.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#99689

>>99679
>Jedoch ist Bernd nicht versichert und fürchtet nun eine horrende Rechnung für den kleinen Bumms.
Dann kannst du erstmal froh sein, dass es nicht der Gefahrguttransporter war, der wegen dir einen Brückenpfeiler gerammt hat.
>Autojuden mit Barem füttern.
Eher bist du der Zigeuner, der dort die Zeche prellt, aber sei es drum.
Bernd hat eine Bekannte, der so ziemlich das gleiche in Australien passiert ist. Hat auch nicht gezahlt und ist zurück nach Deutschland geflogen. Nach zwei, drei pösen Briefen war Ruhe, Kensequenzen gab es keine. Sie ist aber auch nie wieder in Australien gewesen.
>Könnte es zu einem späteren Zeitpunkt Probleme bei einer erneuten Einreise in Australien geben?
Das ist eine Frage für einen australischen Juristen, der sich auf dieses Fachgebiet spezialisiert hat. Informiere dich vor der nächsten Einreise genau, oder rechne damit direkt bei der ersten Passkontrolle verhaftet zu werden.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#99693

>Könnte es zu einem späteren Zeitpunkt Probleme bei einer erneuten Einreise in Australien geben?

Jede Wette - sie mögen schon keine Touristen mit einträgen im Vorstrafregister

mrxloka Avatar
mrxloka:#99694

OP, benimm dich nicht wie ein krimineller Zigeunermusel und zahl die Scheiße die du kaputt gemacht hast.

creartinc Avatar
creartinc:#99695

Warum solltest du auch wieder nach Australien fahren? So wie das klingt, bist du da nicht beruflich, sondern gerade auf deinem tollem Selbstfindungstrip nach dem Abi.

umurgdk Avatar
umurgdk:#99699

>>99695
2 Jahre später, der Chef so zu OP "Ah Herr Berndsen, wir haben eine tolle Gelegenheit für sie! Beförderung, meer NG und sie dürfen auf Firmenkosten die Welt bereisen! Einfach hier unterschreiben!" und Bernd so "Äh nee, Danke - ich kann nicht nach Australien...."

Oder die Ehemulle will dringend Känguruhs sehen und deshalb die Flitterwochen in Aussie-Land verbringen.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#99723

>>99699
Naja, dann Pech gehabt, lohl.