Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-01-09 10:21:38 in /fb/

/fb/ 99821: Mafia

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#99821

Harro Bernd, folgendes Problem:
Dieser Bernd renovierte letztes Jahr sein Haus. Leistete mir einen Profi für das, das ich nicht selbst machen kann.
Seriöslichen Typ gefunden, hatte gute Bewertungen im Zwischennetz, fuhr schickes Auto, konnte gut reden, hatte schick ausgestattetes Büro mit einer Ausstellung, die das zeigte, was ich mir vorstellte, das übliche. Anzahlung von 7800NG gemacht. War viel, aber ich las im Netz, dass grade bei kleineren Firmen sowas noch gemacht wird. Entsprach etwa 70% der Materialkosten und 20% der Gesamtsumme, also "erträglich", weil Arbeits- und Teil des Materialrisikos immer noch bei ihm.

Es kam wie es kommen musste, der Kerl riss mein Haus halb ab, nahm meine Kupferleitungen mit und dann war er nicht mehr auffindbar. Es vergingen Tage, Bernd fuhr zu seinem Büro, wo während der Öffnungszeiten keine Sau anzutreffen war, aber dafür ein berstend voller Briefkasten.
Als ich nach Hause kam, trudelten auch direkt zwei Bewertungen im Netz ein von wegen Betrug und nach Vorkasse keine Leistung und bla. So ging es wochenlang weiter, immer mehr Bewertungen kamen dazu, er meldete sich nicht meer und ich hatte eine Bauruine.
Ich ging zum Anwalt, Fristsetzung, Mahnung, das übliche. Mittlerweile habe ich einen Titel über 11000NG. Aber natürlich kommt da nichts rein. Insolvenzverschleppung konnte nicht festgestellt werden, obwohl er das ganze wohl mittlerweile geschäftsmäßig abzieht, mindestens 4 Zulieferer ebenfalls einen Titel haben, ihm drei Konten geschlossen wurden und er ganz offensichtlich mehr als pleite ist. Rechtsstaat eben.
Habe während der ganzen Zeit weitergeforscht (auch um Beweise zu sammeln), dabei u.a. erfahren, dass er munter weitermacht. Kurz nach mir hat er ner älteren Frau eine neue Heizkessel verkauft, die sitzt nun seit 7 Monaten in ihrer ungeheizten Wohnung und wartet brav, dass er liefert. Anzahlung ging aufs Konto seiner Freundin.
Zwischendurch hat er innerhalb eines Tages 20 superpositive Bewertungen dazubekommen. Viele davon von Leuten, deren Namen man in der Freundesliste seines öffentlichen Feesbuk-Profils findet, er ist also auch noch dreist. Die schlechten trudeln weiterhin sporadisch ein, gehen aber in der Masse unter.

Tjo, nun meine Frage: Was hält Bernd von Inkasso? Gugelt man das, bekommt man die typischen russischen Schläger. Da steht aber erstens direkt dabei, dass man den Titel für maximal 10% verkauft und man findet sehr oft, dass das genauso Betrug ist wie der Betrüger an sich. Vor wegen Sicherheitsanzahlung, man bekommt überhaupt nur im Erfolgsfall Geld etc blabla.
Mir gehts erstmal nicht ums Geld. Klar, es ist sauviel, aber ich gehe davon aus, dass es eh weg ist. Ob da nun gar nix zurückkommt oder 500NG, ist mir am Ende egal.
Mein Haus steht jetzt. Aber ich finds nicht gut, dass jemand weiterhin so durchkommt und Leute abzieht, die sie nicht wehren (können). Ich weiß, wo der Kerl wohnt. Er hat 3 Kinder, denen er mal einen Arsch voll Schulden vererben wird (er ist Anfang 50 und Sigmar-Gabriel-Style fett, denke nicht, dass ers mit der mentalen Belastung noch lange macht) und eine Freundin, die entweder saudumm-gutgläubig wie fick ist oder knietief mit drinsteckt in dem System.
Was würde Bernd tun? Schläger schicken? Weiter auf unseren Rechtsstaat hoffen? Hinfahren und ihn mit einem Tritt zum Kopf erledigen?
Hat Bernd evtl selbst Erfahrungen mit Inkasso, gerne auch von der "Empfängerseite" aus? Sind die br0ntal wie im Fernsehn oder würde er nur lachend die Tür zuschlagen?

langate Avatar
langate:#99822

Lächerlich. Es ist nicht wildwest hier und deine Fabeln über Inkasso stimmen nicht. Das einzige, was Inkasso macht ist, die Schlagzahl bezüglich der Erinnerungen zu erhöhen und die Kosten in die Höhe zu treiben - ansonsten passiert da nicht viel.
Mir hat ein Nachbar, dem das Haus zwangversteigert wurde, Strom den ganzen Winter abgezapft. Er hatte weder Gas noch Strom und so ging ab Oktober bis März eine Leitung aus meinem Nebengebäude in sein Haus, welches er mit einer Leitung komplett versorgte. Heizgeräte, die extrem viel Strom verschlingen, liefen den ganzen Winter.
Nach Strafanzeige passierte nicht viel. Ein Anwalt riet mir, die rund 1500 Euro zusätzliche Stromkosten abzuschreiben - da ist nix zu holen.

Wenn du zur Selbstjustiz greifst, hast du praktisch verloren. Moralisch können wir alle deinen Ärger verstehen. Rechtlich gilt es immer.jpg, den legalen Weg einzuhalten. Mit Titel hast du jetzt 30 Jahre Zeit, das Geld zu fordern. Schick ihm doch einfach mal den Zwangsvollstrecker vorbei...die paar Euro sind in deinem Fall auch schon egal.

giuliusa Avatar
giuliusa:#99826

>>99822
Dies.

Darüber hinaus würde ich den betroffenen Handwerker wo es nur geht bewerten. Ehrlich und Fakten nennen bei der Bewertung.

Ggf. auch Anzeige wegen Betrug bei der Polizei stellen.

Aber wenn du schon den Anwalt hast, dann frag doch ihn um Rat.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#99827

>>99821
>Ob da nun gar nix zurückkommt oder 500NG, ist mir am Ende egal.
Mein Haus steht jetzt. Aber ich finds nicht gut, dass jemand weiterhin so durchkommt und Leute abzieht,

Wenn du auf dein Geld scheißt, mach eine Anzeige bei der Polizei. Wenn das mehrere machen, wird es wahrscheinlich früher oder später ziemlich unangenehm für den Delinquenten werden.

Ob du dadurch eine persönliche Genugtuung hast, weiß ich nicht. Aber davon sollte man mit den Jahren sowieso wegkommen. Schließlich geht es einem ja nicht besser, wenn es anderen schlechter geht. Zumindest, wenn man es wie ein Mann sieht. Nämlich halbwegs rational.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#99831

>>99822
>Ein Anwalt riet mir, die rund 1500 Euro zusätzliche Stromkosten abzuschreiben - da ist nix zu holen.
Was soll das eigentlich, so prinzipiell? Egal, was mir bisher geschah, die Polizei kann nichts.jpg tun. Was hindert mich eigentlich daran, den Nachbarn Strom zu klauen und auf die Strafen zu scheißen? Wie kommt es, dass bei MIR dann bestimmt der Vollzug aufschlägt und meine Bude pfändet`?

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#99832

>>99821
beschatten , verkrüppeln , Video ins Netz stellen ; Betrügerkinder ins KZ stecken

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#99835

>>99831
Er hatte nix mehr und wer nix hat, hat nix zu verlieren. Wer ein wenig über dem minimalen Limit hat, hat was zu verlieren., was er behalten will. Unten gehts nicht weiter runter!

polarity Avatar
polarity:#99839

>>99831
Generell ist der Rechtsstaat deutlich machtloser als wir uns alle es eingestehen wollen. Die Aufklärungsquoten bei vielen Sachen (zB Einbruch) sind einfach lächerlich.

Und selbst wenn der Täter ermittelt wurde kommt es oft zu keiner Verteilung oder lächerlichen Strafen.

Vielleicht kann ein Jurabernd mehr dazu sagen woran das liegt und ob das früher schon so war.

Bernd zumindest fällt es zunehmend schwer diesen Staat ernstzunehmen.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#99840

>>99839
Gerade nochmal nach zahlen gesucht:
> Doch bei 100 Einbrüchen landet am Ende lediglich ein Täter hinter Gittern, weitere 0,7 Prozent erhalten Bewährungsstrafen.
Danke, Merkel.

markolschesky Avatar
markolschesky:#99841

Wow wenn ich das so lese, weiß ich warum es mit Deutschland bergab geht. Auf der einen Seite die Betrüger die nicht verurteilt werden, auf der anderen Seite die Cucks die sich alles gefallen lassen und auf den "Rechtsstaat" hoffen.
Solchen Leuten kann man nur mit den eigenen miesen Methoden zur vernunft bringen. Du weißt ja wo er wohnt. Kauf dir eine Sturmhaube und geh ihm zwischen 2-4Uhr alle Reifen platt stechen und schon hat er ein Problem. Er kann keine "Kunden" anfahren.

wtrsld Avatar
wtrsld:#99842

>>99839
>Und selbst wenn der Täter ermittelt wurde kommt es oft zu keiner Verteilung oder lächerlichen Strafen.

Das ist nicht unbedingt so.

Nicht selten bekommen die Geschädigten gar nicht mit, dass der Täter verurteilt wurde.

Gerade bei kleineren Delikten wird in der Regel das Verfahren eingestellt, wenn schwerere Taten im Raum stehen. Da werden dann nur die schwereren Taten verhandelt.
Das nennt sich dann Prozeßökonomie und ist auch sinnvoll.

id835559 Avatar
id835559:#99843

>>99840
>Einbruch
>Hurr durr alle müssen ins Gefängnis

Warum soll man für einen lächerlichen Einbruch in den Knast?

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#99844

>>99841
>Auf der einen Seite die Betrüger die nicht verurteilt werden,

Ist das so?

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#99845

>>99839
Kann ich bestätigen. Im Internet eine Musik-CD gekauft und Raubkopie erhalten. Händler und Zahlungsdienstleister (kein PayPal) reagieren nicht. Anzeige wegen Betrug gestellt. Polizei ruft mich an und meint, dass man da wahrscheinlich nichts machen kann, weil der Betrüger im Ausland sitzt. Ich solle zukünftig weniger im Internet bestellen. Die DKB hat mir netterweise aus "Kulanz" das Geld wieder erstattet.

guischmitt Avatar
guischmitt:#99846

>>99844
Das ist so, ja.
Wenn es bei Privatpersonen um kleinere Delikte geht (zerstörung von finanzieller Existenz, sexuelle Nötigung, leichte bis schwere Körperverletzung, Erpressung, Raub, Diebstahl etc) bist du auf dich allein gestellt wenn du damit nicht einen #aufschrei in der Öffentlichkeit produzierst.
Bolisi und Gericht sind hoffnungslos überfordert weil jeder 100 mal in Revision gehen kann, mildernde Umstände geltend machen lässt oder einfach schlau genug ist offiziell nichts zu besitzen. Jeder Antrag dauert Monate und Mernschen die sich ein bisschen damit auskennen spielen mit dem deutschen Rechtssystem wie Hunde mit Tennisbällen.

Auch holt sich der Staat das Geld am liebsten auf dem kürzesten Weg (also garnicht). Wenn Bernd also keine Druckmittel hat und mit jemandem im Streit liegt der schwer zu fassen ist, sucht man die Schuld lieber beim Opfer (ja das Angebot hätten sie nicht annehmen sollen etc.).

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#99848

>>99846
>die Gerichte sind hoffnungslos überfordert
>niemand wird verurteilt

Merkste selber, oder?

Auch: Man kann nur einmal Revision einlegen.

fatihturan Avatar
fatihturan:#99849

>>99843
Wer genug kriminelle Energie aufbringt, um einen Einbruch (sowie dazugehörigen Diebstahl) durchzuziehen, der hat in einer zivilisierten Gesellschaft keine Daseinsberechtigung und gehört in den Knast.

So ein Fach.

karsh Avatar
karsh:#99850

>>99843
> Sie haben einen Einbruch verübt, 1000NG erbeutet und 10k Sachschaden angerichtet? Ok, zahlen sie 2k Strafe und alles ist gut.

curiousonaut Avatar
curiousonaut:#99851

>>99850
Das Opfer war sicher versichert.

peterlandt Avatar
peterlandt:#99853

>>99850
Naja, die Strafe hat ja auch nichts mit dem Schaden zu tun. Also nicht direkt.

Eine Haftstrafe macht ja einen finanziellen Schaden auch nicht gut.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#99856

Ich habe selbst einen Einbruch mitbekommen. Habe Bolizei gerufen, 3 Franzmusel wurden von der Bolizei auf frischer Tat ertappt als sie gerade aus dem Haus kamen und Bolizei hat sie dann mitgenommen. Machte meine Aussage obwohl der Fall eindeutig war und ein paar Monate später bekam ich als Zeuge Post, dass der Fall EINGESTELLT wurde. Absolut keine Strafe, nicht mal Sozialstunden etc.

Seitdem habe ich mein letztes bisschen Respekt vor dem "Rechtsstaat" verloren.

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#99857

>>99851
Was zum Fick ist das bitte für eine Logik? "Ist doch kein Problem wenn ich jemandem in die Fresse schlage - gibt ja Krankenversicherung" welcher Psychopath denkt denn so?

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#99858

>>99856
Hab ich doch weiter oben geschrieben, Dummbernd!

Aber du kapierst wieder gar nichts und schreibst irgendeine Scheiße.

fatihturan Avatar
fatihturan:#99866

>>99850

Dazu noch die 1000€ zurückgeben und den Schaden zahlen, passt doch.

javorszky Avatar
javorszky:#99879

>>99866
Gute Idee, wenn man also nur jedes 4. mal erwischt wird ist alles supi und man macht Geld.

guischmitt Avatar
guischmitt:#99881

So ein Packvolk in diesem Faden. Wenn Leute aus der U-Haft heraus verurteilt werden und vor dem richtigen Haftantritt nochmal raus können, hängt davon der ein oder andere vorher am Baum und wiegt leise im Wind.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#100263

Nur kurzer Nachtrag, bevor der Faden hinten runterfällt.
Schickte Gerichtsvollzieher, der wohl sehr rabiat auftrat. Nur Freundin war zuhause und wusste von nichts, auch nicht, dass mittlerweile ihr Konto genutzt wird. Da sie ziemlich offenherzig kooperierte (ist grade von dem Kerl schwanger und war wohl ziemlich verzweifelt in dem Moment), kam heraus, dass er seine eidesstaatliche Vermögensauskunft mehrfach umgangen hat mit solchen "Varianten", das Geld woanders zu parken. Laut Anwalt ist die Gesamtschadenssumme deutlich 6stellig. Und ich bin nur einer von mindestens 5 Leuten, die dazu allein letztes Jahr Betrugsanzeige gestellt haben. Wenns zur Anklage wegen gewerbsmäßigem Betrug kommt, könnte es gut sein, dass es mehr gibt als nur Bewährung.