Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-10-13 13:22:44 in /fe/

/fe/ 1206: Hallo Bernd, hast Winterreifen für dein Fa...

_vojto Avatar
_vojto:#1206

Hallo Bernd,

hast Winterreifen für dein Fahrrad? Lohnt es sich? Empfiehlst du mir welche für Asphaltstraßen? Sind für Fahrräder gesetzlich auch Winterreifen vorgeschrieben bzw. wie verhält es sich bei einem Unfall?

Hochachtungsvoll
Bernd

bagawarman Avatar
bagawarman:#1208

ja, ich habe Winterreifen, ja, es lohnt sich. Empfehlen ist schwierig, das kommt drauf an ob Schnee oder Eis/festgefahrener Schnee.
Für das Fahrrad sind keine Winterreifen vorgeschrieben, bei einem Unfall mag das evtl. trotzdem eine Rolle spielen, ist eigentlich eine Frage für Jurabernd; nehmen wir aber mal an du rückst bei 5cm Neuschnee mit deinem Rennrad samt nahezu profillosen Reifen aus, kommst auf einer abschüssigen Straße beim Bremsen ins Schleudern und fällst auf die Straße, der Schneepflug weicht dir aus und rast dabei in einen Schulbus. Dann wird man Überlegungen anstellen ob dein Verhalten nicht irgendwie mind. fahrlässig gewesen sein könnte etcpp.

Bernd hier in felix Bavaria fährt am Bergrad Continental Rennkönig im Sommer, Kreuzkönig wenn feuchter, wenn richtig feucht und Untergrund lose vorne Maxxis Sumpfding oder Continental Baron und hinten Kreuz-, Bergkönig oder Gummikönigin (alle Conti Reifen immer in der SchwarzChilli Mischung, Maxxis bei Kälte und hinten sowieso nicht in der weichen Mischung 40/42a, die zerfickt die Kälte im nu, Stichwort Zahn(Stollen)ausfall . Wenn es ganz kalt und hart kommt (Stalingrad, quasi), vorn Schwalbe Eisgreifer Profi und hinten Sumpfding oder den kleinen Baron. Meine Strecke besteht aber zu 85% aus Feld- und Waldweg.
Spikes/Eisgreifer hinten kann bei steileren Anstiegen oder Abfahrten sinnvoll sein, für mich nicht nötig. Entweder günstig kaufen wenn eh kaum Verwendung dafür hat, zB Kenda Klondike oder richtig NG ausgeben zB Schwalbe Ice Spiker Pro mit Wolframcarbidspikes wenn man echten Bedarf hat (oft im Eis/festgefahrenen Schnee unterwegs), im weichen Schnee reichen Stollenreifen und Spikes haben keine Vorteile.

Wenn eh nur kaum Winter, kann man auch improvisieren, zB mit Kabelbindern wie auf den Bildern

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#1211

>>1208

Wie oft pro Tag wechselst du die Reifen?

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#1220

Hier anderer Bayernbernd.
Das Geheimnis sind komplette Laufrädersätze für den jeweiligen Einsatz.
Grobstollige für schweren heimischen Boden oder mit mehr Positivanteil für den Schotter am Gardasee. So auch Spikereifen für den Winter.
Mittlerweile habe ich eine Salznutte die ich speziell für den Wintereinsatz eingerichtet habe. Spikereifen von Suomi Tyres (ehem. Nokian Reifen) Edelstahl-Kette mit leichtem Winteröl, alle Bauteile unter einer Schutzwachsschicht, Fellsattel, fest montierte Schutzhandschuhe usw..

Protip: Da gibts gute Spikereifen
http://www.tunds.com

albertodebo Avatar
albertodebo:#1222

>>1220

Ich habe auch zwei Laufradsätze, aber er zählt ja ein Duzend verschiedene Reifen auf.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#1225

>>1222
halbes Dutzend.
Worauf ich hinauswollte: Spikereifen den ganzen Winter braucht es (meistens) nicht.
Mein Fazit bislang: Vorne gröberes Profil als hinten (solange es nicht zu steil ist), manche weiche Gummimischung kann Kälte nicht ab.
Mit zB Schwalbe Marathon kommt man passabel durch den Winter, wer wirklich bei jedem Eis und Schnee rauswill dann eben noch die Spikeversion dazu.
Je tiefer der Schnee, desto besser sind breite Reifen (wenn sie denn in den Rahmen passen), bei wenig Schnee kann ein schmaler Reifen sinnvoller sein, der geht runter auf den festen Grund oder auf das Eis/Hartschnee, mit Spikes dann besserer Griff als wenn man obenauf "schwimmt".
Zweiter LRS steht bei mir auch im Keller, im Herbst mit Matsch-, im Winter mit Spikereifen. So oifach isch des, Wechsel nur bei Bedarf.

souuf Avatar
souuf:#1228

>>1222
Sprich er hat meer Laufradsätze als du...

davidsasda Avatar
davidsasda:#1231

Für Asphaltstraßen, Schnee, Matsch und Nässe halte ich diesen Reifen für ziemlich empfehlenswert:

http://fahrrad.michelin.de/reifen/michelin-country-rock


U.U. auch in Kombination mit leichtem Semislick für das Vorderrad, wie diese Beispiele:

http://www.amazon.de/Schwalbe-MTB-HURRICANE-KevlarGuard-reflektierendem/dp/B005XY3EL0/ref=pd_sim_sbs_sg_2

http://www.schwalbe.com/de/offroad-reader/sammy-slick.html

Das sollte für den urbanen Gebrauch auf der Straße (=es wird regelmäßig geräumt, gelegentlich ein paar cm Schnee, zugefrorene Pfützen, Schnematsch überall etc.) vollkommen ausreichen. Bei flächendeckendem Glatteis kommt man natürlich auch damit schnell an den Grenzbereich der physikalischen Naturgesetze. (sprich Schritttempo ist angesagt)