Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-10-14 11:44:0 in /fe/

/fe/ 1212: Harro Bernd. Ich möchte gern auch im Herbs...

cat_audi Avatar
cat_audi:#1212

Harro Bernd.

Ich möchte gern auch im Herbst und Winter mit dem Radl zur Uni fahren. Es ist nicht wirklich weit, so etwa 8km.

Oberkörperbekleidung habe ich in Form von Unterhemd, Windbrecher, Schal und Handschuh, das ist OK.

Nur mir friert es immer gewaltig im Schritt sodass ich dann meist morgens doch keine Lust habe mit dem rad zu fahren.

Habe eine lange Unterhose die bis zu den Knöcheln geht, aber so richtig abhilfe schafft das auch nicht. Zudem ist mir dann in der Uni furchtbar warm und ich schwitze wie ein Schweinchen Bernd schwitzt sowieso sehr viel im Herbst und Winter. Die Wärmeregulation scheint bei den Temperaturunterschieden von drinnen/draußen verrückt zu spielen


zl;ng:
Gibt es auch für Armstudentenbernd bezahlbare, bis etwas vor die Knie reichende, bequeme und windabweisende zweite Unterhosen? Oder zumindest etwas in der Art?
Bild mäßig relatiert.

safrankov Avatar
safrankov:#1213

>>1212
>Nur mir friert es immer gewaltig im Schritt
Das wird dir jetzt nicht helfen, aber ich kann mir das nicht so richtig vorstellen. Solange du eine normale Hose an hast, wird es da beim Fahren doch eher warm...

Bernd Avatar
Bernd:#1214

>>1213
Vorrausgesetzt es ist eine Jeans. Die wärmen echt gut.
Generell habe ich nur Jeans wenn ich unterwegs bin, ausser es ist warm, da trage ich 3/4 Hosen zum Touren.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#1215

>>1214
>>1213

Ja, trage Jeans.
Fühlt aber wie abfrieren von MEIN SACK.

Natürlich nur bei kälterem Wetter morgens gegen 7 Uhr. Nachmittags gehts ja meist.
Ist natürlich ein Luxusproblem :3

maiklam Avatar
maiklam:#1217

Es gibt Thermo Unterwäsche speziell für Radfahrer und auch leichte Überzieherhosen gegen Wind und Wetter (letzteres bspw. von Gore Tex).

bagawarman Avatar
bagawarman:#1232

Also eigentlich friert man doch nicht am Sack. Ich frier immer nur an den Fingern und an den Rettungsringen.
Der Sack hängt doch extra draussen damit er kalt ist.
Irgendwas stimmt nicht mit OP.

VinThomas Avatar
VinThomas:#1242

Stimmt. Fuhr mein ganzes Studium mit dem Rad zur Uni, je Richtung 4 km. Selbst bei -15° nur mit Jeans, aber dafür obenrum schön warm mit dicken Handschuhen und Gesichtsmaske. Die Oberschenkel wurden bergab schon mal etwas kühl, aber am Sack ist bei mir immer alles bestens gewesen.

michigangraham Avatar
michigangraham:#1256

Ich fahr jeden Winter mit kurzen Hosen rum (~10km/tag) und habe bisher noch keine Art von Kälte am Sack empfunden. Auch wenn ich durch einen fetten Schneesturm fahre. Zieh halt zwei Unterhosen an, wenn du nicht anders kannst.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#1268

>>1242
Sekundier ich mal. Ich habe 9,5km einfach zur Arbeit, das geht auch bei -15°C noch mit Jeans. Länger muss es nicht sein, aber Thermounterwäsche brauch ich keine. Lediglich ordentliche Handschuhe und eine Helmmütze.

Obenrum normales Unterhemd, warmer Pulli und Softshelljacke.

Bis so 0°C radle ich in der Freizeit auch mit kurzen Hosen, die Durchblutung in den beinen sollte da außer bei Rauchern eigentlich immer ausreichen.

eloisem Avatar
eloisem:#1269

Das verstehe nicht Bernd. Ich habe selbst im letzten Winter bei fast -20°C noch Sumpfarsch bekommen und du frierst am Sack? Wollen wir tauschen?

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#1328

zieh ne gute unterhose an und ggf. ne lange unterhose drüber, darüber jeans. wenns in der uni zu heiß wird, ausziehen (ggf. aufm klo). wenn es zu kalt am arsch wird, kauf dir anständig dicke unterhosen oder zieh zwei an, wie gesagt, ggf. im abort ausziehen.
oben trage ich meist ein faserpelz-oberteil, das kann man in der uni dann auch ausziehen..

i3tef Avatar
i3tef:#1329

>>1328
Dieser Bernd trägt keine Unterhose sondern eine "Überhose". Lässt sich nach der Ankunft am Zielort schneller wieder entfernen. So kann man auch bei schlechten Wetter die Ausrede nutzen, dass man sich seine eigentlich Hose nicht dreckig machen wollte.