Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-11-19 23:26:08 in /fe/

/fe/ 1297: Armbernd will inzu Rennrad

darcystonge Avatar
darcystonge:#1297

Hallo /fe/, will mir ein Rennrad zulegen und hätte einige Fragen. Mein Hauptproblem ist wohl, dass ich nur ein Budget von ~300€ habe, sodass es wohl auf gebrauchte Räder/Teile hinauslaufen wird.

Zunächst: Ganzes Rad kaufen oder Einzelteile und dann zusammenbauen?

Armbernd arbeitet gerne handwerklich und hätte auch seine Freude daran einen alten Rahmen neuzulackieren, lediglich das Einspannen neuer Speichen graust ihm.

Falls es ein ganzes Rad sein sollte, hat Bernd auf Ebucht-Kleinanzeigen mehrere Räder im Preissegment 200-300€ mit verbauter Shimano 105 Gruppe (hab darüber bisher nur gutes gelesen?) ins Auge gefasst.


Gibt es bei der Wahl des Rahmenmaterials etwas zu beachten? Habe irgendwas gelesen vonwegen Stahlrahmen für Schönwetterfahrer und Alu falls man es auch bei schlechterer Witterung nutzen will. Titan und Carbon scheiden aus Kostengründen logischerweise aus.

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#1298

Dies wäre eines der Kompletträder die ich ausgeguckt hatte:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/rennrad-shimano-105/159730749-217-998

Allerdings scheint der Verkäufer ein Männlein zu sein, denn Rahmenhöhe 56cm ist leider zu klein für mich.
Ganz Abgesehen davon ist ein solcher Preis angemessen für das Rad? Oder lasse ich mich zu sehr von den hübschen Farben blenden und erkenne eventuelle Verschleissteile nicht?

bagawarman Avatar
bagawarman:#1299

>>1297
>Habe irgendwas gelesen vonwegen Stahlrahmen für Schönwetterfahrer und Alu falls man es auch bei schlechterer Witterung nutzen will
Kann beim Thema Rennrad nicht weiterhelfen, aber das ist Schwachfug. Stahl und Aluminium haben jeweils ihre Vor- und Nachteile, die kann man allerdings beim Fahrradkauf getrost vernachlässigen, sofern man nicht völlig autistisch ist. Ein hochwertiger Stahlrahmen ist besser als ein billig verarbeiter Aluminiumrahmen und umgekehrt. Wenn beide von gleicher Qualität sind, kannst du 'ne Münze werfen.
Tendenziell sind Stahlrahmen heutzutage nur noch im höheren Preissegment zu finden, sodass sich die Frage nach dem Material bei deinem Budget ohnehin erübrigt.

>Allerdings scheint der Verkäufer ein Männlein zu sein, denn Rahmenhöhe 56cm ist leider zu klein für mich.
Dann scheidet dieses Angebot schon mal aus. Passende Ergonomik ist das A und O. Zur Not fragen, ob du probefahren kannst, vielleicht passt's ja.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#1300

Ganzes Rad ist vermutlich günstiger, ansonsten nach Stahlrahmen in vernünftiger Qualität suchen, da Alurahmen gebraucht und ungesehen doch eher riskant ist.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#1301

>Habe irgendwas gelesen vonwegen Stahlrahmen für Schönwetterfahrer und Alu falls man es auch bei schlechterer Witterung nutzen will.

Ich fahre ganzjährig Stahlrahmen, ist kein Problem. Sofern die Lackierung nicht schon runterblättert ...

>Shimano 105 Gruppe (hab darüber bisher nur gutes gelesen?)

Kann man bedenkenlos zugreifen, 105 ist solide Mittelklasse.

Bei dünnen Alu/Carbonlenkern aufpassen, solche Bauteile sind Verschleißteile. Nach einigen wirklich fiesen Stürzen von denen ich mitbekommen habe, würde ich keinen gebrauchten Lenker unbekannter Herkunft fahren. Besonders wenn es Erstens ein Leichtbaumodell aus Alu/Carbon ist, und Zweitens das Ganze dann noch auf einem Rennrad verbaut ist.
Insbesondere nach Stürzen oder einfach mehreren Jahren/Zehntausenden Kilometern würde ich dünne Leichtbaulenker ersetzen.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#1302

Wieso ist 56cm zu klein, bist du über 1,90m ?

mugukamil Avatar
mugukamil:#1303

>>1302
>Wieso ist 56cm zu klein, bist du über 1,90m ?

Achtung, für MTB/Rennrad gibt es unterschiedliche Tabellen.
56cm ist groß für MTB, aber eher klein für Rennrad.

MTB 1,95m = 56 cm
Rennrad 175 - 180 cm = 55-57 cm

http://www.bikers-seiten.de/pages/technik/rahmenhoehe.php#RR

Bernd Avatar
Bernd:#1351

Auf die Gefahr hinaus, eine Säge dafür zu kassieren, hier der Rat eines nicht Kreditwürdigen Bernds.
>Bolzenschneider kaufen (Baumarkt, 25NG)
>Ins Bonzenviertel (da, wo es keinem weh tut)
>???
>Schönes Rennrad für 25NG

Eventuell auch mehrmals und dann aus den Teilen, die Bernd am Besten gefallen, selber eins bauen.

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#1352

>>1351
es gab doch sogar mal einen frag einen fahrraddieb alles-faden.
was soll der bann?

Leider gibt es selten nette rennräder, die bolzenschneidergerecht angeschlossen sind...

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#1389

>>1352

wir sind hier auf /fe

tötet alle Fahrraddiebe

kriegs Avatar
kriegs:#1393

>>1389
Und wir sind hier immer noch auf KC.
Fahrraddiebstahlbernds Geschichten sind relevant und interessant, kann den Bann auch nicht nachvollziehen.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#1398

>>1393
Passt nach /fe/, aber nicht in diesen Faden.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#2086

>>1389

Dies.

iamgarth Avatar
iamgarth:#2087

>>1389

Und ebenfalls alle Fahrradauschlachter und - beschädiger!

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#2088

>>1303
> http://www.bikers-seiten.de/pages/technik/rahmenhoehe.php#RR

Das vergesst mal bitte ganz schnell, dabei kombt nur Murx raus. Die Tabelle ist total veraltet und irreführend.

Dieser Triathlon-Bernd ist z.B. 192cm groß und fährt einen 56er Zeitfahr-Rahmen bei auch noch relativ sehr langen Beinen. Alles passt perfekt. Würde er einen 60er fahren, wie laut Tabelle empfohlen, dann wäre das Steuerrohr viel zu lang und der Basislenker könnte durch keinen noch so flachen Vorbau tief genug für eine aerodynamische Position montiert werden. Auch wäre das Oberrohr viel zu lang und ich müsste anstelle eines 100mm-Vorbaus einen Stummel montieren, es sollten aber mind. 90mm sein. Und wie beschissen es dann aussehen würde, als ob man noch wachsen würde und für die Zukunft gekauft hätte. Ihr kennt sicher diese Kinder auf den viel zu großen Fahrrädern...

Bradley Wiggins, Toursieger und Olympiasieger, ebenfalls >190cm fährt sogar einen 55er Zeitfahrrahmen und einen 56 Rennrahmen.

http://roadcyclinguk.com/gear/pro-bike-bradley-wiggins-2014-pinarello-dogma-65-1-think-2.html

http://roadcyclinguk.com/gear/gear-news/bradley-wiggins-to-ride-new-pinarello-bolide-time-trial-bike-at-giro-ditalia.html

Wenn man die Tabelle wirklich als Anhaltspunkt nehmen wollte, dann müsste man immer 2 Nummern kleiner wählen.

motionthinks Avatar
motionthinks:#2095

>>1297

Mit 300€ sollte es kein Problem sein sich ein taugliches Rennrad zuzulegen.


>mehrere Räder im Preissegment 200-300€ mit verbauter Shimano 105 Gruppe

Dieses. 105 ist im Prinzip Ultegra light und allemal ausreichend für Hobbyfahrer/nicht-Leistungssportler.

intertarik Avatar
intertarik:#2100

>>2088
Machst hier eine riesen Welle und vergleichst Rennradrahmen mit Triathlon-Zeitfahrmaschinen. Die vorgeschlagene Tabelle stimmt, jedoch ist es trotzdem abhängig vom Hersteller, Komponenten und Bauweise. Wenn man zwischen zwei Größen wählen muss nimmt man auch die kleinere Rahmengröße.

Ein Triathonfahrrad MUSS kleiner sein, da du sonst Probleme mit dem Vorbau kriegst.

abdots Avatar
abdots:#2102

>>2100
Mit 1,91m fahre ich einem 60er Rahmen (grenzwertig aber in Ordnung weil minimaler Vorbau). Auf meinem Triathlonbike habe ich einen 56 Rahmen. Die Sitzposition ist einfach eine ganz ganz andere.

iamkarna Avatar
iamkarna:#2104

>>2100
> vergleichst Rennradrahmen mit Triathlon-Zeitfahrmaschinen
Du hast wohl nicht aufmerksam genug gelesen.
Bernd vergleicht die Rahmengrößen, die jeweils für Zeitfahrrahmen und Rennrahmen laut Tabelle empfohlen werden, mit jeweils denen, die heutzutage üblich sind, sei es bei Profis, wie Wiggins, oder Möchtegern-Profis, wie Bernd selber einer ist.
Laut Tabelle sollten Wiggins und Bernd Rennrahmen der Größe 62 - 64 cm fahren und Zeitfahrrahmen zwischen 60 - 62 cm. Das ist in beiden Fällen um 5+ cm an der Realität vorbei. Das ist kein Pappenstiel, das sind Welten.

>>2102
> in Ordnung weil minimaler Vorbau
Frage: welcher Profi oder Amateur! fährt einen "minimalen" Vorbau und warum tut es keiner?

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#2105

>>2104
Trotzdem verallgemeinerst du viel zu sehr. 182cm-Bernd mit 89cm Schrittlänge, langen Armen und ebenfalls langen Oberschenkeln hier. Tabellen empfehlen mir Rahmen mit 57-59 cm. Dummerweise bekomme ich darauf erhebliche Rücken- und Knieprobleme, weil Rahmen zu kurz = Rücken gestaucht sowie Knie nicht im Lot mit Pedalachse. Entspannt fahre ich nur auf Rahmen mit mindestens 60, besser 61 cm. Nicht weil ich die Höhe, sondern weil ich die Länge brauche. Und nein: man kann das nicht komplett mit einem langen Vorbau ausgleichen.

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#2107

>>2105
> Knie nicht im Lot mit Pedalachse
Der Grund DAFÜR liegt nicht in geringer Rahmenhöhe sondern der Sattelposition, die sich mit entsprechend langer und nach hinten gekröpfter Sattelstütze an die Beinlänge anpassen lässt. Kein Sitzrohrwinkel bei Rennrahmen ist so steil, dass dies nicht ohne weiteres möglich wäre.

> gestauchter Rücken
Den hätte Wiggins auch, wenn er an seinem 56er Rennrahmen keinen 137mm langen Vorbau hätte, sondern einen von vielleicht 90mm. Willst du mir nun weismachen, du bräuchtest mit 8-10cm geringerer Körperhöhe als Wiggins/Bernd, einen noch längeren Vorbau bei einem ohnehin schon größeren Rennrahmen als Wiggins ihn fährt? Sportsfreund, das kann ich nicht ernst nehmen.

> langen Armen und ebenfalls langen Oberschenkeln
Du bist keine 2,15 Meter! Es geht hier auch nicht um absolute Länge.
Wenn du also relativ lange Beine hast, dann hast du auch einen relativ kurzen Oberkörper mit entsprechend kürzeren Armen, es sei denn, du wärst eine Monstrosität oder ein Affe.

Übrigens fällt die "Reichweite" von Rahmen je nach Geometrie auch bei nominell gleicher Rahmenhöhe unterschiedlich aus. Man wählt dann bei Bedarf einen Rahmen mit entsprechender Geometrie. Das Problem dabei: man kann die Reichweite nicht kürzen, wenn sie einen zu kurzen Vorbau bedingen würde, aber man kann sie, falls etwas zu kurz geraten, sehr wohl mit einem längeren Vorbau ausgleichen.

Ich habe auch den Verdacht, dass deine Rückenprobleme vielmehr mit der Sattelüberhöhung zusammenhängen, die bei kleineren Rahmen für dich größer ausfällt und einen stärker nach vorn geneigten (gekrümmten) Rücken bedingt. Es sei denn, du würdest den Vorbau mit einem Turm von Spacern ganz weit oben montieren, was nur dann überhaupt möglich ist, wenn der Gabelschaft nicht bereits eingekürzt wurde. Bei großen Rahmen findest du dagegen eine geringere Sattelüberhöhung auch ohne Änderung der Vorbauhöhe vor und kannst in einer aufrechteren, weniger aerodynamischen, aber dafür den Rücken schonenden Haltung sitzen.

Die Empfehlungen der Tabelle richten sich natürlich nicht an Fahrer, die "Rücken" haben, oder andere besondere Bedürfnisse. Von solchen muss man absehen und, ja, verallgemeinern.

marrimo Avatar
marrimo:#2108

Anderer Bernd hier.

>>2107
>Wiggins
Wer ist das und warum sollte er mich interessieren?
Hoffentlich ist dir bewusst, dass verschiedene Menschen verschiedene Vorlieben haben und du nicht irgendwelche dahergelaufenen Sportler als Maßstab nehmen kannst.
60/61cm-Rahmenhöhen sind bei 182cm übrigens plausibel, so wie mein Rahmen mit Rahmenhöhe von 57cm bei 171cm fast zu kurz ist. Rate mal, wieso :3
Es liegt daran, dass die Verhältnisse von Oberrohrlänge zu Rahmenhöhe bei verschiedenen Rahmen meist krass abweichen. Virtuelle Oberrohrlängen bei aktuellen Trekkingrädern mit Herrenrahmen bei Rahmenhöhe 55cm liegen irgendwo zwischen 57 und 62cm. Mein Rahmen hat bei RH 57 ein virtOR von 55cm, ist also ein klassisches Beispiel von "Sitzrohr verlängert und Rest unverändert gelassen".

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#2109

>>2107
Du argumentierst mit dem extremsten Beispiel des Radsports, als wäre es das normalste der Welt.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#2110

>>2109
> extremst
Na ja, vielleicht gibt es sogar noch extremere?
Bernd selbst fährt auch nur einen geringfügig größeren Rahmen. Ich sage ja auch nicht, dass man es unbedingt so weit treiben soll wie Wiggins, sondern darüber nachdenken, warum der das macht, warum der sich nicht an die Empfehlungen dieser Tabelle hält. Die richtet sich doch an Sportler und nicht an Hausfrauen und Rekonvaleszenten. Sportler haben nun mal den Ehrgeiz möglichst schnell zu fahren, wofür gerade eine aerodynamische Sitzposition von besonderer Bedeutung ist. Wem das wurscht ist, wer nur möglichst komfortabel auf seinem Rennrad sitzen will, der soll sich meinetwegen an die Tabelle halten. Allen anderen aber rate ich davon ab.

vladyn Avatar
vladyn:#2111

>>2108
> Vorlieben
Du hast den Sinn einer solchen Tabelle nicht begriffen. Die will niemandem seine Vorlieben ausreden. Menschen, die solche haben, sind meist unbelehrbar. Sie soll relativ Ahnungslosen einen Anhaltspunkt liefern, damit sie nicht aus Versehen völlig daneben liegen.

Leider liegen die Empfehlungen der Tabelle selbst völlig daneben. Eine moderate Abweichung hätte ich ja noch akzeptiert, niemand muss "irgendwelchen dahergelaufenen" Tour de France-Siegern und Olympiasiegern (oder Landesmeister Bernd) nacheifern.

> Rate mal, wieso :3
Weil du einen zu kurzen Vorbau fährst!

> Verhältnisse von Oberrohrlänge zu Rahmenhöhe
Die Oberrohrlänge ist irreführend, es kombt auf die Reichweite (Mondsprachlich: Reach) an, die Entfernung zwischen zwei Senkrechten durch Tretlagermitte und Mitte des Steuerrohrs an dessen oberem Ende. Diese kann man, anders als die Oberrohrlänge, bei Rahmen verschiedener Größen und Geometrien direkt miteinender vergleichen, um festzustellen, ob ein Rahmen auch in der Länge zu den eigenen Bedürfnissen passt.

> aktuellen Trekkingrädern
Wat? Die Tabelle macht keine Empfehlungen für Trekkingräder. Bernd auch nicht. Nirgends.

ionuss Avatar
ionuss:#2112

>>2111
>Jemand hat eine andere Vorliebe, also ist diese Tabelle Quatsch
Auf welcher Basis willst du denn bitte objektiv argumentieren? Ich fahre mit Schritthöhe 81cm ein Rennrad mit 54cm und es passt perfekt. Kann natürlich auch Zufall sein, aber so falsch scheint die Tabelle dann wohl nicht zu sein.
>es kombt auf die Reichweite (Mondsprachlich: Reach) an, die Entfernung zwischen zwei Senkrechten durch Tretlagermitte und Mitte des Steuerrohrs an dessen oberem Ende
Wird nirgends(!) angegeben, kann man also als in der Praxis irrelevant abtun, da Sattelrohrwinkel eh überall ziemlich gleich sind.
>Die Tabelle macht keine Empfehlungen für Trekkingräder
Vergiss es einfach, wenn du den Kern der Aussage nicht verstehst.