Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-01-21 21:37:22 in /fe/

/fe/ 1401: Bernd, ich fahre regelmäßig mit dem Rad...

layerssss Avatar
layerssss:#1401

Bernd, ich fahre regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit und mache hin und wieder ein paar Radtouren, die sowohl über asphaltierte Straßen, als auch über Schotterpisten und extrem unebene Feldwege führen.

Bisher fuhr ich mit einem Univega MTB, das ich vor vielen Jahren als Unteralterbernd von meinen Eltern finanziert bekam.
Das Tretlager des Rads meldet sich immer wieder -selbst nach regelmäßiger Wartung in Fahrradwerkstätten- quietschend zu Wort und allgemein wird es mal Zeit für einen Wechsel und ein bisschen frischen Wind.

Ich bin völlig unerfahren im Bezug auf Fahrräder und mir schwirren nur die bekannten Marken wie Cube, Cannondale und Scott im Kopf umher. Ob die tatsächlich was taugen oder ob es einfach nur geschicktes Marketing ist, kann ich nicht sagen.

Kann Bernd mir zumindest mal ein paar Hersteller nennen, die etwas taugen, damit ich schon mal einen Anhaltspunkt für meine Recherche habe?
Ich bin bspw. auf das Cube Analog 29 gestoßen, das preislich im Bereich von 600 NG angesiedelt ist. Für mich als Laien klingt das alles ziemlich vielversprechend.

Mein Budget liegt im Rahmen von 600 - 800 NG.
So teuer wie nötig, so günstig wie möglich.

christianoliff Avatar
christianoliff:#1402

>>1401
Muss es ein MTB sein?

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#1403

>>1402
Darüber habe ich mir auch schon Gedanken gemacht und ich denke schon, da ich mir eben nur ein Rad für alles anschaffen möchte und meine Touren in der Freizeit doch gerne mal über grobes Gelände führen und ich weiß nicht, ob das mit einem Cross- oder Stadtrad so angenehm zu fahren ist.

Hatte bisher auch noch nie etwas anderes als ein MTB, mal abgesehen von meinen Fahrrädern in der Kindheit.

adhiardana Avatar
adhiardana:#1404

>>1401
Wenn du noch nie ein 29er gefahren bist, musst du das Cube unbedingt Probefahren (wie eigentlich alle Räder, die in die engere Auswahl kommen).
Ich persönlich würde beim Analog 29 versuchen, unter 600€ zu handeln. Dann sind die Komponenten für den Preis schon OKE, wenn du nicht zu viel (kurze Schaltzeigen, Schalten unter Höchstlast) erwartest. Kleinere Ausritte ins Gelände macht die Gabel auch mit, wenns mal ambitionierter werden soll, kommt die Gabel aber an ihre Grenzen.
Wenn du bereit bist, etwas meer NG zu investieren, schau dir mal das Cube LTD 29 (CC) an...

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#1405

Auf Asphalt, Schotterpisten und Feldwegen ist ein Crosser und selbst ein "Stadtrad" viel schneller als ein MTB.

Bei einem MTB hat du dicke Reifen und Federung die dir deine Energie fressen, deswegen kommst du nicht zügig voran. Für den täglichen Arbeitsweg etc wäre mir das viel zu krebsig.

Würde mal Crosser probefahren im Gelände und überlegen ob das nicht was für dich ist.

Große Laufräder, schmale Felgen und schmale Reifen und leichte steife Rahmen ohne Federung sorgen für ein ganz anderes Vorankommen.

Die Ausstattung am Cube wär mir halt zu minderwertig:

Umwerfer Shimano Alivio FD-M430, Top Swing, 34.9mm
Schalthebel Shimano Altus SL-M370 Rapidfire Plus

Bäh. Und dann schreiben sie "Deore" dran.

Wenn du für ~600€ durchgängig ne vernünftige Komponentenqualität haben willst, fällt mir eigentlich nur wieder der Standardtip an: pepperbikes.de

ultragex Avatar
ultragex:#1406

OP hier.
Zuerst einmal vielen Dank für die Kommentare!

Ich habe mir im Nachhinein auch nochmal ein paar Dinge durchgelesen und mir auch noch ein paar Gedanken gemacht. Am Ende wäre es wahrscheinlich doch ratsamer zu einem Crossbike zu greifen.
Mittlerweile bin ich auch soweit, dass ich auf die Federgabel verzichten möchte.

Probefahren ist sowieso klar und ich würde das Rad auch lieber im Fachgeschäft kaufen als es zu bestellen, deswegen wollte ich mir auch von euch Marken nennen lassen, die auf jeden Fall etwas taugen.

Wie sieht das denn jetzt konkret mit Cube aus? Sind deren Räder in meinem Budget (bis 800 NG) eher nicht empfehlenswert oder kann man das so pauschal nicht sagen?

sawalazar Avatar
sawalazar:#1407

>>1406

Schau dir mal die Komponentengruppen an, die Shimano baut:

http://de.wikipedia.org/wiki/Shimano#Baugruppenserien_f.C3.BCr_Mountain-.2C_Cross-_und_Trekkingr.C3.A4der

Shimano ist an 19 von 20 Rädern eh verbaut, und wenn du dir die Namen+Reihenfolge dieser Gruppen merkst, kannst du schon mal 70% aller Bauteile an den meisten Fahrrädern sofort einsortieren.

Wie schon geschrieben verbaut Cube an dem Rad das du dir ausgesucht hast nicht eine durchgängige Gruppe, sondern einen bunten Mix. Für 600€ bekommt man Räder mit durchgängiger Deore Gruppe, aber halt nicht bei Cube. Und vielleicht auch kein 29er.

http://www.cube.eu/bikes/mtb-hardtail/analog/analog-29-blue-flashred/

>Ausstattung
>Schaltwerk Shimano Deore
>Umwerfer Shimano Alivio
>Schalthebel Shimano Altus
>Kurbelganitur Shimano Acera

Das wäre mir eine zu billige Ausstattung, da ist extrem viel Plastik verbaut. Viel Haltbarkeit kannst du da nicht erwarten. Ab Deore ist Shimano brauchbare Qualität, teureres Material würde ich immer nur ambitionierten Fahrern aufschwatzen - die wissen dann aber eh was sie wollen und kennen sich damit eh schon aus.

Schau dir mal das an: http://www.pepperbikes.de/mountainbike-mtb/mtb-black-pepper-scheibenbremse-29.html

699€ für eine durchgängig qualitativ gleichwertige Deore Ausstattung - keine teuren Blenderteile + Plasteschrott.
Pepper hat übrigens auch nette Cross-Räder im Angebot, die sich in meinem Bekanntenkreis merkwürdigerweise viele Leute gekauft haben.

Kannst diese Informationen ja jetzt mal als Anhaltspunkt nehmen und Preise+Ausstattung vergleichen.

Da du dich noch gar nicht so richtig auf eine Fahrradkategorie festgelegt hast, würde ich erstmal zu einem Händler gehen und etwas Probefahren. Geh zu einem größeren Händler der viel da hat, einen mit mehreren Mitarbeitern, und fahre mal nen 29er, n Crosser etc und sag denen was du suchst und das du dich erstmal orientieren willst. Wenn du dort dann nichts kaufst, machen die auch kein Fass auf.

Das Gewicht eines Fahrrades spielt keine große Rolle. Das Rad wiegt vielleicht 10-20% deines Körpergewichts, da solltest du eher auf deine Diät achten statt auf Rahmengewichte. Viel interessanter ist die Rahmengeometrie, da sie das Fahrverhalten maßgeblich beeinflusst, und die Laufradgewichte. Auch die Reifen werden dramatisch unterschätzt, du kannst aus ein und dem selben Rad mit dicken Ballonreifen und niedrigem ein behäbiges Stadtrad oder mit dünnen leichten hochgepumpten Rennradreifen ein spritziges Rad machen.
Cross-Räder haben in der Regel große 28" Felgen in mittlerer Breite mit leichten, aber robusteren Laufrädern und Reifen in mittlerer Breite von 30-35mm mit asphalttauglichem Profil. Damit kommt man auf Asphalt fast so schnell voran, wie mit einem Rennrad und hat in den meisten Geländen auch keine Probleme.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#1408

>>1407
Wow, danke Bernd!
Die Übersicht über Shimano Komponenten und deren Einstufung hilft mir extrem weiter.

Eine Sache fällt mir noch ein:
ich hätte gerne Scheibenbremsen. Muss ich hier auch etwas spezielles beachten?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#1409

Wenn es ein günstiges MTB sein soll, gibt es in der Bucht immer wieder günstige Angebote von Corratec:
http://www.ebay.de/itm/Corratec-X-VERT-HALCON-12-Mountainbike-MTB-UVP-499-/360731447980?pt=Sport_Radsport_Fahrrad_Anh%C3%A4nger&var=&hash=item53fd4512ac

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#1410

>>1408
>ich hätte gerne Scheibenbremsen. Muss ich hier auch etwas spezielles beachten?

Bremskraft am Hinterrad geht gegen Null, daher dürfen dort auch Felgenbremsen oder kleine Scheibenbremsen etc verbaut werden, wichtig ist das vorne was gescheites dran hängt.

Mechanische Scheibenbremsen sind etwas "weicher" weil der Seilzug nachgibt, sind deswegen schwieriger überzudosieren und haben auch etwas weniger Bremskraft. Sie sind wartungsarm, und wenn mal was zu warten ist, ist das in der Regel relativ simpel und ohne Spezialwerkzeug selbst auszuführen.

Hydraulische Scheibenbremsen sind "härter" wenn die Leitungen gut sind und beißen richtig zu. Allerdings sind sie auch etwas empfindlicher, es gibt etliche Dichtungen die auch dicht bleiben müssen, und kleine Leckagen oder Luft im System sind viel schwieriger zu beseitigen wenn sie auftreten. Auch dosiert man sie in Notbremsungen gerne mal über, wenn wirklich dicke Bremsen verbaut sind und man voll hineinlangt.

Die Bremsscheiben sind hauchdünn, und ein kleiner Montagefehler oder Verzug der langsam mit der Zeit durchs Abnutzen der Scheibe entsteht führt schnell zu ein paar Zehntel Millimetern Schlag, die dann sofort zu schleifenden Bremsklötzen führen. Die meiste "Wartungsarbeit" fällt dann darauf die Beläge neu einzustellen oder die Scheiben zu richten, wobei manche Scheiben dann auch einfach getauscht werden müssen.

Beläge verglasen gerne mal, sie werden dann hart und quietschen -> tauschen.
Öl auf den Belägen macht sie sofort unbrauchbar, Tausch angesagt.

Scheibenbremsen sind nett und ich mag sie nicht missen, sie haben aber auch ihre Zicken und Nachteile.

>>1409
>Wenn es ein günstiges MTB sein soll, gibt es in der Bucht immer wieder günstige Angebote von Corratec

So günstig sind die nicht, 500€ für Shimano Plastikgeraffel? Dafür bekommst du wo anders schon durchgängig Deore.

agromov Avatar
agromov:#1412

ein cross rad ist ja einfach nur ein nacktes Trekking Rad. Wenn ich du wär würde ich mich mal in Richtung Cyclocross/Querfeldein informieren.
Auch würde ich bei 600€ von Scheibenbremsen Abstand halten und in richtung Avid Single Digit 7 schauen, aber das ist nur meine Meinung.

Bernd Avatar
Bernd:#1413

>>1412
Naja, mein Budget lässt Ausgaben bis 800 NG zu.
Da sollte schon ein Rad mit einer ordentlichen Ausstattung drin sein.

An ein Cyclocross Rad dachte ich auch bereits, allerdings denke ich, dass es für meine Zweck zu sportlich orientiert ist.
Mal abgesehen davon, sprengen selbst die billigsten Cyclocrosser mein Budget und ein gebrauchtes finde ich leider nicht in meiner Umgebung.

smenov Avatar
smenov:#1414

>ein cross rad ist ja einfach nur ein nacktes Trekking Rad.

Kommt auf den "Hersteller" an, es gibt da schon deutliche Geometrieunterschiede.

>Wenn ich du wär würde ich mich mal in Richtung Cyclocross/Querfeldein informieren.

Solche Räder sind eher was für den Sport, Alltagsgebrauch bei hohem Körpergewicht und oder Rucksackeinsatz kann schwierig werden. Hab schon eine "zertretene" Hinterradnabe an meinem Cyclocross weil ich damit öfters Einkäufe heimkarre. Die Geometrie eines reinrassigen Cyclocrossers ist für den Arbeitsweg dann auch nur was für Hartgesottene.

>Auch würde ich bei 600€ von Scheibenbremsen Abstand halten und in richtung Avid Single Digit 7 schauen, aber das ist nur meine Meinung.

Das scheint mir arg unbegründet, ich habe selbst mal Räder für einen Hersteller zusammengeschraubt und mehrere hundert günstige Scheibenbremsen im Satz verbaut, darunter auch wirklich günstiges Zeug von Bengal, Tektro neben den teuren Zeug von Avid Formula usw.

Es gibt bereits gescheite Scheibenbremsen für ~30€ die besser sind als selbst gute V-Brakes usw.

>>1412
>Naja, mein Budget lässt Ausgaben bis 800 NG zu.
>Da sollte schon ein Rad mit einer ordentlichen Ausstattung drin sein.

Klar! Hast du dich schon auf einen Radtyp eingeschossen? Hast du schon mal was probegefahren? Weißt du ob du es bei einem Händler vor Ort kaufen möchtest, von wegen Service und Wartung oder möchtest du das eher selbst in die Hand nehmen?

jitachi Avatar
jitachi:#1415

>>1410
>So günstig sind die nicht, 500€ für Shimano Plastikgeraffel? Dafür bekommst du wo anders schon durchgängig Deore.

Beispiele bitte :3

joynalrab Avatar
joynalrab:#1419

>>1414
>Hast du dich schon auf einen Radtyp eingeschossen?

Bisher noch nicht wirklich.
Erst wollte ich ja wieder ein Hardtail MTB, dann die eierlegende Wollmilchsau in Form eines Crossbikes und jetzt überlege ich doch tatsächlich mir ein Rennrad oder ein Fitnessbike (Rennrad mit geradem Lenker) anzuschaffen und später den Fuhrpark noch mit einem MTB aufzustocken, wenn es mal ins Gelände gehen soll.

>Hast du schon mal was probegefahren?

Bisher auch noch nicht.
Ich habe bei ein paar Händlern wegen einem Stevens 6X Lite angefragt.
Leider hat das keiner im Laden, aber ich werde mal versuchen ein Crossbike mit eienr ähnlichen Rahmengeometrie Probe zu fahren.

Habe bisher nämlich folgende Räder im Auge:
Stevens 6X Lite
Pepper White Pepper
Pepper Black Pepper

Das Stevens könnte ich mir auf jeden Fall von einem Händler bestellen lassen, wohingegen ich die Pepper Räder selbst bestellen müssen.
Damit kommen wir auch zum nächsten von dir angesprochenen Punkt:

>Weißt du ob du es bei einem Händler vor Ort kaufen möchtest, von wegen Service und Wartung oder möchtest du das eher selbst in die Hand nehmen?

Am liebsten würde ich es bei einem örtlichen Händler kaufen.
Sollte es zu irgendwelchen Problemen kommen, kann ich einfach vorbeischauen und ihm das Rad vordie Füße stellen, was sich beim Onlinehandel schwieriger gestaltet.

Kleinere Sachen würde ich mit Hilfe von Anleitungen aus dem Internet gerne selbst durchführen (Schaltung/Bremsen justieren, etc.).

anjhero Avatar
anjhero:#1420

(Nachtrag, deswegen Säge)

>>1414
>Solche Räder sind eher was für den Sport, Alltagsgebrauch bei hohem Körpergewicht und oder Rucksackeinsatz kann schwierig werden. Hab schon eine "zertretene" Hinterradnabe an meinem Cyclocross weil ich damit öfters Einkäufe heimkarre. Die Geometrie eines reinrassigen Cyclocrossers ist für den Arbeitsweg dann auch nur was für Hartgesottene.

Also auf dem Arbeitsweg habe ich in der Regel nur Geldbörse, Smartphone und den Schlüsselbund dabei.
Maximal einen kleinen Rucksack mit Verpflegung für die Mittagspause. Das sollte also nicht so schwer sein, dass da irgendwas am Rad kaputt gehen könnte.

Das Cyclocross schwebt mir also weiterhin im Hinterkopf.

mefahad Avatar
mefahad:#1421

>>1415
> Beispiele bitte :3
Gibt es nicht, >>1410 erzählt Bullenkot. Komplett Deore kostet mindestens 700€.

seanwashington Avatar
seanwashington:#1422

>>1421
Schade.
Hätte direkt zugeschlagen.

stephcoue Avatar
stephcoue:#1423

>>1415
>>>1410
>>So günstig sind die nicht, 500€ für Shimano Plastikgeraffel? Dafür bekommst du wo anders schon durchgängig Deore.

>Beispiele bitte :3


http://www.pepperbikes.de/mountainbike-mtb/mtb-black-pepper.html

499€, komplett Deore. Dagegen ist das Corratec Angebot richtig, richtig schlecht.

>>1421
>>>1415
>>Beispiele bitte :3
>Gibt es nicht, >>1410 erzählt Bullenkot. Komplett Deore kostet mindestens 700€.

Wenn du keine Ahnung hast, halt dich doch bitte einfach raus.

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#1424

>>1405
>Auf Asphalt, Schotterpisten und Feldwegen ist ein Crosser und selbst ein "Stadtrad" viel schneller als ein MTB.

Kek. Immer diese Ratgeber, die Marketingparolen der Hersteller nachquasseln ohne die geringste Ahnung zu haben.

robergd Avatar
robergd:#1426

>>1414
Es gibt bereits gescheite Scheibenbremsen für ~30€ die besser sind als selbst gute V-Brakes usw.


Wage ich zu bezweifeln

areus Avatar
areus:#1427

>>1424
>>>1405
>>Auf Asphalt, Schotterpisten und Feldwegen ist ein Crosser und selbst ein "Stadtrad" viel schneller als ein MTB.

>Kek. Immer diese Ratgeber, die Marketingparolen der Hersteller nachquasseln ohne die geringste Ahnung zu haben.

Ach Dummbernd. Physik lässt sich nicht bescheißen, ein 28" Rad mit schmalen, hoch aufgepumpten Reifen hat viel weniger Rollwiderstand als ein 26" Rad mit breiten, gering aufgepumpten Reifen.
Und wo meinst du kommt die Energie her, die deine Federelemente ständig zusammendrückt? Dazu kommt noch die aerodynamisch ungünstigere Sitzposition. Wenn ich vom Crosser aufs MTB umsteige, denke ich immer ich hätte irgendwo einen Anker dran.

>>1426
>>>1414
>>Es gibt bereits gescheite Scheibenbremsen für ~30€ die besser sind als selbst gute V-Brakes usw.

>Wage ich zu bezweifeln

Hunderte Sätze selbst verbaut, außer üblichem Verschleiß nie Probleme gehabt. Selbst die Testräder die jedes WE irgendwo von Idioten auf Messen geschunden wurden liefen mit 30€ Tektros problemlos über Jahre.

Und wir hatten auch teures Zeug zum Vergleich, klar hat das Vorteile, aber nicht auf meinem Weg zur Arbeit. Die 200er Hydraulikbremsen machen am Downhillrad Sinn, nicht an ner Alltagsgurke.

Ich hab selbst noch billige Bengal Scheibenbremsen an einem Zweitrad, die funktionieren einwandfrei. Viel knackiger als V-Brakes, viel unempfindlicher was Verstellung etc angeht, und die einzige "Wartung" ist alle paar 1000km mal neue Beläge für 10€ reinwerfen. Mechanische Scheibenbremsen für den Gewinn.

Aber du hat bestimmt von katastrophalen Ausfällen am laufenden Band während einer umfangreichen Nutzung in der Kellerwohnung zu berichten?

i3tef Avatar
i3tef:#1428

>>1423
Oh wow. Wenn man mehr Geld ausgibt, bekommt man ein besseres Bike. Welch große Erkenntnis.
Man kann wirklich nicht sagen, dass das Corratec für knapp 400 schlecht ist, man kann in der Preisklasse aber wirklich keine komplette Deore verlangen da muss man eben 500 hinlegen.

funwatercat Avatar
funwatercat:#1429

>>1428
>>>1423
>Oh wow. Wenn man mehr Geld ausgibt, bekommt man ein besseres Bike. Welch große Erkenntnis.

Es wurde behauptet, man müsste 700€ ausgeben. Dies ist falsch.

>Man kann wirklich nicht sagen, dass das Corratec für knapp 400 schlecht ist,

Doch, da man für 400€ Plastikgeraffel bekommt das 1 Jahr hält und danach Kernschrott ist.

>man kann in der Preisklasse aber wirklich keine komplette Deore verlangen da muss man eben 500 hinlegen.

Das liegt daran das die 400€ "Preisklasse" Unsinn ist und komplett vermieden werden sollte, da das Preis/Leistungsverhältnis eines 500€ Deore Rades das jahrelang hält viel besser ist.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#1433

>>1429
Plastedreck, Kernschrott?
Hast du dir das Angebot überhaupt angesehen?
Da sind zwar keine Deore Komponenten dran, aber die Alivio-Gruppe ist eigentlich schon ziemlich dauerhaft.

motionthinks Avatar
motionthinks:#1434

>>1433
>>1429
>Plastedreck, Kernschrott?
>Hast du dir das Angebot überhaupt angesehen?

Ich hab es weiter oben sogar im Detail zitiert.

>Da sind zwar keine Deore Komponenten dran, aber die Alivio-Gruppe ist eigentlich schon ziemlich dauerhaft.

Dauerhaft? Für deine Oma vielleicht, wenn die 1x im Monat damit um den Stausee fährt. Wenn man damit täglich zur Arbeit will, würde ich nichts unter Deore empfehlen. Die Haltbarkeit der günstigeren Shimanogruppen ist nicht so toll, und sobald etwas kaputt geht fängst du bei einem 400€ Rad nicht das reparieren an, sondern das neukaufen. Weil nach 2-3 Ersatzteilen vernünftiger Qualität der Restwert des Rads erschöpft ist.

Die Schaltzeiten und Schaltpräzision einer Deore sind sehr ordentlich, bei Alivio darfst du ewig warten, Schalten selbst unter geringer Last führt sofort zu Problemen, und verstellen wird sie sich auch öfters weil die Steifigkeit in den Komponenten fehlt und die Toleranzen zu grob sind.

Und der Plastikanteil ist dramatisch höher, auch an mechanisch belasteten Teilen. Das geht halt nicht lange gut.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#1450

>>1434
Habe sowohl eine 8-Fach Alivio als auch eine 8-Fach XT Schaltung gefahren und kann dir sagen dass beides gleich lang hält. Lediglich die Ketten und Ritzel verschleißen bei der Alivio geringfügig schneller. Die XT schaltet ein klein wenig weicher und präziser und ist eben deutlich leichter. Die Alivio ist nach meinen Erfahrungen her damit definitiv nicht als Schrott zu bezeichnen. Für gewichtsbewusste ist die Alivio natürlich nicht geeignet aber solche Leute kaufen auch kein 500€-Rad.

herrhaase Avatar
herrhaase:#1452

>>1450
Lass es sein. Elitekomponentenbernd wird immer min. Deore fordern, völlig egal welche Preisklasse Op anpeilt. Denn JEDER.jpg, der vllt. 500 - 1000 km Schönwetterradeln im Jahr betreibt, BRAUCHT Deore. Alles andere ist KERNSCHROTT.
Bernd hat mit Alivio auch durchwegs gute Erfahrungen gemacht, beim Schaltwerk sollte man allerdings darauf achten, die Metallausführung zu wählen. Bezüglich Haltbarkeit nehmen sich Deore und Alivio im Stadtrad-Alltagsbetrieb nicht viel, minimale Wartung vorrausgesetzt.
Ausgeleierte Umwerfer gibts auch bei SLX...

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#1454

Ich fordere nix, ich empfehle. Bei den günstigeren Gruppen unter Deore sind einfach alle beweglichen Teile darauf ausgelegt, schneller zu verschleißen. Einige mechanisch belastete Teile sind aus Kunststoff, Lagerbuchsen und Lagerstifte sind kürzer dimensioniert und oft auch in Kunststoff gelagert usw.
Darunter leidet schnell die Schaltpräzision, was schlicht heißt das die Gänge nicht mehr sauber zu schalten sind. Bei Deore passiert das viel, viel länger nicht.

Ich habe jahrelang Shimano in allen Preisklassen an Räder anderer Leute geschraubt, und miterlebt wie lange die Zeitspannen sind bis sie zurückkommen.

Für Jemanden der sein Rad wenig benutzt, und/oder geringe Ansprüche hat, mag Alivio ok sein. Wer sich etwas Vernünftiges kaufen möchte das Jahrelang funktioniert, dem würde ich immer Deore empfehlen.
Man bemerke auch, das ich nie LX oder XT empfohlen habe. Weil ich den Mehrwert nicht sehe.

timgthomas Avatar
timgthomas:#1526

Bernd, ich fahre gelegentlich Endurotouren, nun da es mir langsam peinlich ist, immer ein Fahrrad auszuleihen habe ich mich dazu entschieden mir ein eigenes zu kaufen.
Da ich keine NG Druckerei habe, muss es wohl ein gebrauchtes sein.

Bildrelatiert wird in Spec 1 Ausstattung mit einer Bionicon G1 180mm Gabel und Rock Shox Reverb für 1400 NG angeboten.
Es ist erst ein halbes Jahr alt, es sind alle Rechnungen vorhanden und es ist nur wenig verwendet worden.
Findet Bernd den Preis bzw. das Fahrrad in Ordnung?

http://bionicon.com/fahrrader/fullsuspension-g2/alva-160.html#main