Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-01-26 15:42:30 in /fe/

/fe/ 1436: Ich würde mir gerne zusätzlich zu meinem...

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#1436

Ich würde mir gerne zusätzlich zu meinem Mountainbike noch ein sportliches Stadtrad für den Arbeitsweg und kleinere Erledigungen anschaffen.

Das Rad darf ruhig völlig nackt daher kommen, da ich noch Lichter und Klingel hier rumliegen habe. Gepäckträger wird nicht benötigt und Schutzbleche werde ich mir dann noch anschaffen.
Ein voll ausgestattetes Trekkingrad kommt von daher nicht in Frage.

Da es selbst in der Innenstadt bei uns einige Steigungen gibt, die auch mal etwas länger sind und ich auch sonst sehr gerne schneller unterwegs bin (besonders auf dem Arbeitsweg), sollte das Rad schon über mehrere Gänge verfügen.

Den Gebrauchtradmarkt kann ich hier getrost vergessen, da ich wegen meiner geringen Körpergröße für den Großteil der Räder einfach zu klein bin.
Bei einem lokalen Händler kaufen ist leider auch nicht möglich, da wir nur einen Bikemax mit Schrotträdern und einen kleinen Händler für extrem teure Profirennräder haben.

Kann ich für 500 Euro etwas brauchbares im Netz finden, bei dem mir die Gangschaltung nach 100km nicht um die Ohren fliegt oder ich Angst haben muss, dass mir die Bremsen versagen?
Worauf sollte ich achten?

(Bild im Internet gefunden. Ein wunderschönes Focus Planet :3)

layerssss Avatar
layerssss:#1437

>Das Rad darf ruhig völlig nackt daher kommen
>Kann ich für 500 Euro etwas brauchbares

Komputiert nicht. Warum sollte man für sowas 500€ ausgeben (wollen)? Bernd zahlte damals ~70 Euro und hat nochmal ~100€ reininvestiert und ist bis heute zufrieden.

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#1438

>>1437
Mit völlig nackt meinte ich nur, dass es ohne Gepäckträger, Schutzbleche und Lampen daher kommt.

Lenker, Sattel, Räder, Kurbel, usw. sollte natürlich schon dran sein.
Eben ein komplettes Rad ohne "Accessoires".

Oder sprichts du auch davon?

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#1442

500€? :/

http://www.pepperbikes.de/cross-bike/cross-green-pepper-starrgabel.html

600€? :3

http://www.pepperbikes.de/cross-bike/cross-black-pepper-starrgabel-326.html

Unterschied ist eine höherwertige Ausstattung, vor allem die Schaltung.
Gibt es wahlweise auch mit Federgabel, allerdings sind die günstigen Federgabeln Geschmackssache. Für mich wär es nix, manche finden es toll. Vergleichsfahren.

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#1445

>>1442
Federgabel brauche ich nicht.
Was mich an den beiden Rädern allerdings stört, sind die breiten Reifen.

Das Rad soll ein reines Asphaltrad werden.
Wäre ich nicht so klein und würde der lokale Gebrauchtmarkt mehr hergeben, würde ich mir sofort ein altes Rennrad holen.
So halte ich jetzt aber Ausschau nach Neuware aus dem Internet.

Vielleicht ein "Fitnessrad"? Passt das in meinen Preisrahmen?

joemdesign Avatar
joemdesign:#1446

Ich würde eher mal schauen, ob du nicht ein gebrauchtes, kleines, günstiges Rennrad online findest. Sowas ist ja auch nicht einfach loszuwerden weil kleiner Markt, denke da gibt es was zu gescheiten Preisen.

Auch haben die Pepper Crosser schmale Felgen, da kannst du auch Rennradreifen aufziehen. Rennrad wirds dadurch nicht. ;_;

smenov Avatar
smenov:#1449

http://www.hibike.de/shop/product/p96881a3b42272394eafaaff65e79b856/Specialized-Sirrus-Sport-Komplettbike-Mod-2013.html


Aber ehrlich gesagt tut es ein altes MTB hardtail mit slicks genauso, wie diese neumodischen "Urban" oder "Fitnessräder"

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#1453

>>1445
Ich würde mal ein BMC Alpenchallenge AC02 in den Ring werfen. Allerdings sind die aufgerufenen 800NG für Alivio schon sehr knackig. Würde (für den Preis) nicht kaufen. Geht das Rad zumindest in die richtige Richtung?

amboy00 Avatar
amboy00:#1464

>>1453

Ist zweiffellos eines der schicksten Räder in dem Bereich, kostet aber annährend das doppelte von OPs Vorgabe.

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#1465

>>1438
>Oder sprichts du auch davon?

Ja, tue ich in der Tat. Merke: Es gibt durchaus brauchbare Stadträder für unter 100€. Was gebrauchte angeht (auch bei deiner "Größe") würde ich ehrlich gesagt nicht so schnell aufgeben, der Herr, bei dem ich mein Rad gekauft hatte machte das mehr oder weniger professionell und hatte noch ca. 20 andere Fahrräder bei sich rumstehen, darunter auch kleinere Rahmengrößen. ALle gebraucht um ~100€. Man muss nur wissen wen man fragen muss.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#1533

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem 600€ Stadtrad ohne Federgabel und teureren Rädern (2 oder 3 kNG)?

Ist das Fahrgefühl dann wirklich noch zu toppen? Halten die Teile in dem Luxusrad noch signifikant länger?
Mir ist klar, dass Leichtbau extrem viel kostet, aber das Gewicht ist für mich nicht so entscheidend.
Mir kommt es vor, als wären solche Räder reine Angeberey.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#1534

>>1533

>Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem 600€ Stadtrad ohne Federgabel und teureren Rädern (2 oder 3 kNG)?

Gute Federgabeln kosten mehrere hundert Euro. Günstige Federgabeln haben viel Spiel, der Lockout bricht mal bei einem dicken Schlagloch weg und ist nicht fernbedienbar, und das Ansprechverhalten ist auch Scheiße. Dazu kommt die geringe Steifigkeit, zusammen mit dem Spiel gibt das schwammiges Fahrverhalten. Natürlich kann man in der Stadt auf guten Radwegen und Straßen auch einfach eine Starrgabel fahren, wenn man nicht so viel Wert auf Komfort legt.

>Ist das Fahrgefühl dann wirklich noch zu toppen?

Ja.

Teurere Schaltungen halten ihre Präzision länger, die Gänge flitzen sauber rauf und runter ohne Rasseln und Haken, und die Schaltung hält diese Einstellung auch viel länger, da sich keine Bauteile leicht verbiegen oder Lagerbuchsen ausschlagen etc.

Es stehen u.U mehr Gänge mit feineren Abstufungen zur Verfügung, die es erlauben eine konstante Trittfrequenz beizubehalten.

Gute Laufräder mit steifen Felgen verziehen sich kaum, stecken Schlaglöcher etc weg ohne 8ter zu entwickeln.

Scheibenbremsen sorgen für knackige, gut dosierbare Bremskraft die viel zuverlässiger auch bei Regen zur Verfügung steht, die Flanken der Felgen verschleißen nicht und so müssen die Räder nicht getauscht/neu aufgebaut werden.

Ein kleiner, leichtgängiger und leichter Nabendynamo sorgt für extrem zuverlässige und sorgenfreie Beleuchtung ohne spürbar zu bremsen, Scheinwerfer im Alugehäuse mit Edelstahlhalter und Hochleistungs LED ist ebenfalls zuverlässig, langlebig und sorgt für sicheres, helles Licht.

>Halten die Teile in dem Luxusrad noch signifikant länger?

Jein. Verschleißteile wie Kette, Ritzel etc müssen so oder so getauscht werden, sind etwas teurer und halten etwas länger. Dinge wie Schaltwerk, Laufräder, Lichtanlage etc kann man sehr lange fahren bei guter Pflege, da lohnt sich Mehrpreis auf jeden Fall (bis zu einem Punkt)

>Mir ist klar, dass Leichtbau extrem viel kostet, aber das Gewicht ist für mich nicht so entscheidend.

Leichtbau ist abgesehen von Laufrädern (Rotationsträgheit!) ziemlicher Unsinn.

>Mir kommt es vor, als wären solche Räder reine Angeberey.

Fahr mal eins. 1200€, also das doppelte deiner 600€ halte ich für ein Stadtrad für völlig angemessen, besonders bei Vielfahrern und Enthusiasten. Da ist dann aber auch echter Mehrwert in Form einer anständigen Nabendynamo-Lichtanlage, einer robusten feinstufigen präzisen Gangschaltung und knackiger Scheibenbremsen dabei, und ein solches Rad fährt sich auch viel schöner als eins für 600€.
Notwendig ist es sicher nicht.