Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-05-23 18:52:09 in /fe/

/fe/ 2595: Hallo Bernd Nach 15 Jahren Baumarktrad bin ich auf d...

husamyousf Avatar
husamyousf:#2595

Hallo Bernd

Nach 15 Jahren Baumarktrad bin ich auf der Suche nach nem neuen (Alltags-)Rad. Ich fahre überwiegend auf Asphalt, manchmal nen leichten Feld- oder Waldweg. In der Regel nur so kleinere Touren bis max. 50km, möchte aber vielleicht auch mal ne mehrtägige Tour machen.

Bei meinen Recherchen bin ich öfters über dies hier gestolpert: http://www.pepperbikes.de/trekkingrad/trekking-black-pepper-comfort-446.html

Würde Fahrrad-Bernd auch zu der Version mit Starrgabel greifen? Und sollte ich die 139 NG für die Magura HS33 in die Hand nehmen (wäre vom Budget her eigentlich über der Schmerzgrenze) oder das Geld lieber in Koks und Nutten investieren.

baluli Avatar
baluli:#2598

ein Herausforderer erscheint:
http://www.radon-bikes.de/bikes/urban/trekking/trekking-comfort-series/tcs-70-hs11/

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#2599

Würde das Radon aufgrund der überlegenen Bremsen sekundieren.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#2600

>>2598
>>2599
Was ist eure Meinung bezüglich der Feder- bzw. Starrgabel?

adammarsbar Avatar
adammarsbar:#2601

>>2600

Ein Alltagsrad braucht keine Federgabel. Was nicht da ist wiegt nichts, kostet nichts und kann nicht kaputt gehen. Beim MTB kann die Sache wieder anders aussehen, aber das ist IMHO auch eher Sport- als Arbeitsgerät.

Auch würde ich auf jeden Fall den Mehrpreis für eine hydraulische Bremse (Magura) zahlen. Bremst besser & zuverlässiger als eine Seilzugbremse. Friert auch im Winter nicht ein. Belagwechsel ist schmerzfrei & schnell. Funktioniert einfach.

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#2602

>>2599
Sind die HS11 und die HS33 abgesehen vom Booster nicht identisch?

>>2600
In der Preisklasse würde Bernd grunsätzlich auf eine Federgabel verzichten.

davidsasda Avatar
davidsasda:#2603

>>2602
Ja, die Magura kostet aber bei dem pepper 139 NG Aufpreis, bei dem Radon ist sie schon im Preis drin.

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#2604

>>2602
>In der Preisklasse würde Bernd grunsätzlich auf eine Federgabel verzichten.

Kannst du ein Rad um die 700 NG mit Starrgabel und Magura empfehlen?

stayuber Avatar
stayuber:#2605

Ich weiß nicht warum die Magura Bremsen so gehyped werden. Magura war in den Anfängen eine furchtbare Firma die Schrott produziert hat und bis heute sehr arrogant Auftritt - ohne dafür einen Grund zu haben. Die meisten Fahrradhändler haben Stories zu dem nicht vorhandenen Herstellersupport von Magura auf Lager wenn es um Probleme an den Bremsen geht.
Mittlerweile baut Magura zwar akzeptable Produkte, aber gerade die hydraulischen Felgenbremsen sind eine Nachrüstkrücke - gute Scheibenbremsen die deutlich besser sind, kosten erheblich weniger Geld.

Ich würde eine 30€ Bengal Scheibenbremse aus dem tiefsten chinesischem Hinterland einer Magura HS vorziehen, weil die Bremsleistung besser ist, sie zuverlässiger und wartungsärmer ist, und deutlich weniger kostet.

Hydraulische Bremsen müssen 100% dicht sein, die Drücke sind recht hoch, man kann Luft ins System bekommen, etc. Sie sind viel empfindlicher, es ist fast unmöglich sie unterwegs zu reparieren, und Wartung wird immer der Fahrradhändler machen müssen, wenn der Besitzer nicht versiert ist.
Eine mechanische Scheibenbremse hingegen hat einen 08/15 Bremszug den man für 1€ überall bekommt, selbst alle 2-3 Jahre in 5 Minuten wechseln kann, und der nie große Probleme machen wird.

Gerade weil neue Komponenten heute aufpreisfrei mit Scheibenbremssockeln zu haben sind.

Felgenbremsen benötigen einen größeren Abstand von Felge/Scheibe zu Bremsklotz als Scheibenbremsen. Bei Felgenbremsen sind ~1,5mm das Minimum, je nach dem wie gut die Laufräder sind. Bei billigen Trekkingrädern auch mal 2-3mm.

Bei Scheibenbremsen reichen 0,2-0,3mm problemlos. Daher ist der Weg den der Bremsklotz bis zum Kontakt zurücklegen muss, viel geringer. Die Übersetzung zwischen Bremshebel und der Bremse kann also viel größer ausfallen, und mit gleicher Betätigungskraft ergibt sich eine viel höhere Anpresskraft des Belages. Auch ist der Reibwert von Stahlbremsscheiben besser als der von Aluminiumfelgen.

Daher bremsen selbst mechanische Scheibenbremsen deutlich besser als Felgenbremsen. Mit gut eingestellten Avid's oder deren Klonen aus china für die Hälfte kann man das Rad blockieren - mehr Bremskraft wird nicht gebraucht.

Hydraulische Scheibenbremsen sind was für Downhillrennen, hydraulische Felgenbremsen eine Krücke die mal in gewisse Marktgegebenheiten (Große Verbreitung von Rädern und Komponenten ohne Scheibenbremsaufnahmen) gepasst hat.

mugukamil Avatar
mugukamil:#2606

Mein Zweit-Bergrad für Stadt und Waldpfad (Trail) hat auch HS33er dran, habe es 2012 gebraucht gekauft, seit 3 jahren kein Probleme im Betrieb mit den Maguras gehabt, austausch der Bremsklötze geht auch gut und das Einstellen gelingt selbst 2-linke-hände-bernd gut.

Die einzige Sache die mal war, war das Bernd eine festgerostete Bremsklotz-Halterung kaputt ging, (Alter Rahmen ging kaputt, neuen Rahmen gekauft, Bremsen mussten vom alten rahmen losgeschraubt werden, schraube war eingerostet, knack). Mit Magura telefoniert und Bernd hat das Ersatzteil in doppelter Ausrühung umsonst bekommen.

Sicherlich für einen Stadtgöppel keine schlechte Bremse.
Bernd fährt sie auch heute noch gern, freut sich das sein Rad nicht teuer aussieht und geklaut wird und über das feine Hydraulik Gefühl beim bremsen.

thomweerd Avatar
thomweerd:#2609

>>2605
>Magura
>Mangelde Qualität
Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich habe eine Magura HS22 hier aus den 90ern, erste Füllung, einzige durchgeführte Wartungsarbeiten: oberflächliche Reinigung und Bremsbelagwechsel. Das Teil bremst wie am ersten Tag und braucht sich hinsichtlich Bremskraft nicht vor einer Scheibenbremse zu verstecken. Inzwischen sind Scheibenbremsen billiger, das stimmt zwar, aber als Nachrüst-Lösung für Räder ohne Scheibenbremsen sind die HS-Teile immer noch unschlagbar.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#2610

Gibt es auch sportliche Trekkingräder, die gleich mit der richtigen Bereifung kommen?

Solche Slicks sind nicht mein Ding. Die funktionieren gut auf Asphalt in trockenen Bedingungen, aber alles andere ist dann schon grausam.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#2612

>>2609
>>2605
>>Magura
>>Mangelde Qualität
>Kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Oh Wunder, du kannst die Qualität eines Herstellers nicht an einer Bremse einzelnen Bremse festmachen, Wahnsinn :D

>Inzwischen sind Scheibenbremsen billiger, das stimmt zwar, aber als Nachrüst-Lösung für Räder ohne Scheibenbremsen sind die HS-Teile immer noch unschlagbar.

Ich frage mich halt warum 2015 ein neues Rad eine Nachrüstlösung braucht.

>>2610
>Gibt es auch sportliche Trekkingräder, die gleich mit der richtigen Bereifung kommen?

Nennt sich dann Crossrad und kommt in der Regel ohne Gepäckträger, Lichtanlage und Schutzbleche. Ist ein bisschen zwischen 2 Märkten was du suchst.

>Solche Slicks sind nicht mein Ding. Die funktionieren gut auf Asphalt in trockenen Bedingungen, aber alles andere ist dann schon grausam.

Profil bei Fahrrädern erfüllt keinen Zweck wie Aquaplaning, und grobe Stollen sind nur auf losem Untergrund zu gebrauchen. Auf Asphalt und moderaten Feldwegen sind "Slicks" völlig ok. Es ist halt ein Kompromiss, wo willst du denn Fahren?

Ich mag die Continental Speed RIDE.

breehype Avatar
breehype:#2614

>>2605
>Mechanische Scheibenbremse
Nicht Fleisch nicht Fisch.
Scheiß Druckpunkt, nicht wartungsfrei, verfaulende Züge usw.
Verbaut wird so ein Dreck nur noch auf Baumarkt-Fahrrädern und ähnlichem Blendwerk.

Die HS33 ist die Nachrüstlösung schlechthin.
Gerade im Trekking oder Crossbereich wenn V-Brakes verbaut waren.
Wartungsfrei, brachiale Bremswirkung auf Grund der großen Hebelwirkung (eine 26" Bremsscheibe hast du nicht), schnell eingestellt und günstig. Mein 95er Bike mit HS33 wird immer noch mit der ersten Füllung gefahren.

>>2612
>Oh Wunder, du kannst die Qualität eines Herstellers nicht an einer Bremse einzelnen Bremse festmachen, Wahnsinn :D
Volkshochschule Deutsch 1 für Ausländer viel?

>Ich frage mich halt warum 2015 ein neues Rad eine Nachrüstlösung braucht.
Weil es noch Räder mit V-Brakes gibt?
Schon mal in einem Radladen gewesen?

ntfblog Avatar
ntfblog:#2616

>>2612
Kann man an einem Crossrad einen Gepäckträger installieren?

cat_audi Avatar
cat_audi:#2618

>>2614
>>Mechanische Scheibenbremse
>Nicht Fleisch nicht Fisch.
>Scheiß Druckpunkt

Druckpunkt an meiner ist super :) kauf halt nicht den letzten Baumarktdreck und nehm gescheite Zughüllen, keine 0815 Billighüllen.

>nicht wartungsfrei

Hydraulik ist alles andere als wartungsfrei, keine Bremse ist wartungsfrei. Der große Unterschied ist, das man die Wartung an einer mechanischen Bremse mit Standardwerkzeug problemlos selbst machen kann, viel Spaß beim Entlüften der Hydraulik und dem finden der Lecks.

>verfaulende Züge

Edelstahlzüge kosten 2€. Da drückt man ab und zu Fett rein, und die halten Jahre. Wenn man paranoid ist, kann man alle 2-3 Jahre einfach die Züge wechseln. Das kostet 15€ Material und dauert ne halbe Stunde.

>Verbaut wird so ein Dreck nur noch auf Baumarkt-Fahrrädern und ähnlichem Blendwerk.

Ich zahle für meine Teile die Hälfte bis Nichts und habe mich bewusst für mechanische Scheibenbremsen entschieden, obwohl ich Entlüftungskits herumliegen habe.

>>Ich frage mich halt warum 2015 ein neues Rad eine Nachrüstlösung braucht.
>Weil es noch Räder mit V-Brakes gibt?

Räder mit V-Brakes zu verkaufen ist eine Herstellerentscheidung. Die Komponenten für Scheibenbremsenmontage sind mittlerweile auf dem selben Preisniveau angekommen. Ich würde mich dann mal nach einem Hersteller umsehen, der nicht mehr Steinzeittechnik verkauft.

>Schon mal in einem Radladen gewesen?

Manchmal täglich ......

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#2624

>Hydraulik ist alles andere als wartungsfrei, keine Bremse ist wartungsfrei. Der große Unterschied ist, das man die Wartung an einer mechanischen Bremse mit Standardwerkzeug problemlos selbst machen kann, viel Spaß beim Entlüften der Hydraulik und dem finden der Lecks.

Die Magura HS-Teile sind _wirklich_ wartungsfrei. Die Hydralikflüssigkeit muss über die gesamte Lebensdauer der Bremse nicht gewechselt werden. Entlüften ist auch nur notwendig wenn die Leitungen gewechselt werden müssen, was auch nur bei Beschädigung notwendig ist (von allein werden die Leitungen nicht undicht!). Wenn du das Fahrrad also unfallfrei bewegst, kann so eine Magura problemlos 20 Jhre und mehr halten.

uxdiogenes Avatar
uxdiogenes:#2626

>>2602
>In der Preisklasse würde Bernd grunsätzlich auf eine Federgabel verzichten.
Das schränkt die Auswahl schon mal ganz gewaltig ein, selbst die billigsten Räder aus dem Baumarkt oder Aldiprospekt sind in der Regel mit einer Federgabel ausgestattet (Dabei sollte man doch meinen dass man durch Verzicht das Rad noch günstiger machen könnte, aber die Federgabel für das Rad ist wohl was die hohe Megapixelzahl für die Digicam ist?)

>>2618
>Räder mit V-Brakes zu verkaufen...
>Ich würde mich dann mal nach einem Hersteller umsehen, der nicht mehr Steinzeittechnik verkauft.
Okay, V-Brakes sind überholt, die Magura Felgenbremsen eher zum Nachrüsten zu gebrauchen, bleiben also Scheibenbremsen.

Also, kann mir jemand ein Rad um die 700 NG empfehlen welches mit Starrgabel und Scheibenbremsen daherkommt?

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#2629

>>2624
>Die Magura HS-Teile sind _wirklich_ wartungsfrei.

Dafür habe ich die aber schon verdammt oft warten müssen. Das nächste mal schicke ich die Leute einfach weg und sage Ihnen im Internet sagt Jemand, Magura Bremsen sind wartungsfrei.

Entlüften ist auch nur notwendig wenn die Leitungen gewechselt werden müssen, was auch nur bei Beschädigung notwendig ist (von allein werden die Leitungen nicht undicht!).

Die Anschlüsse schon. Sind ja ständig Bewegungen ausgesetzt.

>Wenn du das Fahrrad also unfallfrei bewegst, kann so eine Magura problemlos 20 Jhre und mehr halten.

Das machen die Dichtungen in den Kolben schon nicht mit, 20 Jahre.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#2633

>>2629
Wollte dir der Magura-Vertreter nicht den Pene saugen oder warum so verbissen.

Zum Mitschreiben: Mein KTM MTB mit Magura ist von 1996 von Anfang an mit Magura ausgerüstet und wurde noch nie gewartet oder undicht.
Ich habe darauf gewartet, dass die Schläuche porös werden aber nada, nichts, nothing.
19 Jahre!
In meiner Studienzeit habe ich nebenbei in einem Radladen gearbeitet. Kaputte Magura hatte ich nur, wenn wer gestürzt oder daran rumkürzen hat müssen. Das Entlüften mit Kit ist eine Sache von 5 bis 10 Minuten und kann von einem dressierten Esel verrichtet werden. Das auswechseln der Beläge mache ich dir mit verbundenen Augen und auf den Rücken gefesselten Händen unter einer Minute.
Ja, Scheibenbremsen sind besser, auch wenn in Radreiseforen anderes behauptet wird.
Wenn dann nur hydraulische und von Shimano.
Ich habe meine auf meinem Reiserad jetzt seit 13.000 km. Erste Beläge, erste Scheibe, nie entlüftet. Lange Abfahrten, selbst mit kompletter Ausrüstung oder Anhänger, kein Problem.

Ja, es gibt ein Grund wieso keine Sau mehr mechanische Scheibenbremsen verbaut. Zu viele Bauteile die kaputt gehen können, zu schwer, Mechanik verschmutzt, madiger Druckpunkt, madige Optik im Baumarkt-Stil, verficktes Spiel in den ganzen System usw...

Welches Bike?
Bernds Alltagsnutte:
http://www.fahrrad-xxl.de/diamant-ubari-opal-mj2015
Mit Rollenbremse um es kompliziert zu machen.

Hier meine Empfehlung für OP:
http://www.diamantrad.com/bike/show/detail/elan-esprit.html

Zur Info: Diamant gehört zu Trek, einem der größten Hersteller der Welt.
Die Dinger werden bei den Ossis zusammengeschraubt und haben meist recht kühles Design und gute Preise.
Einfach mal gurgeln, irgendeiner hat die immer billig im Angebot.

350d Avatar
350d:#2634

>>2633
>Hier meine Empfehlung für OP:
>http://www.diamantrad.com/bike/show/detail/elan-esprit.html

Das sieht in der Tat recht kühl aus, ist mit 829 NG allerdings leider etwas zu teuer.

Was haltet ihr denn von dem Cube Travel RF? http://www.cube.eu/bikes/tour/travel/cube-travel-rf-iceblue-flashred-2015/

kriegs Avatar
kriegs:#2635

>>2634
Das Cube ist nicht übel. Hat eine einfachere Ausstattung (siehe Tabelle), die Geometrie ist sportlicher, einen KSA 40 Ständer (die bessere Lösung, gerade bei Anhänger)
Beim Diamant sitzt Du gerader, die Ausstattung ist besser und die 129 Euro machen das Kraut nicht fett.

hoangloi Avatar
hoangloi:#2636

>>2633
>keine Gewichtsangabe

Ich hasse soetwas.

liang Avatar
liang:#2637

>>2635
>Hat eine einfachere Ausstattung

Wie wirkt sich das denn konkret aus? Muss ich damit rechnen dass das Zeug schneller kaputt geht? Oder einfach nur schwerer oder weniger performant (was auch immer das heißen mag) ist?

pdugan19 Avatar
pdugan19:#2638

>>2637

Im Mountainbike Bereich ist alles ab der Deore Gruppe solide und enthält sehr wenig Plastik und genug Metall. LX und XT sind "ganz nett" aber nicht notwendig. Man spart etwas Gewicht, die Schaltung läuft vielleicht einen Hauch weicher, das war es aber auch. Längere Haltbarkeit ist da nicht unbedingt gegeben.

Im Rennradbereich halten die billigeren und schwereren Komponenten teilweise deutlich länger als der Ultraleichtbau der teuren Gruppen.

Die Komponenten sind alle zueinander kompatibel, du kannst aus allen Gruppen bunt zusammenmischen, z.B. Kette von der Gruppe, Schaltwerk von einer anderen, und Schaltgriffe wieder von einer anderen Gruppe. Schalten tut sie dann trotzdem richtig.

Das heißt dann aber auch, das die Unterschiede die zu einer "besseren Performance" führen können relativ gering sind.

Teurere Ritzel und Kettenblätter haben ausgefeilte Steighilfen, teurere Schaltwerke einen Hauch strammere Lager für weniger Spiel in der Mechanik, teurere Schaltgriffe weniger Reibung und besser definierte Schaltpunkte durch aufwendigere Mechanik. Um mal Beispiele zu nennen, wo Unterschiede liegen können.

p_kosov Avatar
p_kosov:#2639

Kann Bernd ein sportliches Trekkingrad bis 900€ empfehlen, mit dem man auch gröbere Kieswege befahren kann und das ein Maximalgewicht von 14kg besitzt?

naupintos Avatar
naupintos:#2640

>>2637
Deore ist ideal.
Alivio geht noch so, ist aber schon merklich schlechter. Mehr Plastik, härte Schaltvorgänge, schlechtere Dichtungen usw.
Bei Komponenten die leicht zu wechseln sind, kann es egal sein. Bei Komponenten wie Naben, Tretlager, Schalthebel ist es nervig. Bei Dingen die eh nie kaputt gehen wie Kurbel-Garnituren ist es auch egal.

alv Avatar
alv:#2641

http://www.wecycle.de/Fahrraeder/Bergamont-Sweep-7-0-EQ-Fitness-Bike-Fahrrad-schwarz-blau-grau-2015-56cm-178-186cm.html

Meinung von Radexpertenbernd?

buddhasource Avatar
buddhasource:#2642

>>2641
Wüster Mix aus Deore, Altus und Acera.
madige V-Bremsen, pfundweise Noname-Anbauteile
dafür zu teuer.
für 599 wärs ok.

ryhanhassan Avatar
ryhanhassan:#2643

Was für einen günstigen, aber noch qualitativ guten Hersteller gibt es denn dann noch?

Will am Ende eigentlich ein leichtes Rad mit Gepäckträger, jedoch auch mit Felgen, die eher in Richtung Gelände gehen als Slicks, die nur für Asphalt brauchbar sind.

Budget: max.800€

lightory Avatar
lightory:#2644

>>2643
Was spricht den gegen den Hersteller, den Op ins Spiel gebracht hat? Mit deinen Anforderungen würde ich jedoch eher auf ein Cross-Black-Pepper mit Starrgabel gehen und die übrigen 200NG in Gepäckträger und ggfs. Beleuchtung und Schutzbleche investieren. Eventuell ist dann sogar noch das Magura-Upgrade mit drin.
Bernd fährt kein Pepper und würde sich aus optischen Gründen auch nie eines holen, weil mich das Design einfach nicht anspricht, Preis-Leistung ist hier jedoch recht ordentlich.

Sollte man mal einen Kaufberatungs-Klebrig aufbauen? In letzter Zeit nehmen diese Cross- und Trekkingkaufberatungsfäden irgendwie überhand.

souuf Avatar
souuf:#2650

>>2644
Für Bernd mit 2 linken Händen, wie schwer ist der Anbau des Gepäckträgers am Rad?

Wie viel wird es wohl beim Radhändler kosten?

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#2651

>>2650
Nach der Arbeitswertliste der Zweiradmechanikerinnung, nach der sich ein seriöser Zweiradmechaniker zu richten hat, 1,5 AWs (=7,5 Minuten Arbeitszeit) für einen Gepäckträgeranbau abzurechnen.
Wenn du den Gepäckträger in dem Laden kaufst, wird er dir kostenlos montieren. Wobei eine Gepäckträgermontage auch für Doppellinkshänderbernd zu bewerkstelligen sein sollte.

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#2655

>>2644
>und die übrigen 200NG in Gepäckträger und ggfs. Beleuchtung und Schutzbleche investieren

Hm, also die Gepäckträger, die ich gefunden habe, waren überraschend günstig mit etwa 30-50€.
Schutzbleche und Beleuchtung kommt hinzu und das würde insgesamt etwa 100€ kosten.

tube_man Avatar
tube_man:#2669

>>2643
heli-bikes.com

und hier gleich mein Traumbike:
http://heli-bikes.com/store/product_info.php?products_id=3005
Das mit Gates Carbon Drive.

Auch: Ist nen kleiner Händler, aber volle Farbwahl, keine Decals und wird nach deinen Wünschen zusammengestellt.

fritzronel Avatar
fritzronel:#2670

>>2669
>keine Gewichtsangaben

Arghhh, wie ich das hasse.
Das kann ein 17Kilogrammteil sein oder ein 12kg Leichtgewicht, aber das kann man nicht beurteilen.