Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-15 19:31:26 in /fe/

/fe/ 2710: Cyclecorss/Tourenrad

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#2710

Hallo Bernd, ich bin im Moment auf der Suche nach einem neuen Rad.
Ich bin die letzten Jahre kein Rad gefahren, da selbiges fehlte.
Jetzt moechte ich wieder anfangen und (von Berlin aus) Touren ins Umland machen.

Dazu habe ich mich gerade auf (Cycle)Cross Raeder eingeschossen. Da ich denke das diese Rennraeder fuer Wald&Wiese super dafuer geeignet waeren.
Dazu noch Stvo gerecht machen, da dies mein einziges Rad sein wird und ich damit auch oefter die paar km zur Uni fahren werden.

Ausgeguckt habe ich mir im Moment das
Focus Mares AX4.0

Ein Cyclecrosser/Randonneur fuer knapp 900NG (Bernds Limit sit eigtl damit auch erreicht)

Kann Bernd was zu diesem Rad sagen? Ich habe leider noch keinen Laden in der Naehe gefunden, der dieses Rad da hatte.

doooon Avatar
doooon:#2982

Ich kapere den Faden mal. Vielleicht bekommt OP ja auch noch seine Antwort?

Mein letztes Fahrrad wurde gestern geklaut und jetzt suche ich nach Ersatz.

Ich hätte gerne ein Cyclocrossrad oder wenigstens etwas in dieser Richtung. Wichtig ist mir allerdings, dass ich ohne weiteres Schutzbleche und einen Gepäcktrager montieren kann um auch mal größere Touren mit zwei Taschen am Gepäckträger etc. machen zu können.

Preislich kann ich bis €800 oder vielleicht gerade so noch um die 900 gehen. Die Ausstattung ist erst mal nich übermäßig wichtig. Gute Einsteigerklasse reicht mir vollkommen aus allerdings wären Scheibenbremsen schön.

Bei meiner Recherche ist mir das Fuji Tread 1.3 aufgefallen. Laut Testberichten soll der Rahmen sehr gut sein, die Komponenten rangieren wohl eher so im Bereich "anständig". Gepäckträgerbefestigung ist schon vorgesehen und Schutzblechmontage ist wohl auch ohne Probleme möglich.

Hier sind die Spezifikationen: http://www.fujibikes.com/bike/details/tread-13-disc

Hat jemand Erfahrungen mit Fujirädern und sind mechanische Scheibenbremsen ein annehmbarer Kompromiss zwischen Felgenbremsen und hydraulischen Scheibenbremsen?
Oh, und könnte man später auf hydraulische Scheibenbremsen umrüsten oder ist das mit den "Rennradgriffen" nicht möglich?

Ich würde mich auch über andere Empfehlungen sehr freuen. Danke :3

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#2983

Mechanische Scheibenbremsen sind sehr gut, ich bevorzuge sie gegenüber hydraulischen sogar. Insbesondere bei Rennradschaltbremsgriffen. Es gibt mechanisch/hydraulische Übersetzer von Problemsolvers, aber das würde ich nicht empfehlen. Avid BB7 Road mit kompressionsarmen Hüllen bremsen wie Hydraulikbremsen mit Stahlflexleitungen.

Die Tektrobremsen an dem Fuji sind aber eher billig, genauso wie der Rest. "einfach" verarbeitet, funkionieren aber in der Regel. Shimano Sora ist auch nicht so toll, wenigstens tiagra wäre für das Geld schön.

Carbongabel würde mich auch abschrecken.

nerrsoft Avatar
nerrsoft:#2984

>>2983

Hmm, die einfachen Komponenten schrecken mich nicht so sehr ab, ehrlich gesagt. Die kann man ja im Laufe der Zeit nach und nach durch bessere ersetzen.

Bei der Carbongabel bin ich mir auch nicht so sicher. Ich bin bisher noch nie ein Fahrrad mit irgendwelchen Carbonteilen gefahren und kenne mich überhaupt nicht damit aus. Andererseits sind Carbongabeln etc. ja nun auch keine superexotischen Teile mehr inzwischen.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#2985

Habe mal weitergeschaut. Das Radon R1 4.0 würde mir auch sehr gefallen. Ist aber natürlich eher ein Rennrad also wird es wohl mit Gepäckträger eher nichts?

Dafür sieht es gut aus und kommt komplett mit Shimano 105

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#2986

OP hier,
es ist uebrigens das Fuji Cross 1.5 geworden.
Super Rahmen mit moeglichkeit auch Traeger zu befestigen.
Teile sind zwar nicht die 105er Gruppe, aber sowas laesst sich ja auch nachruesten, wenn eh mal ein Wechsel der Schaltung faellig ist.

linux29 Avatar
linux29:#2988

>>2986

Das ist glaube ich sogar der gleiche Rahmen wie beim Tread.

Inzwischen hat es mir aber tatsächlich das Radon sehr angetan. Gepäckträgermontage geht nach meinen bisherigen Informationen wohl auch beim Rennrad (mit etwas Gefrickel) uned größere Touren mit Gepäck stehen bei mir sowieso nur ein oder zwei Mal höchstens pro Jahr an.
Kleine Erledigungen/ Uni etc. werden eh mit einer uralten Billiggurke gemacht.

Also warum nicht gleich voll "reinhauen" und ein richtiges Rennrad nehmen für sportliche Freizeitbetätigungen.

csteib Avatar
csteib:#2992

Rennräder sind leicht gebaut, und haben schmale Felgen mit schmalen Reifen. Die mögen weder Schotterwege noch Gepäck. Erst recht wenn der Fahrer 90 kg wiegt. Manche Laufradsätze sind nu für Fahrergewichte von 75-80 kg zugelassen.

Als Tourenrad mit Gepäck ist ein Rennrad schlecht geeignet.

csswizardry Avatar
csswizardry:#2993

>>2992

Das habe ich mir so schon gedacht. Schotterwege und Gelände sind bei mir kein Problem. Fahre ich so gut wie nie drauf. Würde auch über kurze Strecken schieben oder tragen.

Touren mit Gepäck kommen bei mir vielleicht ein bis zwei Mal im Jahr vor. Bei der letzten Tour hatte ich zwei Taschen am Gepäckträger und ein Einmannzelt oben drauf. Das waren so 10kg extra vielleicht? (Ich habs nicht nachgewogen. In den Taschen war Kleidung und Verpflegung. Das Zelt ist ziemlich klein und nicht sonderlich schwer).
Selbst wiege ich so um die 80kg.

Dachte deswegen auch eher an so ein Cyclocrossteil oder etwas in der Art. An so einem Rad wird ja wohl alles etwas robuster gebaut sein?

Andererseits ist das R1 ja ein Einsteigerrad. Da werden Rahmen und Komponenten schon preislich nicht auf ultimativen Leichtbau getrimmt sein und dürften eher etwas robuster sein, oder?

Gibt es denn im Bereich bis 800€ vielleicht noch gute Empfehlungen? Das Tread gefiel mir auch gut aber die Komponenten sind schon eher etwas "enttäuschend" nachdem ich das R1 gesehen habe.

eloisem Avatar
eloisem:#2996

>>2993

Ich hab mich jetzt noch mal durch allerhand Forenbeiträge etc. gelesen und muss feststellen, dass es doch erstaunlich viele Leute gibt, die mit ihrem Rennrad mehrtägige Touren inklusive Gepäck machen.
Teilweise auch mit richtig "edlen" Rennern und Gepäck bis um die 10kg.

Gibt es vielleicht Bernds die Erfahrung haben und sowas schon selbst gemacht haben?

keremk Avatar
keremk:#2998

Ich transportiere auf meinem "Rennrad" auch 30 kg Gepäck ohne Probleme. Das habe ich aber Komponente für Komponente selbst zusammengestellt, und der Rahmen ist aus Stahl und ziemlich schwer. Die Laufräder sind klassisch 3 fach gekreuzt mit 32 Loch und dicken Speichen, keine Systemlaufräder mit wenigen geraden Speichen. Die Hinterradnabe ist eine MTB Nabe weil Rennradnaben nicht lange gehalten haben, etc.

Man kann das machen, aber man sollte wissen was man da tut. Mit dem Rennrad von der Stange vom Versender? Die sind für andere Einsatzzwecke gebaut. Gepäck mit Carbongabel... Pffff.

Ich habe nach dem einen oder andere Defekt von Leichtbaukomponenten angefangen, möglichst schwere Rennradkomponenten zu suchen. Dank des Gewichtswahnsinns steht ja heute grammgenau dran, wie schwer jedes Teil ist. Merkwürdigerweise halten die dann auch.

Wie passt Cyclocross Rad und Schieben bei Schotterwegen zusammen?

Am R1 würden mich als Erstes die Laufräder stören, taugen vielleicht gerade so für Asphalt und normalgewichtigem Fahrer, aber Touren über unbekannte Strecken mit Gepäck?

Ich fahr mit meinem "Cyclocross Rad" auch mal die lokalen Downhillstrecken runter wenn ein MTBler den Mund zu voll nimmt und es wissen will. Hält das Rad halt aus.

Bist du überhaupt schon mal Rennrad gefahren? Ist für Anfänger sehr gewöhnungsbedürftig, die Sitzposition ist völlig anders. Wenn nicht, würde ich dir empfehlen erstmal ein Rennrad beim lokale Händler Probe zu Fahren.

posterjob Avatar
posterjob:#2999

>>2998

Ich werde heute verschiedene Händler abklappern und wollte nur einige Meinungen einholen. Beim Cyclocross gehe ich davon aus, dass es robuster gebaut ist als ein Rennrad. Deswegen würde ich das auch nicht groß rumschieben oder so. Das R1 ist aber ja eben ein Rennrad. Aber nach allem was ich gelesen habe würde ich mir auch da ehrlich gesagt keine riesigen Sorgen machen bei vielleicht einer größeren Tour im Jahr (wenn überhaupt). Außerdem fahre ich nicht alleine also kann man beim Gepäck auch etwas günstig verteilen (habe ich bei meiner letzten Tour auch so gemacht). Und deutlich mehr als 10kg waren es bei der letzten Tour mit großer Wahrscheinlichkeit auch nicht. Manche Leute in Rennradforen etc. haben Gepäckträger an der Sattelstütze und packen da bis zu 10kg drauf (teilweise an Carbonsattelstützen. Kommt mir nicht besonders clever vor).

Ich bin auch schon mal Rennrad gefahren. Kurz nur, zugegebenermaßen, und keines was auf mich eingestellt war aber auf gerader asphaltierter Strecke war das trotzdem schon ein Genuss.

Bei meiner geplanten Tour demnächst ist die Strecke durchweg asphaltiert und in gutem Zustand, das macht mir keine Sorgen. Für die Zukunft kann ich das natürlich nicht garantieren aber große Touren in unbekanntem Gebiet mache ich so selten, dass ich lieber für meine normalen Spaßfahrten kaufen würde.

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#3041

Update: es ist das Radon R1 geworden. Ich hab bei örtlichen Händlern und im Internet keines gefunden, dass mir besser gefallen hätte :3

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#3045

>>3041

Wenn Du den Kauf noch nicht abgeschlossen hast: dieser Berlin-Bernd verkauft sein CAAD8 105er in Rahmenhöhe 56.
Bei Interesse melde Dich im Faden. :3

1markiz Avatar
1markiz:#3046

>>3045

Hab die Bestellung schon aufgegeben :3

bergmartin Avatar
bergmartin:#3047

>>3046

So lange es noch nicht abgeschickt ist, hast du noch Spielraum.
Wenn du ernsthaft Interesse hast, kannst du es dir morgen vormittag/mittag ganz grob Richtung Ostkreuz mal angucken. Wäre mit Rechnung von Stadler und würde dein R1 preismäßig deutlich unterschreiten.

smenov Avatar
smenov:#3050

>>3047

Ich bin leider über 600km von Berlin entfernt im Moment. Aber vielen Dank für das Angebot :3

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#3061

>>3041
Ein anderer Bernd hier der gerade nach einem Stabileren Tourenrad such.
Ist wie ist das RadonR1 von den Schaltungsintervallen her aufgestellt?
Denn ich würde auch gerne mal in die Berge strampeln.

crhysdave Avatar
crhysdave:#3062

>>3061
Bernd nochmal hier.
Ich denke das ein Touren Rad wohl besser für meine Vorhaben geeignet ist.
>>2858
Hat ja schon ein wirklich tolles gefunden.
Da ich mich mit den einzelnen Teilen des Fahrrads nicht besonders gut auskenne, frage ich mich, welches der beiden Räder sich eher lohnt.
>http://www.basislager.com/stevens-6x-lite-tour-gent.html
>http://www.basislager.com/stevens-6x-lite-tour-2015.html

Vielen Dank schon mal Berndi. Tschuldigung für meine Unwissenheit und vllt. blöde Frage ;_;

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#3071

>>3062
Das ist ja zweimal das selbe Fahrradmodell nur ist eines eine etwas neuere Version. Da Fahrradkomponenten aber nur sehr langsam veralten und du so ohne Qualitätseinbußen 90€ sparen kannst würde ich zu der ersten Version raten.