Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-17 20:09:08 in /fe/

/fe/ 2717: Fahrrad für dicke Leute

yesmeck Avatar
yesmeck:#2717

Hallo Bernd.

Dieser Bernd würde gerne einmal mehrtägige Touren unternehmen, doch ist er sich nicht sicher, was für ein Fahrrad für ihn in Frage käme.
Allein Bernd wiegt 130kg, wenn er sich dazu noch einen Rucksack oder Fahrradtaschen aufsattelt, mit weiteren circa 10kg, was für ein Fahrrad müsste Bernd besitzen damit sich nicht die Speichen beim aufsitzen verbiegen oder die Räder nach einer kleinen Bodenwelle gleich eine 8 besitzen? Hast Du da irgendwas für Bernd, Bernd?

freddetastic Avatar
freddetastic:#2721

Bernd hat mal das T-XXL der Fahrradmanufaktur Probe gefahren (Zugelassen bis 170 kg).

Fuhr sich wie ein Panzer, fühlte sich auch wirklich unkaputtbar an. Wenn die Apokalypse kommt dann hätte Bernd gerne so eins, da geht nämlich so schnell nichts kaputt.

http://www.fahrradmanufaktur.de/katalog/trekking?product_id=685

Alternativ könnte ich mir auch eines dieser Reiseräder (Koga Traveller / World Traveller) nehmen (stabil, aber teuer).

Oder eines mit 26 Zoll Rädern (=stabiler). Bernd ist da mal ein Reiserad von Maxcycles (mit 26 Zoll) Probe gefahren, auch sehr stabil _und_ viel leichter und agiler als das T-XXL der Fahrradmanufaktur.

Reiseräder, die für eine Weltumrundung gedacht sind, sind per se erst Mal stabil. Denn sie sollen in den Anden nicht kaputt gehen und viel einstecken können.

Auf jeden Fall auf Hohlkammerfelgen mit mindestens 36 Speichen achten, mehr ist mehr. Oder zu Tandemfelgen greifen, aber individuell ist halt auch teuer.

Bernd (100kg) fährt ein "ganz normales" Rad (was auch immer das ist), auch auf Tour mit Gepäck.

Beim Gepäck ist weniger mehr, Leichtbau ist für den Einsatz Radtour (und bei dem Kampfgewicht) so oder so tabu. Rucksack ist auch keine gute Idee, das ist unbequem und auf Dauer sicherlich auch nicht gut für den Körper. Gepäckträger + Packtaschen, evtl. Lowrider dazu.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#2722

Ich würde darauf achten das die Laufräder doppelt geöste Hohlkammerfelgen mit einem hohem Tropfenprofil haben, und 36 fach 3x gekreuzt eingespeicht sind.

Das heißt einfach nur, das 36 Speichen pro Rad verwendet werden, und das jede Speiche 3 mal gekreuzt wird.

Das sind die stabilsten Laufräder die man mit Standardteilen bauen kann, und das reicht dann problemlos für 140kg. Beim Rahmen einfach keinen Leichtbau kaufen, ein stabiler Alu oder Stahlrahmen ist völlig ausreichend. Carbon und Aluleichtbaurahmen natürlich meiden.

Die Exal MX19 Felgen am Fahrradmanufaktur wären mir zu instabil, insbesondere für ein Rad das bis zu 170kg vertragen soll und einen verstärkten Rahmen hat.

tjisousa Avatar
tjisousa:#2723

>>2722

Was genau bedeutet eigentlich "doppelt geöst"? 1000x gelesen, 0x verstanden...

Eine Öse für jeden Boden der Hohlkammerfelge? Eine Öse auf beiden Seiten eines Bodens der Hohlkammerfelge? Google hat Bernd mehr verwirrt als geholfen...

degandhi024 Avatar
degandhi024:#2724

>>2723

Dass eine längliche Öse durch beide "Wände" der Hohlkammerfelge geht?[/spoiler ]>>2723

markolschesky Avatar
markolschesky:#2726

Die meisten MTBs und entsprechend auch die Felgen sind bis 110kg Fahrergewicht zugelassen, allerdings muss man bedenken, dass die für einen sehr rabiaten Einsatz konstruiert sind und entsprechend deutlich höhere einwirkende Kräfte aushalten müssen. Wenn 130kg-Bernd damit also nur Touren fährt sollte da auch nix passieren. Wie andere schon gesagt haben: auf eine hohe Speichenanzahl achten und eventuell kleine Laufräder. Ein HT mit Starrgabel und 26" oder 650B sollte auch OP locker aushalten. Auf ein Federgabel oder ähnliches wirst du aber wohl verzichten müssen.

kennyadr Avatar
kennyadr:#2728

Ich würde OP zu einem MTB-Rahmen und Downhillfelgen raten. Dabei darauf achten, dass der Rahmen Gewindeösen für Gepäckträger und Schutzbleche hat (leider keine Selbstverständlichkeit mehr). Auf dieser Basis kannst er sich dann ein super-robustes Reiserad aufbauen.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#2729

>>2728

>Downhillfelgen

najaa da gehen auch sicher Enduro felgen á la ZTR Flow. So 'ne richtige Downhillfelge ist überdimensioniert weil die muss ja 5 Meter drops in Steinfelder von Fahrern aushalten die auch 80/90kg auf die Waage bringen können. Die Lastspitzen werden sich bei Op ja im Rahmen halten...

andyisonline Avatar
andyisonline:#2734

>>2729
Nee, Downhillfelgen sind schon nicht verkehrt, wenn der Bernd incl. Gepäck ca. 150kg wiegt.
Die Flow von ZTR kommt mir etwas zuu leicht vor, würde eher Mavic 521 o.ä. bevorzugen.

Falls Gebrauchtteile auch OK sind kann ich auch die alten Rigida Laser mit Keramikflanken empfehlen, habe ich als gebrauchte Laufräder gekauft und trotz Touren auf Schotterpisten mit schwerem Gepäck noch nicht zentrieren müssen.

mrxloka Avatar
mrxloka:#2740

>>2734

Naja ZTR-Flow wird auch von 0,1-Tonnern + Ausrüstung bei Enduro-REnnen gefahren. Ist jetzt nicht Downhill aber sicher wesentlich mehr Belastung für die Felgen was Op jemals erreichen wird. Einfach mal bei mtb-news nachfragen...