Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-22 15:44:06 in /fe/

/fe/ 3000: Stadtrad/Trekkingrad

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#3000

Bernafette sucht zum abnehmen und Sport machen schon seit Wochen ein günstiges Stadtrad welches auch hin und wieder mal zu kleinen Ausflügen in die Nachbardörfer verwendet werden soll. Nun wurde sie fündig und fand über die Kleinanzeigen Bild relatiert - Frage nun an die Experten - lohnt es sich für den Preis?

Ich habe absolut keine Erfahrung mit Fahrrädern und bin absolute Anfängerin mit einem sehr kleinen Budget. (max. 100€ für alles)

Nach Recherche bei Google fand ich heraus dass die Räder der Marke McKenzie wohl absolute Baumarktfahrräder sind - hat das denn einen großen Nachteil wenn ich es nur für die Stadt verwende?

Viel "bessere" Angebote konnte ich leider so nicht finden und bin langsam verzweifelt...

Ich möchte doch unbedingt nur losradeln. ;_;

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#3001

Nachtrag: Habe den Preis vergessen, es handelt sich um 100€ VHB.

+ das Fahrrad wurde laut Verkäufer erst vor kurzem Generalüberholt.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#3002

Gescheite Fahrräder die man mehrere Jahre zuverlässig Fahren kann fangen bei wenigstens 400-500 NG an. Baumarkträder die deutlich günstiger sind, sind so schlecht verarbeitet das sie oft neu schon schwere Mängel aufweisen, und nach ein paar hundert Kilometern zeigt sich Verschleiß. Austauschen von Teilen lohnt sich nicht, da nahezu Alles am Rad gleichzeitig auseinanderfällt.

Für um die 100NG bekommt man Gebrauchträder die besser sind, ich würde weiter suchen.

Gerade Fahrräder werden gerne gekauft und stehen dann lange ungenutzt herum. Lieber ein 10 Jahre altes Rad mit vernünftigen Komponenten als Baumarktschrott.

Liebhaber fahren noch Rennräder aus den 80ern.

remiallegre Avatar
remiallegre:#3005

Wenn du wirklich gar keine Erfahrung mit Rädern und ihren Teilen hast, Probier lieber ein paar Fahrradhändler durch ob die auch gebrauchte haben. Das sollte dann zumindest mal durchgecheckt worden sein und du kaufst nicht die Kadse im Sack.

mauriolg Avatar
mauriolg:#3006

>McKenzie
Mach eine Probefahrt, ob sich alle Gänge durchschalten lassen und ob die Bremsen gut greifen. Falls nicht, dann würde ich die Finger von lassen. Da Frickelei teurer als die Anschaffung ist. Baumarktfahrrad muss nicht Murks sein, ist aber auch keine Topquali

tmstrada Avatar
tmstrada:#3007

Hersteller und Käufer von Baumarktfahrrädern glauben dass mehr mehr sei. Ist es aber nicht. V.a. bei einem seeehr begrenzten Budget.

Man könnte sicher für wenige hundert Euro ein brauchbares Rad herstellen (welches auch relativ lange hält) nur dürfte man dort dann nur möglichst wenige Teile verbauen. (Welche dafür relativ etwas höherwertiger sind). Also nix ist mit Federgabel, Vollfederung, Nabendynamo (das abgebildete hat garantiert einene Seitenläuferdynamo der sowieso Krebs ist), Lichtsystem, 27-Gang-Schaltung, Kettenschutz, Brezellenker usw.

Bernds Credo ist folgendes: Was nicht dran ist kostet nichts, wiegt nichts und kann nicht kaputt gehen. Baumarktradkäufer glauben allerdings dass "mit Federung" besser sei als "ohne Federung" und vergessen dass man die bei der nicht vorhandenen Federung "gesparten" 12,80 Euro als Hersteller in bessere Laufräder oder Gewinde die sich auch wieder öffnen lassen etc investieren könnte...

Außerdem glauben Baumarktradkäufer ein Rad bräuchte keine Pflege und realisieren nicht dass an einem Rad so ziemlich jedes Teil ein Verschleißteil ist. Außerdem haben sie (meist) keine Ahnung wie man eine lose Schraube wieder anzieht...und ignorieren oft (meist) klappern, quietschen etc.

Fazit: Als Bahnhofsschlampe für die Großstadt (<3km einfache Strecke) evtl. OK, ansonsten (falls das Ziel ist dass Bernafette Spaß am Rad fahren findet) weiter sparen und weiter suchen...

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#3008

Bernd bekommt des Öfteren Baumarktfahrräder wie abgebildet (in der Regel aber unfahrbar) geschenkt.

(Der Schenker will Platz in der Garage, Bernd möbelt sie wieder auf und verkauft sie an Studenten die frisch in der Stadt sind)

Bernd findet an langen Winterabenden im Bastelkeller (mit Feuer im Holzofen) Fahrräder reparieren entspannend, hat aber festgestellt dass sich das (selbst bei <10€ Ersatzteilaufwand, natürlich auch aus dem Baumarkt bzw. von Kaufland) nicht wirklich lohnt.

Die Dinger sind meist so schlecht gemacht dass der Zeitaufwand fürs Instandsetzen (und die gröbsten Verunreinigungen mit Backofenreiniger beseitigen [keine Sorger, Backofenreiniger kommt nicht an meine richtigen Räder]) nicht lohnt.

Lustigerweise erzielt Bernd für rumpelige, total heruntergefahrene Baumarkträder (dafür aber mit "mehr" Ausstattung) viel mehr Geld als für qualitativ viel hochwertigere 80er Jahre Damenräder (mit vieeeel weniger km drauf). Na gut, seitdem hat Bernd eben einfach einen größeren Fundus an Bahnhofschlampen...bzw hält diese für Freunde zurück.

Jedenfalls, selbst nach diesen doch recht zeitaufwändigen "Reparaturen" und der klaren Ansage "gekauft wie gesehen" und "Es ist nicht die Frage ob es kaputt geht sondern nur wann: drei tage, drei Wochen oder drei Monate - aber egal wann - ich verkaufe es Dir nur wenn Du damit NICHT wieder zu mir kommst!" kommen einige Käufer doch recht schnell wieder zu mir. Tja, dann schicke ich sie eben wieder weg...spricht jedenfalls nicht für billige Baumarkträder ("vollgefedertes MTB mit 27 Gängen und Scheibenbremse für 249 Euro"...Monatskarte wäre billiger gewesen...)

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#3009

Man bekommt bei den Kleinanzeigen schon sehr preiswert gute Räder. Beispiele:

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/28-zoll-herren-fahrrad-alu-mit-24-kettenschaltung/353976418-217-2153

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mountainbike-mtb-26-hardtail/353909524-217-1391

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/26-zoll-mtb-von-stevens/353905607-217-9455

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/26-mtb-wheeler-4880-pro-line-rh-49cm/353944043-217-6476

Wenn du jetzt noch schreibst woher du ungefähr kommst, dann könnte man die Suche auf diese Region eingrenzen.

stephcoue Avatar
stephcoue:#3010

Danke für eure Antworten! Werde auf jeden Fall noch weiter suchen. So wirklich gefällt mir das Rad aus meinem Pfosten auch gar nicht mehr, das Angebot klang nur so schön...

>>3009
Hannover

Wenn möglich bitte keine Herrenräder oder MTBs. Körpergröße ist 1.62m falls relevant - daher wohl nur 26er.

bassamology Avatar
bassamology:#3011

http://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/kettler-alu-rad-city-cruiser-damen-fahrrad-26-zoll-7-gang-pink/353977213-217-3169

Rahmenhöhe passt gut zu deinem Größe und der Verkäufer scheint kein Vollhorst zu sein. Preis ist fair, die Nabenschaltung mit 7 Gängen eher einfache Ausstattung aber dafür geht da auch nicht so schnell etwas dran kaputt wie an einer Kettenschaltung.

http://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/pegasus-citybike-28-/353825075-217-3157

Ausstattung für das Geld solide, Verkäufer macht guten Eindruck, Rahmenhöhe passt. Wäre mein Favorit.

Ich habe nur nach Damenrädern geschaut da du keine Herrenräder möchtest?

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#3014

>>3011
Danke dir! Genau das Rad hab ich auch vorhin beim stöbern gefunden (das Kettler), qualitativ sieht es ja echt ne Nummer besser aus. Vielleicht hab ich ja Glück und könnte es morgen schon abholen, mal gucken was die Verkäuferin sagt.

Das Rad aus deinem zweiten Elfenjungen sagt mir auch ziemlich zu, könnte es denn zu meiner Größe passen? Ist ja ein 28er, da bin ich mir echt unsicher... ;_; (hab kurze Beine)

Damenräder sind kein muss, wäre aber besser da mir der tiefe Einstieg gefällt.

xarax Avatar
xarax:#3015

>>3014

>Das Rad aus deinem zweiten Elfenjungen sagt mir auch ziemlich zu, könnte es denn zu meiner Größe passen? Ist ja ein 28er, da bin ich mir echt unsicher... ;_; (hab kurze Beine)

Der Verkäufer gibt eine Rahmenhöhe von 50 cm an, das entspricht etwa einer Körpergröße von 1,65m bei Trekkingrädern.

Wenn du es genauer wissen möchtest, dann mess mal deine Schrittlänge. Dazu stellst du dich am Besten an eine Wand, und schiebst dir ein Buch oder Ähnliches zwischen den Beinen hoch (:3) so weit es geht, und dann misst du den Abstand zwischen Buchoberkante und dem Boden.

Die durchschnittliche Schrittlänge für deine Körpergröße beträgt laut Tabellenbuch Fahrradtechnik 81,5cm. Wenn du da nahe dran bist, sollten Standartrahmen mit Rahmenhöhe ~50 für dich passen.

Bei dem ersten Link steht Rahmenhöhe 49, das ist nur 1cm Unterschied obwohl das Rad 26" statt 28" Laufräder hat. Man sieht aber optisch schon das der Radabstand am zweiten Rad geringer aussieht, das Rad wirkt gedrungener aufgrund der großen Räder.

Das zweite würde mir besonders zusagen da der Verkäufer selbst Zweiradmechaniker ist und viel Arbeit und Ersatzteile in das Rad gesteckt hat, bei 80 NG muss man da ja schon fast ein schlechtes Gewissen haben wenn man es kauft.

superoutman Avatar
superoutman:#3017

>>3014

Rahmengröße und Reifengröße sind 2 verschiedene Sachen. Ob das Rad ergonomisch zu dir und deiner Beinlänge passt, hängt von der Rahmengröße ab. Die Reifengröße hat hauptsächlich mit den Fahreigenschaften zu tun. Je kleiner der Reifen, desto wendiger, je größer desto laufruhiger.
Natürlich sitzt du auf einem Rad mit grösseren Reifen auch höher und hast im Extremfall evtl. Probleme aus der Sitzposition die Füße auf den Boden zu bekommen, aber das stört ja nicht während du fährst.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#3018

>>3015
Empfehlung Pegasus sekundiert. Beim Kettler ist unklar, ob die Verkäuferin den Frontscheinwerfer noch montieren will, oder ob das an dir hängenbleibt (im Zweifelsfall bei Ebay eigentlich immer letzteres). Außerdem gab es bei Kettler-Alurädern in der Vergangenheit öfter mal plötzliche Rahmenbrüche. Pegasus (Eigenmarke ZEG, sprich: einer großen Einkaufsgenossenschaft von Fahrrad-Fachhändlern) bietet dagegen fast immer ein sehr solides Preis-Leistungsverhältnis. Und den Verkäufer finde ich da ebenfalls sehr vertrauenserweckend.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#3019

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/26er-mtb-voll-fahrtuechtig/353234113-217-3166

Ist deutlich hochwertiger. Hat zwar einen Herrenrahmen, das ist aber eigentlich wegen der besseren Stabilität nur von Vorteil. Gibt auch logisch gesehen keinen Grund für sogen. "Damen-Rahmen" die durch den tieferen Einstieg nur etwas mehr Komfort beim Auf-/Absteigen bringen, das allerdings auf Kosten der Stabilität.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#3021

>>3019
Ich vergaß zu erwähnen, warum das Bike hochwertiger ist: Shimano Deore XT und LX Komponenten, die damals wie auch heute nur an Rädern der >700€-Klasse verbaut wurden/werden. Das Teil ist nach den Bildern zu urteilen auch noch in einem guten Zustand und damit ein echtes Schnäppchen.
Einziger möglichewr Kritikpunkt ist der Sattel - für längere Touren würde ich den austauschen. Da das Bike aber so günstig ist, passt auch ein hochwertiger Sattel auch noch ins Budget.

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#3022

>>3019
>>3021
>nach den Bildern zu urteilen auch noch in einem guten Zustand
Schon in Echt gesehen und gefahren? Denn: diese Kette. Kann sehr gut sein, dass nicht nur neue Kette, sondern auch neues Ritzelpaket fällig wird, evtl. gar Kettenblätter.
Auch: Gekärchert, nass und mit Blitz bei Nacht sieht jedes Rad gut aus...

intertarik Avatar
intertarik:#3025

>>3019
>>3021
Kette verrostet und stark gelängt, kein Hosenschutz, kein Gepäckträger, keine Beleuchtung, schlabberige Steckbleche, unergonomischer Besenstil-Lenker, Pedale, an denen man sich die Schienbeine aufhaut, langer Rahmen (Frauen haben meist einen kürzeren Oberkörper). Rnsthaft?

adhiardana Avatar
adhiardana:#3026

>>3019
>>3021

Ich will dir ja nicht deine feuchten Träume zerstören, aber erstens ist das Rad murks, zweitens hat OP ganz klar gesagt, keine Herrenräder oder MTB.

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#3027

>>3022
>Schon in Echt gesehen und gefahren?

Natürlich hat er das. Er scheints ja bei Kleinanzeigen reingestellt zu haben.

Drinvor: Er behauptet an den Bildern die in der Anzeige nicht erwähnten XT und LX Komponenten erkannt zu haben.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#3028

>>3027
>Er behauptet an den Bildern die in der Anzeige nicht erwähnten XT und LX Komponenten erkannt zu haben
Anderer Bernd hier, das ist problemlos machbar, wenn man sich auskennt. Das Rad ist zwar ein Schnäppchen, aber nicht für OP geeignet.

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#3030

Das Ding ist doch kein Schnäppchen, das ist mindestens 10-15 Jahre alt, wenn nicht sogar noch älter. Die Kette ist total verrostet, ich will gar nicht wissen wie die restlichen Schaltkomponenten und die Bremsen aussehen. Wenns überhaupt ein Radladen noch zur Reparatur annehmen wird sind da locker 2-300 Euro fällig. Da ist nichts mehr zu holen.

VinThomas Avatar
VinThomas:#3032

>>3030
Das Rad ist wahrscheinlich wirklich mindestens 10 Jahre alt, heißt aber nicht dass das Schrott sein muss. Ich fahre auch mit so einem alten MTB durch die Gegend, die Teile sind nicht übel. falls die Kette wirklich total verrostet sein sollte, kann man sie für wenige € tauschen, in den meisten Fällen reicht es aber sie vernünftig zu fetten, wenn es nur oberflächlicher Rost ist.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#3034

>>3015

"Rahmenhöhe 49, das ist nur 1cm Unterschied [zu RH 50]"

Na ja, Rahmengrößen geben Fahrradhersteller anscheinend genauso genau an wie Reifengrößen (Wenn 16 Zoll 349mm Durchmesser haben wie groß ist dann der Durchmesser eines 18 Zoll Reifens? Genau: 355 mm, ganze 6 mm meer. Alsob 50 mm das gleiche wären wie 6 mm!)

Anderes Beispiel gefällig? Bernds Rad gibts u.a. in Rahmenhöhe 58 und 62. Nachdem Bernd sein Rad mal wieder irgenwie zu klein vorkam hat er nachgemessen. 58 cm. Äh Moment, hatte ich nicht die größte Größe bestellt? Wieso habe ich nicht die größte Größe bestellt?

Auf die Rechnung geguckt: RH 62. Nochmal nachgemessen: 58 cm. Was zum Fick!?

Zum Radladen und verwirrt geguckt. Händler hat den Katalog gezückt und gemeint: Da steht RH 62 hätte einen Abstand von 580 mm vom Tretlager bis da wo die Sattelstütze drinsteckt. WTF? Tja, seitdem glaubt Bernd keinem Fahrradmaß mehr - drinbevor Bernd gemerkt hat dass sein (britischer) Sattel keine Schrauben mit metrischen Gewinden verwendet. Tja, das erklärt so einiges, z.B. warum das Werkzeug da immer so schlecht gepasst hat...

tmstrada Avatar
tmstrada:#3035

>>3034

Jeder Hersteller hat heute Geometrieskizze mit exakten Maßen Katalogen und Online.

Die Rahmenhöhe ist heute eher ein theoretisches Maß, genauso wie die Reifen und Felgenmaße. Die Rahmenhöhe galt mal für klassische Diamantrahmen mit geradem Oberrohr die es heute ja gar nicht mehr gibt. Heute sind Oberrohre fast immer schräg, mess mal die Oberrohrlänge an einem Damenrad. Witzbold. Einen anderen Anhaltspunkt als die Rahmenhöhe hat OP halt nicht, und 50/49 ist - theoretisch - genau richtig für ihre Körpergröße. Natürlich baut jeder Hersteller anders, aber es macht keinen Sinn wenn sie loszieht und Räder mit Rahmenhöhe 64 anschaut und probefährt, oder?

Meine Güte. Und ja, 29" MTB Felgen sind kleiner als 28" Rennradfelgen, weil MTB Reifen höher sind. Ist doch logisch Bernd.

buddhasource Avatar
buddhasource:#3037

>>3035

>Meine Güte. Und ja, 29" MTB Felgen sind kleiner als 28" Rennradfelgen, weil MTB Reifen höher sind. Ist doch logisch Bernd.

Doch, genau das ist der Fall. "29er" ist eine Marketingbezeichnung und allerhöchstens eine Näherung zum Außendurchmesser des Reifens, der Innendurchmesser ist aber mit 622 mm der gleiche wie bei 28" Trekking- oder Rennradreifen. Entsprechend sind auch die Felgen gleich groß (vom Durchmensser).

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#3038

>>3037

Eben. Sind ja auch keine 26 Zoll Felgen, die alle verschieden groß sind. Nicht so wie 28 und 29 Zoll Felgen, die "natürlich" exakt gleich groß sind. Oder 16 und 18 Zoll, die sich um exakt 6 mm unterscheiden...

(Bernd betet immer zum Normierungsgott - ist aber wie mit anderen Religionen auch - leider zwecklos)