Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-11-18 15:59:13 in /fe/

/fe/ 3256: Bernd, welche Laufradgröße ist für ein ...

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#3256

Bernd, welche Laufradgröße ist für ein Bergfahrrad die beste?

kosmar Avatar
kosmar:#3257

>>3256

wahrscheinlich 650B.

t. 622-mm-Hartheck-Bernd

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#3260

26"
Klein, wendig, schnell und so wie es sich immer angefühlt hat.

t. Ewiggestriger

t1mmen Avatar
t1mmen:#3261

>>3256

Neunundzwanzig.

t. 2m Herrenrasse-Bernd

Merkst du was

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#3263

26" alles andere ist Marketing und sonst nix.

Die 26" Räder sind am stabilsten und am steifsten.

mutlu82 Avatar
mutlu82:#3264

>>3263
Naja, Engstirn-Bernd, eine zweite Laufradgröße hat schon seine Daseinsberechntigung. Ob das jetzt 650b oder neunundzwanziger sein sollen, ist eher sekundär.
Vor allem wenn du kein ManlettenBernd < 185 cm bist, ist eine größere Laufradgröße durchaus eine Überlegung wert.
Auch fahrdynamisch haben die größeren Laufräder Vorteile (aber auch Nachteile), die nicht von der Hand zu weisen sind.

seanwashington Avatar
seanwashington:#3269

>>3264
Was sich letztlich aufwiegt.
Wenn es noch kein 26" gegeben hätte, würde man es jetzt erfinden.

i_ganin Avatar
i_ganin:#3273

>>3269

Ähh, nein. Annahme: Es wären von Anbeginn an an Klunkern 650B-Reifen verbaut gewesen und auch an nachfolgenden MTBs. Diese wären bezüglich Steifigkeit immer weiter verbessert worden, da dies ja DIE Dimension für Bergräder ist. Dasselbe auch bei Downhill-Rädern. Anno 2012 soll jetzt jemand auf die Idee kommen, das Kleinrad-Maß 26" fürs MTB zu verwenden, da rs ja noch steifer, agiler usw. ist, merkt jedoch, dass das Überrollverhalten schlechter ist und verwirft die Idee wohl.
29" konnte sich auch nur etablieren, weil die Steifigkeit von 26"-Rädern von vor ein paar Jahren ebenbürtig war. Es wird nicht "zurück" entwickelt.

Ich bin mir übrigens auch unschlüssig, was das Optimum ist, wahrscheinlich ist es wohl der gesunde Mittelweg, was auch Tests zu bestätigen scheinen.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#3275

>>3273
Es wurden sogar Räder mit 26" Vorderreifen und 24" Hinterreifen als die Zukunft hingestellt.
Nichts ist agiler blablabla...
Jetzt sollten 29" besser über alles usw.
Schon klar...

linux29 Avatar
linux29:#3293

Musst du selbst entscheiden.

http://www.bikemag.com/news/exclusive-war-of-the-wheel-sizes/#qdo6d7m29kIDFgTr.97

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#3294

26" ist generell die beste Größe solange man haufige Antritte fahren will/muß, ist agiler/wendiger, ist steifer, und bietet mehr Spielraum für den Fuß bei Lenkereinschlag. Will man selbe Geschwindigkeit bei gleicher Trittfrequenz wie beim 28" braucht es allerdings zum Ausgleich ein größeres Kettenblatt.

Für 28" spricht eigentlich nur der bessere Geradeauslauf und sehr geringfügig geringerer Rollwiderstand.

Man sieht schon daran, daß die Vorteile von 26" und das "typische" MTB Profil sich ziemlich überschneiden. Ebenso 28" und typisches RR Profil.

Chakintosh Avatar
Chakintosh:#3302

Verdammt nochmal, Bernd. Um Empfehlungen geben zu können, braucht es dreier Grundsätzlicher Eingangsdaten.
-Fahrer (170cm / 70kg Manlette oder 198cm / 95 kg HerrenrasseBernd)
-Fahrrad (CC, Tourenvolly, Bergrunter...)
-Einsatzzweck (Touren, Bergrunter, CC-Rennen, Trailsprint...)

Ohne Minimum einer dieser Angaben ist es völlig unmöglich, eine geeignete Laufradgröße zu benennen. Auch wenn 26"/650B/TwentyNine-Bernd anderer Meinung ist. Pauschale Aussagen (26" generell beschte) sind völliger Bullenkot.

justinrhee Avatar
justinrhee:#3317

>>3302

Auch Zeitschriften empfehlen abhängig von der Körpergröße, aber bis auf von dir genannte extreme (Manlette auf 29"), wie relevant ist diese wirklich?

Nehmen wir mal mich als Beispiel:
- 187 cm, 82 kg, (HT-)MTB-Rahmengröße laut Schrittlänge 21" / 56 cm
- Fahre hauptsächlich Trampelpfade im Wald, also Steigungen und Abfahrten, da ist eig. Alles dabei. Ansonsten auch gerne mal Radwegtouren, aber das kann man eingeschränkt mit jedem Rad.
- Empfieh mir eine Rad- und Rahmengröße für ein Fully (am ehesten wohl ein All-Mountain, wenn man schon mit Begriffen im sich wirft) und für ein Hard-Tail.

t. Momentan 29" Hardtail-Bernd aus Post Nr. 2

adhiardana Avatar
adhiardana:#3321

>>3317
>187 cm, 82 kg, (HT-)MTB-Rahmengröße laut Schrittlänge 21" / 56 cm
Ziemlich lange Schrittlänge für deine Körpergröße, aber OK...
Schon aufgrund deiner Größe würde ich 26" ausschließen.
>Fahre hauptsächlich Trampelpfade im Wald, also Steigungen und Abfahrten, da ist eig. Alles dabei. Ansonsten auch gerne mal Radwegtouren, aber das kann man eingeschränkt mit jedem Rad.
Bleibt die Wahl zwischen 650B (welches strenggenommen schon vor 26" da war) und 29". Die Unterschiede sind gering, 650B ist vielleicht ein Tick agiler. Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung würd ich aber auch hier zu 29" raten.
>Empfieh mir eine Rad- und Rahmengröße für ein Fully (am ehesten wohl ein All-Mountain, wenn man schon mit Begriffen im sich wirft) und für ein Hard-Tail.
Spaßfakt: Zwischen einem 26" Fully mit moderaten Federwegen um die 100mm und einem 29" HT mit 80mm Federgabel ist Bernds persönlicher Erfahrung fahrdynamisch nicht viel um. Wenns jedoch ein Fully sein soll, fällt mEn 29" raus. Also 26" oder 650b. Wenn du hauptsächlich ultra-agil Berge runterschreddern willst, 26", ansonsten 650b; eine Absurdität wie 26"/650b vorne ist auch denkbar.

Theorie schön und gut, in Endeffekt muss man solche Sachen bei einer Probefahrt entscheiden.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#3325

Spaßfakt: Ich habe im Keller einen 27er und einen 28 er Mantel gefunden.

Frage: Welcher ist größer?

Genau: Der 27er. Durchmesser: 630 mm (der 28er hat nur 622 mm) (Wenn man bedenkt dass ein Zoll 25,4 mm sind und das mal umrechnet dann hat ein 28er 24,5 Zoll und ein 27er 24,8 Zoll- absoluter Quatsch, vollkommen absurd und noch nicht mal knapp daneben!)

Merke: Es ist vollkommen irrelevant (außer für den Radhändler, der dann nie genau die Größe in der Ausführung hat die man will - und für mich, der jetzt bis morgen warten muss bis die Bastelei ein Ende hat...)

Mich würde es demnach nicht überraschen wenn ein 29er kleiner wäre als ein 27er! (Moment - das ist es ja...)

Von den drei verschiedenen Radgrößen die sich alle 26er nennen fange ich erst garnicht an sondern bete zum Normgott auf dass er der Fahrradindustrie die Ohren lang zieht und ihr "an die Norm dich halten musst" ins Ohr brüllt. Aber das hat er wahrscheinlich schon so lange getan dass sie davon taub geworden ist, deshalb hören Fahrradhersteller auch nicht auf den Normierungsgott.