Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-25 16:38:21 in /fe/

/fe/ 3766: Montageständer

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#3766

Hallo Bernd!
Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, Reparaturen und Wartung an meinen Fahrrädern selber zu machen. Daher möchte ich mir nun einen Montageständer kaufen.
Welchen kann Bernd dort empfehlen? Ich brauche keinen Profiständer, der über 200 Euro kostet. Dafür werde ich ihn dann wohl doch zu wenig nutzen. Gibt es etwas anständiges unter 100 Euro?

Momentan habe ich folgenden im Blick: Contec Montageständer Rock Steady - faltbar

Der Ständer sollte nicht viel Platz wegnehmen und Räder bis 20kg tragen können. Ich will damit meine beiden Trekkingräder, Faltrad Tern und mein Rennrad (Alurahmen) warten.

Welchen Montageständer verwendest du, Bernd?

antonkudin Avatar
antonkudin:#3767

>Welchen Montageständer verwendest du, Bernd?
Gar keinen. Ich repariere alles an meinen Fahrrädern selbst, baue auch neue Fahrräder zusammen und habe so ein Teil nie gebraucht.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#3768

>>3766
Bernd nutzt den Powerfix Montageständer vom Discounter. Preis/Leistung ist hier wohl unschlagbar. Bin absolut zufrieden. Einzig die Klemme ist etwas zu klein für das Extra-oversized Oberrohr meines CX-Rahmens. Hab aber selbst noch keinen Montageständer gesehen, bei dem das nicht so ist; solls aber geben.

>>3767
"Brauchen" tut man sowas auch nicht. Aber das Fahrrad auf eine angenehme, entspannte Arbeitshöhe zu bringen, hat schon wirklich was. :3

leonfedotov Avatar
leonfedotov:#3769

>>3768
Nachtrag: Testbericht vergessen.
http://www.inside-mtb.de/produkte/tests/powerfix-montagestaender/

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#3770

>>3768
Bernd hat sich irgendwann mal so einen Billigen bei Penny (oder war es Lidl?) mitgenommen und der tut hier immer noch nahezu jeden Tag seinen Dienst. Bester Kauf seines Lebens.
Wer viel fährt, der muss auch viel am Rad warten und pflegen, das macht man auf die Dauer nur sehr ungern auf Knien oder in der Hocke. Man kann auch viel bequemer die Laufräder rausnehmen, ohne den Rahmen mit dem Sattel an eine Türklinke hängen zu müssen (Bernds vorherige Methode, die er verabscheute) oder sonstwie zu zerkratzen (darauf läuft es nämlich hinaus).

Was die Klemme betrifft: du musst nur die Flügelschraube darunter weiter abdrehen, dann passen auch extradicke Oberrohre rein.
Wenn dein Rahmen aus Carbon ist, dann solltest du zwischen Rahmen und Klemme noch eine Schaumstoffrolle stecken und darauf achten, dass die Klemme nur leichten Druck darauf ausübt. Zur Sicherung gegen Herausfallen kann man eine Schlaufe darumwickeln. Bernd benutzt dazu ein Klettband.
Alternativ kannst du die Klemme um 90° drehen und die Sattelstütze einklemmen. Auch dann empfiehlt sich, etwas Schaumstofffolie gegen Verkratzen um die Stütze zu wickeln.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#3772

Bernd dreht das Rad einfach um. Geht auch mit nem niedrigen Tisch, entweder Rad drauf oder Bernds Hintern drauf, um die Höhen etwas anzupassen.

cmzhang Avatar
cmzhang:#3773

>>3772
Das geht nicht mit allen Rädern, wegen der Lenker oder irgendwelcher Anbauten. Auch ist das Arbeiten im Kopfstand für ungeübte Turner eine Kwälerei. :3

xarax Avatar
xarax:#3776

Ich benutze den Park Tool Montageständer ganz links auf dem Foto. Ich habe ihn gebraucht für ca 80EUR gekauft habe. Er ist auch nach mehrfachen Arbeiten wie neu und wird mich sehr wahrscheinlich sehr lange überleben: Der Kopf ist festgeschweißt, man kann nur die Füße einklappen. Zusätzlich ist er auch ganz schön schwer. Ich kann mich sogar dranhängen (78kg). Dafür ist er zwar nicht ausgelegt, aber er hält es aus. Ich mache an meinen Fahrrädern allerdings auch *alles* selber, inklusive Räder neu einspeichen (wofür man den Ständer nun nicht gerade braucht), deswegen hat sich die Anschaffung absolut gelohnt.

Wie einige geschrieben haben: man *braucht* ihn nicht wirklich, aber es erleichtert so viele Sachen ungemein. Ich habe keine Erfahrungen mit anderen Ständern, aber ich gehe davon aus, dass die sich im Endeffekt alle nicht viel nehmen: selbst wenn du ihn jede Woche benutzt.

Ich finde dein Vorhaben, selbst aktiv zu werden allerdings sehr gut: ein Montageständer wird dir dabei helfen, keine halben Sachen zu machen, wie zum Beispiel Schaltwerk/Umwerfer zu justieren oder ähnliches: bei solchen Arbeiten zahlt er sich wirklich aus. Ich wünsch dir viel Glück bei deiner Suche; so ein Ständer wird dir sehr viel Freude bereiten!

Frohes Schrauben!

Bernd Avatar
Bernd:#3806

>>3766
Als Montageständer benutzt Bernd den selben harten, heissen Ständer wie am Dienstage, Mittwoch, Donnerstage, Freitage oder Samstage. Der Sonntageständer flutscht extra hart und tief, synchron zum bimmeln der Glocken.

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#3807

Bernd empfiehlt einen Montageständer in dem die Vorderachse (ohne Rad) fest fixiert ist und das gesamte Rad drehbar ist. Bernd schraub ab und zu selber und weiß es zu schätzen, nicht ewig um das Rad herum gehen zu müssen. Fahrradputzen wird damit in Handumdrehen erledigt.
Des weiteren ist das Rad fester fixiert als mit den Greifarmen.

Es wird außerdem schon den einen oder anderen weiteren Grund haben, warum alle Profiradteams darauf schwören.
Zur Veranschaulichung: https://www.youtube.com/watch?v=Sf80DnCgHRQ
https://www.youtube.com/watch?v=Q4N3Q94MohQ