Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-04-16 18:52:0 in /fe/

/fe/ 3980: Fahrradnavigation für wenig NG

falvarad Avatar
falvarad:#3980

Hallo Bernd,

es gibt bereits Fäden zur Navigation am Rad (>>3114) und auch zur Energieversorgung (>>3327). Manche haben solchen kompakten GPS-Navis wie etwa von Garmin für sich entdeckt und das ist sicher eine gute Sache.

Wer jedoch eher sein Handlich nutzen will, dem möchte ich hiermit helfen, da ich mit dieser Methode bereits seit Jahren gut fahre. Die Idee ist klar: Halterung ans Fahrrad, Handlichsoftware an und los.

Halterung:
Es geht buchstäblich jede, wobei ich persönlich Halterungen mag, die das Handlich möglichst weit nach oben bringen. Bei der Fahrt wackelt es eh und wenn man näher dran ist, kann man es besser lesen. Darum benutze ich diese feine hier. Die muss man auch abschrauben, um sie entfernen zu können. (Bild1)

Stromversorgung:
Ich halte nicht viel von Powerbänken. Die muss man ja auch erst mal irgendwie am Lenker festmachen oder so und irgendwann sind sie auch leer.
Für die Stromversorgung per Nabendynamo gibt es Bauanleitungen zum Selbstlöten, es gibt teure Lösungen ... aber ich kann eine sehr günstige und trotzdem gute empfehlen. Das Ding kann hat keinen Pufferakku und geht daher nur bei Android. Aber wer das Geld für Apfel ausgibt kann sich auch ein günstiges China-Zweitfönchen zur Navigation kaufen. Ich empfehle revolt:
http://www.pearl.de/a-PX8166-4301.shtml
Getestet mit Samsung Galaxy S1Plus, 2, 5 und einem Motorola G 2014. Und sehr leicht. Ein anderer Lader Cycle2Charge v2 war deutlich teurer, funktionierte dafür aber sehr viel schlechter.

Kann man damit fahren, ohne dass sich der Akku entlädt? Man kann! Ich schalte das Handlich dann immer in den Flugmodus, auf etwa 1/3-1/2 Helligkeit und schalte nur die reine GPS-Navigation dazu. Wenn man schnell und konstant fährt, dann lädt der Akku während der Zeit sogar gaaanz leicht. Ansonsten fährt man quasi ewig, Ladung und Entladung halten sich die Waage.

Der revolt wurde mir auch noch nie geklaut, obwohl ich das Rad gerne mal draußen angeschlossen stehen lasse, in Berlin! Erkennt wohl keiner was das ist. Ihr seht ihn ebenfalls auf Bild1 am Vorderrohr.

Navigation:
Ich benutze die App OruxMaps, gibt es kostenlos im Playstore.

Und ich benutze sie mit Offlinekarten von
http://www.openandromaps.org/
Die basieren auf den OpenStreetmap-Karten, sie sind aber besser fürs Radfahren aufbereitet. Vergleichbar mit der OpenCycleMap. Ich lade da immer "Germany North", was bei ungefähr einem Gigabyte an Daten über 50% von Deutschland abdeckt, siehe Bild2.
Dazu lade ich von der Seite den Kartenstil "Elevate" zur Darstellung.

Meistens nutze ich die Karte nur als Übersicht, wie eine Minikarte bei Computerspielen, die einem die eigene Position anzeigt. Siehe Bild3. Richtiges Navigieren wie beim Auto, also Straßenverfolgung, geht damit nicht, es lassen sich aber Punkte festlegen oder Routen importieren. Erkläre ich im nächsten Pfosten.

ovall Avatar
ovall:#3981

Fortsetzung ...

Bei OruxMaps kann man grundsätzlich auf zwei Weisen navigieren: Über Routen und über Tracks.

Routen sind gut für die schnelle Erstellung von Wegpunkten. Kann man am Rechner machen (zum Beispiel als GPX-Dateien bei GPSies.com) oder auch einfach ganz schnell direkt in der App (siehe Bild4). Die App zeigt einem dann per roter Linie immer die Richtung zum nächsten Wegpunkt, die man dann einfach nacheinander abfahren kann (siehe Bild5, tatsächlich eine echte Aufnahme während des Fahrens). Wird ein Wegpunkt erreicht, steuert man den nächsten an. Man hat also seine Orientierung, ist aber trotzdem völlig frei und fährt nicht hirnlos wie bei einem Autonavi.


Tracks sind so ähnlich wie Routen, haben aber mehr Punkte, die dafür nicht einzeln angezeigt werden. Tracks verwendet man, um einfach eine Linie über die Karte zu legen, die den Weg hervorhebt. Man kann natürlich auch anders fahren und dann immer wieder die Linie suchen. Siehe Bild6.

Tracks kann man sich zum Beispiel bei graphhopper.com als Navigationsroute generieren lassen oder man lädt vorgefertigte Radrouten bei cycling.waymarkedtrails.org, siehe Bild7.

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#3982

Werde testen. Danke für die Einblicke, Bernd.

timgthomas Avatar
timgthomas:#4048

Wie navigiert Bernd denn?

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#4049

>>4048
Hab ´n Garmin Etrex 35 touch, da ist ´ne Topo-Activ-Karte drauf, die kleinste Feldwege kennt. Ich fahre nach einer Route in dem ich sage, ich möchte von A nach B und mache gerne einen Umweg über C. Alternativ kann ich über das Menü "Bike" bescheid geben, was mir jetzt wichtig ist...


http://www.radrouting.de/gps-beratung-1/garmin-etrex-serie/

https://www.youtube.com/watch?v=4_jKUX8jhSk

herrhaase Avatar
herrhaase:#4050

Bernd nutzt viewranger mit Opencyclemap auf seinem Eifon. Die Äpp hat ihn seinerzeit 5 NG gekostet und kann kostenlose Karten anschnur laden oder maßstabsgetreue 1:50000 Karten auch abschnur nutzen. Letztere kosten dann so um die 100 NG. Gelegenheitsradler-Bernd nutzt nur die kostenlose Offenfahrradkarte, da für seine Zwecke völlig ausreichend. Es werden für Radler benutzbare Radwege, Waldwege und Feldwege angezeigt. Beim Öffnen der Äpp wird Werbung für den Kartenladen eingeblendet, das nervt. insgesamt 7/10

http://www.viewranger.com/de

anjhero Avatar
anjhero:#4051

>>4050
Klingt eher meh. Kannst ja mal die Openandromaps versuchen.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#4054

>>4051
Ist anscheinend nicht für iOS Apps, nur Android.

pjnes Avatar
pjnes:#4277

Dieser Bernd benutzt Komoot. Basiert auf OSM, man kann navigieren und Strecken aufzeichnen. Pluspunkt: Es gibt Empfehlungen von Sehenswürdigkeiten und schönen Strecken. Komplett ~20Seur, Regionen ~3eur. 8/10

sgaurav_baghel Avatar
sgaurav_baghel:#4278

>>4277
Dieser Rennradbernd nutzt ebenso Komoot ist nur manchmal angenervt von den empfehlungen anderer Nutzer der App die irgendwelche holprigen Wege für Rennräder klassifizieren.
Gemeinschaftsbasierte Apps sind eben nur so gut wie die Gemenschaft die sie nutzt. Ansonsten ist Komoot gut.

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#4279

>Fahrradnavigation für wenig NG

(Bild 2 optional)

:P

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#4280

>>4279
höhöhö_hö

Oruxmaps gibt es übrigens nicht mehr kostenlos im Playstore, nur noch als apk von der Website:
http://www.oruxmaps.com/cs/en/

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#4281

http://osmand.net/
/Faden

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#4285

>>4281
Osmand verwendet offensichtlich ebenfalls das OSM-Kartenmaterial. Man kann die Karten durchsuchen und Routing verwenden.

Als reines Kartenmaterial sind die angepassten Karten aber weit überlegen.