Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-08 00:15:00 in /fe/

/fe/ 4061: Was rastet, das rostet

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#4061

Die angehängten Bilder zeigen Bernds altes Rad. Er bekam es im gebrauchten Zustand geschenkt und fuhr es dann ein gutes Jahr auch sehr gerne. Doch irgendwann begann, die Kette, wie man sehen kann, zu rosten. Von da an verschmähte OP es sträflicherweise und ließ es von da an draußen stehen. Heute sieht es entsprechend aus. Nun hat Bernd mittlerweile etwas mehr Zeit als früher und würde es gerne wieder in ein fahrtütchtiges Rad verwandeln.

Meint /fe/-Bernd, das ergäbe überhaupt noch Sinn? Leider sind ja auch andere Stellen vom Rost betroffen; vor allem um diese Stelle an der Gabel vorne sorge ich mich dabei. Bestimmt müsste ich, neben der Kette, mindestens auch das Kettenblatt austauschen, oder?

chrstnerode Avatar
chrstnerode:#4064

Wie viel Geld würdest du denn in die Hand nehmen wollen? Willst du es als Zweitrad benutzen und einfach weiter täglich draußen stehen lassen?
Mein Ratschlag: Ole das ganze Rad mal richtig ein, vor allem Kette und Zahnräder mal richtig reinigen und dann neu vorsichtig nachölen. Entweder fährt es dann noch brauchbar oder nicht. Dann kannst du immer noch über einen Wechsel (Kette und Zahnräder) nachdenken.

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#4068

Die Zahnräder und Kette sehen noch brauchbar aus. Einfach mal vernünftig fetten und dann läuft das wieder.
>mindestens auch das Kettenblatt austauschen
Leider nein, leider gar nicht. Die Tretkurbel ist von der billigen Sorte, ich glaube, dass man die wohl nur komplett austauschen könnte, nur das Kettenblatt wechseln ist nicht. Macht aber nichts, sieht auf den Bildern noch gut brauchbar aus. Wenn die Zahnräder irgendwann mal wirklich so abgenutzt sind, dass sie wie eine Haifischflosse aussehen, dann würde ich an deiner Stelle das ganze Rad entsorgen weil Restwert des Rades <= neue Tretkurbel + neue Kette + neues Zahnrad hinten.

>würde es gerne wieder in ein fahrtütchtiges Rad verwandeln

So montiere er eine Vorderradbremse. Rücktritt allein ist bei mehr als 10 km/h definitiv _nicht_ ausreichend.

sava2500 Avatar
sava2500:#4080

Würde echt das Teil nur als notlösung verwenden.
Ist ein fixie, gut zum rumschrauben aber eher schlecht für den Hobbyisten. Nur Rücktritt ist echt shit.

zackeeler Avatar
zackeeler:#4081

>>4080
>Ist ein fixie
Sieht mir nicht danach aus. Es ist ein Eingangrad mit Freilauf, denke ich.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#4082

>>4081
ich sag Torpedo 3 Gang ohne Schaltzug

Wenn ich damit recht hab, dann kann man den wieder anbauen (10-20€) und hat, wenn alles gut läuft, wieder 3 Gänge, wobei die anderen 2 leichter gehen als der bereits vorhandene.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#4083

>>4061
an OP:

Als Erstes mal Unterlegscheiben von Sachs besorgen (Die mit den Nasen gegen Verdrehen) und zwischen Achsmuttern und Ausfallenden hinten links und rechts legen. Damit dir das Ausfallende nicht wegplatzt während du in die Pedale trittst.

Als Zweites würde ich die Dreigangnabe wieder mit Schaltkettchen, Klickbox, Schaltzug und Schalthebel ausrüsten.
Auf Bild zwei mit der Kurbel, sieht man dass eine Schelle am Rahmen ist, die aber kein Umlenkröllchen für den Schaltzug mehr hat. Also auch neu kaufen. Alles komplett mit Schalthebel wird dem Bernd 30 bis 35 Teuronen kosten. Lohnt sich aber drei Gänge zu haben. Im Moment fährst du damit dauerhaft im dritten also schwersten Gang.

Kette schmieren, KEIN WD40!!!!! ist zu dünn. Nimm lieber 3 Teuronen zusätzlich in die Hand und kauf dir ein richtiges Kettenöl. Alternativ geht auch Gabelöl mit hoher Viskosität.

Die Gabel ist noch gut denke ich. Der Rost sitzt auf der Chromkappe, die aus Blech ist. Sie ist nicht Bestandteil der tragenden Gabelkrone, sondern nur Verkleidung (Zierde).

Bau dir ne Bremse vorne an. Nimm das Mass Felgenbremsfläche bis Mitte der Bohrung in der Gabelkrone als Höhe und such dir eine Bremse aus die dieses Mass hat. gerne auch gebraucht, da die meisten Vertriebe wie BBF, Hartje, Bico, Wiener und andere die nicht mehr im Programm haben.