Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-05-24 14:22:33 in /jp/

/jp/ 35132: Bernd baut sich eine Rückwand

vocino Avatar
vocino:#35132

Da ich Bücherregale gleichzeitig als Raumtrenner missbrauche und deren Rückseiten einfach immer abgrundtief hässlich sind habe ich vor knapp 2 Jahren entschieden, dass ich etwas dagegen tun sollte. Heute habe ich dann mal wirklich was getan, wenn auch eher nur
Vorarbeiten.

Meine Idee:

+ günstige MDF Platten (~5€ pro qm)
+ doppelte Mangos (unbezahlbar?)
+ Sprühkleber (~7-10€ für 300ml)

Trotz einer großen Sammlung von Mangos mit vielen doppelten brachte ich es nicht einmal übers Herz einen alten Naruto Band zu zerstören um diese Rückwand herzustellen. Also Idee überdacht und Mangos aus dem Internet gezogen und mit einem einfachen Laserdrucker S/W gedruckt.

Und so schlecht sieht das ganze nicht aus. Anbei das Archiv der Mangos die ich benutzt habe (zzg. die ich für die nächsten 3 MDF Platten benutzen werde)

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#35176

Große Klasse :o
Ist 'ne schöne Idee, bin auf das Endergebnis gespannt. Mach weiter so :>

davidsasda Avatar
davidsasda:#35179

Zufälligerweise habe ich auch Bedarf an einer Rückwandverschönerung für zwei Kommoden. Danke für die Idee, OP!

to_soham Avatar
to_soham:#35563

Stoss! Was ist aus dem Projekt geworden?

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#35564

In grauer Vorzeit hat ein Mitschüler seine Ordner auf die Art "verziert". Er hat wohl meist die Leseproben aus diesen Werbedingern benutzt. Das Endresultat war eigentlich ganz ordentlich. Muss mal schauen ob ich noch irgendwo einen dieser Ordner habe.

oskamaya Avatar
oskamaya:#35566

Idee ist nicht schlecht.
Kann mir jemand einen Manga Einzelband empfehlen? Ich würde es einfach zum kotzen finden wenn ich mir das Kunstwerk anschaue und die Geschichte geht einfach nicht zuende.

okcoker Avatar
okcoker:#35567

>>35566
Ich würde lieber irgend ein Doujinshi nehmen oder einen Mango im Yonkoma Format. Die meisten One-shot Mangas haben +200 Seiten.

cat_audi Avatar
cat_audi:#36095

>>35563

Keine Sorge (OP Hier), das Projekt lebt noch. Ich hatte nur in den letzten Wochen etwas wenig Zeit und war auch etwas vom Ausgang der ersten zwei MDF Platten etwas gefrustet.

Die erste Platte hatte ich ja, wie auf MDF-Mangos.gif zu sehen, angefertigt. Danach bin ich mit selbstklebender durchsichtiger Folie drüber gegangen, um die Platte quasi zu "versiegeln". Das ganze klappte aber vorne und hinten nicht. Blasen und andere Unschönheiten ergaben sich egal was ich auch versuchte. Es war nervig, umständlich und sah/sieht eher schlecht aus. Optisch reflektiert die Folie natürlich einiges an licht, was auch nicht unbedingt so gut aussieht.

Bei der zweiten Platte habe ich dann alles wie bei der ersten gemacht, nur habe ich die durchsichtige Folie weggelassen. Das sah auch am Anfang wirklich besser aus als die erste MDF Platte. Leider lösten sich schon nach einigen Wochen die ersten Bilder. Scheinbar lässt die Klebekraft mit der Zeit etwas nach. Zu viel Kleber kann ich aber nicht verwenden, weil sonst das Papier "nass" wird.

Aktuell überlege ich Frischhaltefolie drüber zu ziehen und hinten festzukleben. Nur löst das noch nicht das Problem mit den Reflektionen.

Ebenfalls ein doch größeres Problem als gedacht ist die Befestigung. Einfach reinspaxen ging ordentlich in die Hose. Dabei war es egal ob ich schnell oder langsam schraubte. Werde wohl bei den nächsten Versuchen entsprechend löcher vorbohren.

stushona Avatar
stushona:#36100

>>36095
Du kannst auch Laminierfolie als Meterware draufbügeln. Reflektionen wirst du damit nicht verhindern können (außer du findest eine matte Folie, die nach dem Laminieren auch matt bleibt), dafür werden keine Blasen entstehen, wenn du sauber von innen nach außen oder von einer Ecke aus arbeitest. Der Vorteil gegenüber der selbstklebenden Folie ist, dass die Laminierfolie nur dort hält, wo gebügelt wurde.

Eine weitere Möglichkeit sind Lacke, da könntest du nach einem transparenten, matten Sprühlack suchen.

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#36104

>>36100
>Eine weitere Möglichkeit sind Lacke, da könntest du nach einem transparenten, matten Sprühlack suchen.
Dies, Bernd lass letztens von einem ähnlichen Projekt (Nur halt mit Zeitungen), dabei wurde irgendein Finisher für Serviettetechnik verwendet. Ich such den Artikel später mal raus.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#36114

>>36100
>Du kannst auch Laminierfolie als Meterware draufbügeln. Reflektionen wirst du damit nicht verhindern können
>(außer du findest eine matte Folie, die nach dem Laminieren auch matt bleibt), dafür werden keine Blasen entstehen,
>wenn du sauber von innen nach außen oder von einer Ecke aus arbeitest. Der Vorteil gegenüber der selbstklebenden Folie
>ist, dass die Laminierfolie nur dort hält, wo gebügelt wurde.

Kann ich direkt auf der Folie mit dem Bügeleisen oder sollte ich was dazwischen legen? Irgendwelche Tipps oder Ratschläge?

>Eine weitere Möglichkeit sind Lacke, da könntest du nach einem transparenten, matten Sprühlack suchen.

Bei einem Lack hätte ich aktuell etwas Sorge. Zum einen ist der Lack ja nicht trocken. Schon beim Kleber musste ich unglaublich aufpassen.
Zu viel klebe und das Papier war "feucht" und wurde so komisch durchsichtig als hätte ich es mit Fett eingeschmiert. Zum anderen weiß ich nicht,
ob ich den Lack Gleichmässig genug auftragen könnte.

falvarad Avatar
falvarad:#36118

>>36114
>Kann ich direkt auf der Folie mit dem Bügeleisen oder sollte ich was dazwischen legen?
Du kannst direkt darauf bügeln. Die Folie hat eine rauhe Seite, die sich beim laminieren mit dem Papier verklebt. Auch könnte sich ein dünner Film am Bügeleisen bilden, der sich einfach an einem Stoffstück abbügeln lässt. Ansonsten sind Temperatur und Dauer entscheidend, da müsste die Einstellung für Kunstfasern reichen.