Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-06-15 03:06: in /jp/

/jp/ 35357: Zu Fuß durch Japan

keyuri85 Avatar
keyuri85:#35357

Dieser Bernd hegt bereits seit längerem den Wunsch nach einer Japanreise - allerdings sagt mir der übliche Touristenkram so gar nicht zu.

Im Sommer letzten Jahres bin ich per Rucksack durch Schottland gestiefelt und empfand diese unverbrauchte Art zu Reisen als sehr angenehm. Mir schwebt vor, mit Rucksack, Reisetasche und Zelt quer durch Japan zu reisen - von der Nordinsel Hokkaido bis runter auf das südliche Okinawa.

Der Grund, weshalb ich das hier pfostiere ist ganz einfach der: Ich möchte ungerne alleine reisen und hätte liebend gerne berndige Gesellschaft.

Die Route zieht sich knappe 2.000 Kilometer. Startpunkt ist Sapporo wobei ich davor mindestens drei Tage in Tokyo und speziell Akihabara verbringen möchte ehe die Fähre in den Norden bestiegen wird.

Von Sapporo ausgehend führt die provisorische Route durch das bergige Hokkaido, an der Westküste der Hauptinsel entlang bis nach Kagoshima auf Okinawa.

Laut Zeitplan kostet der Fußweg in etwa 15 Tage bzw. 381 Stunden - mit 12 Stunden Wandern pro Tag sollte die Strecke bei guten Wetterverhältnissen in 4-5 Wochen zu bewältigen sein wobei man sich auch mehr Zeit lassen kann, wenn es nicht eilt. Mir wären entspannte 6 Wochen sogar lieber.

Zum nächtigen bietet sich das an, was verfügbar ist; Falls ein günstiges Hotel/Hostel in der Nähe liegt ist das die erste Wahl, falls nicht ist Zelten angesagt.

Die Kostenrechnung gestaltet sich wie folgt:
Hin- und Rückflug: ~600€
Tokyo nach Sapporo via Fähre: ~90€
Verpflegung pro Tag: ~15€/525€ auf fünf Wochen hochgerechnet
Hotel/Hostel: 35€ pro Nacht als Durchschnittswert da die Preise je nach Region und Lage stark variieren. Wenn wir davon ausgehen, höchstens jeden zweiten Tag in einem Hotel/Hostel zu nächtigen kommen wir auf 612€ die wir einfach auf 700€ aufrunden.

Unterm Strich liegen wir bei 1915€ für 5 Wochen Japan zu Fuß wobei wir vorsichtshalber mit 300€ mehr rechnen sollten da ungeplante Ausgaben in Akihabara :3 sicher anfallen werden.

Der angepeilte Reisezeitraum ist Sommer 2015.

Was hält Bernd davon, realisierbar? Interessiert, diesen Bernd zu begleiten?

Ich freue mich auf eure Pfostierungen.

grafxiq Avatar
grafxiq:#35358

Alternativ noch zwei weitere Routen die mit weit weniger Zeiteinsatz und Kosten verbunden sind.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#35360

Bernd sollte die klimatischen Unterschiede berücksichtigen. Idealerweise reist er eher ab September, so dass es schon etwas kühler ist, wenn er im Süden ankommt. So muss er nicht so viel unterschiedliche Kleidung mitnehmen.

ovall Avatar
ovall:#35364

>>35357
Muss da nicht noch eine Fährte genommen werden von Hakodate nach Aomori runter?
Jedenfalls eine verdammt gute Idee, klingt wundervoll.
>>35360
Hat mit diesem auch noch einen guten Hinweis geliefert.

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#35365

bei solcher einer reise würde ich dir den japanese rail pass empfehlen da du jederzeit mit dem zug fahren kannst
und wenn du nen super ausblick haben willst erklimm den fuji san an einem klaren tag

wtrsld Avatar
wtrsld:#35369

>>35357
Ich bin auf jeden Fall an diesem Vorhaben interessiert und würde Bernd gerne begleiten, wobei mir die erste Route am meisten zusagt. Sechs Wochen klingt vernünftig, da man sicher hier und da auch mal einen kleinen Umweg machen will|muss.
Man könnte auch über Gifu und Nagano ein bisschen durch die Berge stiefeln.

snowshade Avatar
snowshade:#35370

>>35365
>bei solcher einer reise würde ich dir den japanese rail pass empfehlen da du jederzeit mit dem zug fahren kannst
Das ist aber ein teurer Spaß, wenn OP eigentlich vorhat nur zu wandern.
Richtig ist, dass OP irgendwie wieder von Hokkaido runterkommen muss. Durch den Eisenbahntunnel laufen ist keine Option.
OP sollte auch etwas Geld für den Besuch von Onsen einplanen. Die gehören einfach zur Japanerfahrung dazu und sind nach einer langen Wanderung besonders wohltuend.

jitachi Avatar
jitachi:#35372

-Gepäck für 5 Wochen auf dem Rücken
-12 Stunden am Tag

Etwas zu kantig.

doooon Avatar
doooon:#35374

Inwiefern ist Japan denn ein gut erwanderbares Land? Mit den schottischen Highlands ist Nippon wohl kaum zu vergleichen. Sehr dicht besiedelt. In Hokkaido mag's vielleicht noch gehen, aber auf Honshu wird man doch sicher stets entlang irgendeiner Straße marschieren.

Auch: Spricht Bernd Nihongo?

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#35375

>>35374
Die "Innenseite" (am Japanischen Meer) ist längst nicht so dicht besiedelt wie die Küste am Pazifik, wo die großen Zentren Kanto und Kansai liegen.

Ob es durchgehende Wanderwege gibt? Bernd vermutet nein, aber hat sich damit nie beschäftigt.

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#35376

>>35372
Was unterscheidet Gepäck für 5 Wochen von Gepäck für 1 Woche? In vielen Unterkünften wird Bernd seine Wäsche waschen können, Vorräte wird er auch unterwegs auffüllen können. Er wandert nicht tagelang durch unbewohntes Gebiet.

darcystonge Avatar
darcystonge:#35378

Da Bernd für 2015 eine Japanreise plant planen möchte und Wanderungen ohnehin seine bevorzugte Art zu reisen sind, wäre Bernd schon mal interessiert sich anzuschließen. Die erste Route klingt wirklich einladend, und etwas über 2000NG für 6 Wochen auch, ob es aber mit den Ersparnissen klappt sei dahingestellt, zur Zeit ist Bernd noch NEET. Für eine gut organisierte Japanreise wäre Bernd aber bereit ordentlich zu schafen, schließlich muss Akihabara leer gekauft werden.