Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-06-10 20:37:41 in /keller/

/keller/ 3200: Welche Buecher sollte NEET-Bernd gelesen haben?...

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#3200

Welche Buecher sollte NEET-Bernd gelesen haben?

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#3201

Natürlich Gegen den Strich von Huysmann
>Hauptperson des handlungsarmen Romans ist Jean Floressas Des Esseintes, ein exzentrischer französischer Adeliger und dekadenter Ästhet, der letzte seines Geschlechts. Des Esseintes wird in einer Jesuitenschule erzogen und genießt danach das dekadente Leben der adeligen gehobenen Gesellschaft im ausgehenden 19. Jahrhundert. Unbefriedigt und enttäuscht von diesem Leben und unfähig zu menschlichen Kontakten zieht er sich in der Peripherie von Paris in ein Haus zurück, das nach seinen Vorstellungen extravagant ausgestattet ist.
Die Passagen über Düfte und Farben kann man getrost überspringen, verstehen die meisten Bernds eh nicht, aber der Rest ist Gold

areus Avatar
areus:#3204

>>3200
Das Bild hat dieser NEET-Bernd vor kurzem pfostiert, OP. Ich bin stolz auf dich, wenn du es gespeichert hast. Ich empfehle dir, falls du dich weiterbilden möchtest, außerdem noch "Siddhartha" von Hesse, ebenso den "Der Steppenwolf" von demselben Autor, die Bücher von Schopenhauer im allgemeinen (der wurde von diversen NEET-Bernds schon zitiert und gehört zu meinen Lieblingsautoren) und... ein weiterer, denn ich gerade vergessen habe. Werde nachliefern, wenn ich mich wieder erinnere. Ich bin momentan nämlich ziemlich betrunken. :3

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#3205

Bild relatiert. Ich lese es gerade.

syswarren Avatar
syswarren:#3225

>>3205
>Steppenwolf

Mein Neger! Muss dieser Bernd unbedingt nocheinmal lesen, um das Ende richtig zu durchdringen!

Meine Leseempfehlung: Weiße Nächte von Dostojewski. Eine Liebesgeschichte, der Protagonist ein einsamer Außenseiter, der sein Leben mit Tagträumen von anderen Leben und fremden Ländern verbringt.

joemdesign Avatar
joemdesign:#3236

Diese Bücher haben mir dabei geholfen, der Mensch zu werden, der ich nun bin - ein Versager.

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#3267

>>3205
Habe es soeben beendet. Kommt in die Rangliste meiner liebsten Bücher. :3

>>3236
Werde ich vermutlich ebenfalls lesen, Bernd. :3

maiklam Avatar
maiklam:#3278

>>3200
Bartleby der Schreiber von Herman Melville
Gezeichnet von Osamu Dazai
Das Leben eines Narren von Ryunosuke Akutagawa
Jean-Paul Sartre - Der Ekel
Albert Camus - Der Fremde
Pierre Drieu la Rochelle - Das Irrlicht
Georges Perec - Ein Mann der schläft
Iwan Gontscharow - Oblomow
Alexander Puschkin - Eugen Onegin
Thomas Bernhard - Frost

>>3201
Sekundiert!

>>3204
>>3205
Hesse... Pfff!

>>3225
Von Dostojewski ebenfalls empfehlenswert:
Aufzeichnungen aus dem Dunkel der Großstadt

thomweerd Avatar
thomweerd:#3284

Klassischer neet ist oblomov

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#3295

>>3236
>>3267
Macht und Rebel ist so unfassbar schlecht. Cockahola Company ging ja noch. Aber bei Macht und Rebel und Unfun ging es nur noch darum ein möglichst kantiges Buch zu schreiben.

cbracco Avatar
cbracco:#4520

>>3205
Hab ich auch gelesen und kann es nur empfehlen.
Es geht aber er um das Ausenseitertum als um das NEET-tum. Es geht um die Hin- und Hergerissenheit des Protagonisten zwischen seiner wilden, einsamen Seite(Steppenwolf) und seiner Gutbürgerlichen. Es geht auch um seine Selbstfindung und um eine junge Frau die ihn mit in ihre Welt der "entarteten" Musik und der Drogen nimmt.

350d Avatar
350d:#4533

Die Turner-Tagebücher

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#4536

>>4532
Und worum handelt es sich?

marrimo Avatar
marrimo:#4546

>>4536

Oblomow

bouyghajden Avatar
bouyghajden:#4550

Jeder Bernd sollte E.M.Cioran auf seiner Liste haben. (Die komplette "Werke" Ausgabe in einem Band ist erschwinglich.)

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#4559

>>4547
>Aufzeichnungen aus dem Kellerloch
dies!
>>4550
Cioran ist gut. Gibt Trost durch Hoffnungslosigkeit

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#4562

>>3200
>>3661
Danke, Bernd, lohnende Lektüre.

polarity Avatar
polarity:#4563

Kauft sich Bernd die Bücher eigentlich, oder ladiert er die digitalen Versionen?

350d Avatar
350d:#4564

>>4563

Dieser Bernd kauft. Bücherkauf ist, dank der Vielzahl von Onlineplattformen, spottbillig.

ankitind Avatar
ankitind:#4569

>>4564
Welche Plattformen sind denn zu empfehlen?

okcoker Avatar
okcoker:#4571

>>4563
Bernd kauft wegen Bibliophilie

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#4574

Ich kann irgendwie nicht meer lesen
Zu kurze Aufmerksamkeitsspanne

p_kosov Avatar
p_kosov:#4576

>>4574
Kenne das Fühl. Außnahmen sind Pfosten auf KC.

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#4583

>>4574
>>4576
Stört ihr euch dran, oder hab ihr euch damit abgefunden?
Bernd stört sich von Zeit zu Zeit dran.

tube_man Avatar
tube_man:#4584

>>4583
Ich störe mich sehr daran. Weiß auch nicht genau, woher das Problem kommt. Durchs exzessive Lauern? Durch die Antidepressiva? Keine Ahnung. Jedenfalls habe ich früher sehr gerne gelesen und oft stundenlang. Momentan schaffe ich höchstens 2-3 Seiten pro Tag.

ultragex Avatar
ultragex:#4592

>>4584
Exzessives Lauern. Leih oder saug dir ein paar Bücher, schalt deinen Rechner für ein paar Tage ab oder reduziere deinen Konsum auf eine Stunde pro Tag, und lies die Bücher eingewickelt in einer Decke mit einer guten Tasse Tee daneben. Wenn du abschweifst oder deine Füße zu kribbeln anfangen, mach Spaziergänge oder räum auf.

Erprobt und funktioniert. Hätte ich weniger Verantwortungen online, würde ich es öfter tun.

snowshade Avatar
snowshade:#4593

>>4584
Beginn erst wieder Kurzgeschichten zu lesen und so arbeite dich vorwärts zu Romane

strikewan Avatar
strikewan:#4594

>>4593
So krass hab ich meine Aufmerksamkeit noch nie zerschossen, dass ein gutes SF/Fantasybuch da nicht durchgekommen wäre.

antongenkin Avatar
antongenkin:#4595

>>4569

Booklooker, amazon, ZVAB. Wer es mag, kann noch bei ebay stöbern.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#4596

>>4595
>Amazon
Nicht gerade die beste Wahl. Man findet zwar unzählige gebrauchte Bücher, teils für Centbeträge, muss dann aber viel Versandkosten bezahlen, da verschiende Händler.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#4658

>>4596
Einfach bei einem einzelnen Händler kaufen.

andychipster Avatar
andychipster:#4852

Habe mich gerade an "Auf Schwimmen-zwei-Vögel" von Flann O’Brien erinnert.
Geht um einen faulen versoffenen Studenten, der bei seinem Onkel wohnt und eigentlich nur NEET sein will. Der Rest des Buches besteht aus seinen aus der irischen Mythologie entlehnten Geschichten und den Foltergeschichten über den Vogel Sweeny der seinen Onkel (der immer will das er was macht und ihn kritisiert) repräsentiert. Übrigens eines der ersten metafiktionalen Romane.

Auch zu empfehlen der dritte Polizist, allerdings für alle und nicht nur NEET-Bernd.

lisovsky Avatar
lisovsky:#4853

Bild relatiert. Handelt von einem, der als Obdachloser lebt. Der Autor selbst hat das durchlebt und das Buch ist gut geschrieben.

joshuapekera Avatar
joshuapekera:#4854

Selbstverbessung ist beste Besserung!

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#4855

1000 € GRUNDEINKOMMEN FÜR ALLE.

snowshade Avatar
snowshade:#4856

>lebensstil ist x
>bücher sollen auch über x sein
>muster auf der bettwäsche soll auch x sein
>poster überm bett handelt von x
unterschicht

fffabs Avatar
fffabs:#4859

>>4855
Hartz IV ist BGE.

kosmar Avatar
kosmar:#4860

>>4859
Schön wär's, denn dann würde ich ja trotz Job Hartz bekommen. Ist aber nicht der Fall.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#4863

>>4859
Nein, ist es nicht. Du hast das B im BGE weggelassen. Harz4 ist sicher vieles, aber nicht bedingungslos.

emilioiantorno Avatar
emilioiantorno:#4864

John Zerzan

starburst1977 Avatar
starburst1977:#5038

Ich pfostiere mal meine vorgefertigte Liste von Büchern, die ich allgemein empfehle. Generell deswegen, weil sie einem nochmal einen anderen Blick auf die Welt verschaffen:

A Painted House - John Grisham
A Clockwork Orange - Anthony Burgess
Brave New World - Aldous Huxley
Taming of the Shrew - William Shakespeare
Lord of The Flies - William Golding
Animal Farm - George Orwell
1984 - George Orwell
The Bible - 40+ Authors
Lolita - Vladimir Nabokov
The Great Gatsby - F. Scott Fitzgerald
The Sun Also Rises - Ernest Hemingway
A Farewell To Arms - Ernest Hemingway
Of Mice And Men - Steinbeck
A Separate Peace - John Knowles
The Stand - Stephen King
Charlie and the Chocolate Factory - Roald Dahl
James And The Giant Peach - Roald Dahl
The Count of Monte Cristo - Alexandre Dumas
The Maltese Falcon - Dashiell Hammett

Andere nette Büchlein:
Der Unbesiegbare - Stanislaw Lem
Solaris - Stanislaw Lem
Roadside Picnic - Gebrüder Strugatsky (deutsche Übersetzung stinkt, vertraut mir)
Dune - Frank Herbert

Bücher, die man auf keinen Fall lesen sollte, weil sie noch weiter zum eigenen Versagertum beitragen (Kämpfe dagegen an, Bernd!):
The Catcher in the Rye - J. D. Salinger
Der Steppenwolf - Hesse (Ich möchte dieses Buch mögen, kann es aber nicht)

Viel Spaß, Bernd!

mefahad Avatar
mefahad:#5041

Ohne Nietzsches Zarathustra ist dieser Fred aber weitgehend wertlos. Zarathustra wohnt in einer Höhle auf einem Berg und geht nur selten unter Menschen. Wenn bei Bernd da nicht die Glocken klingeln, ist ihm ohnhin nicht mehr zu helfen. Untermenschen, gnihihi

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#5042

>>5041
Empfehle mir bitte eine Ausgabe. Bernds Schaden ist zu groß um eine solche Entscheidung zu treffen.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#5043

>>5042
Vorzugsweise günstig, natürlich.

alagoon Avatar
alagoon:#5045

Bücher sind blöd, prätentiöser Müll.

vigobronx Avatar
vigobronx:#5047

>>5041
Nietzsche ist für homos.
>>5045
Dieser Bernd ist blöd, prätentiöser Müll.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#5050

>>5042
Dazu müsste ich mehr als eine Ausgabe kennen, wozu ich nicht hartkern genug bin. Meine Ausgabe muss aber ziemlich kühl sein, weil dort viel mit Kursivschrift und L Ü C K E N gearbeitet wird. Nietsches Kanten also vergleichsweise ungeschliffen an den Leser durchgereicht werden. Es handelt sich dabei um eine komplette Werkausgabe, ich glaube Nürnberger oder Stuttgarter Hausbücherei von 1955. Man merkt, dass der Verfasser (von Vorwort, Biographie und Sortierung der Texte) noch ein Nazi der alten Schule gewesen sein muss. Wenn du Glück hast, kannst du das für 5 Besatzergold bei Amazon schießen. Aber ohne Gewähr, dass es wirklich eine besonders schöne Ausgabe ist. Ist halt Bernd seine, und das ist es, was sie ist. nug sagt, und Säge weil kein neuer Inhalt.

javorszky Avatar
javorszky:#5134

Kennt Bernd gute Bücher, die gegen den Konsens der Wissenschaftlichen Gemeinschaft Argumente liefern? Der Haken: Sie sollten nicht Die Bibel als Basis nehmen oder allgemein versuchen, ein Gegenmodell zu liefern. Es geht mir vor allem um Argumente gegen den Darwinismus.

Dieser Bernd glaubt nicht an die Evolutionstheorie, da diese nicht bewiesen ist und einige Löcher hat. Ich bin Freund von Debatten über dieses Thema, nur leider wird Religion oft ins Thema hineingezogen.

markgamzy Avatar
markgamzy:#5137

>>5134
>Dieser Bernd glaubt nicht an die Evolutionstheorie, da diese nicht bewiesen ist und einige Löcher hat. Ich bin Freund von Debatten über dieses Thema, nur leider wird Religion oft ins Thema hineingezogen.
Nicht Fadenrelatiert, allerdings interessiert es mich. Was ist dein Standpunkt in der Sache, wenn du weder an Evolutions- noch Schöpfungstheorie glaubst?

justinrhee Avatar
justinrhee:#5151

>>5137
Mein Standpunkt ist allgemein ziemlich agnostisch, wobei ich den Gedanken eines "Schöpfers" um einiges wahrscheinlicher finde, als den der Evolution. Diese, also das Konzept von einer Spezies, die duch Mutation und natürliche Auslese zu einer ander (funktionstüchtigeren) Spezies wird, ist unmöglich. Wie alles Leben auf der Erde anfängt, ist in der Ideologie der meisten Darwinisten das Konzept der Abiogenesis. Genauso unsinnig, oft mit an die große Theorie angehängt und damit genauso als Fakt wie 1+1=2 und das Gesetz der Schwerkraft in Schulen gelehrt.

Ich glaube nicht an die Evolutionstheorie, weil sie zuallererst nicht bewiesen ist. Sie wird von vielen so gehandelt als wäre sie bewiesen,
fragt man nach Beweisen wird nun auf bestimmte Felder gezeigt, meist Genetik, Paläontologie und andere. Aber trotzdem liefert nichts einen Beweis. Man kann nun diese kleinen Argumente den ganzen Tag lang hin und her debattieren, und kommt aber zu keinem Ergebnis.
Die besten Argumente gegen den Darwinismus liegen im großen Bild, nicht im Detail. Prinzipien.
Das zweite Gesetz der Thermodynamik zum Beispiel. In einem geschlossenen System nimmt die Entropie immer zu. Im Grunde heisst das, das ohne äußerliche Einwirkung die Ordnung immer abnimmt, und sich alles in Richtung Unordnung bewegt. Der Darwinismus behauptet das genaue Gegenteil, also Ordnung als Resultat vom Zufall (der Unordnung). Das schlechte Gegenargument ist in diesem Fall, das die Erde kein geschlossenes System sei, da die Sonne Einfluss auf sie ausübt. Was durchaus richtig ist, aber trotzdem irrelevant. Sonnenlicht und Strahlung sind auch nicht in der Lage, die in der Evolutionstheorie beschriebenen Prozesse in Gang zu setzen.

Die Entropie ist auch der Hauptgrund, warum ich eher an eine Art Design glaube. Es muss eben etwas gegeben haben, das diese Ordnung aufgestellt hat. Ein Prinzip des Designs ist das folgende: Form folgt der Funktion. Und genau das ist es, was man (durch die Evolutionstheorie absurd und unzureichend erklärt) in der Natur beobachten kann.

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#5163

>>5151
Ich finde es gut, dass Du selbst mit der Entropie anfängst. Und ja, auf den ersten Blick scheint Leben an sich dem zweiten Gesetz zu wiedersprechen. Schrödinger hat das wohl auch mal rausgehauen in seinem Buch über DNA, welches er ungefähr 20 Jahre schrob, bevor die Biologen DNA unter dem Mikroskop entdeckten. Von wegen Leben als ordnenden Gegensatz zum Chaos stiftenden Tod. Du bist also schon ziemlich pfiffig, wenn Du da arreine drauf gekommen bist.

Also höre nun die Worte, die Bernd vor zwei Jahren Backsteine scheißen ließen:

>Leben ist ein Entropiebeschleuniger und steht damit zu 110% im Einklang mit den Gesetzen der Thermodynamik.

Wissen auch wieder nur die Allerwenigsten. Wird heute auch gar nicht mehr gelehrt sowas...

devankoshal Avatar
devankoshal:#5182

>>5151
Evolution ist 100% bewiesen, die einzige Frage, die man sich überhaupt sinnvollerweise stellen kann ist, ob Evolution tatsächlich der einzige Mechanismus war, der die Lebewesen, die heute existieren, erschuf.

Selbst in der Lebensspanne eines Menschen können gewisse Insektenarten extrem verändern:

http://science.orf.at/stories/1694304

Größere Veränderungen bei anderen Lebewesen kann man anhand von Fossilien ziemlich gut beobachten.

Selbst, wenn Evolution falsch wäre, würde das noch lange nicht für einen Schöpfer sprechen.

m4rio Avatar
m4rio:#5183

>>5151
>Die besten Argumente gegen den Darwinismus liegen im großen Bild, nicht im Detail. Prinzipien.
>im großen Bild
>nicht im Detail
>Wissenschaft
Wirklich, Bernd? Bitte meine das nicht ernst. Ich hab kein Problem mit deiner Haltung an für sich, aber das ist schon heftig.

syswarren Avatar
syswarren:#5186

>>5163
>Leben ist ein Entropiebeschleuniger und steht damit zu 110% im Einklang mit den Gesetzen der Thermodynamik
Interessant, habe ich so auch noch nicht gehört. Scheint auch zu stimmen, ich denke aber das es trotzdem im Bezug auf den Darwinismus irrelevant ist. Unmöglich ist ja die durch den Zufall herbeigerufene Enstehung neuer Spezies und nicht das Leben selbst.
>>5182
>Selbst in der Lebensspanne eines Menschen können gewisse Insektenarten extrem verändern:
>http://science.orf.at/stories/1694304
Hat aber mit Evolution nichts zu tun. Übeltäter sind hier die Allele, also den Auslösern verschiedener Zustandsformen eines Gens (http://de.wikipedia.org/wiki/Allel). Wer das Überleben der dunkleren Birkenspanner nun "Natürliche Auslese" nennen will, soll das tun. Mit dem gleichnamigen darwinistischen Konzept hat das ganze dann aber trotzdem nichts einig. Es hat keine positive Mutation (also eine Vermehrung genetischen Materials) stattgefunden, in diesem Fall überhaupt keine Mutation. Alle Birkenspanner trugen das relevante Gen bereits in sich.
>Größere Veränderungen bei anderen Lebewesen kann man anhand von Fossilien ziemlich gut beobachten.
Da du beim Birkenspanner-Beispiel bereits so schön spezifisch warst, erbitte ich hier die gleiche angenehme Spezifität.
>>5183
>im großen Bild
>nicht im Detail
Ganz genau, Bernd. Wo liegt das Problem?
>Wissenschaft
Und weiter? Wissenschaft ist der wohl besten Definition nach nur ein Werkzeug. Demnach sind wir alle Wissenschaftler, du und ich wenden täglich Wissenschaft an. Genauso macht das Janina aus dem Plattenbau und Murat vom Dönerfritzen um die Ecke. Es kommt darauf an, ob man ein kompetenter Wissenschaftler ist. Und ich vertraue einer Referenz nicht einfach nur deswegen, weil sie akademischer Natur ist.

Das mit dem Detail habe ich gesagt, da man diese kleinen Argumente (Das mit dem Birkenspanner z.B.) den ganzen Tag lang führen kann und zu keinem Ergebnis kommt. Die großen, von Prinzipien abhängigen Argumente (Das mit der Entropie z.B.) sind nicht so einfach aus dem Weg zu räumen, gerade weil uns bestimmte Prinzipien (im Gegensatz zur Evolutiontheorie) unhinterfragt als Fakt so wie 1+1=2 oder das Gesetz der Schwerkraft bekannt sind.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#5187

>>5186
>Ganz genau, Bernd. Wo liegt das Problem?
Die Wissenschaft arbeitet im Detail. Du kannst eine Theorie, bzw. Hypothese nur kritisieren, wenn im Detail Fehler zu finden sind. Das große Bild ist lediglich Resultat der Detailarbeit. Egal wie abstrus der abstrakte Gedanke erscheinen mag, betrachtet man ihn unabstrahiert und im Detail kann er trotzdem funktionieren. Genau da liegt das Problem, denn du ignorierst eben dies. Du gehst davon aus, dass Kohärenz bereits im großen Bild erkenntlich sein muss.
ZL;NG: Das große Bild ist lediglich Resultat der Detailarbeit.

bagawarman Avatar
bagawarman:#5188

>>5187
>Du kannst eine Theorie, bzw. Hypothese nur kritisieren, wenn im Detail Fehler zu finden sind. Das große Bild ist lediglich Resultat der Detailarbeit. Egal wie abstrus der abstrakte Gedanke erscheinen mag, betrachtet man ihn unabstrahiert und im Detail kann er trotzdem funktionieren.
Ich kann mich nicht erinnern, irgendwie etwas anderes behauptet zu haben.
>Genau da liegt das Problem, denn du ignorierst eben dies. Du gehst davon aus, dass Kohärenz bereits im großen Bild erkenntlich sein muss.
Bitte versuche dich nicht im Gedankenlesen, Bernd. Ich habe nach deiner ersten Antwort bereits ein Missverständnis vermutet und deswegen anschließend näher erläutert:
>Das mit dem Detail habe ich gesagt, da man diese kleinen Argumente (Das mit dem Birkenspanner z.B.) den ganzen Tag lang führen kann und zu keinem Ergebnis kommt. Die großen, von Prinzipien abhängigen Argumente (Das mit der Entropie z.B.) sind nicht so einfach aus dem Weg zu räumen, gerade weil uns bestimmte Prinzipien (im Gegensatz zur Evolutiontheorie) unhinterfragt als Fakt so wie 1+1=2 oder das Gesetz der Schwerkraft bekannt sind.

Es geht ganz allein darum, das sich der Darwinismus in einer "Debatte" (Wenn man dies so nennen will) am besten mit den "großen Argumenten" angreifen lässt. Wenn man jede kleine Sache die den Evolutionstheoretikern gut in den Kontext ihrer Theorie passt (Also die "kleinen Argumente") einzeln abhakt, nimmt das ganze nie ein Ende. Und das ist auch schon alles.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#5189

>>5188
Verweilen wir doch einfach noch ein bisschen bei der Entropie:
>Die Entropie nimmt zu, isso.
>Es gibt also im gesamten Universum, von trocknender Farbe bis zu schwarzen Löchern ein inhärentes Streben hin zu mehr Chaos.
>Lokale Entropieabnahme gibt es nur zum Preis beschleunigter globaler Entropiezunahme.
>Das dem Universum inhärente Streben nach höherer Entropie impliziert auch ein Streben nach Entropiebeschleunigern, zumindest sind Entropiebeschleuniger nicht wiedernatürlich und erwünscht.
>Von zwei verschiedenen Entropiebeschleunigern wird der stärkere bevorzugt, da er mehr im Einklang mit dem Universum ist.
>Höhere Lebewesen beschleunigen die Entropie mehr als niedrigere (100kg SS-Sturmbannführer randomisieren über 9000kg Juden pro Tag während die gleiche Masse Fisch nur einen Bruchteil davon pro Tag umsetzt (höhere Lebewesen brauchen mehr und höherwertige Nahrung zum Selbsterhalt))
>Wenn also durch den allgegenwärtigen Zufall zwei Lebewesen entstehen, wird das höhere immer bevorzugt.
>Aus der allgemeinen Zunahme der Entropie folgt also fast zwangsläufig die Entstehung höherer Lebensformen mit zunehmendem Alter des Universums.
>Irgendwann zerficken sich auch die höchsten Entropiebeschleuniger selbst, kann man nix machen.

Sollte weitgehend wiederspruchsfrei sein. Sollte irgendein Arschbürger dennoch Wiedersprüche finden, lassen die sich gewiss bereinigen.

zackeeler Avatar
zackeeler:#5287

Die Sonne liefert Photonen mit 6000K, Erde strahlt mit 300 K.
D.h. die Erde exportiert Entropie.
Da ist kein Widerspruch.

davidbaldie Avatar
davidbaldie:#5591

Alles von Sibylle Berg, Menschenhass wird nie wieder der gleiche sein.

p_kosov Avatar
p_kosov:#5637

>>5591
Gott, die Frau ist so abscheulich.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#5643

>>5188
Dieser Bernd findet die Schöpfer-Hypothese erledigt sich spätestens dann, wenn man sich vorstellen will, wie das konkret ausgesehen haben mag. Ernsthaft, denk mal darüber nach.

Ich halte es nämlich für sehr unrealistisch, dass jemand ernsthaft glaubt plötzlich seien Lebewesen quasi einfach, um einmal so halb Mondsprache zu benutzen, gespawn. Wie soll man sich aber anders eine Schöpfungsakt vorstellen, wenn man die Evolution gänzlich ablehnt?

betraydan Avatar
betraydan:#5645

Kann der tüchtigste Bernd unter den Untüchtigen nicht mal eine E-Buchsammlung aus den Titeln erstellen? Ja?

ritapetrilli87 Avatar
ritapetrilli87:#5653

>>5643

Interessanter Pfosten eines Theologiebernds zu dem Thema Schöpfungsgeschichte:

>>/l/21362

>Ein prominentes Beispiel ist der erste Satz der Bibel: "Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde." Grammatikalisch lässt sich im Urtext sofort erkennen, dass das eine (höchstwahrscheinlich nachträglich eingefügte) Überschrift ist, und nicht den Erzähltext einleitet. Der erste Satz der Geschichte selbst ist "Die Erde war Tohuwabohu (Durcheinander, wüste Zustände), und Dunkelheit war über der Urflut." Der Geschichte nach erschafft Gott die Erde nicht aus dem Nichts (creatio ex nihilo), sondern indem er durch den Erkenntnisprozess das Chaos einteilt (creatio contra nihilo). Dadurch wird auch offensichtlich, dass es sich nicht um einen Welterklärung im naturwissenschaftlichen Sinne handelt, sondern um einen theologisch-philosophischen Text, der unter der Prämisse eines Gottes erklärt, wieso die Dinge als Dinge in Erscheinung treten, und nicht einfach als der gesamte Prozess von Aufbau und Zerfall. Schöne Grüße an der Stelle nochmal an Dawkins, der eben nicht versteht, was der Text aussagen möchte.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#5655

>>5653
Dummschwätzerei. Theologiebernd müsste die mangelhaften Übersetzungen angreifen, greift aber lieber den an, der die mangelhaften Übersetzungen angreift. Und wenn die mangelhafte Übersetzung tausendfach verbreitet und zugänglich gemacht wird, ist es ziemlich unterschichtig sich auf das edle Original rauszureden. Stell dir vor jemand "übersetzt" ein Tafelwerk, ändert dabei ein paar Naturkonstanten und wenn ein Dritter ankommt und sagt in dem neue Tafelwerk stünde nur Scheiße drin erwiedert der erste: "Unwissender, im Original steht doch alles richtig."

areus Avatar
areus:#5657

>>5655

Ach komm, du bist doch so mett, dass du des Denkens gar nicht meer fähig bist. Es gibt auch andere Sachen, die man besprechen kann, außer dieser müßigen und sowieso unsinnigen "Ist Gott echt"-Ja-Nein-Schwarz-Weiß-Diskussion und beileibe nicht jeder, der differenziert, ist gleich dein Feind. Ist ja bestürzend, was da gleich bei dir getriggert wird.

itsracine Avatar
itsracine:#5659

>>5657
Nein du. Ich vertrete auch Theologiebernds Ansatz, also die Bibel als philosophisch-metaphorisches Werk. Beispiel: "Jesus machte einen Blinden sehend," verstehen als: "er verhalf einem Idioten zur Einsicht" und nicht als "er heilte einen Sehbehinderten".
Jedoch halte ich es im Gegensatz zu Theologiebernd für vollkommen legitim, Leute anzugreifen die die Bibel wortwörtlich auslegen. Und das sind nunmal die meisten gemeinen Christen. Und der Pfarrer der die Bibel so versteht wie Theologiebernd und ich, aber keine Anstalten macht dieses Wissen an seine Schäfchen weiterzugeben gehört ins Gas. Seine Säge kann er gleich mitnehmen.

fritzronel Avatar
fritzronel:#5660

>>5659

>Jedoch halte ich es im Gegensatz zu Theologiebernd für vollkommen legitim, Leute anzugreifen die die Bibel wortwörtlich auslegen.

Aber wer legt denn hier die Bibel wortwörtlich aus? Weder ich, noch Theologiebernd, noch irgendjemand anders. Und interessiert dich das? Nö. Du lässt trotzdem reflexhaft deine Wortkaskaden vom Stapel. Das meine ich mit mettinduzierter Blindheit. Was hier passiert, kann man vieles nennen, aber ein Dialog ist es nicht.

shesgared Avatar
shesgared:#5667

Ich konnte noch nie Bücher lesen.

Das war immer ein Krampf.

buddhasource Avatar
buddhasource:#5668

>>5667
Wieso hast du dich dann überhaupt bei der Uni eingeschrieben? Jaja, ich weiß, wegen BAFÖG Dort muss man ja generell viele Bücher lesen.

marrimo Avatar
marrimo:#5670

>>5668
Einzige Chance an eine Wohnung ranzukommen.
Und mit einer Wohnung kann ich dann grillen gehen.

Außerdem hat die Krankenversicherung mich im Nacken, seitdem ich da im Dezember angefangen habe zu arbeiten. Studentenversicherung kostet nur die Hälfte von der "Freiwilligen".

Und Bafög halt

Überlege mir ein weiteres Semester einfach so eingeschrieben zu bleiben, selbst wenn ich eine Wohnung bekäme. Bafög für weitere 6 Monate, sind etwa 2,5k nach KK.

edobene Avatar
edobene:#5671

>>5670
>will grillen gehen
>aber nur mit Krankenversicherung

Wie bekloppt bist Du eigentlich? Mit dem Geld was Du in einem Jahr an die KK abdrückst könntest du

naupintos Avatar
naupintos:#5672

>>5671
Das Grillen nur mit KK ist echt lustig. :3

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#5673

>>5671
Meh, die gehen mir ja schon nach 1-2 Monate an die Gurgel.
Also paar Monate vorher werde ich sicher auch nicht mehr bezahlen, aber bis dahin habe ich mittlerweile keine Wahl mehr.

Bernd Avatar
Bernd:#5678

Im Keller herrscht striktes Grillverbot.

atariboy Avatar
atariboy:#5679

Dreams of a Red Mansion
Water Margin
Three Kingdoms
Journey to the West

ggavrilo Avatar
ggavrilo:#5699

>>5673
Protip: KK ist freiwillig, einfach kündigen und gut ist. Außer natürlich du gehst arbeiten, wie du auf deinem neuen Privatbrett verkünmdet hast. Dann brauchst du eine. Behältst du nur deine Pflegeversicherung (15 NG/Monat) und gut ist. Die meisten Arztbesuche sind nicht so teuer wie man sich das vorstellt. Und wenn man in der Apotheke freundlich nach einem Medikament mit dem gleichen Wirkstoff vom Billighersteller fragt, muss man auch keine 9000 NG für ein paar Antibiotika bezahlen. Man muss jedenfalls schon ziemlich oft krank sein, um die 150 NG Monatsbeitrag zu verknuspern. Die meisten Menschen brauchen das erst in den letzten 6 Monaten ihres Lebens auf. Und das sollte bei dir ja weitgehend entfallen.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#8301

Stoß!

itsracine Avatar
itsracine:#8307

Knut Hamsun "Hunger"

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#8311

Fight club

hibrahimsafak Avatar
hibrahimsafak:#8338

>>5699

Ja schön wärs Mann.
Die Psychlo Gefängnisse, Hallen voller Zombies und Traumatüte finanzieren sich nicht von alleine!

Seit schon ewig (Ulla Schmidt) wirste einfach mal zwangsversichert. Bedeutet: Lebst ein Jahr auf der Straße, akkumulierst alleine dadurch Schulden.

safrankov Avatar
safrankov:#8349

>>4563
Bernd riecht gern an Büchern :3

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#8363

Anarchie von Horst Stowasser!

id835559 Avatar
id835559:#8631

Antinatalismus, die Philosophie des Kellers

buleswapnil Avatar
buleswapnil:#9093

Bestens geeignet um die große Sinnlosigkeit zu fühlen.

michigangraham Avatar
michigangraham:#9116

>>4563
Lese nur eBücher. Habe wenig Stauraum zuhause und mag es nicht, wenn Menschen in der Öffentlichkeit sehen, was ich lese.

tweet_john Avatar
tweet_john:#9148

>>8363
Gute historische Darstellungen, der Theorieteil ist jedoch ziemlich nutzlos.

greenbes Avatar
greenbes:#9151

Kann Bernd gute Quellen nennen von denen er seine eBücher bezieht?
abgesehen von http://gen.lib.rus.ec/

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#9152

>>9151
http://buchpirat.org

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#9213

>>9149
>Adorno
Einfach nur nein.

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#9214

>>9151
bookzz.org

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#9246

es kann nur Oblomow geben, wurde hier ja auch schon mehrfach genannt