Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-04-23 12:21:23 in /keller/

/keller/ 5106: Die Wahrheit über das Leben als NEET

alta1r Avatar
alta1r:#5106

Hallo /keller/,
schon lange frage ich mich, wie das Leben als echter NEET eigentlich ist. Nicht für ein Jahr oder ein halbes, sondern über mehrere Jahre hinweg, vielleicht sogar Jahrzehnte.
Ist es eine Qual?
Ist es ein befreites, alternatives Leben?
Ist es irgendwo dazwischen?
Ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere Langzeit-NEET von seinen Erfahrungen berichten würde.

peterlandt Avatar
peterlandt:#5107

Hängt von deiner Person ab.

>Ist es eine Qual?

Ich fand es nur die ersten paar Monate langweilig.

>Ist es ein befreites, alternatives Leben?

Hängt davon ab was du machen willst.
Wie in meinem Fall, wenn man nichts machen will, dann ist es befreiend.
Und sonst auch alle kostengünstigen Tätigkeiten nachgehen willst, dann hat man als NEET die Zeit dazu.

Alternativ zu was? Zum Schafsleben? Naja, genau betrachtet ist man leider immer noch ein Schaf solange man nicht vollkommen autark lebt.
Man ist dann halt ein eigenwilliges Schaf, dass sich nicht herumhetzen lässt.


Bin ja jetzt offiziell kein NEET mehr. Es ist alles schwerfällig und mühsam, selbst als Student.
Alles belastend!

andrewofficer Avatar
andrewofficer:#5108

Sind 5 Jahre Hikkitum okeh?
Auch heute liege ich noch mit einem Lächeln Abends im Bett, wissend, bis zu meinem Lebensende gut vom Staat versorgt zu sein und alles machen zu können, was ich möchte.
Setzt natürlich voraus, keinen Fick zu geben und sein Konsumverhalten anzupassen. Damit hatte ich jedoch auch schon im reichen Elternhaus keine Probleme. Schaf war ich noch nie.

thomweerd Avatar
thomweerd:#5109

>>5108
Kann ich sekundieren, geht mir genauso.
Man muss einfach keinen Fick geben können und das Konsumverhalten anpassen können. Natürlich kann man auch kümmerlich essen und/oder nebenbei dies und das tun um mehr für Konsum zu haben. Aber wenn man sich selber beschäftigen kann ist Konsum nicht gerade wirklich wichtig.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#5116

Ich genieße das Leben als NEET. Arbeitserfahrung ist vorhanden und wurde als schlecht befunden.

cboller1 Avatar
cboller1:#5125

Bin auch von Zweifeln geplagt OP. Ich bin jetzt seit 3 Jahren Hikki, kein NEET, da immatrikulierter Student aber ich höchstens 1mal/Semester aufm Campus bin um mein NRW Ticket zu drucken. Lebe etwas unter dem HIV Regelsatz und komme gut damit klar. Irgendwo sind es die besten 3 Jahre die ich je hatte, aber ich weiß nicht. Ich kann schon was eigentlich nur ich kriege meinen Arsch nicht hoch, eine Ausbildung wäre klasse, aber unter den derzeitigen Lebensumständen kaum zu machen und daran etwas zu ändern erweist sich als erstaunlich schwer.

Ich hab halt Angst, dass ich es in 10 Jahren oder so bereue wenn ich auf Hartz gehe. Und 5 Jahre Hikki, naja, das ist in meinen Augen keine nennenswerte Zeit, ebenso wenig wie meine 3 Jahre. Im Endeffekt würdest du dann ja etwa 30-40 Jahre auf HIV leben, das ist halt was ganz anderes.

Eröffnete selber auch mal einen Faden hier wie diesen, OP, Ende der Geschichte war, dass sich auch da kein richtiger langzeitneet (10 Jahre+) gemeldet hat. Eine Vermutung die geäußert wurde, war, dass die alle früher oder später grillen gingen. Habituation ist eben durchaus ein Problem. Sich seinen Tag selber einteilen können und alle Zeit der Welt haben ist geil, keine Frage, aber irgendwann gewöhnt man sich dran. Und ich denke wenn wir ehrlich sind werden viele von uns den Tag über hinweg eh nur viel Zeug machen um Zeit zu töten, nicht, weil sie uns so übertrieben Spaß machen. Ich zumindest könnte problemlos genug zocken und Animu schauen auch wenn ich von 9 bis 5 arbeiten würde.

Es ist wirklich alles so mühsam.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#5127

>>5125
>Ich zumindest könnte problemlos genug zocken und Animu schauen auch wenn ich von 9 bis 5 arbeiten würde.
Dachte ich anfangs auch. War aber nicht so.

abdots Avatar
abdots:#5129

Ich will nicht mehr...dieser Druck von Studium ist für mein kleines Gehirn zu viel.

Habe beispielsweise bei den Matheübungen immer noch nichts vorgerechnet, 2mal mindestens ist Pflicht,....ich will nicht da vorne stehen und dann versagen.

Und im nächsten Monat kommt dann ein internes Praktikum.
Bekomme schon Pickel im Gesicht wegen dem Stress.

Will einfach nichts machen....

bassamology Avatar
bassamology:#5130

>>5125
Sei froh wenn du eigentlich was kannst. Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll und bekomme auch keine Ausbildung.

Woher bekommst du denn dein Geld wenn du unter Regelsatz lebst? Und Miete?

oskamaya Avatar
oskamaya:#5131

>>5130
>Woher bekommst du denn dein Geld wenn du unter Regelsatz lebst? Und Miete?
Bafög. Wegen Miete lebe ich unter dem Regelsatz, bei HIV würde mir Miete gezahlt werden und ich hätte im Endeffekt mehr Geld zur Verfügung. Außerdem würden die Semestergebühren von 250€/6 Monate wegfallen, was auch nochmal 40€/Monat sind.

Mein Anspruch läuft nun aber auch im Sommer aus, muss mir dann was neues überlegen. Wollte mir eine Ausbildung suchen aber hier in der Gegend gibt es nichts, Bernd hat 3 Jahre in einem Studium verschwendet und in seinem Fachabizeugnis hat er in Mathe eine 5. Dabei bin ich mathematisch nichtmal so unbegabt, Differentialrechnung und so Dinge bereiten mir keine Probleme, aber bei uns wurde eben viel Wert auf Dinge gelegt die mich gefickt haben (Stochastik, Integrale..). Aber versuch so mal ne Ausbildung im IT Bereich zu finden, knicken kannst du das, selbst wenn du das Zeug nie brauchen wirst. Dabei habe ich schon zwei Jahre neben der Schule gearbeitet in dem Bereich und hab im Berufsleben kein Problem, aber unser glorreiches Schulsystem hat natürlich wesentlich meer Aussagekraft.

>Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll und bekomme auch keine Ausbildung.
Wenn du nicht ganz so ein lächerliches Zeugnis wie ich hast wirst du sicherlich einen entspannten Bürojob finden können. Industriekaufman oder sowas.

>>5127
Naja kommt im Endeffekt wohl auf jeden einzelnen an. Aber wenn ich sagen wir 17 Uhr Feierabend habe, 17.45 zuhause bin, dann habe ich bis 19 Uhr gegessen, mache meinetwegen ne Stunde was für die Berufsschule und hab dann noch entspannt 4-5h für mich. 6h Schlaf sind bei mir meer als genug. Dazu eben noch die Wochenenden, Feiertage und Urlaub. Wenn man jetzt nicht grade aktiv ein MMO zockt ist das in meinen Augen genug Zeit.
"Genug Zeit" klingt jetzt natürlich sehr Schafmäßig, aber dafür hat man dann eben Geld. Kann sich ne größere Wohnung leisten, vielleicht mal in Urlaub fliegen und solche Dinge. Das steigert die Lebensqualität schon deutlich.

vj_demien Avatar
vj_demien:#5132

>>5131
Hartz IV ist keine Option? Wenn man es richtig macht, muss man nicht einmal krebsige Vermittlungsvorschläge annehmen. Vielleicht meldet sich Expertenbernd noch zu diesem Thema. Dieser Bernd wird jedenfalls zeitnah ins Hartz-System reinrutschen. Möchte einfach nicht arbeiten, da ich mich dem Wettbewerb nicht stellen will. Habe eh keine größeren Lebensziele und kann daher uneingeschränkt NEETen.

hota_v Avatar
hota_v:#5133

>>5132
>Habe eh keine größeren Lebensziele und kann daher uneingeschränkt NEETen.
Siehe meinen Pfosten oben. Das sagst du dir jetzt, aber was ist in 10-15 Jahren? Kannst du sicher sein, dass du dich dann nicht dafür hassen wirst dich selbst so dermaßen eingeschränkt zu haben?

>Vielleicht meldet sich Expertenbernd noch zu diesem Thema.
Ich hatte selber schonmal Hilfe von ihm gekriegt um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und habe auch seine Pfosten kürzlich hier verfolgt. Danke nochmal an dieser Stelle. Ich würde auf psychisch krank machen und aus dem Hartz System ausscheiden, war eh auch schon bei einer Psychiaterin die mir Medis geben wollte und meinte ich brauche "unbedingt" psychologische Behandlung. Das wäre also alles meer oder weniger kein Problem.
Ich überlege seit längerem was mein nächster Schritt sein wird, deswegen hatte ich wie erwähnt auch schonmal so einen Faden erstellt wie diesen hier. Denn ich habe seltsamerweise wirklich nie von Leuten mit 10 Jahren+ NETT Erfahrung gelesen, das gibt mir zu denken. Hier ja jetzt auch schon wieder nicht.
Klar gibts da diese typische Unterschicht die den ganzen Tag Kippen dreht und zufrieden ist wenn sie TV schauen kann, aber bei denen ist das nunmal oft wirklich das Maximum von dem was sie erreichen können. Bei vielen Bernds sehe ich das anders und damit wird auch meiner Meinung nach früher oder später diese Entscheidung bereut werden.

In seinen 20ern kann man so bestimmt noch zufrieden sein, bin ich ja auch wie gesagt, aber irgendwann kommt sicherlich der Punkt an dem man sich fragt, was man eigentlich mit seinem Leben gemacht hat und was hätte sein können. Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken und könnte eigentlich doch entspannt für immer hartzen, aber irgendwie hört sich das für mich zu schön/einfach an um wahr zu sein. Naja, wir werden sehen, Chancen stehen schlecht, dass Bernd hier noch was findet, also wird ab September vermutlich eh geharzt. In meine kaputte Familie kann/will ich nicht zurück. Dass ich dann nochmal aus dem Hartz rauskomme bezweifel ich.

Es ist beeindruckend wie 1-2 dumme Entscheidungen mit 18 einem so die Zukunft verbauen können.

superoutman Avatar
superoutman:#5135

>>5133
>Denn ich habe seltsamerweise wirklich nie von Leuten mit 10 Jahren+ NETT Erfahrung gelesen, das gibt mir zu denken.
Bernds Berndfreund (46) ist seit etwa 13 Jahren NEET. Davor arbeitete er als leitender Systemadministrator in einem internationalen Unternehmen. War viel unterwegs: China, USA, GB, Japan, Russland und, und, und. Er kam damals nicht so wirklich mit seiner Kündigung klar und arbeitete nie wieder. Eigentlich schade, da er sehr begabt ist und wirklich viel Ahnung von der Materie hat. Sehr guter Studienabschluss, leitende Position, Geld wie Dreck. Allerdings habe ich das Gefühl, dass er in seiner jetzigen "Welt" zufriedener ist. Seine ganze Wohnung ist mit Elektronik vollgestopft, er beschäftigt sich fast nur damit. Ansonsten schaut er Filme und Anime. Trinkt und raucht nicht. Erinnert mich immer ein bisschen an relatiertes Bild.

iamglimy Avatar
iamglimy:#5136

>>5135
Lebt er jetzt von Hartz oder erspartem?

Hier übrigens mein alter Faden, falls da nochmal jemand lesen will
>>3995
>Bin seit vier Jahren NEET und seit einem Jahr auf H4. Ich kann dir nur raten, mach irgendeine Ausbildung und sei auch gut darin, sodass du im Notfall einen Beruf ausueben kannst der einigermassen Geld einbringt.
Das hatte sich bei mir sehr eingeprägt.

amboy00 Avatar
amboy00:#5138

Ich denke auch, dass es besser wäre eine Ausbildung in der Hinterhand zu haben. Bernd weiß aber absolut nicht, was er machen soll, er ist auch in nichts irgendwie gut.

Noch dazu gibt es in meiner eher wirtschaftsschwachen Gegend nicht viel Industrie und an gute Firmen kommt Bernd so eh nie ran.

Im Informatikstudium hat er gründlich versagt. Er kann kein bisschen programmieren und von theoretischer Informatik brauchen wir gar nicht erst anfangen.

ninjad3m0 Avatar
ninjad3m0:#5139

>>5136
Du hast geschrieben, dass du mittlerweile seit drei Jahren NEET bist und dir die drei Jahre durchaus gefielen. Was soll in fünf Jahren anders sein? Ich weiß nicht, was du in der Zeit so treibst, aber warum solltest du den Spaß daran verlieren? Solange du dich beschäftigen kannst, wird die Zeit wie im Flug vergehen. Glaub mir.

andyisonline Avatar
andyisonline:#5140

>>5136
Das ist nur Absicherung. Wenn du Paranoia hast oder sonst irgendwas in die Richtung, dann solltest du es tun. Bedenke aber dass sind einige Jahre zu einem Scheisslohn als Mädchen für alles, mit viel lernen, Demütigung, Arschkriechen, Arschlöchern/Schafe/tiefste Unterschicht, ect.
Auch stehen deine Chancen nicht wirklich rosig, wenn ich das sagen darf. Wie du gesagt hast, dank Schulsystem. Was zu finden wird schon schwer sein und dies wird dann sicher auch nicht lustig sein, siehe einen Satz vorher.
Höchstwahrscheinlich brauchst du es dann aber nicht mal, du bist nicht so dämlich und unterschreibst den Eingliedernwisch.
Ferner müsstest du auch Bafäg zurückzahlen, wenn du arbeitest. Das kannst du vermeiden. Du sparst somit Geld und bekomst dann auch noch mehr.
Aber warum eigentlich Harz V wenn es noch besser geht?
Pokere auf lebenslängliche Sozialhilfe(Zb Arbeitsunfähigkeit) und mindistens auf Harz V.
Bernd kennt jemanden der seit fast 30 Jahren arbeitslos ist. Er verwandelt sich mehr und mehr in eine wandelnde Bibliothek, geht einigen Hobbys nach, geniesst alles in vollen Zügen. Der Mann ist die glücklichste Person die ich kenne.
ich bin >>5109 und kann 7 Jahre nennen.
Heute noch schlafe ich mit einem Lächeln und guter Laune ein, wache ebenso auf. Mir ist nie langweilig, ich esse gut, sogar gesund. Unterhaltet bin ich auch, gut drauf ebenso, gut geht es mir selber auch. Es war das Beste was mir hat passieren können.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#5141

>>5140
Danke für deinen Pfosten, hört sich gut an. Ja, wie gesagt, würde höchstwahrscheinlich aus dem Hartz ausscheiden. 7 Jahre sind schon nicht schlecht und was du über den Arbeitsmarkt sagst ist eben sehr wahr. Vielleicht überdenke ich das ganze einfach, ich tendiere da generell zu, außerdem ist das Gras auf der anderen Seite wohl immer grüner.

>>5139
Naja mit 30 oder 40 guckt man auf gewisse Dinge vielleicht anders zurück als mit 22.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#5142

>>5138
Bernd kann hier dazu sagen dass es ihm ähnlich ging. Das was Bernd kann und/oder mag ist nicht zum NG verdienen. Womit er es machen könnte hasst er, kann er nicht, macht ihn kaputt. Diese ständige Verantwortung, Druck, Stress, Pflichten. Für ein bisschen NG? Demütigen, sich als Supermann verkaufen, nichts tun könnend, angestellt sein um Leute zu verarschen, betrügen? Einfach nur Pfusch betreiben und dafür bezahlt werden?
Warum arbeiten wenn man ohne NG bekommt? Für eine Welt, eine Wirtschaft, die scheisse ist? Ich könnte es mir nie verzeihen etwas dafür zu tun.
Ging in den Keller zurück und blieb dort. Bei mir ist es nun wie es >>5139 sagt.

rdbannon Avatar
rdbannon:#5145

>>5142
Bernd würde sicher mit Hartz auskommen, weiß aber nicht ob er es überhaupt bekommen würde und ob ihm dann nicht etwas wie Müllsammeln oder Rasenmähen für die Stadt aufgebrummt wird.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#5146

>>5141
Sehr gerne doch, freut mich dass ich dir helfen konnte.
Wenn du da rauskommst und in die Sozialhilfe rein wäre das reiner Gewinn.

>Das Gras ist auf der anderen Seite immer grüner

Natürlich ist es das. Immer haben es unzählige besser, aber auch schlechter. Du kannst nicht ewig denken, irgendwann ist es Zeit für eine Bewegung. Kralle dir deinen Platz! Durch denken bekommst du den nicht. Selbstverständlich ist es deine Sache was du tust, ich gebe dir nur Tipps und meine Sichtweise, Meinung. Aber du hast ja noch Zeit, das Studium läuft ja noch nicht ab. Persönlich würde ich jedenfalls Sozialhilfe nehmen, du hast ja schon Vorabeit geleistet und Wissen hast du auch. Was wirklich besseres wird es wohl nicht geben, mit deinen Qualifikationen, tut mir leid, solle keine Beleidigung sein oder so, befürchte das nur. Klar kann man versuchen, aber nun ja, ich rate davon ab.

>>5145
Das ist nicht möglich. Alle haben Anrecht darauf, welche deutsche Bürgerschaft haben.
Sofern du nicht den Eingliederungswisch unterschreibst können die dir das nicht aufdrücken. Erfinde, als ob Bernd was erfinden müsste, mit deiner Psyche und du hast gewonnen.
Absoluter Protipp, Phantomschmerzen. Die können dich nicht falsch beweisen, wenn du das sagst. Hat körperlich wie psychisch Auswirkungen.
Sag aber lieber die Wahrheit, falls du schon was anderes hast. Immer was schauspielern zu müssen ist möglich, aber hart und riskant. Übertreibe ruhig bei dem wo du hast und stell es verdammt heftig dar. Soll aber realistisch bleiben und sie sollten dich nicht falsch beweisen können.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#5147

>>5146
Vielen Dank für deine kompetenten Beiträge hier im /keller/, Bernd. :3 Wie sieht es mit Depressionen und einer Persönlichkeitsstörung aus? Müsste doch eigentlich aussreichen, oder? Dazu kombt noch ein kaputtes Knie und eine schiefe Wirbelsäule.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#5148

>>5147
>Wie sieht es mit Depressionen und einer Persönlichkeitsstörung aus?
Kann man pauschal nicht sagen, es kommt sehr auf das Ausmaß an. Es könnte auch sein, dass du dich einmal in 6 Monaten beim Amtsarzt melden musst und der schaut, ob diese Dinge noch auf dich zutreffen.

>>5146
>solle keine Beleidigung sein oder so
Ahwo, ist eben Realität, damit kann ich schon handeln. Es sind auch nicht nur meine Qualifikationen sondern dazu eben noch mein fehlender Antrieb. Wie gesagt, Danke, wenn man das so nüchtern liest fällt es schon wesentlich einfacher sich damit abzufinden.

cboller1 Avatar
cboller1:#5149

>>5146
Ebenfalls danke für die guten Beträge.

Dass alle Anrecht haben klingt schon einmal gut, aber was ist wenn ich noch etwas Geld auf dem Konto habe? Und derzeit habe ich auch noch ein Auto, muss ich das verkaufen?

Die EGV unterschreiben möchte ich nicht, aber ich dachte immer, diese wird einem dann per Gerichtsbeschluss aufgedrückt. Wenn ich dagegen klagen soll brauche ich doch auch einen Anwalt und unwissend wie ich bin, geht da eh irgendetwas schief. ;_;

Krankheiten erfinden könnte ich aber absolut nicht. Das schaffe ich nicht überzeugend rüberzubringen, brauche ich gar nicht versuchen. Depressiv wegen meines Fersagens und nicht vorhandenen Soziallebens bin ich auch, aber ich glaube nicht, dass das ausreichend ist.

Ein weiteres Problem ist auch, dass ich erst 22 bin und somit soweit ich weiß kein Wohngeld bekomme. Zurück zu meinem Vater aufs Dorf will ich um Gottes Willen nicht, da gibt es nicht mal DSL. Da kann ich die Tage abzählen bis ich mich erhänge.

Ich muss irgendwie in eine größere Stadt ziehen, da findet man zur Not doch mal einfach einen Job (Lager, Pakete schubsen, ..) und das neeten ist einfach angenehmer. Aber dazu muss ich dort erstmal eine kleine Wohnung finden, die bezahlbar ist, sie wenigstens erstmal notdürftig einrichten (Schreibtisch, Internet, Lauermaschine, zur Not wird die ersten paar Tage auf dem Boden geschlafen, Bernd ist das egal) und nach der Ummeldung im zuständigen Amt melden. Das würde doch ewig dauern, bis Bernd mal Geld sieht und ob das Amt nichts sagt, wenn ich umziehe und direkt dort Hartz beantrage?

Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll und was mit mir wird.

kriegs Avatar
kriegs:#5150

>>5147
Wie gesagt, sehr gerne doch :3
>>5148 sagte es ja schon, es kommt draufan wie stark diese sind. Einschätzen und überprüfen lassen musst du diese schon. Je nach Stärkegrad kann es sein dass die gleich sagen es ist oke und du bekommst NG + Frieden, Ruhe, ect. Möglich aber eben wie schon von dem anderem Bernd erwähnt wurde ist dass du in bestimmten Abständen das begutachten lassen musst, ob sich da was verändert hat.
Trage dick auf, aber nicht so dick. Sei vorsichtig, überlege gut, schau dass sie dich nicht falsch beweisen können. Verheimliche nichts, das ist verdächtig. So sollte es keine Probleme geben.

Die beiden anderen Sachen könnten noch gut einen Minderwertigkeitskomplex hervorzauebern, dieser unterstützt dich zusätzlich, Burnout liegt auch drinne, du könntest dich gar nicht erholen so, immer müde, immer erschöpft, nie konzentiert, ect.
Vor harter körperlicher Arbeit schützen dich diese Hinderungen alle mal auch.

>>5148
Wer hat schon Antrieb in dieser Welt? Nichts hier ist wert sich so zerstören zu lassen und verantwortet das was von einem erwartet wird.
Kann dich verstehen, mir geht es gleich.
Habe mir selbst die bestmögliche Selbsterfüllung gegeben welche ich mir so verpassen kann, ohne dass ich mir schade. Bereue nichts, ich bin ein glücklicher Mann.
Kann es nicht genug sagen, sehr gerne doch. Mich freut es dass ich Bernd helfen kann und vor Schaden bewahren kann.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#5152

>>5149
Es ist mir eine Freude.

Das Geld muss runter vom Konto, was du damit gemacht hast können die wohl kaum kontrollieren.
Die Sache mit dem Auto ist auch nicht gerade hilfreich, ich meine du möchtest Geld von denen, weil du es zum leben brauchst. Ergo stinkt das Auto zum Himmel.

Unwahrer Müll mit Sauce, es ist genau umgekehrt. Du kannst die Anklagen wenn sie dich dazu nötigen zu unterschreiben. Das dürfen die nicht, ein Vertrag zu dem man genötigt wird ist nichtig! Reib den das ruhig unter die Nase, die können dich nicht zwingen, nein, du kannst sie anklagen wenn sie das tun wollen! Kurz der Paragraph dazu googeln, in nem Buch anschauen und denen das sagen laut Pargraph Xy so und so.
Das reicht damit die meisten sich einscheissen.
Sie sind keine Beamten oder sowas, sie haben nichts zu sagen. Der Chef von denen hat natürlich auch so richtig Freude wenn er wegen Person X angeklagt wird. Ergo, du gewinnst.
Auch kannst du die EGV heimnehmen und durchlesen, das darfst du. Wenn du was nicht verstehst, hier auf keller pfostieren. Dir wird geholfen. Auch ist der Faden, welcher in diesem Pfosten verlinkt ist, >>5136 , pures Gold in diesem Falle.
Wenn nicht so sehr dass du grillen willst ist es nicht ausreichend. Vielleicht wegen des Versagens einfach so krass beschreiben dass es wie die ultimative Depression klingt.

Warum solltest du es nicht bekommen? Günstige Wohnungen gibt es so oder so auch.

Wieso umziehen? Das sind reine Knochenjobs die dich im Akkord zerficken, Bernd. Du bekommst mehr durch Harz V.
Nimm alte Möbel, oder halt nur das Nötigste, günstige gibt es auch immer im Ausverkauf und im Netz, Sperrmüll einfach zum selber abschleppen. Verwende am besten das Geld auf dem Konto für die Einrichtung.
Was sollen sie gross sagen? Hast eben verrechnet, unterschätzt, ect und nun kein Geld mehr. Irgendwann kommst du schon dran, schmeiss nicht mit NG wie mit weiss was ich.

Du bist hier im Keller, dir wird geholfen, das wird gut.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#5153

>>5152
Ergänzung dazu. Autoverkauf + das Geld auf dem Konto sollten reichen für eine günstige Wohnung und notwendigste Ausrichtung, alternativ hat ein Bernd sicher immer Kram rumliegen von dem er nicht weiss dass er ihn überhaupt noch hat.
Verkauf es im Internetz, auch jetzige Einrichtung benutzen kann nicht schaden.

ovall Avatar
ovall:#5154

>>5152
>>5153
Ja, das Auto ist wirklich ein Problem.. aber das werde ich schon irgendwie los.

Das mit der EGV schau ich mir an. Wenn ich sie wirklich mit nach Hause nehme werde ich hier bestimmt noch mal nachfragen. Es ist schön, dass es den Keller gibt. Bernd wüsste nicht, wen er sonst fragen soll.

Umziehen muss ich aber in jedem Fall. Derzeit kann ich noch in einer Studentenwohnung hausen, ist zwar ein Loch aber mir reicht es. Die war schon mit dem nötigsten ausgestattet (Bett, Schrank, Tisch usw., wobei - mehr hat Bernd in den drei Jahren auch nicht dazu geholt. Er lauert ja eh nur.)
War nicht schlecht, da ich keine eigenen Möbel brauchte und die Miete mit 140NG warm wirklich billig war (Osten übrigens). Da geht aber nur, da es dort Zuschüsse von irgendwoher gibt. Sonst würde sie deutlich mehr kosten. Ich kann höchstens hoffen, dass die 3 Monate Kündigungsfrist noch gelten, das gäbe mir ja etwas Puffer. Und den brauche ich, lange kann ich das hier mit dem Studium nicht mehr aufrecht erhalten.

So oder so ist es denke ich besser für mich, wenn ich in einer größeren Stadt unterkomme. Wie gesagt, man findet zur Not einfach leichter eine Arbeit denke ich. Die Kreisstadt in der ich hier lebe ist einfach nur kaputt und verlassen, großteils Hartzer (aber leider die RTL Variante), Obdachlose und alte Menschen. Abgesehen von den paar Studenten.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#5155

>>5154
Gut.

Dann mach das, Berndi! Müsste man sich wohl die Finger wund googeln, bis man was findet. Einige Elfenjungen zu anderen Seiten wurden hier ja pfostiert, hätte man selber suchen müssen.

Sehr gut dass dir ein Loch auch reicht, macht es viel einfacher. Diese sollte gelten, informiere dich darüber!

Wohl wahr, wollen wir aber hoffen dass du dir keine suchen musst! Such also schnell was günstiges, kauf günstig Mobiliar, melde dich beim Amt. Mit Geld vom Auto und dem auf dem Konto solltest du überleben bis sich die melden und was geben. Alternativ hast du ja schon gesagt könntest du wo kurz im Stundenlohn aushelfen für kurze Zeit oder so.
Hach ja, was tut man nicht alles für Neettum?

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#5156

Langzeit-NEET hier. Mit knapp 28j. bereits 7 Jahre in HIV. Depressionen haben mein Leben zerfickt. Aber das ist eine andere Geschichte.

>Ist es eine Qual?
Nein. Jedenfalls nicht, wenn man introvertiert ist und mit Menschen generell nicht gut umgehen kann.
Ab und zu wünscht man sich zwar schon ein GF zum kuscheln, aber 2 mal Fappieren, dann legt sich diese Sehnsucht wieder.

>Ist es ein befreites, alternatives Leben?
Das kommt wohl auf die Umstände an. Wenn man von HIV lebt, ist es nicht gerade ein sehr freies Leben. Man darf die Stadt nicht verlassen, gibt quasi alle seine Menschenrechte auf. Im Gegenzug bekommt man aber genug Geld um über die Runden zu kommen (wenn man nicht raucht, säuft oder Heroin-Junkie ist). Alle paar Monate "darf" man dann auch an Bewerbungstrainings mitmachen.
Ich habe das "Glück" schwer depressiv zu sein, von daher nervt mich das JobCenter nicht allzu sehr.

>Ist es irgendwo dazwischen?
Es ist ein zweischneidiges Schwert. Auf der einen Seite bist du frei vom Arbeitsstress, kannst ausschlafen, und bestimmst deinen Lebensrhythmus. Keine nervigen Menschen um dich herum.
Auf der anderen Seite bist du finanziell natürlich nicht frei (sofern du keine Millionen geerbt hast), wünschst dir ab und zu mal ein GF. Und wenn du dann mal wieder unter Menschen kommst, fühlt es sich ungewohnt und fremd an.
Man entfremdet sich von der Welt. Man ist quasi wie ein Außerirdischer.
Wenn ich zum Beispiel morgens rausgehe und all diese gestressten Menschen sehe, die sich in überfüllte Straßenbahnen zwängen, der Autoverkehr, Stau und Reizüberflutung, bin ich teilweise froh, nicht arbeiten zu müssen.

TL;DR: keine Qual, wenn man richtig gestrickt ist. Eher positiv. Aber ohne finanzielles Polster definitiv gewöhnungsbedrüftig.

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#5157

>>5156
>Man darf die Stadt nicht verlassen, gibt quasi alle seine Menschenrechte auf.
Die Stadt nicht verlassen? Wie das?

Ich habe Angst, dass das Geld nicht reicht, wenn mal etwas unerwartetes passiert. Ich brauche ansich nicht viel zum Leben, rauche nicht und Alkohol ist mir nicht wichtig.
Aber was ist, wenn z.B. mal die Lauermaschine kaputt geht? Es gibt zwar relativ günstig Hardware gebraucht, aber zumindest zockieren tue ich recht gerne oder Animu schauen in guter Qualität. Lauern und der Rechner ist dann schließlich das einzige, was Bernd bleibt, da soll wenigstens das einigermaßen funktionieren.

GF oder gar Familie ist eh ein Thema, was Bernd in seinem Leben abgehakt hat. Auch wenn es oft noch wehtut.

alagoon Avatar
alagoon:#5158

>>5157
Sekundiere die Frage, wie kam das zustande, warum? Noch nie davon gehört
Kenne viele sehr gut, niemand hat sowas, ich auch nicht.

nateschulte Avatar
nateschulte:#5159

>>5157
Als Hartzer musst du dich offiziell abmelden, wenn du in einer anderen Stadt bist. Bei Mama in der Nachbarstadt oder so.

Sobald du als ortsabwesend verdächdigt wirst, wird dir ein Hartz komplett eingestellt und du musst einen komplett neuen Antrag stellen. Habe wegen diesem Scheiss etliche Mietschulden kassiert, weil das Amt dachte, ich wäre ortsabwesend. War natürlich Hikki-mäßig unterwegs und habe alles ignoriert. 6 Monate den Briefkasten nicht geleert, 1 mal die Woche die Höhle verlassen zwecks Nahrung. Ziemlich unklug.

keremk Avatar
keremk:#5161

>>5149

>Ein weiteres Problem ist auch, dass ich erst 22 bin und somit soweit ich weiß kein Wohngeld bekomme.

Glaube nicht, dass das vom Alter abhängt. Dieser Level-21-Bernd bekommt jedenfalls monatlich 185 NG Wohngeld.

guischmitt Avatar
guischmitt:#5164

>>5161
Wirklich? Bist du normaler Hartzempfänger?
Ich dachte, bis 25 wird einem die Miete nicht gezahlt, da man doch bei seinen Eltern wohnen könnte.

Ich könnte es höchstens damit begründen, dass ich in dem Dorf eben wirklich keine Arbeit finde und dort versauere. Wie gesagt, da gibt es nicht mal Breitbandinternet. ;_;

hoangloi Avatar
hoangloi:#5173

>>5164

>Bist du normaler Hartzempfänger?

Ach so. Nein. Tut mir Leid.