Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-02 03:35:48 in /keller/

/keller/ 7719: Bernd war jetzt 2 Jahre lang durchgehend vom Unterricht...

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#7719

Bernd war jetzt 2 Jahre lang durchgehend vom Unterricht beurlaubt, unzählige Male in der Psychiatrie und muss nun wieder zurück in die Schule, um sein Abitur nachholen. Ich habe so eine Angst. Ich weiß doch gar nicht wie man mit Menschen redet und so. Und es werden fast 1:1 die selben Lehrer sein wie damals. Und generell fühle ich mich einfach psychisch noch nicht in der Lage dazu, aber das wird sich sowieso nicht mehr ändern und ich habe keine Wahl. Wenn ich jetzt nicht hingehe, werde ich das Abitur niemals schaffen und dann ewig Hartzler bleiben Ich will mir zumindest die Optionen alle offen lassen, aber es ist alles so schwer und anstrengend. Außerdem habe ich jetzt auch noch finanzielle Probleme seitdem das H4 wegfällt. Bafög habe ich zwar schon erhalten, aber andere Leistungen (Kindergeld, Mietzuschuss) noch nicht, weshalb ich jetzt am Monatsanfang schon quasi pleite bin. Ach Bernd, halte mich.

Auch: Gibt es Bernds die längere Zeit NEET waren und danach wieder irgendeiner Form von Tätigkeit nachgegangen sind? Wie war der Wiedereinstieg und hat es geklappt oder habt ihr versagt? Welche Schwierigkeiten traten auf?

ryandownie Avatar
ryandownie:#7720

Ich habe einen Vollzeitjob vermittelt bekommen und muss übernächste Woche anfangen. Davor war ich fast vier Jahre NEET. Am liebsten würde ich einfach den Strick nehmen.

mattsapii Avatar
mattsapii:#7721

>>7720

Warum plötzlich Schaf?
Was hindert dich am NEET-Sein?

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#7722

Bernd war ein halbes Jahr NEET. Hat ihm gutgetan. Neue Kraft gegeben.
Er holte seinen Erweiterten an einer Privatschule nach und ging dann auf die Fachoberschule, ebenfalls privat.
Das hat aber nur funktioniert, weil Bernd dort ebenfalls etwas komische Autisten gefunden hat :3
Und die Fachoberschule war ein Klacks, da Bernds uralter Schulkollege zufällig ebenfalls seine Fachhochschulreife haben wollte.
Wir waren die ältesten Säcke in der Klasse, knapp 25. Zusammen mit dem anderen Nackenbart, den Bernd kennenlernte,
hatten wir dann schonmal die Gruppenarbeiten sicher, ohne groß mit anderen auskommen zu müssen.
Der Vorteil auch: Hat man bereits eine Gruppe, agiert man selbstbewusster und lernt nach und nach die anderen kennen.

Ich weiß nicht, wie stark soziophob du bist. Bernd hat nur Angst vor Zwangskontakt mit vielen unbekannten Menschen auf einmal.
Also isolierte er diejenigen, die ihm gleich waren. Das funktioniert nicht immer. Im Studium versagte Bernd dann,
sodass er sich einen neuen Studiengang suchen musste.

NEETen ist erstmal eine gute Idee. Danach machst du am besten die Fachhochschulreife (Pflichtjahre schon rum?) - die ist einfacher :3

vj_demien Avatar
vj_demien:#7723

Ich würde es für Leute wie uns als fast unmöglich bezeichnen. Ich versuchte mich letztes Jahr, nach 2 1/2 Jahren NEETtum, an einer Ausbildung. Gerade die Kombination von Ausbildung und Berufsschule zerfickte mich sehr. Ich bin eben ein vollkommender Sozialversager der lieber alleine ist.

>Warum hast du kein Fressenbuch-Konto?
>Warum bist du so still?
>Warum bist du so langsam?

Dann kamen die Depressionen. Ich konnte mich nicht mehr aufraffen und ließ ständig an Leistung und Belastbarkeit nach. Es folgte ein Aufhebungsvertrag.

Und bald wird der ganze Spaß erneut beginnen. Um es auf Englisch zu formulieren: The ride never ends.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#7724

bump

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#7725

>Hat man bereits eine Gruppe, agiert man selbstbewusster und lernt nach und nach die anderen kennen.
Werde niemanden kennen und was noch erschwerend dazu kommt: Die anderen kennen sich alle bereits seit einem Schuljahr. Befürchte, dass ich keinerlei Anschluss finden werde, was mir in gewisser Weise ja recht ist, aber die Gruppenarbeiten und nicht zu vergessen der Sportunterricht, der ja leider Pflicht ist, erfordern nunmal eine gewisse soziale Integration.

>Pflichtjahre schon rum?
Ja, Level 22. Finde das alles von den intelektuellen Anforderungen her nicht so schwer, bloß dieses andauernde Sozialgehure macht mich fertig, das raubt mir jegliche Energie. Ständig muss ich mich verstellen.
Eine der wenigen positiven Aspekte ist, dass die Schule so eine Art technisches Gymnasium (Schwerpunkt IT) ist. Aber selbst dort konnte ich mich bisher nicht so wirklich "entfalten". Selbst verglichen mit vielen anderen Autisten und Freaks bin ich trotzdem immer noch zu sonderbar.

ademilter Avatar
ademilter:#7730

Unteralter hier der nächstes Jahr sein Abitur macht. Interessiert wirklich keinen ob du mit einem redest. Man wird dich erst recht nicht auslachen oder so solange du einfach unauffällig bleibst. Auf GF brauchst du dir aber natürlich keine Hoffnungen machen.

garand Avatar
garand:#7732

>>7725
>Autisten und Freaks bin ich trotzdem immer noch zu sonderbar.
Kenne das Fühl von der Arbeit. Dort laufen fast nur klassische Nackenbärte herum, die sich aber mit den anderen Nackenbärten sozialisieren können. Sie reden eben über ihre seltsamen Interessen, die Bernd nicht teilt. Ich lauer in meiner Freizeit ausschließlich auf Bilderbrettern und bin recht weltfremd. Irgendwelche Interessen habe ich, abgesehen von etwas Animu, nicht. ;_;

Sehne mir langsam meine NEET-Zeit zurück obwohl ich erst seit drei Monaten wieder arbeite.

johnriordan Avatar
johnriordan:#7736

>>7725
>nicht zu vergessen der Sportunterricht, der ja leider Pflicht ist
bin damals zum arzt und habe mir ein attest geben lassen, dass ich nicht am sportunterricht teilnehmen kann. hatte dem arzt das auch genau so gesagt, war kein problem, irgendwas hat er sich ausgedacht. auch im nachhinein beste entscheidung in der oberstufe!

agromov Avatar
agromov:#7781

>>7736
Das hab ich bei zwei Ärzten versucht, beide haben sich geweigert. Barnd ist nicht attraktiv genug, dass ihm Ärzte einen Gefallen tun.

syntetyc Avatar
syntetyc:#7782

>Gibt es Bernds die längere Zeit NEET waren und danach wieder irgendeiner Form von Tätigkeit nachgegangen sind? Wie war der Wiedereinstieg und hat es geklappt oder habt ihr versagt? Welche Schwierigkeiten traten auf?
Bernd geht seit einem Jahr wieder zur Schule zwecks Abitur. Es ist ein Kolleg und entsprechend sind die meisten auch alle Überalter. Daher habe ich mir vorgenommen mehr mit anderen zu interagieren, mich etwas mehr zu öffnen und Anschluss zu finden. Der Entschluss hielt genau 1 Tag. Habe die anderen von vornerein als zu normal empfunden (Fesbuk, teils schon eigene Familie, mit anderen was trinken gehen, Party, die übliche Scheiße halt) und mich diesmal nicht, wie sonst, aus Schüchternheit ausgegrenzt sondern weil ich diesen Lebensstil einfach absolut nicht teile und es auch nicht vorlügen kann zu teilen. Selbst Kleinsprech fällt mir schwer weil ich *wirklich* nicht mit "Normies" handeln kann. Dieses oberflächliche Gerde kann Bernd einfach nicht ab und daher ist er nach schon einer Woche der Außenseiter. So im Nachhinein weiß Bernd nicht ob es die richtige Entscheidung war. Aber vermutlich wäre es genauso schwer sich jahrelang zu verstellen.

creartinc Avatar
creartinc:#7802

Bernd hat auch dieses Jahr seine Hochschulreife nachgeholt.
Er hat sich zwar nie außerhalb des Unterrichts mit den anderen getroffen, aber dadurch, dass er (überraschenderweise) ein sehr guter Schüler war Realschule 3,0 oder so, Abi 1,3 , wurde er ganz von allein angesprochen und integriert.
Ein paar von denen gehen jetzt sogar auf die gleiche Hochschule wie Bernd. Wenn auch nicht in den gleichen Studiengang.

Fühlt motiviert.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#7806

OP hier. Entschuldigt bitte zunächst einmal, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich habe es aus Faulheitstressbedingt bisher nicht geschafft von meinem ersten Schultag zu berichten. Das hole ich jetzt nach in dem ich euch von der gesamten ersten Woche erzähle. Am ersten Schultag standen Gesellschaftslehre/Geschichte und Sport auf dem Stundenplan. Also ging ich pünktlich um etwa 9 Uhr zur Schule. Es war schon relativ warm und ich hatte ein hässliches 08/15 T-Hemd an, wodurch ich meinen verfetteten Bauch nicht so gut verdecken konnte, was mir eigentlich lieber gewesen wäre, aber nunja so war es halt nunmal. Ich war schon relativ aufgeregt, noch etwa 50m vom Schulgelände entfernt als ich meinen ehemaligen Klassenlehrer, den ich vor 2 Jahren zuletzt hatte, erblickte. Naiv hoffte ich noch, dass dieser mich nicht sehen würde, aber je näher ich kam und je langsamer ich lief desto unwarscheinlicher wurde dies, was mir auch immer bewusster wurde. Mein Herz raste. Da drehte er sich plötzlich um und sprach mich an.
Lehrer "Herr Lauert!"
Ich "ähm.. ähh.. ja.. ähh.. hallo, ja."
Lehrer "Sie fangen also heute wieder an, das ist schön!"
Ich "ähh.. ja... Ja..."
Lehrer "Ich habe jetzt gleich noch eine Einschulung in der Aula, weshalb wir uns heute nicht mehr sehen. Sie sind ja in der Klasse XXX oder?"
Ich "Ja, in der XXX, das ähh ja... ich bin gerade ein bisschen... ähm ja aufgeregt und so."
Lehrer "Ach, Herr Lauert, Sie brauchen doch nicht aufgeregt zu sein. Die XXX ist eine ganz nette Klasse, die sind alle sehr lieb."
Ich "Ähh ja, gut gut. Ähm naja gut dann bis dann, tschüss."
Lehrer war leicht verwirrt und musste auch etwas mitleidig lächeln über Bernds Unfähigkeit. Dann ging ich ins Gebäude, es waren noch etwa 10 Minuten bis Unterrichtsbeginn, weil ich dann doch etwas zu früh losgegangen bin um bloß nicht zu spät zu kommen. Vor dem richtigen Unterrichtsraum stand bereits eine ziemliche Meute an Leuten (glaube es waren 2 oder 3 kleinere Grüppchen), es war mehr als offensichtlich, dass diese wohl in meiner künftigen Klasse sein würden, ich sprach die anderen daraufhin natürlich nicht an.
Irgendwann bemerkte einer, dass ich dort schon ziemlich lange rumstand und sprach mich dann an, woraufhin ich erwiderte, dass ich neu sei und kurz erwähnte, dass ich der Bernd sei. Mehr sagte ich nicht. Dann kam der Fachlehrer (Gesellschaftslehre/Geschichte) irgendwann und ich setzte mich in den äußeren Bereich etwas weiter nach Vorne. Die weitere Stunde lief dann recht unspäktakulär, Bernd erzählte, dass er vor zwei Jahren schonmal in der Schule war, aber aufgrund "privater und gesundheitlicher Probleme" berurlaubt war und würgte das Gespräch schnell ab. Zum Glück hatten die anderen auch keine weiteren Nachfragen im Unterricht und so ließ man mich in Ruhe. Der Lehrer (so ein Alt-68er) erzählte, dass er einen syrischen Flüchtling bei sich zuhause privat aufgenommen hätte und alle waren begeistert. Bernd gähnte nur während sich der Lehrer versuchte mit dem Leid anderer Menschen zu profilieren. In der Pause setzte sich Bernd zwar zu einigen anderen etwas ruhigeren, wechselte aber höchstens 2 Sätze mit anderen. Dann passierte es. Es klingelte und Bernd wusste, dass jetzt die letzte Doppelstunde beginenn würde: Sport.
Als Bernd sich umzog fiel ihm auf, dass ALLE.jpeg seiner Mitschüler schlank, z.T. durchtrainiert waren wie verirrt sich sowas in den IT-Bereich?! und Bernd der einzige Fettsack im Bunde war. Dann ging es "endlich" los: Fußball 8 gegen 8. Bernd stellte sich in die Pseudodefensive und stand erstmal nur so rum, tat gelgentlich so als würde er sich bewegen und bemühen. Das klappte aber nicht sonderlich lange und irgendwann hatte er vermutlich schon einiges an Wut auf sich gezogen und die anderen im Team bemerkten, dass Bernd völlig unfähig ist. Irgendwann kam was kommen musste. Bernd traf der Ball unfreiwillig ziemlich hart im Brustbereich. Der Übeltäter entschuldigte sich kurz bei Bernd und fragte ob alles in Ordnung sei, woraufhin Bernd nur sozialphobisch konnterte, dass alles in Ordnung sei. In Wirklichkeit dachte sich Bernd in genau jenem Moment "Das ist genau die Scheiße auf die ich keinen Bock habe!" und musste dann etwas grinsen beim Gedanken an den Krautkanal, was durch den Schmerz aber getrübt wurde. Bernd ging dann irgendwann nach Hause, verabschiedete sich kurz und knapp bei einigen und so endete sein 1. Schultag.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#7807

Die beiden anderen Tage passierte nicht sonderlich viel. Bernd redete wieder annähernd mit niemandem, versuchte hin und wieder Emotionen vorzutäuschen, was aber kaum gelang und so dürfte Bernd bereits jetzt bei den meisten unten durch sein und als Exzentriker durchgehen. Allein schon weil ich mich heute bei niemandem verabschiedet habe, weil ich einfach nicht einsehe mich an irgendwelche sozialen Konventionen zu halten, die keinen höheren Sinn habn.

Auf Fratzenbuch sprach Bernd bisher übrigens niemand an, dafür aber auf WasÄpp, was Bernd sogar installiert hat auf seinem Schlaufon. Bernd ließ sich dort bisher in so eine Art Klassengruppe einladen, wo wohl Hausaufgaben und sowas pfostiert werden sollen oder so, genaueres weiß ich nicht, aber ich wollte es mir erstmal so anschauen, muss ja nichts dort von mir geben und wenn es unwichtig ist kann ich diese Äpp ja trotzdem noch entfernen.

Tut mir leid Bernd wenn dieser Text total langweilig war, aber ich bin einfach nicht so ein guter Schreiber und ich nehme halt auch naja alles irgendwie so unlebendig wahr, weil ich einfach innerlich tot bin.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#7808

Achja noch ein paar vielleicht interessante Infos: Die meisten sind so 16 oder 17, keiner älter als 18. Ich bin also mit Abstand am Ältesten, was selbst für diesen Bildungsgang recht unüblich ist und mich etwas überrascht hat, da damals schon einige dabei waren die älter als 20 waren.

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#7821

>>7807
>Allein schon weil ich mich heute bei niemandem verabschiedet habe, weil ich einfach nicht einsehe mich an irgendwelche sozialen Konventionen zu halten, die keinen höheren Sinn habn.
Dies hat Bernd schon so oft das (soziale) Genick gebrochen und dennoch macht er es immer und immer wieder. Bernd sieht es nicht ein sich zu verstellen und hat auch tatsächlich absolut kein Interesse an diesem oberflächlichem sozialem herumgekrebse. Im übrigen geht Bernd nächsten Monat auch wieder zur Schule, können dann ja gemeinsam von unseren Erfahrungen berichten. Wobei es bei diesem Bernd ziemlich sicher so ablaufen wird wie bei dir. Bernd schafft es einfach nicht über seinem Schatten zu springen und Interesse an anderen zu heucheln. Teilweise macht es ihn schon fast Spaß zu sehen wie andere absolut nicht damit handeln können wenn sie mit Menschen konfrontiert werden die es ganz offen zeigen, dass sie kein Interesse an das sonst übliche oberflächliche Geplänkel haben.

jonesdigidesign Avatar
jonesdigidesign:#7822

>>7821
Das Problem: Sobald die Normalschuchteln merken, dass man anders ist, arbeiten sie gegen dich. Sie nutzen jede Gelegenheit, um "dem seltsamen Typ" einen reinzuwürgen.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#7829

>>7807
>>7821
> Hurr Durr, ich bin so kantig und scheiße auf unsinnige soziale Konventionen, sind eh alles unterlegene Untermenschen

Es ist äußerst schmerzhaft eure Aussage zu lesen. Es wirkt als würdet ihr eure mangelnde Emphatie und eure fehlenden soziale Kompetenz hinter einem Vorhang aus massiver Kantigkeit über 9000 und Überlegenheitsgefühlen verstecken.

Auch: Was ist verfickt noch mal so schwer daran sich von den anderen zu verabschieden?

anjhero Avatar
anjhero:#7831

>>7822
> Sobald die Normalschuchteln merken, dass man anders ist, arbeiten sie gegen dich. Sie nutzen jede Gelegenheit, um "dem seltsamen Typ" einen reinzuwürgen.

Vor allem dies. Bernd ist zum Glück einfach nur offensichtlich körperlich behindert, er wurde in Ruhe gelassen und die Sozialretardiertheit lässt sich mit der Behinderung erklären. Ein anderer im Studiengang wurde hingegen gleich vom "Alpha" und seinen Mitläufern gemobbt,
weil er ein blasser Junge mit piepsiger Stimme war und sich immer meldete, wenn der Professor was gefragt hat.
Man wird eher gemobbt, wenn man irgendwie kantig (hasse dieses Wort, aber is halt so) wirkt, komisch spricht und sich abseits jeglicher Normen hält.

Ist man einfach nur ruhig und schweigsam wie dieser Bernd, wird man meist in Ruhe gelassen. Eventuell lästern ein paar Fotzen hinter deinem Rücken trotzdem über dich, aber du bist keine Gefahr für ihr Normietum. Du sagst nichts Falsches, du greifst ihr Weltbild nicht an.
Wer hässliche Untermenschen tun leider gut daran, ihre Fresse zu halten, freie Meinungsäußerung ist Attraktiven und Starken vorbehalten.
Sie setzen mit ihrer Meinung vielleicht sogar einen neuen Trend, da sie Anführerqualität ausstrahlen. Wichtig sind natürlich auch Betonung und Kontext des Gesagten.

samihah Avatar
samihah:#7985

Bernd geht seit Anfang des Monats wieder zur Schule (zweiter Bildungsweg, kein Unteralter also). Letztens gab es Gruppenarbeit außerhalb des Klassenzimmers und somit auch außerhalb der Sichtweite des Lehrers. Während alle zusammen an einem Tisch saßen, saß Bernd sich an einem anderen. Bernd weiß nicht wieso, er tat es fast schon unbewusst. Soviel zu seinem Plan Freunde zu finden. Er wurde einige Male gefragt wieso er sich nicht zu den anderen setzt woraufhin er immer nur entgegnete "keine Lust auf Gruppenarbeit, ich mache das lieber alleine". Das war nicht einmal gelogen, er kann dieses saudämliche rumdiskutieren und diese Wichtigtuerei untereinander auf dem Teufel nicht ab. Glücklicherweise konnte er sein Gesicht ansatzweise wahren weil seine Arbeit vollständig war und weniger Fehler enthielt als die der anderen. Dennoch wirkte er wohl wie ein massiver Autist und wird nun sein Ruf weg haben. Das hat Bernd aber wieder gezeigt, dass man sich nicht einfach so von heute auf morgen ändern kann und Bernd wohl auch nicht viel glücklicher wäre mit "Freunden" für denen er sich verstellen muss.

funwatercat Avatar
funwatercat:#7995

Gute Leistungen brachten Bernd in der FOS von Lehrerseite aus ins Rampenlicht, sodass er im Anschluss teilweise von den anderen um Hilfe gefragt wurde. Diese gab er dann im Rahmen seiner Möglichkeiten, stehts bemüht nicht arrogant zu wirken und hatte ansonsten seine Ruhe.

Ganz vorne zu sitzen hat da auch große Vorteile. Man wird weniger abgelenkt, alle anderen sind froh, wenn man nicht auffällt, da man sie sonst selbst ablenkt und gleichzeitig ist man doch immer in ihrem Blickfeld und wird dadurch zum integralen Bestandteil der Klassenzimmererfahrung.

In den Pausen kann man sich einfach auf die Bank legen und dösen oder ein Buch lesen. So vermeidet man unangenehme Privatgespräche. Sinnvoll ist auch einen Kommentar zu Fachdiskussionen beizutragen, sofern man mit der Materie vertraut ist und wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

[Rangiermodus]Wenn man hier so ließt könnte man meinen, die meisten Bernds wollen sozial interagieren und sind genau so scharf auf Anerkennung oder Mitleid wie all die Feesbuck-Benutzer, die sie ja so verachten. In diesem inneren Konflikt könnte auch der Ursprung vieler der oben angesprochenen Probleme liegen. Kehrt doch erstmal in der eigenen Stube, bevor ihr vor die Haustür geht und über die Gartenzwerge der Nachbarn lästert![/Rangiermodus]

yesmeck Avatar
yesmeck:#8011

Schöner Faden. Habe ähnliche Erfahrungen in der Uni:

- Alle stehen miteinander im Kontakt über FB/Whatsapp, außer Bernd
- Grüppchenbildung, ich bin allein in meiner Gruppe
- Sitze immer alleine, ob in Vorlesung oder Übung

herrhaase Avatar
herrhaase:#8019

Dieser Bernd wurde wegen Sozialversagens zunächst aus dem Gymnasium rausgeworfen und später von der Schule beurlaubt. Das war's dann auch schon so ziemlich, danach war an Fortsetzung des Unterrichts nicht mehr zu denken. Zwei Versuche gab es noch, die jeweils nach einer Woche endeten.
Bernd ist inzwischen 34 Jahre alt und NEET.

Bernd Avatar
Bernd:#8024

Seit August wieder in der Schule und schon würde ich am liebsten abbrechen. Ich will einfach nur zu Hause sein, Animu schauen, Videospiele spielen und auf Bilderbrettern lauern. Jedweder sozialer Kontakt ist Gift für mein Wohlbefinden.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#8049

Bin jetzt seit Anfang dieser Woche wieder in der Schule. Alles Unteralter, 15-17, die wenigsten 18. Bernd ist zwar ein ruhiger, kann aber wohl anscheinend gut lächeln und so'n Scheiß vorspielen, wodurch andere ihn anlächeln oder auch öfter mal ansprechen, wozu Bernd dann immer nickt oder so gut er kann antwortet. Da Bernd Körperlich auch nicht zu abartig aussieht (78kg auf 187cm, keine Behinderungen (Außer natürlich der Berndhinderung)). Sitzt sogar teilweise mit Mödchen, da seine Klasse zu 3/4 aus jenen besteht. Außerdem bedeutet weniger Macker kleinere Hackordnung.
Auch hat Bernd einen sehr korpulenten, aber extrovertierten Kerl, von dem es sich noch zeigen muss ob er dann ins Auge der Normies fällt. Bernd hat sich in den Naturwissenschaftlichen Fächern mit ihm gesetzt, während er herumschwätzt bleibt Bernd schön unterm Radar.

Bin ebenfalls in einer WasApplikations-Gruppe. Auch möchte ein anderer von Bernds Sitznachbarn sich eventuell dieses Wochenende treffen. : ^)
Außer saufen und dabei Musik zu hören oder einen durchzuziehen kann Bernd aber nix richtung Partei. Fühlt also Glatteis.

Bin momentan sehr bedacht keine dscheiße zu bauen. Aber einige Dinge, die wohl garnicht schlimm sind, jedoch Bernd durch seine Erfahrung vehement auffallen, stören ihn dann doch an sich selbst.
Z.B. hat das ein Süßmödchen viel Augenkontakt zu ihm gesucht, gelächelt, wollte schwätzen, und Bernd gibt bloß kurze und knappe antworten, lächelt so gut er kann. Zum Glück habe ich mittlerweile gelernt Augenkontakt zu halten. Nach der letzten Doppelstunde wäre Bernd beinahe aus der Türe gegangen ohne ihr Tschüss zu sagen. Sie sagte ganz zaghaft ebendies, worauf Bernd sich halb umdrehte, kurz lächelte und auch Tschüss von sich gab'. Autistisch?

Ach Bernd. Ich glaube ich werde hier meine Erfahrungen nach und nach pfostieren.

Auch: Seid ihr ebenfalls so Hundskaputt? Wirklich, das ist bisher das schlimmste, nach einem Jahr NEETtum ist das fast nicht auszuhalten.

markmushiva Avatar
markmushiva:#8051

>>8049
Deine Tarnung wird auffliegen, Bernd. :3

doooon Avatar
doooon:#8057

>>8051
Voll gemein. ;_;

christauziet Avatar
christauziet:#8060

>>8049

Wie alt bist du?

xravil Avatar
xravil:#8068

>>8049
Alles wird gut. Das Mödchen steht auf dich. Zuviel Hingabe ist da auch falsch. Du scheinst alles richtig zu machen wenn auch nicht bewusst :3

matt3224 Avatar
matt3224:#8318

Habe mehr und mehr Fehlzeiten. Dadurch verpasste ich ständig Stoff, was es nicht leichter macht. Ich versuche aber den Stoff nachzuholen, Quartalsnoten gab es auch schon, keine Defizite, im Schnitt 09p. Kontakte habe ich keine geknüpft, finde ich soweit auch ganz okay. Generell bin ich zur Zeit in einem sehr tiefen Loch, Selbstzweifel plagen mich, ich denke darüber nach in die Sozialhilfe zu gehen, weil es einfach zu offensichtlich ist, dass ich unfähig bin mit Menschen zu leben. Aber ich habe mir geschworen nicht eigenmächtig abzubrechen, damit ich mir keine Vorwürfe machen muss, wenn es passieren sollte.
Meine Antidepressiva habe ich vor etwa 2 Wochen ohne ärzzliche Rücksprache abgesetzt - nützt ja ohnehin nichts.
In erster Linie wollte ich mal wissen, wie es den anderen Bernds hier aus dem Faden so geht. Hat schon jemand das Handtuch geworfen? Seid ihr erfolgreich oder gar Bus gefahren? als ob

Bild relartiert.

suprb Avatar
suprb:#8321

>In erster Linie wollte ich mal wissen, wie es den anderen Bernds hier aus dem Faden so geht. Hat schon jemand das Handtuch geworfen?

Bernd holt auch sein Abi nach und nun, zum, ersten Halbjahr hin, hat er bereits ziemliche Probleme in Latein und Mathe mitzukommen. Viele Fehltage, nie gelernt und nach der Schule entweder geschlafen oder Videospiele gespielt. Werde wohl ein ziemlich mieses Halbjahreszeugnis voller Vieren haben. Entweder werde ich also wiederholen dürfen oder aber massiv viel nachholen müssen den Ferien. Meh.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#8322

>>8321
Beim überfliegen fallen Bernd gerade dutzende Fehler und vergessene Wörter im Text auf. Ist eindeutig zu spät und Bernd ist hundemüde. Neben dem erwähnten im Text nerven Bernd auch die schweinewiderlichen Schlafzeiten da er Werktags den Wecker um kurz vor 6 gestellt hat. Um die Zeit ging Bernd als NEET meistens erst schlafen.

sunshinedgirl Avatar
sunshinedgirl:#8329

>Auch: Was ist verfickt noch mal so schwer daran sich von den anderen zu verabschieden?

Ach Bernd...wenn man keine Ahnung hat einfach die Fresse halten, oke?

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#8336

Sonderling-Bernd, der sich trotzdem überall durchwurschelt reportiert ein.

Das Zauberwort ist naja, eigentlich sind es sogar zwei: Anwesenheit UND lernen

Als Sonderling _und_ Versager ist man sofort unten durch. Bernd kommt zwar auch kaum mit Leuten aus, aber er wurde als Genie angesehen, weil er besser als alle anderen war, ohne arrogant zu sein. Dabei ist es so leicht im Abi gut zu sein. Auf Youtube gibt es verfickte Videos zu jedem Thema (damals nichtmal so viele wie heute). Um gut zu sein darfst du nicht fehlen.

ZL;NG: Akquiriere gute Noten; sei nicht ganz unten durch.

Bernd Avatar
Bernd:#8354

>>8336
Da liget ja das Problem. Mit dem Lernen bin ich okay, kann ganz gut autodidakt lernen, was vieles eben auch ausgleicht. Aber das Problem ist die Anwesenheit. Ich kann nicht immer 100% da sein, das geht einfach nicht. Ich bin zu depressiv dafür. Habe eine Fehlzeitenquote von 20-25% aller Unterrichtsstunden. Dadurch verpasse ich leider viel. Zu Elektrotechnik bin ich z.B. zwischen den beiden Klausuren kein einziges Mal hingegangen.
Meine Noten sind aber bisher ganz okay glaube ich.
Ich muss mir nun sehr zeitnah einen Praktikumsplatz suchen und habe absolut keine Ahnung wo ich mich bewerben soll und auch sonst keinerlei Erfahrung, da dies leider auch mein erstes Praktikum in meinem Leben ist. 9. Klasse habe ich übersprungen
Müsste halt im IT-Bereich sein, 4 Wochen Länge. Ich weiß auch nicht wie ich mich dort anziehen soll (Anzug?), usw. ;_;
Ich kann das alles gar nicht...

_kkga Avatar
_kkga:#8355

Ich versteh nicht, wie man zu dumm sein kann sich irgendwo reinzuhocken. Du musst ja nur physisch da sein, du Trottel.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#8356

>>8355
Depressionen kennst du?

aaronstump Avatar
aaronstump:#8362

>>8356
>psychische Krankheiten habend
Geh dich behandeln Untermensch.

deviljho_ Avatar
deviljho_:#8430

>>8019
Geschichte?
Wie kann man denn aufgrund Sozialversagens aus der Schule fliegen?