Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-15 02:28:36 in /keller/

/keller/ 7811: Mobile Minderheit

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#7811

Nein, der Faden handelt nicht von Rotationseuropäern, sondern um /keller/s Sehnsucht nach der Außenwelt.

Trotz allgemein bekannter Armut unter unseresgleichen, fragt sich Bernd, wie es bei euch mit dem Führerschein aussieht? Bernd hat immer behauptet, er bräuchte keinen Lappen, da er ja sowieso nicht am gesellschaftlichen Leben teilnimmt und fürs Lauern braucht man (noch) keinen Internetführerschein.

Seit Anfang des Jahres hat sich meine Einstellung diesbezüglich aber geändert. Plötzlich ist der Wunsch trotz Kosten an einem eigenen Auto sehr präsent, um einfach Barrieren abzubauen und etwas Freiheit zu gewinnen. In meinem Fall tue ich mich besonders schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da bleibe ich lieber zu Hause, wenn ich nicht *wirklich* weg muss. Bernd stellt sich vor einfach etwas mehr Lebensqualität zu gewinnen indem er tatsächlich mal einfach ins Auto steigt, irgendwohin fährt, oder sogar einen Anreit hat sich mal Arbeit zu suchen, da somit das Problem mit der krebsigen Verkehrsandbindung weitesgehend wegfällt. Somit steht mein Entschluss mich bald in einer Fahrschule anzumelden und meinen Wunsch in die Tat umzusetzen.

vickyshits Avatar
vickyshits:#7812

Bernd hat einen Führerschein aber kein Auto. Ich hatte schon immer den Traum, an motorstarken Fahrzeugen zu schrauben und mit den Wagen Straßenrennen zu fahren. Dies mag kindisch klingen, aber die japanische Szene fasziniert mich jedes mal aufs Neue.

Leider fehlen mir Geld, Freunde und Kentnisse in dem Bereich. Und in Japan wohne ich auch nicht.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#7813

Viel Erfolg Bernd. Für die mündliche Prüfung mal vorweg: gehe einfach alle.gif Prüfbögen durch lerne sie ggf. auswendig, ansonsten wähle immer.png die sicherste Antwort. Bitte nicht versuchen das irgendwie mit gesundem Menschenverstand zu regeln.
Damals kostete die Wiederholung zwar 'nur' irgendwas um die 20 Euro, aber das muss nicht sein. Heute kostet es garantiert mehr. Das Geld kannst du wirklich besser fürs die eigentlichen Fahrstunden und Fahrprüfung gebrauchen.

Ich fahre gern und bin froh, den FÜhrerschein mit 18 Jahren gemacht zu haben.
Mann muss aber auch sagen, dass man ein Auto hier in der Region einfach braucht. Ohne wäre selbst einkaufen ein Problem.

Für die Arbeit muss ich jeden Tag über 2 Stunden / 100km mit dem Auto fahren, auch wenn es mir natürlich lieber wäre das nicht zu müssen, fühle ich mich in dieser Zeit doch irgendwie frei und kann etwas abschalten. Ein großer Teil der Fahrt geht durch eine Waldstraße.

chris_frees Avatar
chris_frees:#7815

>>7813
Bernd übt bereits mit dem piratierten Franzis Führerschein Trainer 2014 die Theorie. Außerdem schaut Bernd gerne diesen Kanal:
https://www.youtube.com/user/InternetFahrschule/videos
Nicht so toll wie erster Kanal, aber Prüfungsfahrten:
https://www.youtube.com/user/herrgerdmoll/videos

Ich muss mich bald mal für einen Lebensrettende Sofortmaßnahmen Kurs anmelden und zum Optiker. Andernfalls denke ich oft darüber nach, wie ich möglichst günstig zum Ziel komme, also versuche ich mich bestmöglich zu informieren.

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#7818

>>7813
> mündlich
Merke ich jetzt erst, was hat mich da denn geritten. Meinte natürlich theoretisch. :3

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#7819

Bernd hat seinen Lappen vor drei Jahren gemacht, die theoretische Prüfung war kein Problem, Berd raubmordete ein Lernprogramm und prägte sich nach drei Abenden jeden Buchstaben ein. Allerdings fiel Bernd zweimal durch die praktische Prüfung weil er zu nervös war.
Die Fahrstunden selbst machten aber Spaß, da die Ausbilder sehr kumpelhaft drauf waren und Bernd das Placebo von Freunden verliehen.

Heute ist der Lappen weitgehend wertlos, Bernd fuhr abseits der Fahrschule vielleicht zehn Mal Auto, drei Mal davon ohne Mutti/Begleiter. Das letzte Mal fuhr Bernd vor einem Jahr und heute kommt ihm der Gedanke ans Autofahren wie reinste Raketenwissenschaft vor.
Na immerhin ist Bernd jetzt achtsamer mit auf dem Fahrrad unterwegs, früher raste er wie ein Irrer und gab keinen Fick auf Nichts, heute kennt er die Perspektive der Autofahrer und möchte ihnen das Leben nicht unnötig erschweren.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#7833

Ich habe meinen Lappen mit 17 angefangen und schließlich mit 18 ausgehändigt bekommen.
Ich habe einfach das Buch, das ich von der Fahrschule bekommen habe, förmlich aufgesaugt.
Theoretische Prüfung hab ich dann mit einer falschen Frage bestanden. Praktische Prüfung war trotz ein-zwei Schnitzern auch in einem Rutsch erledigt.

Bin dann berufsbedingt in den ersten zwei Jahren 20.000km gefahren.
Das ist inzwischen 10 Jahre her. Es gab jedoch nie eine längere Zeit ohne Auto. Auch nicht, als es mir finanziell richtig beschissen ging.
Auch, wenn es vielleicht ein wenig komisch klingt, aber die "Freiheit" die mit meinem Lappen und Auto einher ging, hat mich echt am Leben gehalten. Dafür waren die Zeiten, in denen meine Autos schrott waren / zum Tüff mussten um so schwerer für mich.

Inzwischen arbeite ich von Zuhause aus und bräuchte vermutlich keine Karre mehr - steht eh an bis zu sechs Tagen die Woche vorm Haus - aber ich würde nie freiwillig aufgeben, dass ich mich einfach reinsetzen und mich verpissen kann.

doooon Avatar
doooon:#7840

>Trotz allgemein bekannter Armut unter unseresgleichen, fragt sich Bernd, wie es bei euch mit dem Führerschein aussieht? Bernd hat immer behauptet, er bräuchte keinen Lappen, da er ja sowieso nicht am gesellschaftlichen Leben teilnimmt und fürs Lauern braucht man (noch) keinen Internetführerschein.
NEET-Bernd hat seinen Führerschein aus eigenem Antrieb mit 26 gemacht, bezahlt aus eigenen Ersparnissen. Primär diente das dem Ablegen des Mannkindstatus. Der Effekt beim Umfeld war da, aber auch nicht sonderlich spielentscheidend.
>Die Fahrstunden selbst machten aber Spaß, da die Ausbilder sehr kumpelhaft drauf waren und Bernd das Placebo von Freunden verliehen.
Das fand Bernd auch toll - wie Leute Freunde spielen können, wenn sie für jede Minute 1 NG bekommen. Nun ja, Hurren sind teurer. :3
Das Prüfung-Geschafft-Fühl war auch schön, auch weil der Versager in Bernd tagelang gar nicht glauben konnte, daß es funktioniert hat.
Nun: Ein Auto kann sich Bernd sich auch heute 8 Jahre später nicht leisten, er ist nur hin und wieder mit dem Mietwagen vom Carsharing herumgefahren. Fazit: Die 1500 NG waren rausgeschmissenes Geld und NEET-Bernd hätte die jetzt lieber für etwas anderes. Nur zum Spaß in der Gegend rumfahren ist eh zu teuer.

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#7858

>>7812
Kenne das Fühl. Dieser Bernd wird sich leider niemals die Fahrzeuge von deinen Bildern leisten können.

Toyota Supra in gutem Zustand: ~20.000 NG
Nissan Skyline GT-R R34: ~50.000 NG
Honda NSX: 50 - 100.000 NG
Tendenz steigend.

Fühlt schlecht, man.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#7867

Aber warum müssen es unbedingt diese hochgezüchtete Japaner sein?
Ich mein's nicht böse, aber gerade der Skyline ist megapeinlich. Ihr wisst schon warum...

horaciobella Avatar
horaciobella:#7868

>>7867
>megapeinlich
Wenn man nichts von Autos versteht, ja.

subburam Avatar
subburam:#7869

>>7867
meinten Sie: supergeil?

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#7870

>>7868
>>7869
>Isch hab fol alle F&F-Teile gesehen, isch bin fol Autoprofi!
Mach erst mal deinen Lappen, DANN können wir uns auch über Autos unterhalten.
Bis dahin kannst du noch gaaanz viele Krebsfilme gucken. Vielleicht verrät Vin Diesel dir ja, welche Autos noch supergeil sind.

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#7871

>>7867
Was ist daran megapeinlich?

>>7870
Habe meinen Lappen seit 20 Jahren. Ja, Altbernd hier.

posterjob Avatar
posterjob:#7872

Mir ging es sehr ähnlich wie dir, OP. Habe dann den Führerschein gemacht, für >1500€, und verwende ihn ca. dreimal im Jahr, wenn ich Röhrenbildschirme mit dem Auto von Verwandten transportiere oder einem Freund beim Umziehen helfe.

Hat sich eher nicht ausgezahlt, aber ich bereue es auch nicht wirklich. Leg dir lieber ein bis zwei gute Fahrräder zu. Fahrrad fahre ich ständig, viel besser in der Stadt als öffentliche Verkehrsmittel oder Auto. Na ja, jedenfalls wenn man nicht gerade von einem Auto umgefahren wird. ;_;

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#7873

>>7872
>wenn ich Röhrenbildschirme mit dem Auto von Verwandten transportiere
wat

darcystonge Avatar
darcystonge:#7874

>>7873
Ich brauche die für SSBM und (manchmal) um Anime in hoher Qualität und mit hoher interpolierter Framerate (SVP) anzusehen. Die unterstützen schließlich je nach Modell bis zu 160-200 Hz.

bobwassermann Avatar
bobwassermann:#7875

In der Zwischenzeit habe ein Erste-Hilfe-Kurs besucht. Alle dort waren extreme Normies, die durch ihre Betriebe dort angemeldet waren. Zum Glück aber nicht Harkan und Ali. Kam mir schon etwas Fremd vor. Als nächstes dann der Besuch beim Optiker.

>>7871
Bild ist auch mein Traumauto. Erscheckend wie sich hier die Interessen überschneiden.

>>7872
Dann würde ich lieber auf einen Roller ausweichen.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#7901

>>7811
>Bernd hat immer behauptet, er bräuchte keinen Lappen, da er ja sowieso nicht am gesellschaftlichen Leben teilnimmt und fürs Lauern braucht man (noch) keinen Internetführerschein.
Dies. Und Bernd bleibt dabei.
Ein ECDL wurde jedoch vorsorglich gemacht.

>In meinem Fall tue ich mich besonders schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Kenne das Fühl. Fahr Fahrrad. Tut dem Körper gut.

Mit einem Auto würde ich mich nur umbringen.

evandrix Avatar
evandrix:#7908

Bernd immer im Hinterkopf behalten, das selbst der Lügenlord die Prüfung irgendwie mit Satans Hilfe bestanden hat.
Also wenn du da durchrasselst, darfst du dich nichtmehr über ihn Lustig machen!

Habe den Führerschein auch vor Jahren angefangen aber bei praktischen Probefahrten hatte ich es einfach mit der Angst zu tun gehabt. Da musste ich einfach soviel beachten (Verkehr, Tacho, Fussgänger, Rück und Seitenspiegel) das hat mich einfach überfordert und mit der Zeit bekamm ich Panikattacken bis hin zum totalen Blackout wo ich dann überhauptnichtsmehr wusste was ich überhaupt tun sollte und in Tränen ausgebrochen bin.

Nocheinmal bin ich nicht bereit dafür Geld ausgeben zu wollen!

scottgallant Avatar
scottgallant:#7920

>>7908
>Habe den Führerschein auch vor Jahren angefangen aber bei praktischen Probefahrten hatte ich es einfach mit der Angst zu tun gehabt. Da musste ich einfach soviel beachten (Verkehr, Tacho, Fussgänger, Rück und Seitenspiegel) das hat mich einfach überfordert und mit der Zeit bekamm ich Panikattacken bis hin zum totalen Blackout wo ich dann überhauptnichtsmehr wusste was ich überhaupt tun sollte und in Tränen ausgebrochen bin.
Arschbürger-/keller/-Bernd, der auch bei jeder Fahrstunde in den Panikmodus ging, hatte sich natürlich dank PC gründlich "vorbereitet":

Zuerst mal mit Logitech G25 ungefähr 9000 virtuelle Kilometer lang Lenken/Kuppeln/Schalten/Rangieren (vorwärts und rückwärts) geübt. Und zwar bis zu Vergasung, bis das alles quasi von allein ging. Bernd also nur noch
>vorwärts, bis in den 5. Gang mit 80, an der Linie da vorn anhalten, rückwärts quer einparken
denken mußte und Hände und Füße alles von allein gemacht haben. Als Weichware hat Bernd damals rFactor mit einer selbstgebauten Custom-Map benutzt, heute würde er wohl Assetto Corsa empfehlen, da noch penibler und relativ normale Durchschnittsautos anwählbar.
Anschließend wurde mit 3DFahrschule.exe ebenso intensivst Vorfahrt, Ampeln (Gelbphase), Verkehrszeichen, Blinker, Spiegel- und Schulterblick geübt. Hatte 'ne superbillige Grafik und Steuerung, entspricht in einer aufgemotzten TÜV-Computertheorieprüfung. Aber jedesmal, wenn Bernd was falsch gemacht oder vergessen hatte, gab es vom PC sofort Mecker. Wesentlich nerviger und penibler als ein echter Fahrlehrer/-prüfer. Letzterer übersieht die Hälfte der Scheiße, die man baut.
Zuletzt noch alle 9000 Theoriefragen per Webseite gebüffelt, bis Bernd Theoriebögen anderer Fahrschüler ohne Schablone auswendig korrigieren konnte. Die Theorieprüfung hat Bernd noch auf Papier gemacht.

In der Fahrschule mußte /keller/-Bernd sich dann nur noch auf "nebensächliche" Dinge konzentrieren: den ganzen dscheiß Sozialkrebs und die damit verbundene Angst, die eigene Nervösität/Panik und einzelne Dinge die er am PC nicht üben konnte. Dem Fahrlehrer hat Bernd von seiner "Vorbereitung" im Keller natürlich kein Wort erzählt, aber sie war dennoch Gold wert, denn wenn Bernd mal einen überforderungsbedingten Blackout erlitt, liefen die bis zum Erbrechen antrainierten Reflexe problemlos weiter:
Statt nach vergeigtem Einfädeln bei 70 km/h in eine Baustelle zu krachen, hielt Bernds Kleinhirn ohne weiter darüber nachzudenken einfach souverän davor an - ohne Notbremseingriff vom rechten Sitz, ohne Abwürgen. Als dann wegen Bernds gesetztem Blinker der gesamte Verkehr zum Erliegen kam, war genauso schnell auch schon der 1. Gang wieder drin und es ging zügig wieder auf 70, obwohl Bernd wegen des gerade akuten Versagens unter Panik-Vollstreß stand und der Mann rechts neben ihm ziemlich mett war. Gar nicht auszudenken was gewesen wäre, wenn Bernd dazu noch das Anfahren oder Zielbremsen bei jedem 2. Versuch wie ein Totalanfänger vergeigt hätte. Auch eine Gefahrbremsung durfte Bernd unfreiwillig üben, als eine Mulle ihm bei 50 Sachen die Vorfahrt nahm. Bernd war selbst erstaunt, wie schnell das Umsetzen des Fußes aufs Bremspedal nebst Auskuppeln völlig automatisch abläuft - zum Glück hat der Bremsassistent auch kräftig mitgeholfen und den Anker geworfen.

Durch die praktische Prüfung ist Bernd dann auch beim ersten Versuch durchgekommen, obwohl es sich subjektiv wie Totalversagen angefühlt hat. :3

stephcoue Avatar
stephcoue:#7922

Ich habe einen Führerschein seit ich 18,5 Jahre bin. Ich habe ihn damals nur gemacht, weil man halt den Führerschein macht, er ja nicht abläuft und später nur noch teurer werden wird. Außerdem lebte ich damals noch auf dem Land.

Ich bin kaum mit dem Auto gefahren. 2 Wochen nach der Prüfung hatte ich einen Unfall und traute mich erst recht nicht zu fahren. Mittlerweile geht das schon wieder klar, aber es sind auch einige Jahre vergangen seither. Ich habe aber immer noch große Probleme mit dem Anfahren und fühle mich häufig unwohl. Aktuell wohne ich in einer Stadt und muss somit nicht Auto fahren, da überall, wo ich hin will, ich mit dem Fahrrad hinfahren kann.

Es wäre mir auch zu viel Verantwortung ein Auto zu besitzen. Bernd hat allgemein große Angst vor solchen langfristigen Verpflichtungen. Darum hat Bernd z.B. auch keinen Handyvertrag, sondern eine Wegwerfkarte ohne Mindestumsatz.

jffgrdnr Avatar
jffgrdnr:#7924

Vielleicht von Interesse:

http://citycardriving.com/

Ein Fahrsimulator. Kostet leider Geld.

Aber versucht eben realistischer zu sein als andere. Unterstützt auch Lenkräder und ich meine sogar IR Tracking.

Gibt viele Videos auf Youtube dazu.

fluidbrush Avatar
fluidbrush:#7926

21 Jahre NEET Bernd würde sein Geld, wenn er denn welches hätte, nicht für einen Führerschein ausgeben. Zudem verflucht er Autos, da ihr ständiger Lärm einfach nur zum kotzen ist (Bernd liebt die Ruhe der Natur).

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#7955

hab zwar genug Geld für den Führerschein, kriege aber den Arsch nicht hoch um es durchzuziehen. Einerseits aus Faulheit/Angst und andererseits, weil ich ich mein Haus sowieso nie verlasse und mir ein Auto auch nicht leisten kann.

madhan4uu Avatar
madhan4uu:#7961

>>7908
> Da musste ich einfach soviel beachten (Verkehr, Tacho, Fussgänger, Rück und Seitenspiegel) das hat mich einfach überfordert
Bernd bekam, nach den ersten drei superpeinlichen Fahrstunden, angeboten, Automatik zu fahren.
Es war eine komplett andere Welt, man fühlte sich gelassen und konzentrierte sich auf den Verkeh und Straßenschilder, arschbürgermäßig wurden immerwieder die Spiegel geprüft und sich anderweitig brav und verkehrsgerecht verhalten, was unglaublich gut funktionierte, einfach locker fahren ohne zu viele Ficks zu geben.
Der Umstieg auf Manuell war auch kein Problem, nach zwei Fahrstunden war das Schalten instinktiv eingebrannt.
Das einzig wahre Problem war die Prüfungsangst, daran scheiterte Bernd immerwieder.

Und ja, ich kenne einige Sonderschüler, die keine Probleme mit dem Führerschein hatten. Ich weiß nicht wie sie es taten, vielleicht hatten sie einfach nicht die benötigten Hirnkapazitäten um unnötige Ängste zu entwickeln, wer weiß.

velagapati Avatar
velagapati:#8143

Hallo Bernd s ... ich habe das absolute Bernd Auto ... da kannst du selbst wenn das NG ganz ganz knapp ist noch Fahren und dein Spaß haben ... vorgestern meine letzten 10 NG an der Tanke gelassen und zwar "" 4 NG Diesel 3,67 Liter und 6 NG für Kippen... und mein Lupo 1.4 TDI fährt damit und mit mir jetzt 3 Tage und über 100 KM ... das ist der absolute Bernd Wagen ...mein kleiner Freund ... den will ich nimmer missen... Oke wa ales

karsh Avatar
karsh:#8144

>>8143

Was zahlst du an Versicherung und Steuer?

doronmalki Avatar
doronmalki:#8178

genau 50 NG im Monat für Steuer u Versicherung zusammen...370 NG Versicherung im Jahr und 232 NG JudenSteuer im Jahr.. damit ist der kleine sparsame bezahlt... und wie gesagt... bei Nutzung langen auch mal 4 NG für 3 Tage Cruisen... ich Liebe ihn

alagoon Avatar
alagoon:#8184

Bernd überlegt seit längerem ob ein Roller für ihn sinnvoll wäre.

+ Strecken über 30km kein Problem (alles darunter kann man ja erlaufen)
+ sparsamer Verbrauch
+ geringer Platzanspruch
+ Gefühl der Freiheit

- im Winter kalt und nass
- Wartungs-, Stellplatz-, Betriebs- und Haltungskosten
- Buss und Bahn tuns auch
- Fremd- und Eigengefährdung durch Teilnahme am Straßenverkehr

Mangels Einkommen wird das wohl vorerst ein feuchter Traum bleiben. Führerschein wurde irgendwann in Bernds nebulöser Vergangenheit aquiriert.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#8185

>>8178

Bernadette?

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#8186

>>8185
Straight outta Krautchan, crazy motherfucker named Bernd Lauert

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#8192

>>8184
Das gilt aber nicht für 50er Roller. Und nur die wirst du mit einem normalen B-Führerschein fahren dürfen. Alternative: Ost-Schüssel, geht wenigstens bis 60km/h und ist nicht bei 45km/h abgeriegelt.

Schrauben sollte man so oder so können. Wer nicht mal eine Zündkerze gewechselt bekommt, wird damit nicht glücklich. Und fahren können wäre natürlich auch gut.

An sich sonst aber ganz sinnvoller Ansatz: keine KfZ-Steuer, Versicherung günstig (bei den Leichtkrafträdern noch mehr), Ersatzteile auch.

joynalrab Avatar
joynalrab:#8221

Mercedes CL203 Bernd hier.
Lappen habe ich seit knapp 10 Jahren. Von Fahrunterricht bis Prüfung vergingen ca. 6 Wochen. Allerdings bin ich schon vorher sehr viel gefahren.
In der Zeit habe ich ca. 10 Autos gehabt. Viele 'geerbt' oder Schrottkarren wieder flott gemacht.
Mein größter Fehler bisher waren sämtliche Opel. Renault und Ford waren relativ zuverlässig. Geht jedoch nichts über Mercedes. Sollte ich den irgendwann zu Brei fahren, wird es auf jeden Fall wieder einer werden.