Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-12-10 17:59:09 in /l/

/l/ 22138: Guten Tag die Herren und Damen Ich suche gute Liter...

joshclark17 Avatar
joshclark17:#22138

Guten Tag die Herren und Damen

Ich suche gute Literatur zur Roten Armee Fraktion, bitte keinen reißerischen, verbalpeinlichen prosajournalistischen Scheiß. Ich hoffe, sowas gibt es.

Mich interessiert vor allem das Drumherum, von dem ich absolut keine Ahnung habe.
D.h eine billige Abhandlung alà "hurr Schleyerentführung durr" ist fernab von dem, was ich vor Augen habe.

Ich hatte z.B gern Infos zum Netzwerk, was hat Hanna Krabbe noch so gemacht usw.

Generationenübergreifend ist erwünscht.

likewings Avatar
likewings:#22144

Literatur kannst du weitestgehend vergessen, Blogs und Pfeifenbläser sind derzeit vorne.
State of the Art:
http://sicherungsblog.wordpress.com/?s=RAF

Das Standardwerk von Stefan Aust ist offenbar Teil der Desinformationskampagne. Es kann einem Einsteiger wohl eine ersten Übersicht verschaffen, dazu reicht aber auch Wikipähdia. (unappetitlich)
Interessantes hat Bommi Baumann zu berichten. Diverse lange utube Beiträge. Da der Bursche früh genug Ausstieg und offenbar keine Leichen im Keller hat, kann er munter drauflos erzählen -wie das war- in den Anfängen.
Ein weiteres Puzzleteil ist das Buch vom Buback Sohn, der ist auf dem neusten Stand. Das Ganze kann heute ohne Rundumblick nach Italien (Bologna, Moro ermordung) und Letzeburg (Für Bommeleeër war um 23:00 Dienstschluss) nicht verstanden werden.
https://www.wort.lu/de/lokales/das-bommeleeer-dossier-5092c3a9e4b0fe37043e8be8

http://www.luebeck-kunterbunt.de/BRD-System/RAF.htm

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#22146

Ich empfehle immer zuerst Primärwerke.
http://www.rafinfo.de/archiv/raf.php

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#22151

>>22146
Informative Seite, bewusst gelogen wird da wohl nicht, aber wes Geistes Kind dort reguliert ist offensichtlich: Als Zeitzeuge kann Bernd guten Gewissens behaupten, das "Hass auf Israel" in der damaligen radikalen Linken keine große Bedeutung hatte, in Diskussionen wurde Israel immer geschützt, wg. Erbschuld und mimimi.
Auch auf dieser website drehen offenbar einige Spindokotoren an den Stellschrauben.
Bernd sucht noch nach der Antwort auf die Frage was Willi Ostermann mit der RAF zu tun hatte. In einem der Bekennerbriefe bedankte man sich artig bei ihm.
Damals wie heute ein ungelöstes Rätsel.

/www.rafinfo.de/faq/allgemein/wieso_ausbildung_in_einem_palaestinensercamp.296.php

chanpory Avatar
chanpory:#22154

>>22151
>„Der Antisemitismus war seinem Wesen nach antikapitalistisch. [.] Ohne dass wir das deutsche Volk vom Faschismus freisprechen – denn die Leute haben ja wirklich nicht gewusst, was in den Konzentrationslagern vorging –, koennen wir es nicht für unseren revolutionaeren Kampf mobilisieren.“
>(Meinhof, Dezember 1972, Prozess gegen Horst Mahler)
Andere Zeitzeugen erzählen da ganz andere Sachen.

murrayswift Avatar
murrayswift:#22155

>>22154
>das deutsche Volk vom Faschismus freisprechen
hört hört!
>denn die Leute haben ja wirklich nicht gewusst, was in den Konzentrationslagern vorging []
Das war schon damals nicht mehrheitsfähig, aber interesant. Sie hat es dann ja auch zuerst getroffen.