Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-01-18 23:34:34 in /l/

/l/ 22249: Bernd spielt im Theater bald einen brutalen unmenschlic...

ovall Avatar
ovall:#22249

Bernd spielt im Theater bald einen brutalen unmenschlichen Pfleger in einer Zwangsirrenanstalt. Habe mir überlegt plakativ gute Lektüre zu lesen, wenn ich im Büro sitze und nicht gerade Haldoltanten medikamentiere.

Welche Bücher empfiehlt mir /lit/ - es sollte möglichst ein gut erkennbares Cover haben.

Habe mir schon evt. überlegt irgendwo Mein Kampf zu besorgen, wäre aber fast zu kantig.
Alternative: Bernd liest einfach einen Mango, am besten mit Moeblobs vorne drauf.

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#22250

Wisch dir den Arsch ab mit den Leiden des Werthers, mit des Knaben Wunderhorn und mit dem Buch der Lieder. Hö.

itsracine Avatar
itsracine:#22252

"Einer flog über das Kuckucksnest" weil voll meta und so.

Realistischerweise wird das Publikum aber ohnehin nichts erkennen außer vielleicht "Bild" oder "generisches Reclamheft".

peterlandt Avatar
peterlandt:#22254

brutal unmenschlich.
Ein Widerspruch in sich.
Und solange du das nicht verstehst, wirst du kläglich in der Rolle versagen.

vigobronx Avatar
vigobronx:#22255

>>22254
Aber er sagt: "... einen brutalen unmenschlichen ..."
Kein Widerspruch in sich :3

aio___ Avatar
aio___:#22256

>>22255
Nachtrag an OP: Da das Cover gut erkennbar sein sollte, würde ich aus - halbironischen - Gründen Harry Potter vorschlagen.

amboy00 Avatar
amboy00:#22258

>>22255
Ja, is gut.
Bestätige ihn in nur seinem einfältigen Rollenverständnis.
Und "mein Kamf" ist ebenso ne Topidee, weil das voll die Profisadistenlektüre und für nur hunnert Euro aufm Flohmarkt zu haben ist.
Merke: Schülervorstellungen ernten auch als Lacherfolg Beifall.
Wundert mich nicht, das die Katzenschnauze unterschreibt, das Vieh fällt meist durch eher mäßigen Verstand auf.

stephcoue Avatar
stephcoue:#22259

>>22254
Es ist kein Widerspruch, sondern ein(e Art) Pleonasmus.

polarity Avatar
polarity:#22260

>>22258
Nachtrag, Bernd hat sich nie mit der Persönlichkeit des Sadisten auseinandergesetzt, in der Erinnerung spukt aber so etwas von zwanghafter Ordnungsliebe und analer fixiertheit (wahrscheinlich alles Frommsche Fantasien). Bernd würde den Sadisten daher als symphatischen Freizeitmod auf einem Tierschutzbrett darstellen, dort pfostiert jener hin und wieder Gorefäden um "wachzurütteln" (es ist 2015). Den dezent grausamen Zug um den Mund muss die Maskenbildnerin machen.
Weiter hilft mit Sicherheit der werte Kollege Sponsel.

http://www.sgipt.org/medppp/zwang/gewalt.htm

Wenn der link nicht tut dann bei google Sadist und Sgipt eingeben.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#22261

>>22258
Moment, nichts gegen Lacherfolge! Komik ist sehr sehr wichtig.

axel_gillino Avatar
axel_gillino:#22263

>>22260
> Den dezent grausamen Zug um den Mund muss die Maskenbildnerin machen.

Sollte man als Laienschauspielbernd eigentlich im Repertoire haben.

murrayswift Avatar
murrayswift:#22264

>>22263
Fratzen schneiden? Sischer dat.

juaumlol Avatar
juaumlol:#22273

Nimm Kuckucksnest- Cover das ist an Plaque nicht zu übertreffen und ein Paradox noch zudem.