Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-12-05 18:20:20 in /l/

/l/ 23950: 'Gefährliche' Literatur? Standort: Magazin

mutlu82 Avatar
mutlu82:#23950

Bernd, weißt du zufällig mehr darüber, weshalb diverse Bücher in Uni-Bibliotheken im Standort Magazin landen? Von Energiesicherheitspoklitik, über Bernays "Propaganda" hin zu systemkritischer Literatur, gibt es in Bernds Uni-Bücherei etliche Werke, für deren Einsicht man zuerst seine Daten hergeben muss. Nach Bestellung dauert es keine halbe Stunde, bis man die ausleihen kann.

Wie sieht das bei Bernds Bücherei aus? Gibt es doch ebenfalls den "Standort Magazin" und welche Werke finden sich dort?
Gibt es staatliche Organe, die Informationen gezielt regelmentiert an Büchereien weitergeben?

(Nazi-/Revisionistenliteratur außen vor)

rahmeen Avatar
rahmeen:#23951

>(Nazi-/Revisionistenliteratur außen vor)
Abwertendes Vorurteil führt zur Abwertung.

artheft_ua Avatar
artheft_ua:#23959

>>23951
Das hast du offensichtlich falsch verstanden bzw. verstehen wollen - bitte bemühe dich ein bisschen und gehe nicht immer gleich von deinem Gegenüber als dümmstem anzunehmenden Bernd aus.

kriegs Avatar
kriegs:#23962

Wenn Bernd sich nicht irrt sind das Exemplare die nichtmehr verfügbar sind. Sollten die vorhandenen Exemplare also wegkommen gibts kein Ersatz mehr. Bernd hatte das mal bei nem Buch aus den 50ern über Weimar.

Zu etwaiger Kommunikation mit staatlichen Stellen kann Bernd nicht viel sagen. Im Zweifel haben Bibliotheken soetwas erst garnicht. Bernd hatte mal als ausnahme die Schweizer Staats (oder National)bibliothek in Zürich gefunden. Bernd hat leider den Link nichtmehr Die haben anscheinend nen ganzen Haufen Literatur vom Schweizer Staatsschutz(?) oder der politischen Polizei bekommen die man jetzt dort einsehen kann. Leider fällt Bernd auch dazu der Name nichtmehr ein. Bernd kam auf der Suche nach Veröffentlichungen der Revolutionären Zellen darauf. Die Liste der vorhandenen Texte aus der Zeit ist wirklich umwerfend. Abgesehen davon das Bernd allerdings keine Lust hat nach Zürich zu fahren wäre es ihm als nicht Geschichtsstudent doch etwas zu riskant etwas davon einzusehen. Grade in den originalausgaben des Revolutionären Zorns beispielsweise sind wohl im Original neben den Texten auch Bombenbau Anleitungen für diy-Zwecke. Die Deutsche Nachveröffentlichung wurde extra deswegen zusammengekürzt.

hota_v Avatar
hota_v:#23964

Bernd, der mal in der Ub gearbeitet hat, kann dir sagen, dass es sehr oft eine Platzfrage ist. Ohne Magazin würde es aussehen wie bei Hempels unterm Sofa.

xarax Avatar
xarax:#23987

>>23962
> Exemplare die nichtmehr verfügbar sind.

Das stimmt nicht. Die Bücher sind auf dem 'freien Markt' bestellbar und teilweise auch erst vor kurzem erschienen. Denke nach wie vor, dass es einfach Literatur ist, die Menschen zum Nachdenken bringen könnten.

Falls Bernd weitere Informationen findet, wäre ich dankbar.

id835559 Avatar
id835559:#23989

>>23987
Vielleicht sind sie einfach nicht besonders relevant oder werden nur als Pflichtexemplar angeschafft. Wäre doch nicht zweckmäßig, wenn die Standardlektüre des Studentenpacks irgendwelchen Schriften weichen müsste, die für die Ausbildung von geringer Bedeutung sind.

iamgarth Avatar
iamgarth:#23990

>>23989
Bitte nimm OP nicht seinen schönen Glauben an die Macht der Literatur, und dass es nur eines wunderbar klugen und hellsichtigen Buches befürfe, auf dass sich alles wende.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#23991

>>23989
>>23990
Einspruch euer Ehren, Bernays zb. ist sehr relevant, genau wie Machiavelli, Sun Tzi und andere Fachliteratur.
Das Blockieren von Wissen ist geübte Praxis, ganz besonders auch in dieser unserer Gmbh.
Ob nun Kreti und Pleti mit den Feinheiten des Regierens und lenkens sich befassen müssen, darüber lässt sich trefflich streiten. Musel und Juden, sowie deren Shabbesgoi kriegen auf jeden Fall ganz schnell Hassanfälle wenn es um konsigwente "Aufklärung" geht.

joe_black Avatar
joe_black:#23993

>>23987
Das ist eine Offensive der linksgrünfeministischen prozionistischen Geheimregierung. Ist aber streng geheim. Ich konnte allerdings in einem Schülerpraktikum Mitte des letzten Jahrzehnts ultrageheimes Geheimwissen hierzu lokalisieren. Kann ich natürlich außerhalb des Deepwebs nicht offen drüber sprechen.

LG

Der Arse

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#23994

>>23993
P.S.: wenn ihr einschlägige Literatur euch besorgt (Heidegger, Jünger usw. aber auch profane Sachliteratur zu z.B. Militaristik [übrigens auch so Sachen von Mao, Stalin, nicht nur offensichtlich in Deutschlands Gehirnwäsche verwunschenes - alles was der Agenda zu "radikal" ist und sie gefährdert]), dann landet ihr auf der Liste, die zur politischen Sammelstelle in ein unscheinbares Kaff nahe Wiesbaden geht. Gilt für Downloads auch. Am besten also in Antiquaren kaufen, die sind weitgehend unkontrolliert. Bestellungen im Buchladen sind manchmal anonym machhbar, aber wenn ihr da zu oft entsprechendes besorgt wachen sie auf. Also wechseln!

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#23997

Ich weiß, ihr wollt mich nur sanft in den Schlaf trollen, aber der Gedanke, dass es irgendwo ein Amt gäbe, dass sich Sorgen darüber macht, welche Bürger "Das abenteuerliche Herz" und "Der Feldweg" lesen, hat etwas Tröstliches. In so einer Welt würde ich gerne leben.

ayalacw Avatar
ayalacw:#24008

>>23997
>ihr
>trollen
Ok.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#24200

>>23994
>unscheinbares Kaff nahe Wiesbaden

Mainz?

samscouto Avatar
samscouto:#24201

>>23950
Es gab vor einiger Zeit mal ein Interview auf Deutschlandradio dazu:

Zuvor war das Buch verboten und stand in manchen Bibliotheken im Giftschrank. Macht dieser Schrank noch Sinn - das haben wir Stefan Kellner gefragt, er ist Historiker der bayrischen Landesbibliothek.

Stephan Kellner im Gespräch mit Christine Watty
www.deutschlandradiokultur.de, Kompressor

polarity Avatar
polarity:#24207

>>24201
Sehr interessant, danke für den Hinweis.

jjshaw14 Avatar
jjshaw14:#24216

>>24201
>Macht dieser Schrank noch Sinn
Mehr denn je!
Siehe Eisenmenger, entdecktes Judentum.
Oder Zeitschrift: Der Stürmer.
vergleiche folgende Meldungen:
http://www.haaretz.com/israel-news/haredi-rabbi-elior-chen-sentenced-to-24-years-in-prison-for-child-abuse-1.346249#!

http://failedmessiah.typepad.com/failed_messiahcom/2011/02/haredim-defend-israels-most-horrific-child-abuser-sentenced-today-to-24-years-in-prison-234.html

http://maxblumenthal.com/2011/07/inside-torat-hamelech-the-jewish-extremist-terror-tract/

sava2500 Avatar
sava2500:#24277

"Gefährliche Literatur" ist ausleihbeschränkt, Dummbernd.

http://www.zlb.de/fileadmin/user_upload/die_zlb/pdf/Leihverkehrszentrale/Ausleihbeschraenkungen_bei_NS-Literatur_-_Meyer__Hans-Burkhard.pdf

Bücher landen im Magazin, weil die Bibliotheken einfach nicht genug Platz haben, um alle Bücher in den Freihandbestand zu stellen. Eine gute Bibliothek kauft jedes Jahr viel mehr neue Bücher, als sie alte wegwirft bzw. "aussondert". Der Platz wächst aber nicht in gleichem Maße mit. Hinzu kommen neunmalkluge Politiker, die meinen, dass man sich das Geld für Neubauten sparen kann, weil elektronische Bücher keinen Platz brauchen. Dann kommen sie sich überlegen und fortschrittlich gegenüber den dummen Bibliothekaren vor.

souuf Avatar
souuf:#24278

>>24277
Es gibt für das genannte Problem noch die "Kölner Lösung".

baluli Avatar
baluli:#24282

Quod licet Jovi non licet Bovi

Da gibt es einiges das weggesperrt gehört:

Gerd Honsiks Sammlung von Zeugenaussagen zum Holocaust Thema
Erschienen unter dem provokativen Titel "Freispruch für Hitler."

Benjamin Kautskys Buch “Teufel und Verdammte” erschienen 1946.
Kautsky war jüdischer Sozialdemokrat und wurde 7 Jahre in Asuchwitz und Mauthausen festgehalten.
In der ersten Auflage leugnet er die Existenz von Gaskammern ganz, in der zweiten Auflage schreibt er: “Ich will noch eine kurze Schilderung der Gaskammern einflechten die ich zwar selbst nicht gesehen habe, die mir aber von so vielen Seiten glaubwürdig geschildert wurden".
Der Spiegel 1957 über B. Kautsky : Dr. phil., Universitätsdozent und prominentes Mitglied der Sozialistischen Partei Österreichs, deren Parteiprogramm er Ende vorigen Jahres von klassenkämpferischen Thesen säubern half.

Und natürlich Günther Deckerts Bericht über den Ketzerprozess von Mannheim. Ein peinliches Stück Rechtsbeugung. Ein Buch dem nur Nestbeschmutzer der FDGO der BRD ernsthafte Verbreitung wünschen.

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#24364

>>24277
Schon mal Onleihe versucht zu benutzen. Der Dreck wird vom Staat bezahlt und zwingt dazu absolut schädliche Software von den Adobejuden zu benutzen - was sogar WINDOWS!!!! verfickt nochmal vorraussetzt. Es reicht einfach! Frankreich muss nach Polen reichen. Deutschlanb verrecke!