Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-19 10:09:56 in /l/

/l/ 25349: Dummbernd hat ne Frage

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#25349

Warum muss lesen so schwer sein bernd? Ich habe versucht Faust zu lesen, aber obwohl ich jeder wort ließ könnte ich nichts echt verstehen. Das geht auch für Philosophie, und sogar fast jeder Buch das vor 1940 geschrieben war.

Was soll ich tun Bernd, order bin ich immer verdammt Dummbernd zu bleiben?

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#25350

Versuch es mit Büchern von vor 1740.

romanbulah Avatar
romanbulah:#25351

Wieso willst du schwere Bücher lesen? Weil schwere Bücher lesen für Schlaue ist? Weil es dich interessiert? Du bist ein Dummbernd: lies Dummberndbücher oder lies gar nicht. Nützt doch nichts, sich abzurackern für nichts. Ich liebe Karl May, den kann ich dir empfehlen. Lies was von ihm, das ist dummberndgerecht. Hier und da sind schlauberndige Dinge dabei, besonders im Spätwerk.

Wenn du Faust undsoweiter unbedingt lesen willst, aber derbe Probleme dabei hast, dann fang mit leichteren Büchern an. Bücher zu lesen muss man lernen. Auch bauen Bücher oft auf Büchern auf, die vorher da waren, d.h. sie fordern Vorwissen von Mythologie, Folklore, Philosophie usw. (obwohl dieser Punkt weniger wichtig ist, finde ich, als generell viel zu lesen).

Was dir fehlt ist eine besondere Art von Innenleben; derart, dass das Gelesene, Fremde, in dein Unterbewusstsein, in dich, eingeht und herauskommt mit Gefühlen und Gedanken, die sich auf deine ganze Welt beziehen. Weltliteratur besteht aus Menschen, die über ihre Welt nachdenken, in Textform. Deine Wirklichkeit in ihrem Ausgedachten ausfindig und nutzbar zu machen ist die Kunst des hochrangigen Lesers.

Existenz ist eine mystische Erfahrung, der Menschheiten ewige Abrackerung.

Darüber schreiben die Autoren: ich lebe in einer Welt. Manche machen es direkter, manche indirekter. Aber es ist immer ein Stück Leben, dass betrachtet wird, erforscht wird. Am schönsten ist, wenn man selbst zu forschen anfängt.

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#25352

>>25351
Dies.

Gibt auch noch stumpfe Techniken, die sind anfänglich nervig und langatmig, doch langfristig lohnend: Mit einem Stift in der Hand lesen und Wörter, Sätze und Passagen anstreichen (Wenn du dafür - was ich nicht glaube - zu bibliophil bist: dafür gibt es Reclam-Ausgaben).
Vor allem aber darfst du nicht einfach runterlesen. Schön Satz für Satz, den Satz wirken lassen, aufdröseln und versuchen, ihn nochmal selbst zusammenzufassen. Bei gebundener Sprache (Gedichten, oder halt metrischem Drama wie dem Faust) ist lautes lesen auch immer empfehlenswert; das Ausprobieren verschiedener Betonungen lässt einen viel verstehen.
Aber wenn Dummbernd in der Schule schon die Lesekompetenz verschlafen hat, dauert es natürlich ein paar Jährchen, bis es so richtig flutscht.

joshclark17 Avatar
joshclark17:#25353

Kein Schwein liest Faust. Man liest über Faust.

vocino Avatar
vocino:#25354

>>25349
Was genau verstehst du daran nicht?

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#25355

Es ist ein Ami.