Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-07-05 12:18:55 in /l/

/l/ 25384: Die Dialektik der Aufklärung ist ein seltsames Buc...

subtik Avatar
subtik:#25384

Die Dialektik der Aufklärung ist ein seltsames Buch. Die ganze Menschheitsgeschichte wird als gnadenlose Maschine beschrieben, aus der es kein Entkommen gibt, alles ist vorgezeichnet von Anfang an, und jetzt da uns die Wissenschaft auch noch den freien Willen genommen hat, kann man doch nur verzweifeln oder sich einordnen. Aber ganz nebenbei, nicht gerade zwischen den Zeilen aber fast, wird ständig angedeutet, es gäbe doch eine andere Möglichkeit, eine Wahl, aber nirgends wird genau gesagt, was diese Möglichkeit sein soll. Natürlich nicht, es gibt keine. Oder doch? Warum kann man nicht einfach schreiben "gäbe es doch einen Ausweg, wir haben keinen gefunden, sucht ihr wenigstens danach", aber nein, es wird so geta,n als wüsste man etwas und sagt es bloß nicht. Was soll das? Oder habe ich etwas nicht verstanden? Hilfe, Bernd!

karsh Avatar
karsh:#25385

>Hilfe Bernd
>ich bin auf einen Hütchenspieler hereingefallen

Und sag jetzt nicht, du seiest nicht gewarnt worden.

baluli Avatar
baluli:#25386

>alles ist vorgezeichnet von Anfang an
>und jetzt hat uns die Wissenschaft auch noch den freien Willen genommen

ööööhh

So wie sich das anhört, was du da beschrieben hast, geht es um die Akzeptanz jener Unfähigkeit, mit der wir dem Leben, das wir leben müssen, gegenüberstehen. In diese Geisteshaltung schwurbelt Aborno dann aber noch, quasi durchs Hintertürchen, den Aufruf zur Weltverpesserung hinein, in dem er mit seinem roten Fähnchen zum Angriff gegen Windmühlen fuchtelt.

Also im (wiesen)Grunde sagt er nichts anderes, als "die Welt sei schlecht, aber (((Gutes))) tun muss man dennoch, aber depri sollte man auch sein, man beachte Auschwitz, aber was bleibt ist die Musik, aber der Kapitalismus macht die kaputt, kauft mein Mixtape".

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#25387

>>25386
haha, ja in der Musik kann man sich ein bisschen Menschlichkeit bewahren, aber natürlich nur wenn man Schönberg hört bzw spielt, keinesfalls den dummen Negerjazz.

>die Welt sei schlecht, aber (((Gutes))) tun muss man dennoch, aber depri sollte man auch sein

nein, der Aufruf etwas Konkretes zu tun, fehlt eigentlich komplett, das ist es ja. Mit einem Aufruf zur Don Quijoterie könnte ich leben.

polarity Avatar
polarity:#25388

>>25387
Ein konkreter Aufruf würde schließlich haftbar machen.
Ich meinte das hier: >Aber ganz nebenbei, nicht gerade zwischen den Zeilen aber fast, wird ständig angedeutet, es gäbe doch eine andere Möglichkeit, eine Wahl, aber nirgends wird genau gesagt, was diese Möglichkeit sein soll.
Das Gefühl, handeln zu können, ist, gleichzeitig, der Aufruf zur Handlung.

mauriolg Avatar
mauriolg:#25389

>>25388
ja aber zu welcher denn ahhhhh

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#25390

>>25389
Letztlich der menschenfreundlichsten Handlungsweise, entsprechend dem zeitlichen & örtlichen Kontext.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#25391

naja, aber bloß "ein guter Mensch sein" ist ja nicht hilfreich, die Geschichte ist voller guter Menschen

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#25392

>>25391
Korrekt. Die Welt ist schlecht, aber man selbst kann versuchen, weniger schlecht zu sein.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#25393

>sich mit Adorno beschäftigen
Man hat mehr davon, einen Schundroman zu lesen, als seine Zeit mit Adorno zu verschwenden.

kazukichi_0914 Avatar
kazukichi_0914:#25394

>>25393
Schade, dass die taube Nuß das nicht mehr lesen kann.

mj_berthelsen Avatar
mj_berthelsen:#25396

>>25392
>Die Welt ist schlecht
Natürlich hast du leider Recht.

>aber man selbst kann versuchen, weniger schlecht zu sein

Kann man, aber konkrete Stellen dazu finden sich nicht oder jedenfalls habe ich keine gefunden. Im Gegenteil heißt es zum Beispiel (über Hegel): "Demgegenüber scheint es eine Art Schrulle zu sein, die Weltgeschichte im Hinblick auf Kategorien wie Freiheit und Gerechtigkeit konstruieren zu wollen. Diese stammen in der Tat aus den abwegigen Individuen [... die] nichts bedeuten, es sei denn, dass sie vorübergehend gesellschaftliche Zustände herbeiführen helfen, in denen besonders viel Maschinen und Chemikalien zu Stärkung der Gattung und Unterjochung der anderen geschaffen werden [...] wie die Emanzipation der Frau in ihre Durchtrainierung als Waffengattung mündet."

An anderer Stelle heißt es über u.U. wohlmeinende Religionsgründer, das auch deren Ideen bald von den Herrschaftsystemen ursupiert werden und des alles durchwebenden Verderbens werden etc.

Ich hab jetzt nochmal den Aufsatz "Zur Kritik der Geschichtsphilosophie" gelesen, der ganz gut die Grundideen kurz und für unaufmerksame Leser wie mich verständlich anspricht (oder eigentlich nicht nur anspricht sondern im Vergleich zum Hauptext einigermaßen klar ausspricht, überhaupt sind die kurzen Texte am Ende les- und brauchbarer) und da findet man das hier: "So tragen Christentum, Idealismus und Materialismus, die an sich auch die Wahrheit enthalten, doch auch ihre Schuld an den Schurkereien, die in ihrem Namen ..." etc. Das ist doch allerhand, oder nicht? Welche Wahrheit? An anderer Stelle ist von "unio mystica" und "Identität von Subjekt und Objekt" die Rede. Ich weiß nicht genau, was mich an der Methode oder am Stil der beiden so ärgert, aber dieses hinter dem Berg halten, dieses so tun, als wüssten sie etwas, geht mir unglaublich auf die Nerven. Wenn sie nichts wissen (und natürlich wussten sie nichts), sollen sie es hinschreiben und meinetwegen von der Sehnsucht nach einem Leben schreiben, in dem wir nicht alle bloß Einzelne sind, aber auch, dass es eben "nur" eine Sehnsucht ist.

Hier noch der Schluss des Textes: "Die unendliche Geduld, der nie erlöschende zarte
Trieb der Kreatur nach Ausdruck und Licht, der die Gewalt der
schöpferischen Entwicklung in ihr selbst zu mildern und zu
befrieden scheint, zeichnet nicht, wie die rationalen Geschichtsphilosophien,
eine bestimmte Praxis als die heilsame vor, auch
nicht die des Nichtwiderstrebens. Das erste Aufleuchten von
Vernunft, das in solchem Trieb sich meldet und im erinnernden
Denken des Menschen widerscheint, trifft auch am glücklichsten
Tage seinen unaufhebbaren Widerspruch: das Verhängnis, das
Vernunft allein nicht wenden kann."

Am Ende wieder eine dieser nebulösen Andeutungen. Ist es dumm, dass ich mich daran so festbeiße?

layerssss Avatar
layerssss:#25397

>>25396
Natürlich!

csteib Avatar
csteib:#25398

>>25396
Bernd fürchtet ja aufdringlich zu erscheinen, aber warum versuchst du es nicht mit Sloterdijks "Du musst dein Leben ändern" ?
Der ist auch nicht leicht zu verstehen, aber er veheddert sich nicht in metaphysischen Schwurbelschleifen.
Und was man heut noch über Adorno wissen sollte erfährst du auch bei ihm.

Stick a fork in there ass and turn em over, they're done.
Lou Reed.

areus Avatar
areus:#25399

>>25396
Ich denke mal, man sollte Adorno (Ich habe ihn nie gelesen, ich weiß nichts von ihm) aus dem post-ww2 Blickwinkel betrachten. Sehr schlimme Erlebnisse lösen oft zwei Dinge aus: Einerseits negative Emotionen in Bezug auf das Dasein, andererseits das tiefe Gefühl des Glücks, trotz des Übels, allein, weil man ist, weil man sein darf. So ein bisschen "erst wenn du verlierst, erkennst du den Wert".

Was Adorno ausspricht sind seine Erkenntnisse. Was er andeutet ist das Gefühl, dennoch Leben zu wollen, es zu lieben, Hoffnung. Was du gepostet hast klingt hintenrum immer ein wenig religiös für mich. 2Wir alle fallen aber da ist einer, der uns alle fängt" bla. Ich kanns ihm nicht verdenken, das Gute nicht konkret auszusprechen (das ist nämlich sehr schwer). Zumal er ja andauernd davon spricht, wie das Gute ins Schlechte verkehrt wird und andersherum (oder zumindest das, was man zu bestimmten Zeiten als das Gute angesehen hat bsp. Freiheit).

Es geht nicht um "die Wahrheit", sondern um die Ursupation "der Wahrheiten" durch Satanas.

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#25400

>>25398
Danke, das habe ich sogar irgendwo rumliegen aber ich glaube, ich hab es damals nicht zu Ende gelesen. Ich erinnere mich bloß daran, dass er Rituale und Routinen wichtig findet, ich nehme an, das soll ein Versuch sein, das was an den Religionen "brauchbar" war, in die metaphysische Madmaxwüste herüberzuretten. Bestimmt interessant, ich weiß auch gar nicht mehr, warum das Buch keinen Eindruck gemacht hat, vllt weil Sloterdijk wie so ein richtig dummer Hurensohn rüberkommt, ich erinnere mich an ein TV-Porträt, in dem er irgendwo an der verdammten Mosel oder was weiß ich barfuß auf einer Felsklippe sitzt und meditiert. Nicht dass ich sowas u.U. nicht auch tun würde, aber ich werde mich sicher dabei nicht filmen lassen. Davon abgesehen hat dieses Moderner-Mönch-Getue natürlich gerade für den Bernd in mir eine große Anziehungskraft, vielleicht lese ich es doch noch mal.

polarity Avatar
polarity:#25401

>>25399
Ja, ich glaube du hast es ganz gut getroffen. Trotzdem empfinde ich es als Frechheit, nicht wenigstens das eigene Unvermögen zu formulieren und einen Begriff wie "Wahrheit" und meinetwegen auch Wahrheiten (das stand dort aber nicht) einfach so hinzurotzen. Das Buch ist übrigens 1944 erschienen, also mitten in der Apokalypse. In meinem Kopf sitzen Adorno und Horkheimer in einem trostlosen Hotelzimmer und versuchen einander irgendwie zu erklären, warum ihre Welt untergegangen ist. Immer deutlicher wird ihnen, dass ihr eigenes Denken, auf das sie Leben und Karriere gegründet haben, schuld am Verderben ist und so wird die Sprache immer blutleerer und trockener, je näher sie der Wahrheit™ und damit dem Nervenzusammenbruch kommen. Die Tragweite der Erkenntnis kommt ihnen so ungeheuer vor, dass sie lange fiebrige Exkurse in die gewohnten Gebiete ihrer Gelehrsamkeit und in der gewohnten Gelehrtensprache machen müssen, um das alles auszuhalten, um nicht wirklich verrückt zu werden, oder wirklich sich umzubringen wie andere Exilanten ja auch.

Übrigens will ich nicht den Eindruck erwecken, dass es ein schlechtes Buch ist, ganz im Gegenteil. Man sollte aber mit den kurzen Aufsätzen am Ende beginnen und wenn man dann noch mag und kann, sich die großen Kapitel je nach Interesse vornehmen. Das Odysseus-Kapitel hat großen Eindruck bei mir hinterlassen.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#25402

>>25401
Klingt gut, fast hätte Bernd bei der Szene im Hotelzimmer mitgeweint, aber Adornos Satz mit den Hansgüntherchens und den polnischen Bordellen ein Jahr später, in einem Brief and die Eltern, straft dich Lügen.
Bei diesen "Denkern" gibt es offensichtlich kein Differenzieren, die hassen das deutsche Volk und machen die Hansgüntherchens und Utes für jenen "Zivilisationsbruch" verantwortlich, den ganz andere auf dem Gewissen haben. Denker! Hätte Bernd seinem Naziopa einen solchen Brief geschrieben, wie dieser Adorno an seine Mamme, Bernd wäre moralisch bei dem unten durch gewesen.
Nicht so der Apostel der minima Moralia, der weiss offenbar, dass er bei seiner Sippe Beifall finden wird.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#25403

>>25402
>Irgendwann erreicht man eine Höhe des Denkens, wo das Dumme wieder sinnig wird.

Habe mir den Artikel der FAZ zu den Briefen angeguckt. Macht ihn nicht gerade sympathischer.

alagoon Avatar
alagoon:#25404

Warum ließt Bernd eigl. solche Bücher? Wenn er sich an "Gelehrtensprache" stößt sollte er vielleicht bei LTB´s bleiben. Nicht mit der sich zu nächst einstellenden Überforderung klarzukommen, wenn man sich einem neuen Autor, mit sehr eigener Sprache und Darstellung zuwendet, zeugt deutlich von der eigenen Unfähigkeit mit derartigen Texten sich überhaupt zu befassen. Die dialektische Form der Darstellung bei Adorno dann als fiesen Trick des doofen Onkelns zu beweinen der einem garnicht die Hand reicht, macht nur deutlich, dass man nicht in der Lage ist auch nur den kleinsten Auffwand zu betreiben um solche Texte zu durchdringen. Beschwert sich Bernd auch bei Heidegger über dessen unsagagbar verschwurbelte Sprache? Vermutlich nicht weil der ja als Volksgenossse gillt, aber zum selber lesen reicht es auch da vermutlich wieder nicht.

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#25405

>>25400
Sloterdijk ist einfach nur ein alter Nebelwerfer, keine Ahnung warum dieser Hippie hier immer als Heilsbringer gefeiert wird. Ist jetzt jeder der in puncto Flüchtlinge nicht komplet am Arsch ist auf einmal der neue Nietzsche? Leute die ernsthaft bei Bhagwan/Osho waren besonders ernst zu nehemen halte ich schonmal für ziemlich debil. Aber auch sein in den Medien rumhopsen... und nun dieses peinliche "Schelling" Buch was nur das Gewichse und die literarische Selbsterniedrigung eines alten Sacks ist. Warum soll man sowas gut finden?

dhooyenga Avatar
dhooyenga:#25406

>>25384
A.&H. gehte es in der DdA hauptsächlich darum den durch die Modernisierung/Aufklärung erbrachten Fortschritt als brüchigen und gefährdeten zu analysieren. Trotz scharfer Kritik ist das Buch ein Versuch der Rettung von Aufklärung und westlichen zivilisatorischen Errungenschaften gegen die Barbarei. Ziel und Utopie war es die Aufklärung über sich selbst aufzuklären und sie von den Elementen zu befreien die zu Regression usw. führen (z.B. in der Kultur usw.). Zwar wollen einige das hier nicht hören und lieber weinen weil ein Holocaust Überlebender ihren geliebten Nazis den Tod gewünscht hat, aber Adorno ist nach D zurückgekehrt und wollte seine Heimat nicht aufgeben und in den USA bleiben, im Gegensatz zu vielen Anderen.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#25407

>>25404
Wo kommt dein ganzes Arschmett her? OP hat sich mit Adorno offensichtlich beschäftigt und stellt hier ganz verständliche Fragen. Geh doch einfach weck.

doronmalki Avatar
doronmalki:#25408

>>25407
Geht doch nicht um OP, geht um die geistigen Teelichter die hier ahnungslos jaulen.

mactopus Avatar
mactopus:#25409

>>25399
>>25401
Dies! Adorno´s ganze Philosophie ist stark, ähnliuch wie bei Benjamin, von der jüdischen Religion u. Mystik geprägt. Gerade das warten auf die Erlösung (Jom Kipur) das Erwarten des Messiahs ein Element der Hoffnung auf etwas besseres was beide, trotz des Faschimus, Kulturindustrie und Barbarei usw. nie aufgeben.
"Bewußtsein könnte gar nicht über das Grau verzweifeln, hegte es nicht den Begriff von einer verschiedenen Farbe, deren versprengte Spur im negativen Ganzen nicht fehlt."

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#25411

>>25406
Und wieder scheiterst du am Ende, ich lese das ja alles im Bemühen Vernunft zu finden aber dann wieder so etwas:
> ihren geliebten Nazis den Tod gewünscht hat, aber Adorno ist nach D zurückgekehrt und wollte seine Heimat nicht aufgeben und in den USA bleiben,
Er hat nicht meinen geliebten Nazis den Tod gewünscht, er hat ALLEN Deutschen das Schlimmste gewünscht. Übel genug, dass so jemand zurückkommt und sich hier wieder breitmachen darf. Und noch nachdem er nacktgezogen und blamiert ist, gelüftet wird.

Man darf also den Verdacht hegen dass Reeducation seine Aufgabe und Ziel war.
Davon, dass die von dir immer noch als selbstverständlich vorausgesetze Prämisse von den bösmeinenden, satanischen Nazis, die alles Schlechte in der Welt veranstalten längst wackelt, brauch ich hier ja nicht anzufangen.

cboller1 Avatar
cboller1:#25412

>>25411
Stimmt ich habe ganz vergessen daruf hinzuweisen, dass wer Ausschwitz für banal hält und sich durch die Erinnerung daran in seinem deutsch sein bedroht fühlt Adorno nicht verstehen kann. Die bei Ottos wie dir omnipräsente Überbewertung von diesen Äußerungen (die er privat getätigt hat) sind keinesfalls so "nacktmachend" und blamierend für Adorno wie du meinst, umgekehrt wird ein Schuh draus. Aber wer in Reeducation nach dem Holocaust vermutlich schon den bösen Kulturmarxismus und Genozid am deutschen Volkswesen am Werk sieht und partout nicht davon ablassen kann sich permanent als Opfer von Erinnerungskultur usw. zu inszenieren dem kann ich nur erneut die Frage stellen wieso er solche Bücher überhaupt ließt? Wer so abgedichtet gegen Erfahrung ist kann es doch auch gleich lassen.
"Prämisse von den bösmeinenden, satanischen Nazis, die alles Schlechte in der Welt veranstalten" Davon war hier nie die Rede, aber das du so monströs werden musst und "den Nazis" scheinbar nicht den kleinsten Fehltritt in Sachen Menschlichkeit anlassten kannst spricht Bände.

bassamology Avatar
bassamology:#25414

>>25412
Du beginnst zu hyperventilieren?
Ob der folgender Satz den Adorno wohl zu einer Replik heruasgefordert hätte?

>Die Wahrheit braucht nicht mit dem Gesetz verteidigt zu werden, und die Unwahrheit braucht man nicht zu verbieten und unter Strafe zu stellen, denn die kann man ja widerlegen.
>Nur die Wahrheit muß, wenn sie denn unwiderlegbar ist,verboten werden, aber das haben nur Verbrecherregimes nötig, die auf Lügen errichtet sind.

Wie lang wäre diese Antwort wohl geworden? 6000 Wörter? über 9000?
Und das ihr Narren nach 9/11 noch an Nazimonster glauben wollt, das macht Bernd nur noch Kopfschütteln.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#25415

Also irgendwie redet ihr beide ein wenig unverständlich:

>>25412
>Die bei Ottos wie dir omnipräsente Überbewertung von diesen Äußerungen (die er privat getätigt hat) sind keinesfalls so "nacktmachend" und blamierend für Adorno wie du meinst
Wie begründest du deine Annahme?

>umgekehrt wird ein Schuh draus.
Wieso?

>>25414
>Und das ihr Narren nach 9/11 noch an Nazimonster glauben wollt, das macht Bernd nur noch Kopfschütteln.
Wie ist das zu verstehen?

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#25416

>>25415
>9/11
Setzt voraus, die Überlegungen zb. des Daniele Ganser zu kennen oder zu verstehen. Lihop, Mihop oder Surprise. Oder die Aufforderung der Komintern an Linksaktivisten 1938/39 innerhalb des deutschen Reichs, in braunen Uniformen Falschflaggen zu begehen. Bild relatiert.
Wer bestimmte Fakten, Akten und Erkenntnisse gewissenlos ausblendet, der hat es leichter die Politik und Handlungen der dt.Reichsregierung als von Grund auf verbrecherisch zu verkaufen. So wie THW die aggressiven jüdischen Stimmen gegenüber dem Reich und alle die anderen kriegstreibenden Handlungen der Gegenseite ausblendete, so werden heute die Umtriebe der Geheimdienste und Soros NGOS ignoriert oder als Aluhutismus abgetan.
Kaum jemand kommt auf den Gedanken, dass die gleichen verlogenen schmutzigen Verfahren und Falschflaggen welche gegen Mossadeg, Ghaddafi, Ali Bhutto, Saddam Hussein, Assad u.a. angewendet wurden, schon vor 1945 gegen das Deutsche Reich praktiziert wurden, vom Boykott-Aufruf über "Flugverbotszone" Rheinland, Medienhetze, das ganze schäbige Programm.

Ich werde das hier nicht weiter erörtern.

Bernd sieht in TWA einen Schreibtischtäter nach der Definition der H.A.
In Bernds Augen ist er DER Rufmörder Deutschlands. Mit seinem "kann man nach Auschwitz noch... " meme hat TWA der propagandistischen Dämonisierung erst Flügel verliehen. Dieser von 1970 bis 2000 allgegenwärtige Satz, ist das Fundament dafür, dass man in BRiD glaubt , keinen Furz mehr lassen zu dürfen, ohne an irgendwelche "Gaskammern(_nicht_in_Betrieb_) erinnern zu müssen.

Adornos Unredlichkeit zeigt sich augenfällig, in dem wirklich unterhaltsamen und schwurbelfrei gehaltenen Essay über den Musikhörer. So gut beobachtet und witzig das ganze auch daherkommt, so deutlich zeigt er hier seinen Impetus der eitlen Selbstüberhöhung, in dem er dem ungebildeten Ohr die Fähigkeit zum Musikgenuss abspricht.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#25417

>>25416
Ich werde jetzt sehr generalisierend und bitte das zu entschuldigen.

Solche Theorien, wie die, die du hier ansprichst, halte ich grundsätzlich für plausibel. Allerdings lässt die wissenschaftliche Qualität von Nachforschungen in dieser Richtung im Regelfall sehr zu wünschen übrig.
Das mag daran liegen, dass die Theorien völliger Humbug sind und nur Idioten sich damit beschäftigen; das mag daran liegen, dass nicht die Gelder zu Verfügung gestellt werden, die nötig wären, um ordentliche Forschung zu betreiben; das mag daran liegen, dass kein in der Konsumgesellschaft großgewordener Intellektueller sein geistiges und goldiges Kapital für eine Denkrichtung opfern will, die der Gesinnungsrichtung des Geldgebers widerspricht und einen in der Gemeinde der Geistigen als Hans Wurst dastehen lässt; das mag daran liegen, dass Nachforschungen durch getarnte Zersetzungsmaßnahmen verunmöglicht werden.
Am Ende bleiben die Belege aus, die mein kritisches Bewusstsein (kritisch in Bezug auf jegliche Theorien, egal aus welcher Richtung) überzeugen könnten.

Verstärkend kommt hinzu, dass auf jede plausible Theorie eine Aluhuttheorie folgt, die dem Gesamtgebilde den Anstrich der Verrücktheit gibt. Wobei die Einteilung in "plausibel" und "aluhut" wiederum eine gefährliche Unterscheidung ist und man sich selbst genauestens auf Voreingenommenheit untersuchen muss, bzw. mit welcher Begründung man etwas als Aluhuttheorie ablehnt.

Die Aggressivität von Theorievertretern, wenn jemand ihre Theorien nicht freiweg akzeptieren oder sich mit ihnen beschäftigen will, finde ich allerdings unter aller Sau. Oder anders gesagt: Wenn einer, mit solchen abgelegenen Theorien, nicht versteht, wieso man ihn, allgemein gesprochen, für bekloppt hält, dann ist er wirklich bekloppt.

kinday Avatar
kinday:#25418

Hallo, was habt ihr mit meinem schönen Faden angestellt? Naja, egal.

>>25406
>A.&H. gehte es in der DdA hauptsächlich darum den durch die Modernisierung/Aufklärung erbrachten Fortschritt als brüchigen und gefährdeten zu analysieren. Trotz scharfer Kritik ist das Buch ein Versuch der Rettung von Aufklärung und westlichen zivilisatorischen Errungenschaften gegen die Barbarei.

Worin besteht dieser Rettungsversuch? Natürlich muss man erst die Krankheit diagnostizieren, bevor man sich an die Heilung machen kann. Aber die Diagnose fällt in diesem Fall so vernichtend aus, dass völlig unklar ist, wie die Therapie aussehen könnte. Die Aufklärung kann sich nicht selbst retten, weil sie von Grund auf verrottet ist und immer schon war. Es geht auch nicht bloß um die "Errungenschaften der Aufklärung" sondern um die Menschheit als Gattung (den die Menschheit ist die Aufklärung, ihre Geschichte beginnt mit dem ersten denkenden Menschen):

"Denn soviel ist in der Tat am Anthropomorphismus
richtig, daß die Naturgeschichte gleichsam mit
dem glücklichen Wurf, der ihr im Menschen gelungen ist, nicht
gerechnet hat. Seine Vernichtungsfähigkeit verspricht so groß
zu werden, daß - wenn diese Art sich einmal erschöpft hat -
tabula rasa gemacht ist. Entweder zerfleischt sie sich selbst,
oder sie reißt die gesamte Fauna und Flora der Erde mit hinab,
und wenn die Erde dann noch jung genug ist, muß - um ein
berühmtes Wort zu variieren - auf einer viel tieferen Stufe die
ganze chose noch einmal anfangen."

Dem Einzelnen steht es natürlich frei, sich zu verweigern, er kann verrückt werden, sich erschießen oder sonst irgendwie aus der Maschine heraustreten, aber das ändert nichts an ihrem unerbittlichen Fortgang. Der Aufklärung kann aus sich selbst keine Rettung erwachsen, deshalb glaube ich fast >>25409 hat Recht und ein die ganze Menschheit betreffendes Erweckungserlebnis ist die einzige Chance. Allerdings nicht religiös, auch wohl nicht speziell jüdisch, aber doch ein mystisches Ereignis, das alle Herrschaftsverhältnisse umwirft und einebnet (jetzt muss sich alles wandeln!) und das Zeitalter der unio mystica einläutet (unio mystica und "Aufhebung der Trennung von Subjekt und Objekt" ist dasselbe oder?).

Naja, ich versuche jetzt noch etwas zum Wahrheitsbegriff der beiden herauszufinden und dann lege ich sie wieder in den Schrank.

cmzhang Avatar
cmzhang:#25419

>>25418
Konkrete Rettungsvorschläge im Sinne einer Praxis wird man tatsächlich nicht finden bei ihm, das stimmt wohl. Aber in der "Negativen Dialektik" entwickelt Adorno seine Philosophie/Erkenntnistheorie mit der er versucht ein Werkzeug zu schaffen um beschriebene Probleme zu lösen.
Letztlich glaubt Adorno auch nicht das eine Versöhnung bzw. eine Ende von Subjekt/Objekt Differenz möglich ist, aber er bietet quasi einen anderen Umgang mit dieser Differenz (oder bei ihm dem Nichtidentischen) an.
Zum Wahrheitsbegriff schau vlt. mal in den Aphorismus "Berufungsinstanz" aus der Minima Moralia, eine Definition hingegen wird man bei ihm nicht finden.

markmushiva Avatar
markmushiva:#25420

>>25416
Adorno hat garnix ausgeblendet sondern sogar für den amerikanischen Geheimdienst gearbeitet, der alte Fuchs! Eindeutiges Indiz dafür, dass die Amis/Juden den armen, unschuldigen Deutschen den Holocaust untergeschoben haben ( auch so ne false flag Aktion, muss man wissen) Und dann der ewige lange Erinnerungkult im Gesichtsunterricht...Da wäre ich aber auch sauer, wenn mich einer so hinters Licht geführt hat, donnerlitchen!

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#25421

>>25418
> was habt ihr mit meinem schönen Faden angestellt?
ihr?
Bernd wurde gebeten seinen Hinweis auf Falschflaggenpolitik, als ein von der Philosophie geflissentlich ignoriertes Phänomen, näher zu erläutern. Er hat nur dieser Bitte kurzgefasst entsprochen und seinen Standpunkt mit einem Beleg dargestellt.
Möchte noch daran erinnern, dass die Karriere des Säulenheiligen Nr2, MRR, ebenfalls weitgehend auf seiner Geheimdienstarbeit basiert.

Das von dir als wünschenswert genannte "Erweckungserlebnis für die ganze Menschheit" halte ich persönlich erstmal für kindisch-kitschig, ab einem Lebensalter von 25 geäussert, ist es psychotisch oder verbrecherisch.
Übrigens wird 9/11 und seine stümperhafte Vertuschung von vielen als derartiges "Erweckungserlebnis" betrachtet. Doch ach: Der eine hört das Gras wachsen, der andere schläft mit Kopfhörer.

robergd Avatar
robergd:#25422

>>25421
Wenn du noch kurz sagst wer MRR ist kannst du gehen. Vielleicht solltest du auch tatsächlich mal dem Gras beimwachsen zuhören, anstatt nur auf YouTube zu hängen und hier den üblichen blamablen Stuss über 9/11 usw. zu verzapfen.

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#25424

>>25422

>>25415
hatte freundlich gefragt und Bernd hielt es für höflich ihm zu antworten.
Du hingegen bekommst, was du verdienst.

Ich erwarte, dass es ein Bannhammer ist.

jacobbennett Avatar
jacobbennett:#25425

>>25422
Er meint Marcel Reich Ranicki. Ranicki und Kafka sind seine persönlichen Dämonen.

joe_black Avatar
joe_black:#25426

>>25425
Dem Fadenpöbler antworten, so jemanden nennt Bernd einen Kafkiker.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#25427

Der Fadenpöbler hier. Ich habe OP zumindest versucht auf seine Fragen zu antworten >>25406 >>25409 >>25419und bin ihm nicht mit meinem persönlichen Ressentiment und hanebüchenem Aluhut Gestammel über 9/11 und Sorros auf den Geist gegangen, aber ich vergesse wo ich hier bin.

n1ght_coder Avatar
n1ght_coder:#25428

Wowow was für ein Faden wieder endgeil

likewings Avatar
likewings:#25429

>>25428
Humor macht locker. Oder stumpf.

alexcican Avatar
alexcican:#25430

>aber fast, wird ständig angedeutet, es gäbe doch eine andere Möglichkeit, eine Wahl,

Klar gab und gibt es die. Aber wenn ein Politiker oder eine Nation es versucht hat, wurden Sie über kurz oder lang gehitlert.

Bernd findet in der Dialektik d. Aufklärung besonders den Teil über die Zersetzung der Kultur durch den Konsumterror beachtlich. Dieses Wort hatte Berndi schon als Zehnalter verinnerlicht.
Wären A. (yemach shemam) und H. keine Marxisten, und dazu Juden gewesen, deren sprichwörtlicher Erwerbstrieb von den Nazis als Ursache dieser Entwicklung ausgemacht wurde, sie hätten wohl im Reich akademische Karriere gemacht.
Bild relatiert.
Barrie Kosky selbsternantes "gay jewish kangaroo" berichtet stolz, dass sämtliche Theater und Musiksäle in Berlin vor 1933 in jüdischem Besitz waren.

mbilalsiddique1 Avatar
mbilalsiddique1:#25431

>>25417
das Lustigste ist dieser armselige "ich kenne die unglaubliche Wahrheit, ihr anderen seid dumme Schafe"-Gestus, dabei wäre es mir komplett egal, gäbe es wirklich eine jüdische Weltverschwörung.

safrankov Avatar
safrankov:#25433

>>25419
Danke, werde mir wohl doch mal Die negative Dialektik ausleihen (grade geschaut, sechs Exemplare aber alle sind grade ausgeliehen oder NICHT AUFFINDBAR, cool)

>Zum Wahrheitsbegriff schau vlt. mal in den Aphorismus "Berufungsinstanz" aus der Minima Moralia

Guter Text. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wäre Wahrheit für ihn einfach ein anderes Wort für "Idealzustand", aber wahrscheinlich nur auf den ersten Blick. War Adorno eigentlich Hegelianer?

Hier der Satz, falls es sonst noch jemanden interessiert (als ob): Am Ende ist Hoffnung, wie sie der Wirklichkeit sich entringt, indem sie diese negiert, die einzige Gestalt, in der Wahrheit erscheint. Ohne Hoffnung wäre die Idee der Wahrheit kaum nur zu denken, und es ist die kardinale Unwahrheit, das als schlecht erkannte Dasein für die Wahrheit auszugeben, nur weil es einmal erkannt ward.

>eine Definition hingegen wird man bei ihm nicht finden.

Sehr belastend. "Je trüber die Gedanken werden, desto tiefsinniger scheinen sie."

oaktreemedia Avatar
oaktreemedia:#25434

>>25384
bitte unbedingt diesen sehr wichtigen Kommenar von P.Sloterdijk lesen & verbreiten :

https://homepage.univie.ac.at/henning.schluss/seminare/023bildung_und_genetik/texte/04sloterdijk_an_%20assheuer_u_Habermas.htm

die FFM - Schule ist seit langer Zeit mausetot - Problem : die `68er haben die Ämter und Behörden gekapert . Lösung : schickt diese roten Freimaurerschweine nach Dachau damit sie endlich einer geregelten Arbeit nachgehen , danach T4 . ; keine schriftlichen Aufzeichnungen ; die Angehörigen sind ebenfalls der Sonderbehandlung zuzuführen , Gez. Himmler

ffbel Avatar
ffbel:#25435

>>25434
Gutes Drama.

starburst1977 Avatar
starburst1977:#25436

>>25431
Armselig ist es, in hohem Ton von Dialektik und Aufklärung zu schwafeln, aber Tabuthemen und religiöse Privilegien mit allen Mitteln aus der Diskussion ausblenden zu wollen. Es ist ein Symptom für jüdisches Leben in Deutschland.

grantrobinson Avatar
grantrobinson:#25437

>>25434
Der Satz hier ist besonders treffend:
Im Grunde ist die Situation so geheimnisvoll nicht: Die Ära der hypermoralischen Söhne von nationalsozialistischen Vätern läuft zeitbedingt aus. Eine etwas freiere Generation rückt nach. Ihr bedeutet die überkommene Kultur des Verdachts und der Bezichtigung nicht mehr sehr viel. Die traumabedingte Retrospektivität der Nachkriegskinder kann ihre Sache nicht mehr sein (ausgenommen diejenigen unter den Jüngeren, die die jakobinische Neurose von den Älteren übernahmen - Söhne von Söhnen, ein Kapitel linker Sozialpsychologie). Die meisten, soweit sie nicht entmutigt sind, denken dem Neuen entgegen, mit einer Freiheit, von der die alten Problemträger nur wenig wissen. Wäre die Sache nicht auch ein wenig tragisch, so wäre Gelächter die einzige richtige Auflösung der Affäre.

Bernd betrachtet die gruseligen Versuche der Elitisten, den moralisch zweifelhaften TWA, vermittels Zitaten die zurück ins metaphysisch-messianistische führen, über die Zeit zu retten mit zunehmendem Befremden.

michaelkoper Avatar
michaelkoper:#25438

>>25400
>vllt weil Sloterdijk wie so ein richtig dummer Hurensohn rüberkommt
Ist er ja auch.

llun Avatar
llun:#25439

>>25402
>Bernd wäre moralisch bei dem unten durch gewesen
>beim Naziopa
Schlimm, ja.

salleedesign Avatar
salleedesign:#25440

>>25433
Ich denke Hegel,Kant und Nietzsche sind die wichtigsten Einflüsse für Adorno gewesen. Aber letztlich ist er sicher Hegelianer gewesen, so muss man auch seine negative Dialektik verstehen, als Versuch Hegel in der heutigen Zeit fruchtbar zu machen Hegel gegen Hegel quasi.

craigelimeliah Avatar
craigelimeliah:#25441

>>25434
Bitte nicht Sloterdijk lesen, kann zu gefährlichen Hirnverbrennungen führen.
>>25405
Sloterdijk ist einfach nur ein deutscher Ideologe der sich von Habermas triggern lässt, beide unglaublich langweilig und Zeitgeist getränkt, gähn...

alessandroribe Avatar
alessandroribe:#25442

>>25441
Natürlich ist er Ideologe, was denn sonst. Oder meinst du im marxistischen Sinn?

ademilter Avatar
ademilter:#25443

>>25440
Ja, gut. Dann, nehme ich an, ist seine Wahrheit ein Zustand in einer angenommenen Zukunft, in der die Dinge mit ihren Begriffen in Übereinstimmung treten und alle Widersprüche und alle Dialektik aufhören (also nie). Deswegen spricht er wohl auch von der Hoffnung als der einzigen Gestalt, in der uns die Wahrheit gegenübertritt.

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#25446

>>25441
>Bitte nicht Sloterdijk lesen, kann zu gefährlichen Hirnverbrennungen führen.

Sloterdijk hatte die Antwort auf diese deine ekelhafte Form marxistischer Dialektik schon 1999 parat.

Aliquid semper haeret, hieß es in der römischen Antike, die bereits ein explizites Wissen über die Rolle der Diffamierung im Konflikt der Ambitionen besaß. Der Satz besagt: Verleumde allemal, weil auch bei völliger Widerlegung eine Rückkehr zum Zustand davor nicht mehr gelingt. Etwas haftet immer. Ich entwickle allerdings soeben eine neue Hypothese über jenes aliquid, das stets hängen bleibt. Jakobiner sind gewiss mit dem römischen haeret-Prinzip besser vertraut als ich, aber auch mir, dem Anti-Jakobiner, springt ins Auge, dass der Satz unbestimmt lässt, an wem das aliquid haften bleiben soll. Bleibt es am Denunzierten, bleibt es am Denunzianten?

terpimost Avatar
terpimost:#25453

Liebe Wahrheitssuchende,

leider mussten wir einige Beiträge in diesem Faden löschen, weil sie zu brisant und dazu angetan waren, die Aufmerksamkeit gewisser Kreise (zwinker, zwinker) auf uns zu lenken. Wir haben keine Lust, den Kopf hinzuhalten, nur weil einige von Euch dumm genug sind, systemfeindliche Informationen in einem frei anklickbaren Medium zu teilen. Bitte nutzt dazu in Zukunft einen der verschlüsselbaren Kommunikationswege, die mittlerweile auch für Laien in großer Zahl verfügbar sind.

Vielen Dank und alles Liebe
Euer Moderationsteam

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#25477

>>25453
>systemfeindliche Zitate
>gewisse Kreise
>zu nah an "der Wahrheit"
>Adorno Zitate, Sloterdijkt Zitate

Lachte.

chrisvanderkooi Avatar
chrisvanderkooi:#25481

>>25477
Kafkiker zerficke ich im Akkord.

lisovsky Avatar
lisovsky:#25483

>>25481
Hart abgegast.

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#25487

>>25430
sie haben auch im nazideutschland karriere gemacht. oder denkst du dir in etwa dass seit adenauer nazideutschland kein nazideutschland meer sei? oke, oke, ich geh

carlosgavina Avatar
carlosgavina:#25488

>>25487
Nein, Nazideutschland war es nicht mehr. Der A.Di. war dod und die Übermenschisierung vom Russen unterbunden worden. Das macht die Ideale Germaniums putt.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#25535

Also Bernd, ich erklär dir das jetzt mal ganz einfach:

Der Adorno ist ein Jude.

Juden sind Kreaturen, die nicht wie normale Menschen denken und sich auch nicht für normale Menschen halten.

In der Tat halten sich Juden für von Gott auserwählte Übermenschen, während der Rest der Menschheit nur Viehzeugs ist, nur geschaffen um seinen jüdischen Herren zu dienen.

Das Denken von Juden ist sowohl durch diese Überlegenheitsideologie, wie auch durch Jahrtausendelange Inzucht grundsätzlich krank und korrupt, der jüdische Geist kann daher überhaupt keine gesunden, positiven Gedanken hervorbringen, weil zu sehr in seinen eigenen kulturell-identitären Psychosen gefangen.

Ein Hauptsaspekt der jüdischen Geisteskorruption ist die völlige Unfähigkeit bzw. Unwilligkeit zur kritischen Selbstreflektion, denn der Jude ist ja nach eigener Überzeugung die Elite der Menschheit und von Natur aus vollkommen, auf jeden Fall aber tausendmal mehr wert, als jeder Nichtjude.

Deshalb KANN es überhaupt nicht am Juden selbst liegen, wenn dieser immer wieder mit den Nichtjuden aneinandergerät und ihm Schlimmes widerfährt, der Jude ist als Krone der Schöpfung und Gottes Liebling grundsätzlich unschuldig und makellos.

Also kann der Fehler des Judenhasses immer nur beim Nichtjuden liegen, mal weil er den Juden wegen seiner auserwählten Perfektion beneidet, mal weil der Nichtjude eben nur ein blödes Vieh ist und Geisteskrank noch dazu.

Der Jude ist durch seinen genetischen Autismus dazu gezwungen, den ihm immer wieder entgegengebrachten Antisemitismus immer wieder neu zu rationalisieren bzw. (Schein)Gründe zu finden, weshalb er selbst daran völlig unschuldig sein muss.

Die gesamte jüdische Identität gründet sich im Kern praktisch auf dogmatischen Auswerwähltheitswahn und Überlegenheitsdünkel (und damit einhergehenden destruktiv-parasitären Verhaltensmustern) einerseits und ewiger (selbst)Ausgestoßenheit und Opferrolle andererseits.

Der Trick ist, daß die jüdische Psyche niemals eine logische Verbindung zwischen diesen herstellen kann bzw. darf, weil das letztlich den Kollaps der jüdischen Identität zur Folge hätte. Weshalb diese immer neue Wege sucht, sich selbst, wie auch die vom Judenbefall betroffenen Wirtsvölker davon abzulenken, indem sie unablässig nach äußeren Zielen und Gründen sucht, um ihre eigene Korruption, Verkommenheit und Schuldigkeit darauf zu projezieren.

Sämtliche Schöpfungen jüdischen Intellekts sind immer nur neue Variationen dieses das jüdische Wesen antreibenden Prozesses der systematischen Verweigerung der kritischen Selbstreflektion, um nicht vom eigenen Auserwähltheitsglauben und Überlegenheitsdünkel ablassen zu müssen.

Sämtliche Schöpfungen jüdischen Geistes sind Produkte dieses psychotischen Filters, welcher sich durch Jahrtausendelange Verinnerlichung inzwischen genetisch manifestiert hat, und daher IMMER mit einem Element der destruktiven Korruption verseucht.

In etwa wie ein Prozessor mit einem eingebauten Rechenfehler immer nur korrupte Daten produzieren kann und jeden korrekten Code, den man in ihn eingibt, entsprechend korrumpiert wieder ausgibt. Der Code wird dadurch jedoch nicht etwa Funktionsunfähig, er erhält lediglich ein selbst replizierendes Element der Korruption.
Und dieser korrumpierte Code wirkt aber auch wie ein Virus, der den Geist von Nichtjuden infizieren kann und deren Denkvorgänge wiederrum korrumpiert (verjudet), so daß deren Verhalten früher oder später (selbst)zerstörerisch wird.

Durch die inhärente Korruption des jüdischen Geistes und der jüdischen Psyche sind diese also unfähig geworden, jemals etwas wahrhaft positives oder konstruktives zu produzieren. Stattdessen hat die jüdische Geisteskorruption aber einen kumulativen Effekt. Die innewohnende Korruption in jüdischen Ideen verstärkt sich gegenseitig, insbesondere im Geist von betroffenen Nichtjuden, was früher oder später immer zu katastrophalen Auswirkungen, z.B. extremen Selbstschutzreaktionen oder aber Massenwahnsinn (siehe Kommunismus usw.) führt.

kershmallow Avatar
kershmallow:#25536

>>25535 Fortsetzung:

Diese katastrophalen Reaktionen füttern dann wiederrum die jüdische Feedbackschleife der Selbstreflektionsverweigerung und verfestigen die Psychotischen Prozesse, wodurch deren geistige und kulturelle Produkte, getrieben vom Selbsterhaltungsdrang, wiederrum immer korrupter und virulenter, mithin zerstörerischer werden. Gleichzeitig treibt der Selbsterhaltungstrieb die jüdische Psyche aber auch immer wieder dazu, die als konstante Bedrohung wahrgenommenen Nichtjuden von diesen Tatsachen abzulenken und sie zu täuschen, damit sie den Juden nicht irgendwann doch zur Selbstreflektion und Anerkenntnis der eigenen Korruption und Fehlerhaftigkeit, also dem Eingeständnis des intellektuellen und identitären Bankrotts zwingen.

Die gesamte jüdische Kultur ist dabei praktisch lediglich eine Projektion dieser Psychosen bzw. ein Programm, um eine Fehlerkorrektur von Außen zu verhindern, weshalb sich Juden z.B. auch immer in ihren eigenen Ghettogemeinschaften von ihren Wirtsvölkern instinktiv abkapseln.

Und aus diesen komplexen psychotischen Prozessen und deren genetischen und kulturellen Manifestationen entsteht dann sowas wie (Kultur)Marxismus, Zionismus und das hirngefickte Geschwurbel von Adorno&Co.

Ich weiß, klingt komisch, ist aber so. Oder so ähnlich.

Verstehste?


Also nochmal ganz kurz und knackig formuliert: Juden sind generell psychotische Geisteskrüppel mit gestörter Wahrnehmung und angeborenen Schaltungsfehlern im Hirn, die ausschließlich wirres und falsches Zeugs schwurbeln. Und wer dumm genug ist, sich darauf ernsthaft einzulassen, fügt damit sich und eventuell auch seinem Umfeld nur Schaden zu.
Juden gehören nicht in Hörsääle, Massenmedien und Philosophieinstitute, sondern in Gummizellen mit Zwangsjacke und nem Knebel im Maul, damit sie den ganzen Tag ihren kaputten Kopp rhythmisch gegen die Wand donnern können, ohne den Rest der Menscheheit mit ihren Psychosen verrückt zu machen und ins Unglück zu stürzen. Oder eben auf ne einsame Insel, wo sie nur sich selbst gegenseitig Kirre machen können.

Und wer ernsthaft behauptet, jüdische "Intellektuelle" oder deren Produkte zu verstehen, der kapiert in Wirklichkeit garnix und wird zu einer Bedrohung für sich und seine Umwelt, sobald er sein eingebildetes Verständnis in Taten umzusetzen versucht, weil er sich in Wirklichkeit virulentes GedankenAIDS zugezogen hat. Jüdischer Intellekt hat niemals und kann niemals irgendetwas von Wert für Nichtjuden produzieren, sondern nur Gefährliches und Schädliches. Und mögen jüdische Ideen auch zu 99% korrekt und sinnvoll erscheinen, so wird das 1% an enthaltener Korruption diese immer zum Scheitern bringen und zu Katastrophen führen. Das ist das Dilemma und die Tragik des jüdischen Wesens.

syntetyc Avatar
syntetyc:#25537

>>25535
>>25536
Für Satire ist das ein bisschen lang. Versuch mal kurz und knackig die Message rüber zu bringen, Bernd.

gojeanyn Avatar
gojeanyn:#25538

>>25537
Auf /l/ darf ein Bernd schon ein bisschen Textverständis von seinen Lesern erwarten. Aber du hast ja schon vor der Zusammenfassung brav das Handtuch geworfen.
Bernd, lass es dir gesagt sein, das ist kein ADHS was du hast, das ist eine waschechte Indoktrination. In den Fuffzigern sprach man auch von "Gehirnwäsche".

karsh Avatar
karsh:#25540

>>25538
ach du bist das wieder, naja

davidsasda Avatar
davidsasda:#25541

>>25540
Nein, so knapp und psychologisch präzise wie >>25535 kann ich das nicht.
Aber was hast DU noch hier zu suchen? Längere Texte lesen magst du ja nicht besonders.

samscouto Avatar
samscouto:#25542

>>25541
wovon sprichst du? Ich weiß schon, dass es nicht als Satire gemeint war, dafür weißt du offensichtlich nicht, was Sarkasmus ist.

funwatercat Avatar
funwatercat:#25543

>>25542

tomgreever Avatar
tomgreever:#25548

>>25536
HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHAHAHAHHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHHHAHAHHAHHAHAHAHHAHHAHHAHAHHAHHA

christauziet Avatar
christauziet:#25549

>>25535
>>25536
Immer wieder schön zu sehen, wie auch auf den Borads wo man sich in die illusorische Halluzination einlullt es gäbe hier Leute mit Gehrin, einfach gar nichts zu holen ist. So eine völlig wahnhafte Geistlosigkeit, ein Konglomerat an Idiotie und Antisemitismus macht mich immer wieder baff, weiter so. Es scheint, hat man erstmal die Begrenzungen des Venrünftigen hinter sich gelassen, kommt dem Geist eine solche Flexibilität und Fantasie hinzu, mit der man wirklich absolut jeden noch so unerträglichen Müll wiederspruchslos im eigenen Hirn ertragen kann. Da könnte man fast neidisch werden, wäre das ganze nicht untrennbar damit verkettet ein Hurensohn zu sein.

samscouto Avatar
samscouto:#25551

>>25549
Glaube immer noch es ist ein Spaß oder sonst von irgendwo her kopiert.

sava2500 Avatar
sava2500:#25552

>>25549
>>25551
Zygmund Freud würde laut lachen, über euch zwei beide.

anaami Avatar
anaami:#25555

>>25552
>Die Juden sind alles Inzüchtler, deswegen können sie nicht gut denken, sie können im Gegenteil aber auch sehr gut denken, so dass sie uns Arier, die wir nicht so gut denken können, in die Irre führen. Außerdem sind sie eingebildet und glauben, dass sie was Besseres sind.

War ja klar, dass du diese messerscharfe Analyse ganz spitzenmäßig findest, hehe.

vj_demien Avatar
vj_demien:#25556

>>25549
>>25551
Und wenn mal sie die eigene Medizin kosten müssen, zeigen sie sich eingeschnappt, empört und machen mit ihren vohersehbaren Teppichbeisserpfosten alles noch schlimmer.
Ja Liebchen, die Psücho-Annelise ist keine exklusive Escort-Dame mehr, mit Vorzugschein für die Jüden, sondern zu einer drallen Hure geworden. Die kann mit jedem.
Leute von Verstand würden vielleicht dezent auf die Schriften der Herren Gilad Atzmon, Uri Averni oder Shlomo Carlebach verweisen, aber Nein! Das geht ja gar nicht, diese sind als "selbsthassende Antisemiten" -wie Sie von ihren Gegnern genannt werden- ja ebenfalls trefe. So lächerlich.

>>2555
Bernd macht sich diese Ihre überaus zynische, antisemitische, diskursverachtende und aus der Luft gegriffene interpretation nicht zu eigen. Wäre man nicht im Internet, man müsste Sie wegen Verleumdung und übler Nachrede verklagen.

funwatercat Avatar
funwatercat:#25557

>>25556
Warum interessiert dich das Thema eigentlich so sehr? Hast du auch andere Interessen?