Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-10-06 09:35:55 in /l/

/l/ 25624: Hallo! Gibt es so etwas wie "Märchen" i...

linux29 Avatar
linux29:#25624

Hallo!
Gibt es so etwas wie "Märchen" im Rahmen der klassischen Literatur? Kleine, schöne Geschichten die um die 10 Minuten dauern?

Danke

keyuri85 Avatar
keyuri85:#25625

Fabel,: (Äsop und so)

Anekdote, teilweise Aphorismen

katiemdaly Avatar
katiemdaly:#25626

>>25625
>Äsop

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#25627

Ich meinte eher konkrete Leseempfehlungen.
Äsop ist schon mal ne prima Idee :3

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#25643

Was die Gattung anbelangt gibt es das so genannte Kunstmärchen, also Märchen mit klarem Autor, jüngeren Datums und nicht aus mündlicher Erzähltradition geformt. Darunter fallen etwa die bekannten Märchen von Hans Christian Andersen. Die sind jedoch öfters etwas länger.

Da es OP aber wohl nicht um die Gattung sondern den Textumfang geht, meint er wohl "Kurzprosa" und da gibt es nun viel. Die Grenzen zwischen Kurzgeschichte, Erzählung und Novelle sind fließend. Die kürzeren werden öfters gesammelt herausgegeben.
Novellen zeichne sich dadurch aus, dass sie in eine Rahmenerzählung eingebettet sind. 10 Seiten ist nun aber wirklich sehr kurz, vielleicht ist das "Decamerone" von Boccaccio etwas für OP. Aus der deutschen Novellentradition Goethes "Erzählungen deutscher Ausgewanderten", Hofmanns "Serapionsbrüder", Kellers "Die Leute von Seldwyla" und dergleichen. Das ist aber alles meist länger als 10 Seiten.

"Das abenteuerliche Herz" von Ernst Jünger dürfte in OPs Suchraster fallen, auch die eine oder andere Erzählung Kafkas.

hoangloi Avatar
hoangloi:#25645

Naja, Erzählung bzw. Kurzgeschichte, wobei das auch dehnbar ist.

Die sind meist so in Büchern mit mehreren womit dann oft auch kurze drin sind.

Zone hatte so Sammelbände 23 Krebsmeister aus Scheisland. War aber dann oft so sozialkritisch-verzeckt die Auswahl thematisch.

itskawsar Avatar
itskawsar:#25646

>Kleine, schöne Geschichten
-diverse Themenbücher mit Kurzgeschichten wie 20 Weihnachtsgeschichten, 25 Küchengeschichten, 19 Gärtnergeschichten.
-Erwachsenenbücher von Raold Dahl, zB Küsschen, Küsschen
-Die Spinne in der Yuccapalme (und Fortsetzungen)

aiiaiiaii Avatar
aiiaiiaii:#25664

>>25646
>Die Spinne in der Yuccapalme

hat Bernd tatsächlich im Bücherschrank. Gute Klolektüre. Kann ich daher nur empfehlen für OPs Zwecke.

aleclarsoniv Avatar
aleclarsoniv:#25790

romantische Kunstmärchen von Tieck (Phantasus), Hoffmann, Chamisso (Peter Schlemihl), Eichendorff (Taugenichts, Marmorbild) und den Heidelbergern

itskawsar Avatar
itskawsar:#25791

Nicht unbedingt Märchen, aber wie siehts denn mit einer Sammlung von Wolfgang Borcherts (Kurz-)Geschichten aus?

arnel_lenteria Avatar
arnel_lenteria:#25792

>>25791
>Borch
Ewiggestriger detektiert. Letztens im Morgen-Radio hat so ein Radiopfaffe eine Borcherts Geschichte zeitgenössisch zurechtgetrimmt, weil er zu faul war sein Manuskript selber zu schreiben.
So ein Stuff ist das. Bernd kannte den Dreck nicht wusste aber sofort, das klingt ja wie Borcherts.

Wäre der B. ein anständiger Deutscher gewesen und kein weinerlicher Lappen, hätten die jüdischen Besatzer ihm nicht einmal Papier und Stift überlassen. Passende Propaganda war das was der schrob, sonst nichts.

iqbalperkasa Avatar
iqbalperkasa:#25793

>>25792
Das hier ist mein Popo,
Der macht jetzt einenen Schoko-
Ladenpudding für dich.

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#25801

>>25646
>Erwachsenenbücher
Irgendwie finde ich dieses Wort extrem abstoßend.

mactopus Avatar
mactopus:#25802

>>25801
Solange dich die mod-lyrik im Faden nicht stört.

ayalacw Avatar
ayalacw:#25804

>>25802
hab ich da mod-lyrik gehört?

(a)
Die welt ist aus
Wir gehn nach haus

(b)
Rabimmel rabammel
Rabumm - bumm bumm

(c)
Die tote hat sich hingelegt
Auf eine rote mütze -
Die krähen waren still bewegt.

Und als das krähen nichts nützte
Da krähten sie ein gebet -
Doch entflogen sie, als ein kind die mütze.

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#25805

(d)
Kind karlo, körperlos und fett
Liegt gerne lang und warm im bett
Das finden hans und franzen blüte
Und lüften ihre engelshüte
Und singen munter ein duett.

(e)
Oben kreisen schon die geier
Unten brät man sich noch eier

dpg Avatar
dpg:#25806

(f)
Man sollte sein leben nicht allzu ernst nehmen und lieber wie die schauspieler mal diese mal jene rolle nach geschmack und vorliebe auswählen und auf der bühne vor publikum spielen
Oder wie in einem immerwährenden karneval die übrigen verhältnisse vergessen und feiern immerzu feiern z.b. in einem kohlebergwerk oder als bahnwärter
Die hauptsache ist in diesen bildern dass die rollen die gespielt werden für die verschiedenartigen modi des menschlichen daseins stehen und es sich bei dem schauspieler der in die rollen schlüpft um das still ebenmäßig ewige handelt.

(g)
Dazu muss man sich von sich frei machen d.h. lebendig verenden
Anschließend misst man leib und geist nach möglichkeiten ab und lebt sie wie man lustig ist
Man denkt in der dritten person obwohl man ›ich‹ sagt und denkt der einfachheit halber und weil es egal ist

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#25807

(i)
Lalalalalela lulelalulelulalo
Lolululauleuloleulaulululolaleu
Lommlommlammlemmlimmlimmlummleum
Keunkannkern kannkonnkinnkennkann kaka
Kallakak arlaka kakarlakakallaraka

Tibitibitibibi tumutumtama tongtengogogogo
Tchktchktchktchktchk

garethbjenkins Avatar
garethbjenkins:#25809

(j)
Was dann kommt nach einem
Feuerwehrball? oder einem
Sonstigen ball - fasching oder
So - verschieden!
Nicht war? aber
Was dann kommt nach ein
Em feuer! zu löschen -
Nichts wie wasser.

(k)
Stich mit dem messer. stich
Mit der Schere, stich mit der
Nadel. stich mit der gabel.
Stich mit dem holz. stich in das
Herz. stich in den finger. stich
In das auge. stich mit der
Nadel in den zeigefinger.

(l)
Die kerze gehör der
Ganzen familie. vor
Alle für die finsteren
Tage. sie anzuzünden und zu
Genießen. ich meine die dunkel-
Heit.

liang Avatar
liang:#25811

>>25804
Weshalb die Großbuchstaben am Anfang der Zeilen? Nostalgie?

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#25812

>>25811
Ich bin der neue Stefan George.

ntfblog Avatar
ntfblog:#25813

>>25811
Einfach so. Gedichte halt. Völlig zusammenhanglose Aneinandereihung von Reimen und Weinen ohne innere Notwendigkeit.

matt3224 Avatar
matt3224:#25814

>>25813
"Innere Notwendigkeit" bringt schließlich der Leser genug mit. Rong

Wer ein schönes Seelenleben hat, der genießt die meisten Dinge. Wer es nicht hat, der plustert sich mit Poesie auf. Da zapft er am Hahn des Dichters und schlürft dessen Seelenbier.

Desto "dichterischer" das Gedicht, desto geringer der eigene Anteil an der Kunst. Mit den "geistlosen" Gedichten verhält es sich umgekehrt.

Ein Baum wird zum Objekt, in das sich die Seele schwingen kann. Daher sollte ein Gedicht so sein, wie der Baum. Unaufdringlich - Geistlos - Zutaten statt Präsentierteller. Schiwab

Die Armen lesen Poesie, die Reichen machen Poesie. Das geht offensichtlich in die Richtung: Nicht Kunst lesen, Kunst leben. Oder: Leben zur Kunst machen. Brandaktuell!

Den Einwand "Aber solche Gedichte sind Müll" muss man wohl abwehren mit "Du bist der Müll". Schuldumkehrung auf den vergewaltigten Leser, denn er hat Hurenbenehmen an die Nacht gelegt. Yiaah

Nicht der schlechte Dichter ist schlecht, sondern allein der schlechte Leser. Der schlechte Dichter ist gut. Je schlechter je besser. Das leerste Gedicht hat den größten Hohlraum.


Euer

Stefan george

umurgdk Avatar
umurgdk:#25815

(n)
der feuerschlucker gießt sich benzin
in den mund und zündet es an.
er schluckt nach einer zeit das feuer
hinab in den rachen.
das wiederholt er einige male.
es ist ihm warm dabei.

(o)
das jahr ohne sorge -
ist wie allgemein be-
kannt! - - ein - das
schaltjahr. - - - -
wie wir wissen ist dies
jeweils alle vier jahre der
fall.
die meisten menschen, leute
leben so dahin; und - - -
dieses "ohne sorge".

(p)
der schwan ist tot,
die enten trauern nicht.
deshalb er zieht und flieht. (der mann)
in die ferne nach der freiheit.
der schnabel ziert sich wieder,
die augen klirren wieder in der not.

(q)
der zahn ist erloschen -
jetzt bricht er aus.
nun ist es so weit, -
zum zahnarzt zu gehen.
wegen der groschen.
sonst ist es aus mit dem mund-
werk.

ende.

snowwrite Avatar
snowwrite:#25819

>>25815
Aha. Immerhin am Ende Konsigwenz gezogen.