Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-12-06 11:46:1 in /l/

/l/ 25736: Lyrik

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#25736

Lied-Nachdichtung des vogelweid'schen Alterslieds (Owe war sint verswunden),
abzüglich der letzten Strophen, die zur Teilnahme am Kreuzzug aufrufen:

Oh-- ein Schlamassel!
Der Abend ist grau
Die Haare sind grau
Da geht mein Wauwau
Da geht meine Frau
Da gehe ich auch
Der Himmel ist blau ---
Oh-- ein Schlamassel!

suprb Avatar
suprb:#25737

Ich stinke gar sehr
Dann musst du dich waschen
Ich habe aber kein Wasser
Dann wasche dich mit Sand -
Hier gibt es nur Erde
Ja dann geh in die Wüste.

Jetzt habe ich Durst
Dann trinke doch Wasser
Ich habe aber kein Wasser
Dann wasche dich mit Sand -
Hier gibt es nur Erde
Ja dann geh in die Wüste.

pakhandrin Avatar
pakhandrin:#25740

>>25737
Ein Loch ist im Eimer im Eimer im Eimer

romanbulah Avatar
romanbulah:#25751

13.12.17

Ich habe Hunger,
Hunger, Hunger, habe Hunger, Hunger,
Hunger, habe Hunger, Hunger, Hunger,
Habe Wurst.

- ein Mann

chaabane_wail Avatar
chaabane_wail:#25762

Meine schmierigen Erdnussfinger sehnen sich nach der sanften Erdbeerhaut.

fatihturan Avatar
fatihturan:#25855

Der junge Asthmatiker
Lebt zusammen
Mit einer Frau

Sie ist Mathematikerin
Und unterrichtet
An einer
Sonderschule

Er hat sie kennen gelernt
Als er vor der
Schule
Versucht hat jemanden
Zu ermorden

Sie hatte Mitleid mit ihm
Er sah so traurig aus
Ganz allein mit
Seiner Pistole

Hat ihn einfach mit nach
Hause genommen

Der Grund warum
Sie sich seiner
Erbarmte

War

Dass sie noch nie
Zuvor einen Hund
Mit einer Pistole
In der Pfote

Gesehen hat

funwatercat Avatar
funwatercat:#25856

Von allen Männern, die dich je bedrohten
Bin ich der geilste: sieh' mich zitternd an . . . !
Ich zerre deine Brüste Spann für Spann
Und werde sie auf deinem Rücken knoten.

Auch deine Füße knüpfe ich daran,
Und binde deine kleinen weißen Pfoten.
Und wenn den Leib du röchelnd mir geboten
Bewunderst du in mir den starken Mann.

Und wenn du schreist, so schlitz' ich deinen runden
Und weichen Leib mir auf mit kaltem Streiche.
Dann saugen sich die Lippen deiner Wunden

Um meinen Schwanz, daß ich vor Lust erbleiche.
Jedoch, mein Glück, es reift nicht aus zu Stunden:
Du riechst schon sehr, mein Torsoschatz, nach Leiche.