Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-08-31 19:51:59 in /li/

/li/ 23175: Lifestyle geht ja wohl auch ums wohnen, oder? Na dann l...

moynihan Avatar
moynihan:#23175

Lifestyle geht ja wohl auch ums wohnen, oder? Na dann legt mal los:

Studentenbernd hat keinen richtigen Schrank und durch schlecht genutzten Platz in seiner Wohnung ein ziemliches Chaos. Ich hatte nun die Idee, eine Wand von meiner Wohnung mit diversen Regalen und Kleiderstange(n) auszurüsten, und dann die Wand mit einem Vorhang abzutrennen. Auf den Vorhang kann ich dann auch schönen Studentenkrebs draufmalen, wie zum Beispiel ein Victory Symbol oder ein Marihuanablatt.

Kann Bernd Beispiele liefern, wie man sowas halbwegs günstig, intelligent und schön umsetzen kann?
Ich möchte darin alles irgendwie verstauen. Meine Klamotten, ein paar Bücher und den täglichen Krimskrams der in irgendwelchen Regalen oder auf dem Boden rumliegt.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#23178

>Lifestyle geht ja wohl auch ums wohnen, oder?
Ja, definitiv. Das Thema an sich ist hier also durchaus gut aufgehoben. Für Tipps dazu, wie du basteln und kreativ werden kannst, würde ich aber mein Glück eher auf /k/ versuchen. Die kennen sich da vermutlich besser aus.

Ich persönlich habe schon öfter gesehen, wie Regale per Vorhang abgetrennt werden, fand es aber nie besonders schön. In Regale gehören in erster Linie Bücher, die kann man ruhig zeigen. Dazu vielleicht noch ein paar Dekoelemente. Alles andere, also Dinge die man nicht zeigen möchte, gehören eher in einen Schrank. Diese Vorhänge stauben noch dazu schnell ein und sehen dann muffig und alt aus.

>zum Beispiel ein Victory Symbol oder ein Marihuanablatt
Drinvor Scheißesturm. :3

stushona Avatar
stushona:#23183

Wer in Regalen Dinge aufbewahrt, die sinnvoll und/oder ästhetisch sind, braucht keinen Vorhang.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#23237

Bernd wurde die Tage unzählige leere Apfelweinkisten angeboten, und er gedenkt auch daraus Regale zu bauen da seine bisherigen mit Büchern überquellen.

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#23377

Tu es nicht!
Kleidung hinterm Vorhang staubt ein und nimmt Gerüche an. Nur ein echter Kleiderschrank macht Sinn. Für alles andere brauchst du vermutlich auch keinen Vorhang.

Falls doch: Stoff von Ikea nehmen, umnähen (lassen), Ösen einschlagen und an Haken aufhängen. Billige Regale baut man mit Origamianleitung aus Papier. Ist sogar sehr belastbar!

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#23465

>>23237
>Bernd wurde die Tage unzählige leere Apfelweinkisten angeboten, und er gedenkt auch daraus Regale zu bauen
Was ist eine Apfelweinkiste?
Äbbelwoi gibts in Flaschen, und Most in Fässern. Bin hier grade etwas Ratloß. Oder meinst du Obskisten, für Brechobst?

>>23377
>Billige Regale baut man mit Origamianleitung aus Papier. Ist sogar sehr belastbar!
Klingt interessant. Meer info? Link?
Guglehupf will mich bei Origamiregal zu QVC schicken http://www.qvc.de/Schwerlastregal.product.840048.html

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#23472

Hier mal etwas Inspiration.

stephcoue Avatar
stephcoue:#23473

>>23472
Hipsterbude.

p_kosov Avatar
p_kosov:#23474

>>23473
Ich finds eigentlich ganz gut.

scottgallant Avatar
scottgallant:#23479

>>23472
Sieht zwar nicht schlecht, aber ziemlich forciert aus. Mullen halt.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#23506

>gunstig, intelligent und schön
an dieser frage bin ich auch interessiert. Selbermachen ist sicherlich ne Option, aber ohne ne gut ausgestattete Werkstatt wird das eher unschön.
ansonsten fällt mir nur Ikea ein. alle anderen, günstigen mobelhauser die ich so besuchte haben nur gruseliges, unterschichtiges und wackliges zeug. betten mit unterbodenbeleuchtung? wtf? wohl passend zur unterbodenbeleuchtung am fett krass dreier und zum tiefergelegten Hirn.
kann doch nicht sein das ikea die einzigen sind die günstig und gutaussehend sind, und noch dazu meist mit durchaus ordentlicher Qualität.

safrankov Avatar
safrankov:#23522

>>23506


Wenn man Zeit und Geduld hat lohnt es sich oft, in Gebrauchtmöbelläden und/oder Kleinanzeigen zu stöbern und die erworbenen Gegenstände auf- und umzuarbeiten. Ist meistens einfacher als selber bauen, günstiger als neu kaufen und bietet die Möglichkeit, nebenbei noch was Geld zu verdienen.
Man muss sich natürlich die Mühe machen, lange zu suchen, aber das lohnt sich; gerade in der "Umsonst & zu Verschenken"-Rubrik gibt's oft relativ hochwertige Sachen von Umziehenden, die kurz vor Schlüsselabgabe lieber alles verschenken als einen Entrümpler für's Abholen zu bezahlen.