Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-20 19:26:43 in /li/

/li/ 25827: Hängt sie höher!

adhiardana Avatar
adhiardana:#25827

Du Bernd, ich brauche deine Rat. Ich möchte in meiner Wohnung Licht haben. Ich möchte LED-Lampen (und Uhren, höhöhö) in Birnenform nutzen und suche nach etwas unkonventionellem, nicht zu hüpfsterigem, das mir einen Blendschutz bietet. Ich kann mir vorstellen eine billige Aufhängung aus Schweden zu kaufen, aber was nehme ich dazu?

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#25828

>>25827
Hat Kleinbernd mal auf eine Scificon für 20 DM (oder so gekauft).

bluesix Avatar
bluesix:#25829

Ich nutze Bild relatiert, nur neuwertig/gut restauriert.

Gutes, altes Blech, schlicht, zeitlos und hält noch weitere 100 Jahre. Im Gegensatz zu dem Ramsch, den man beim Schweden findet.

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#25836

>>25829
OP sucht eine Lampfenfassung mit den Eigenschaften
-unkonventionell
-nicht zu hüpfsterig
-bietet Blendschutz

Deine Fassungen sind nur (inzwischen) unkonventionell. Der Pfosten hat für OP keinen Mehrwert.
Was soll dein Pfosten? Wolltest du nur mal zeigen, wie hüfte du bist, dass du dir schäbige Kellerfassungen in die Bude hängst?

>schlicht, zeitlos
Es waren schon immer billige Lampen für den Keller oder die Werkstatt. Tu nicht so, als sei zweckmäßige Hässlichkeit 'zeitlos'!
Aber weil du es bist, habe ich natürlich noch einen konstruktiven Vorschlag für dich:
Die Lampen haben ja den Schirm und die abgewinkelte Zuleitung, um sie vor Wassertropfen im feuchten Keller zu schützen. Das steht dem Minimalismus im Wege! Wie wäre es mit Bild relatiert? Wertige Keramik, voll vintage undso. Dazu nur eine Kabelöffnung und ein Aufhänger. Na, schon in die Hose ejauliert, weil so schlicht und zeitlos wie nur geht?
Aber leider, Bernd, kann ich dir nicht sagen, wo man sie gebraucht kaufen kann. ;__; Ich befürchte, du musst doch bei deinen schäbigen Kellerufos bleiben, die natürlich was besonderes haben, eine persönliche Note halt, weil du sie ja bestimmt selbst "restauriert" hast.
Könntest natürlich auch nen Schritt weiter gehen und alte Textilkabel vom Schrott mit dem Leuchtmittel direkt verlöten. Wäre auch noch ein tightes Statement zur Wegwerfgesellschaft. Sinnverdrehung plus Upcycling! Das Kabel wird zur Fassung: Minimalismus pur! Genialer Gedanke!
So ne Hipsterscheiße bringt mich echt auf die Palme!

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#25856

>>25836
Ja, ich höre jetzt erst einmal Arcade Fire auf Vinyl, um nach deinen harschen Worten runter zu kommen. Auf so einem alten Plattenspieler von Braun, das klingt einfach viel wärmer.

Du aggressiver Sack. Deckenlampen sollten schon eine gewisse Helligkeit haben und Industrielampen sind perfekt, weil sie nicht kaputt gehen und auch nicht blenden, weil da so ein mattes Glasgehäuse um die Birne ist, zumindest meistens. http://fabriklampen.de/lampen/

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#26007

>>25827
Würde an deiner Stelle etwas offenes Kugelförmiges nehmen.

Hat den Vorteil dass du eine schöne gleichmäßige Raumausleuchtung hast, und nicht dieses kontrastierende Raumlicht und -fühl: Unten gebündelter Lichtspot, oben dunkle-abgeschattete Decke.

Würde dazu einfach entweder die klassische runde Papierlampe nehmen - oder ganz einfach nur ein Glas-/Kunstoffkugel bzw. gleich offenes Leuchmittel in Form einer übergroßen Birne (gibt es auch in "ironischer" Form, siehe Abb.).
Gibt es auch in Milchglas-Stil, so dass da eigentlich auch keine "Blend-Probleme" mehr bestehen.

Fand' diese Industrielampen-/Fotostudio-Hängelampen aus mattgebürstetem Aluminium früher auch immer ganz schick, aber nach erstem mal irgendwo live in einer Wohnung sehen dann nicht mehr so dolle, weil es scheiss Licht mit unschöner Stimmung macht: Oben über dem Schirm alles stockduster, drunter hell, und doofer Lichtkegel im Raum.

Daher gibt es für Bernd nur entweder "Kronleuchter"-Varianten oder eben sowas in der Form wie abgebildet.

Alles andere blendet irgendwo ab, kegelt und macht ungleichmäßiges Raumlicht, sowie auch irgendwelche doofen Schattenmuster an der Decke.