Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-07 01:33:23 in /li/

/li/ 26024: Bernd möchte sich anschnurr einfache schwarze Hemd...

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#26024

Bernd möchte sich anschnurr einfache schwarze Hemden holen und nach Möglichkeit gleich eine 10er Packung. Sie sollten etwas robuster sein.
Woher weiß ich wenn ich anschnurr kaufe, wie dick der Stoff ist?

Bildschirmschuss relatiert.

herkulano Avatar
herkulano:#26027

>>26024
Steht doch bei so Basis-T-Hemd-Herstellern und -Händlern mit dabei, welche Stoffqualität/Stoffdicke die haben.

Z.B. heißt das bei FOTL (und ist das bei den anderen Herstellern auch vergleichbar und auch so in der Angebotspalette geschichtet):

Dünnster Lappen: Weiß - 135gr/m² / Farbig - 145gr/m²

Normales T-Hemd: Weiß - 160gr/m² / Farbig - 165gr/m²

Premium T-Hemd mit dickstem Stoff: Weiß - 185gr/m² / Farbig - 195gr/m²

Und bei einigen Firmen evtl. auch noch eine extremere noch dickere Variante (z.B. bei GILDAN).

Naja, und was die Unterschiede und Grammzahlen bedeuten, dass muss man dann natürlich selbst ein bisschen wissen und einschätzen können.

Aber mal zum Vergleich:
Das was bei H&M, ZARA oder PRIMARK an Standart-Hemden verkauft wird, oder auch von so "Skinny-Look"-Firmen wie AMERICAN APPAREL oder CHEAP MONDAY ist in etwa die mittlere ~160gm/m²-Qualität.

Das was teure Hip-Hoppel- und Rollbrett-Marken-T-Hemden-Firmen wie VOLCOM, CARHARTT, STUSSY, VANS, usw. verkaufen, oder auch dickere Hemden von Jack&Jones, ist oft die dickere/dickste ~190gr/m²-Qualität.

Und die ganz ganz dünne Qualität sind halt so diese Fetzen wie man sie von früher von den miesesten Werbe-T-Shirts kennt oder von weißen Großmarkt 3er-Pack-Unterzieh-T-Shirts.
Sieht man im Modehandel aber kaum und außer bei CHEAP MONDAY hat dieser Bernd sowas schon ewig nicht mehr in der Hand gehabt.

Und die Band-T-Hemden, die auf Konzerten und Festivals verkauft werden, haben meist die mitteldicke Qualität und dickste Qualität.

Kommt auch auf den Schnitt drauf an, was sich besser trägt:
Die Schlank-Sitz-Hemden von GILDAN ("Soft Style Tee"), die wirklich körpereng sitzen, haben z.B. auch die "weichere" mittel-dicke Qualität - die bei solchen Schnitten einfach besser sitzt und anfühlt, als so ein bretterhart-fester dicker Stoff.

Aber wenn du richtig robuste T-Hemden z.B. zur körperlichen Arbeit brauchst, dann nimm diese T-Hemden die bei den Herstellern mit "Premium" betitelt sind.
Bei GILDAN gibt es z.B. eben auch sogar noch dickere Hemden ("Ultra T-Shirt") mit: Weiß - 195gr/m² / Farbig 205gr/m².

Sitzen dann aber wahrscheinlich nicht mehr so, dass man sie für einen modischen, "casual" Gebrauch tragen kann - und sind sicher auch ziemlich warm und schwitz-anregend.

Willst du sie aber nur drunter ziehen, unter Kragenhemden, dann würde lieber die mittlere Qualität nehmen.

Die ganz dünne Qualität würde Bernd nicht empfehlen, da die schneller mal Löcher kriegt und auch meistens auch nach paar Wäschen schnell den Schnitt verliert und sich verzieht oder einläuft (weil der Stoff halt so dünn und weich ist).

Ansonsten kann Bernd dir nur noch den Erfahrungstipp geben: Aufpassen bei B&C! Die fallen sehr groß (und breit geschnitten) aus und sitzen fast eine Nummer größer, als wie die anderen Hersteller (und haben auch sehr lange Ärmel).

iamglimy Avatar
iamglimy:#26029

Bei FOTL gibt es auch so eine extrem-super-dicke Qualität mit: 'Weiß - 190gr/m² / Farbig - 205gr/m²'.
Und läuft unter "Super Premium T".

Die normale gängige 165gr/m²-Qualität nennt sich bei denen "Value Weight T" und die dickere festere 195gr/m²-Premium-Qualität ist bei denen das "Heavy T".

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#26030

>>26027
>>26029
OP Bedankt sich.