Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-10 17:00:24 in /li/

/li/ 26031: Wieso ist sein Stil so überragend? Wie kopiere ...

itsracine Avatar
itsracine:#26031

Wieso ist sein Stil so überragend?

Wie kopiere ich ihn am besten? Bin relativ unkreativ und brauch jetzt was für den Herbst/Winter.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#26032

Da wird dir geholfen:
www.urbanoutfitters.com/de/index.jsp

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#26033

>>26031
>T-Shirt mit grässlichem Motiv
In den Müll

tweet_john Avatar
tweet_john:#26034

Welchen Rucksack trägt er da?

GF dürfte Ryan tun, NO HOMO

syswarren Avatar
syswarren:#26035

Tipp: Er könnte alles tragen, weil er von Natur aus gut aussieht. An Bernd hingegen würden die Sachen nicht so gut aussehen.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#26036

er trägt dunkle Hosen und shirts. was kann daran so schwer sein? kaufe dir noch Stiefel oder diese boots und fertig.

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#26037

>Tshirt und Jeans, warum ist er so überragend.
Ach stimmt ja... hier ist /tu/.

guischmitt Avatar
guischmitt:#26038

>>26036
>er trägt dunkle Hosen und shirts. was kann daran so schwer sein? kaufe dir noch Stiefel oder diese boots und fertig.

Jepp. Verstehe auch nicht welche Schwierigkeiten OP hat.

markolschesky Avatar
markolschesky:#26039

>>26034

jansport pleasanton. Den gibt es in DE nicht. Den wollte dieser Bernd vor 2 Jahren nämlich selbst schon einmal kaufen.

polarity Avatar
polarity:#26040

>>26039
>>26034
Gibt es auf eBay.com kostet halt einwenig.

ah_lice Avatar
ah_lice:#26041

>>26039
Bernd dankt!

Mit 21 L zwar nicht so groß wie erhofft, aber dennoch sieht der Rucksack schick aus. Schade, dass Bernd schon einen "Like it came straight off the Appalachian trail in the 1920's"-Rucksack hat.

Für 250 Euro + natürlich schon n Preis, allerdings sieht er wirklich gut aus und scheint auch wirklich lange zu halten. Bernd überlegt noch. Evtl. beim nächsten Besuch in den VSA.

emileboudeling Avatar
emileboudeling:#26045

>>26039
>jansport pleasanton. Den gibt es in DE nicht.

Solche Rucksäcke im anachronistischen Segeltuch-&-Leder-Wandersmann-Stil gibt es doch auch von Herschel und so und momentan an jeder Ecke. Und jeder größere Mailorder bietet sowas doch in Hülle und Fülle an.

Verstehe nicht was daran jetzt so aussergewöhnlich und rar sein soll - auch wenn der Jansport recht hübsch ist und viele Taschen hat, falls man das braucht.

Der abgebildete Fjäll Räven hat übrigens 25l und wäre auch die ganz traditionelle Marke für diesen Look.

syswarren Avatar
syswarren:#26046

>stil kopieren

Bernd, das ist doch schwach. Hast du keinen eigenen Charakter?

jimmywebdev Avatar
jimmywebdev:#26050

>>26045
>Herschel
>Fjäll Räven

Genau die zwei Marken nennen, die an Mitläufertum und Kopiertum nicht mehr zu übertreffen sind. 2012 möchte seine Trends zurück.

alexcican Avatar
alexcican:#26052

>>26050
>Genau die zwei Marken nennen, die an Mitläufertum und Kopiertum nicht mehr zu übertreffen sind.

Duhm fiehl?
Meinst du wenn du den selben Style kaufst, nur mit anderem Markenlogo drauf, wird daraus ein anderer, neuer Stil?

Fjällräven und Herschel sind nunmal bloß die zwei Marken, die Bernd für diesen Stil als erstes einfallen würden.

Natürlich kannst du dir die gleichen Rucksäcke auch von x-beliebig anderen Marken kaufen.

Macht daraus trotzdem keinen anderen Style und niemand der nicht bis auf 1 Meter herankommt und sich dein Marken-Etikett anschaut, wird da einen Unterschied sehen.

Markenhüfster sind echt strunzdumme Affen.
Glauben wenn sie Style X von einer anderen Marke kaufen, tragen sie einen neuen und anderen Style und sind irgendwie kühler und kommt das groß anders rüber.

Und OP hat nach "wie bekomme diesen Style von R. Gosling?" gefragt - und nicht nach "Welches Markenlogo ist dieses Jahr am hüftsterigsten und sollte man auf seinem Klimmbimm drauf haben, um toodal der Oberchecker zu sein?".

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#26060

>>26031
Der ist ja mit einer 6 Jahre älteren zusammen :>

iamfelipesouza Avatar
iamfelipesouza:#26061

>>26060

necodymiconer Avatar
necodymiconer:#26064

>>26050

polarity Avatar
polarity:#26067

>>26050
>Genau die zwei Marken nennen, die an Mitläufertum und Kopiertum nicht mehr zu übertreffen sind. 2012 möchte seine Trends zurück.

Trag' doch erstmal deine 2012er-Klamotten ab, bevor du schon wieder in die Läden rennst und dein Geld verprasst für Blödsinn, den du in zwei Jahren dann auch wieder nicht mehr anschauen kannst, du Händerjuden-Opfer.
Nicht dass dein Großvater noch seine Gene zurückhaben will.

subtik Avatar
subtik:#26070

>Wieso ist sein Stil so überragend?

Weil er ein Model ist.

An dem sieht ein Kartoffelsack noch besser aus, als ein perfekt abgestimmtes Outfit an den meisten Durchschnittsbernds.

smaczny Avatar
smaczny:#26079

>>26035
>von Natur aus
naja, er hat ein hübsches Gesicht, aber einen trainierten Körper muss man sich selbst erarbeiten.
Ohne etwas Arsch und Schenkel könnte die Jeans im ersten Bild nie so gut sitzen.

karsh Avatar
karsh:#26083

>>26079

Wie du siehst ist das Gesicht auch nicht sooooooo besonders. Die Presse meint es nur sehr, sehr gut mit Ryan Gosling und veröffentlicht nur die schönsten Bilder.

Es ist vorallem der durchtrainierte Körper und die Tatsache, dass er sich mit 2 Rollen, die gar nicht in sein sonstiges schauspielerischen Schaffen passen, verkauft hat und damit für den Massenmarkt tauglich wurde, ergo, Fotzen die Figur die er spielte auf ihn als Schauspieler transportiert haben.

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#26084

>>26083

Welche Filme meinst du denn, Iss, bete, liebe?
Der Typ ist im Gesicht gehobener Durchschnitt in seinem Alter, aber vor allem mit 184 im Gegensatz zu den meisten Schauspielern kein Männlein. Mit 176 trainiert auszusehen erfordert ein paar Liegestütze, er muss dagegen schon etwas mehr tun. Insofern ist sein Aussehen gar nicht so metterzeugend wie bei den meisten anderen.

Bernd Avatar
Bernd:#26085

>>26084
Bernd ist auch 184 und blond.

Wie inzu Ryan?

Achja, Mannletten bitte raus ...

stephcoue Avatar
stephcoue:#26086

>>26085
Piss dich nach /fit/

gretacastellana Avatar
gretacastellana:#26088

>>26084

Verrückt, Dumm, Liebe und das Notizbuch

>>26086

Nein, bitte nicht, sowas brauchen wir nicht. Das wurde mit enormen Aufwand bekämpft und ist nurmehr rudimentär vorhanden, das soll auch so bleiben.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#26093

>>26050

Woher eigentlich /li/s Haß auf diese Marke?
Es können nicht nur die Kånken-tragenden Hüftster sein, die haben es schon vor sechs Jahren zu einem Artikel in der Zeit geschafft. Sind es die Fjällräven-Träger aus der Großstadt, denen man ansieht, daß sie seit Jahren keinen Wald mehr von innen gesehen haben?

kennyadr Avatar
kennyadr:#26095

>>26093
Das ist immer der gleiche Seppl.

markgamzy Avatar
markgamzy:#26096

>>26095
Ach Trendmarkenbernd.

tereshenkov Avatar
tereshenkov:#26100

>>26093
Netter Artikel.

Dieser Bernd hat auch einen schwarzen KANKEN.
Nicht wegen Mode und Hüftster (das hätte eher dagegen gesprochen), sondern wegen kitsch-und schnullifreiem skandinavischen Minimalismus (der eigentlich deutscher Funktionalismus ist, genauso wie z.B. auch das Design von Apple, aber gut) und wegen: Endlich einen Rucksack haben, der klein und viereckig ist und in dem A4-Mappen oder Zeitschriften straff, fest und ordentlich, ohne nach unten oder zur Seite wegzurutschen und zu verknicken, drin sitzen oder vielmehr stehen.

Auch kühles Feature dieser Tasche ist die Umbaumöglichkeit/Erweiterbarkeit zu einer SLR-Kameratasche, sowie dass man das Ding sowohl als Rucksack als auch als Handtragetasche/-beutel benutzen kann.
Von der traditionellen "Rotkreuz"-, schweizer-Bergwacht- oder Wehrmachtsturnister-Optik ganz zu schweigen.

Also wenn es allerlei Gründe geben sollte, Leute wegen ihres Outfits und ihrer Accessoires nicht zu mögen:

Warum der Besitz und die Verwendung einer wirklich überlegt konstruierten, sauber umgesetzten, und gut aussehenden schlichten funktionalen Tasche ein Grund dafür sein soll, leuchtet Bernd absolut nicht ein und ist für Bernd nicht nachvollziehbar.

Bernd findet das nach Moden - wie: dünnpfiffbraune Carhartt-Arbeitshosen mit Hammerschlaufe und doppelten Knien, Baggyjeans mit großem Logostick auf der Arschtasche, Buffallo-Plateau-Schuhen, XXXL-Style-Schlabberzelt-T-Shirts, "Vorne-Cord-Hinten-Denim"-Jeanshosen, Pseudo-Vintage-Krempel mit Sinnlos-Schriftzügen der aussieht wie als hätte er schon ein Dreivierteljahr auf der Müllhalde gelegen, usw. - eher mal eine echt erfreuliche Sache über die man allen Grund der anerkennenden Begeisterung haben kann und die mal ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Ebenso wie der Kauf eines teddyfellgefütterten G1000-Winterparka begrüßenswerter ist, als Leute ihr Geld für z.B. häßliche Kunstlederjacken mit zig sinnlosen Reißverschlußtaschen drauf und daran zu verplempern sehen.

Gerade weil Fjällräven eine Marke ist, deren Zeug auch noch dann klasse und genial ist, wenn die jugendliche Hüftsterphase wieder vorbei ist, und damit gut investiertes Geld war, ist ein Grund das zu begrüßen statt runter zu machen.

Der Händlerjude, der drauf angewiesen ist, den Leuten jedes Jahr was Neues aufschwatzen zu können und aufzuschwatzen, mag das natürlich nicht so sehr.
Pfui, Langlebigkeit! Iiiieh, welcher Frevel und Graus!

Ansonsten Schade, dass in Deutschland/Europa keine SPIEWAK-Jacken mehr vertrieben werden.
Das war eigentlich die Marke mit den schönsten und besten wald- und wiesentauglichen Jacken.

jonkspr Avatar
jonkspr:#26101

>>26100
Fjällräven ist das neue Jack Wolfskin. Damit wäre alles dazu gesagt.

bnquoctoan Avatar
bnquoctoan:#26102

>>26101
Als ob.

Jack Wolfskin war schon immer häßlich und das Label mit dem albernsten klischeehaftesten Namen und dem häßlichsten Logo.

Und wer den Unterschied zu Fjällräven nicht sieht und nicht erkennen kann, braucht sich an Diskussionen über Mode, Design und Ästhetik eigentlich nicht zu beteiligen.
Bzw. ist dann so relevant wie die Aussage eines Paketfahrers auf einem Quantenphysik-Kongress.

jamesmbickerton Avatar
jamesmbickerton:#26103

>>26102
lelelel

Beides elendige "Ich bin kein Hipster und will auch bloß für keinen gehalten werden!"-Mitläufer-Marken.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#26104

>>26102
>>26103

>Jack Wolfskin
>hüftster

Richtig, weil Hüftstermarken auch in Einkaufcentern verkauft werden. Ach Dummbernd...

safrankov Avatar
safrankov:#26105

>>26103
Naja, sinnloser Vergleich: Man kauft sich von Fjällräven ja auch kein neumodisches Polyester-Outdoor-Tech-Gelumpe, sondern nur die Altschulklassiker, wie z.B. diesen schönen Kuschelparka.

Genauso wie man sich ja auch von Adidas keine Mesh-T-Shirts mit welligen Paspelstreifen und Reflektorlinen und dem Neuschul-Adidas-Dreick-Logo kauft, sondern bloß die Klassiker mit dem Altschul-Adidas-Kleeblatt-Logo.

Oder wie man sich von Panasonic ja auch keine Bohrmaschinen kauft oder so.
Sondern nur das Zeug, was jeweils Kern der Marke ist, und wofür diese Marke berühmt und unik ist.

Und an (jungen und design-orientierten) Städtern wirst du von Fjällräven dann ja auch nicht mehr sehen, als diesen KANKEN-Rucksack und diese GREENLAND-Parkas.

Die auch die wenigsten von denen kaufen, weil sie sich irgendeinen "Outdoor-Touch" geben wollen - sondern einfach mal, weil es zwei TOP designte Produkte und Produkt-KLASSIKER sind, in deren Art man von den ganzen anderen Bekleidungs- und Taschenmarke nichts bis kaum was ähnliches findet, insbesondere was diesen mittelgroßen VIERECKIGEN minimalistischen Rucksack anbetrifft:

Da hat Eastpak vielleicht mal saisonal etwas halbwegs ähnlich drin, oder billige Modemarken wie Bershka oder H&M mal dann und wann etwas vergleichbares (Bernd hatte z.B. vor dem KANKEN mal von H&M einen ähnlichen, dunkelgrauen Canvas-Rucksack), oder im Armyshop gibt es auch diese viereckigen US-Army-Rucksäcke mit vorn diesen quer aufgenähten Bändern dran - aber generell, immer und in jeder Kollektion und zu jedem Zeitpunkt, und auch den besten seiner Art hat halt nur Fjällräven im Programm, und deshalb hat der sich ja auch zum Klassiker entwickelt und wird immer auch immer wieder gekauft.

Und das gleiche gilt für diesen "olivgrünen/hellbrauen-Großvater-Wanderrucksack"-Look: Auch dort kommen die Klassiker von Marken, die es schon seit über 50 Jahren gibt, wo Fjällräven dann (als Marke dafür) durchaus ebenfalls Sinn ergibt:

Genauso wie man sich Cinch-Back-Jeans oder Lokfahrer-Denim-Blazer im 1940er-Jahre-Retro-Look ja auch lieber von Levi's oder Lee kauft, statt von Nudie oder Atelier LaDurance.

350d Avatar
350d:#26106

>>26105
Kannst du bitte aufhören dir hier irgendwelche Argumente aus den Fingern zu saugen warum du Fjällräven ach so toll findest?

Wenn du die den Stil von Fjällräven überlegen findest, dann trag es einfach anstatt hier so ein peinliches Hüpfsterrechtfertigungsgelaber vom Stapel zu lassen.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#26107

Barbour Stepp und Burberry Duffle regeln.

falvarad Avatar
falvarad:#26108

>>26105
>Man kauft sich von Fjällräven ja auch kein neumodisches Polyester-Outdoor-Tech-Gelumpe, sondern nur die Altschulklassiker, wie z.B. diesen schönen Kuschelparka.
Und bei Ikea kauft man auch keinen Pressspan-Schund, sondern nur die guten Vollholzmöbel. Trotzdem würde ich Ikea nicht zu der tollen und hippen Möbelmarke stilisieren, nur weil nicht alles von denen hässlich und billig ist.

woodydotmx Avatar
woodydotmx:#26109

>>26106
Das G1000 Material ist einfach nur überlegen, weil unkaputtbar und der Vater aller Outdoor-Materialien.

_vojto Avatar
_vojto:#26110

>>26100

Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass in spätestens Fünf Jahren, wenn das Gelüfte vorbei ist und kein Schwanz meer danach kräht, dein toller Kanken mit seinem schlichten, zeitlosen skandinavischen Minimalismus in deinem Keller verstauben wird.

jonkspr Avatar
jonkspr:#26111

>>26108
>Trotzdem würde ich Ikea nicht zu der tollen und hippen Möbelmarke stilisieren, nur weil nicht alles von denen hässlich und billig ist.

Wüsste auch nicht, dass Bernd oder irgendwer das ernsthaft tut:
IKEA als "hip" zu stilisieren.

Was richtig ist, ist dass IKEA vergleichsweite ziemlich gutes Design hat (in Tradition minimalistisch-funktionalistischer Bauhaus-/Deutscher-Werkbund-Schule und schwedischem "Demokratischen Design").

Aber "hip"?
Das ist Massenware genauso wie H&M, mittlerer bis minderer Qualität, und nichts besonderes.
Aber es ist gut gestaltete Massenware (an der sich designtechnisch noch etliche Qualitätsmarken drei Scheiben abschneiden können).

Und dass Bernd Fjällräven als "hip" stilisieren würde, ist ja nur das, was du herausliest und herauslesen willst.
Bernd hat an keiner Stelle irgendeine "Marken-Hipness" propagiert und sein Lob auf die ganze Marke Fjällräven ausgeweitet.

Das mit der Erläuterung zu Fjällräven war nicht dazu gedacht, DIE MARKE irgendwie als "hip" zu beschreiben und zu klassifizieren, sondern im Gegenteil darauf hinzuweisen, dass es immer (nur) ganz bestimmte Artikel (und Produktgruppen) einer Marke sind, die wirklich kühl und gut sind, und als Top-Empfehlung gelten.

Dass irgendwelche Horsties das nicht raffen und ihre Begeisterung oft auf die ganze Marke ausweiten (und dann jeden Scheiß kaufen, nur weil Symbol dieser Marke drauf gepappt ist) ist ja eine andere Sache und kann Bernd ja auch nichts für.

Würde mir z.B. von Levi's auch keine Schuhe kaufen, oder von Adidas keine Kopfhörer, keine Jeans, keine häßliche Trainingsbekleidung mit dem neuen Logo drauf und auch keinen Pseudo-Retro-Fake-Originals-Stuff den die seit 2004 machen, oder von Converse keine Beanies, Pullies oder Jacken, oder eben von Fjällräven auch keine Caps und keine Karohemden.

Und würde mir solche Outdoor-Tech-Bekleidung dann z.B. lieber von TheNorthFace kaufen, minimalistisch in Schwarz mit weißem Logo.

Diese pauschale Markenabfeierei ist nur was für Dummköpfe (die offensichtlich eine Ersatzreligion brauchen).
Wer wirklich Geschmack hat, sucht sich überall und bei verschiedenen Marken die Produkte heraus, die seinem Geschmack am besten und 100%igsten entsprechend.
Schließlich macht gutes Design ja nicht vor Markengrenzen halt und bleibt auch nicht in denen. IKEA z.B. macht neuerdings auch ziemlich viel Scheiß, den man sich schöner dann auch schon bei Tschibo kaufen kann.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#26112

>>26110
>Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass in spätestens Fünf Jahren, wenn das Gelüfte vorbei ist und kein Schwanz meer danach kräht, dein toller Kanken mit seinem schlichten, zeitlosen skandinavischen Minimalismus in deinem Keller verstauben wird.

Wirste knicken können und aus dem Fenster rausfallen, da 1.) Bernd diesen Rucksack eigentlich schon immer und bereits nach dem ersten mal sehen toll fand (was ungefähr so 2000 herum war), also laaaange vor irgendwelchem neuerlichen Hüftster-Hype schon unkonkret "auf der Liste hatte" - und sich den tatsächlich dann auch erst vor paar Jahren endlich mal zugelegt hat (weil bei Bernds altem 4-eckigem H&M-Rucksack die (Alu-)Zipper futschi gegangen sind und Bernd für Arbeit jetzt auch nicht mehr so große Tasche wie für Ausbildung & Uni braucht).
Wo im übrigen auch die neuerliche Hipness dann eigentlich auch längst schon wieder durch und vorbei gewesen ist, und längst diese Wanderrucksack-Styles wie im OP der neuste Schrei und Trend waren.
Also Bernd schon gar nicht mehr in die Verlegenheit gekommen wäre, sich das Teil zu zulegen, wenn er so hüftsterig wankelmütig manipulierbar drauf wäre, wie du (fälschlicherweise) vermutest.

Wie gesagt: Das unike an der Tasche ist deren minimalistisch-funktionalistisch formschönes Design, sowie die praktische Einsatzmöglichkeit (A4-Mappen, Hefter und Zeitschriften sitzen perfekt und rutschfrei drin und das Ding ist Dank der zwei großen Henkel auch als Tragetasche nutzbar) und auch bautechnischen Langlebigkeit (keine oben aus der Naht reißenden könnenden Gurte).

Und diese Fakten und Umstände gelten unabhängig von irgendwelcher etwaigen temporären Hipness.

Und Bernd hat schon immer minimalistischen Stuff und "klassische Items" gekauft. Egal ob das jetzt wann temporär mal Trend war oder ob nicht.
Und bis auf ein paar farbliche Vorliebenwechsel Bernd seinen Stil auch noch niemals groß verändert gehabt.

Könnte 15- oder 10-jahre alten Stuff rausholen und anziehen und würde steil aussehen - einfach weil schlichtes klassisches Zeug IMMER steil aussieht (und man genau deswegen und dafür ja auch mag).
Aufgrund von Hypes und Trends sieht man damit zwar nicht immer total trendig und hüftsterig aus - allerdings aber eben auch nie wirklich scheisse.
So wie die Leute, die ultra-trendiges Zeug gekauft haben und dann noch tragen, wenn der Trend längst wieder vorbei ist und der Zeitgeist sich wieder woanders hin gedreht hat und die Sachen (wieder) nur noch potthäßlich aussehen.

Aber um mal nicht allzuweit vom Fadenthema abzudriften:
Fjällräven macht beim Thema "Großvater-Wanderrucksack"-Look absolut Sinn.

Davon ab, dass die wohl auch die bessere Qualität und Funktionalität/Produkt-und-Nutzeigenschaften haben werden, als irgendwelche Rollbrett-Streetwear-Marken, die von Taschen nicht viel Ahnung haben und gern auch mal minderwertigere Materialien verwenden (z.B. Kunstleder- statt Echtleder-Teile an den Taschen).