Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-11-25 12:22:53 in /li/

/li/ 26548: Da es nun kalt wurde braucht Bernd eine Jacke. Diese la...

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#26548

Da es nun kalt wurde braucht Bernd eine Jacke. Diese langen Jacken nennt man doch Parkas oder? Ich will eine mit einem schlichten Design. Ohne Kunstfell an der Kapuze und unnötigen Details. So wie Bild relatiert vom Design her nur eben nicht aus Wolle, eher sowas wie Bild 2. In schwarz oder dunkelgrau.

Wenn ich weniger als 100€ ausgeben könnte wäre es toll, aber ich könnte das Budget auf +/- 150€ erhöhen. Mit dem Budget im Sinn, auf was sollte ich achten beim Kauf? Aus welchen Materialien sollte die Jacke innen und außen bestehen? Ich habe beim H&M eine gefunden die mir von Design gefallen hat, aber sie besteht außen 80/20 aus Polyester/Baumwolle und innen 100% Polyester. Das wird mich nicht warm halten oder?

hoangloi Avatar
hoangloi:#26549

>>26548

kauf was von Carhartt. Zeitloses Design und hält fast ewig. Kostet allerdings etwas mehr als 150.

frontlineshop.com
zalando.de

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#26550

zebraclub.de
kaufdichgluecklich.de

ryandownie Avatar
ryandownie:#26551

Habe mir letztes Jahr einen schwarzen schlichten Parka von "Vito" geholt für so ca 100€. Sieht echt gut aus finde ich, fast identisch wie dein 2. Bild, laufe damit häufig genauso rum. Bisschen gruselig, hab heute sogar die Schuhe und Pulli + so ein Hemd angehabt.

Der Haken: Absolut schreckliche Qualität. Lass die Finger von der Preiskategorie oder zumindest von dieser Marke. Mehrere Taschen gerissen, Reißverschluss kaputt, hält nicht warm. Hab leider nur gerade kein Geld für was anderes. Also verdreifache mal lieber dein Budget. Die Carhartt Sachen sind recht teuer, aber qualitativ top. Mir persönlich ist nur der Schnitt häufig zu weit/massig/regular.

Du kannst auch z.b. von Uniqlo so eine dünne Thermojacke zum druntertragen holen, für sehr kalte Tage. Je wärmer er ist, desto unförmiger ist leider meistens der Schnitt.

herrhaase Avatar
herrhaase:#26552

Schwedische M65

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#26553

>>26551
>Habe mir letztes Jahr einen schwarzen schlichten Parka von "Vito" geholt für so ca 100€.

Ach du Arsch hast mir den vor der Nase weggekauft!

Hatten kühle Jacken, die Marke.

teylorfeliz Avatar
teylorfeliz:#26555

Nun hat ja niemand meine eigentliche Frage beantwortet. Woraus sollte so ein Parka bestehen damit man in ihm gut durch den (deutschen) Winter kommt?

starburst1977 Avatar
starburst1977:#26556

>>26555
Wie verhältst du dich denn im Winter?

Polyester und Baumwolle sind Angaben über den Stoff, die Fütterung wird meist Kunstfaser sein.
Der Stoff ist so dünn, dass er wenig warm halten wird, es kommt mehr darauf an, wie gut er Wind und Wasser abhält. Das heißt, das Gewebe sollte recht dicht sein, außerdem hält Kunstfaser eher Wasser draußen als Baumwolle. Impränierung hilft ebenfalls. Wenn du regendicht unterwegs sein willst, achte darauf, dass das Obermaterial wasserabweisend behandelt ist.
Ein ungefütterter Parka reicht nur bei sehr dicken Pullovern, daher sollte besser eine Fütterung vorhanden sein.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#26565

>>26555
Am besten außen aus einem Poly-Baumwoll-Gemisch oder so einer beschichteten Baumwoll (ist fest und regen-/schnee-abweisend).

Und innen entweder mit dickem Polyfutter oder aber (noch besser) mit so Teddyfell / Kunst-Schafsfell.
Das Teddyfell hat den Vorteil, dass damit die Oberfläche der Jacke innen steigt, ergo die Jacke wärmer hält.

Ansonsten, wenn die Jacke möglichst dünn sein und möglichst wenig auftragen soll, auch einen Parka/Mantel aus Filz (d.h. Wolle).
Wolle hält super warm und kommt auch mit weniger dickem Innenfutter aus.
Kannste allerdings nicht in die Waschmaschine stecken, sondern muss zur Reinigung gebracht werden.

Oder was auch geht - wenn der Look für dich OK ist - einen Daunen-Parka.
Hatte früher mal so einen olivgrünen Alaska-Daunen-Parka von SPIWAK und der war auf jeden Fall mega-warm und mit dem konnte draußen so entspannt wie im Sommer rumlaufen.
Der hatte sogar so silberne Beschichtung innen in den aufgesetzten Taschen, so dass sogar nichtmal unbedingt Handschuhe nötig waren, bei -10°, und trotzdem warme Hände hatte.
Und superleicht und in den Rucksack reinstopfbar war der auch noch, obwohl der bis handbreit über die Knie ging.