Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-12-23 01:33:24 in /li/

/li/ 26717: Wohnungseinrichtung

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#26717

In diesem Faden widmen wir uns der stilvollen, qualitativ hochwertigen/zeitlosen Einrichtung einer Wohnung. Stiltechnisch sowie qualitätstechnisch denke ich da an Manufactum. Hauptsächliche Quelle der Einrichtungsgegenstände sollte aber im finanziellen Rahmen eines Durchschnittsbernds bleiben, sprich eBay, Ikea und Flohmärkte/Selbstgemachtes. Vitra wäre schön, ist aber weit ausserhalb vom machbaren.
Dieser Bernd ist zum Beispiel handwerklich ein wenig begabt und versucht so hin und wieder antike Möbel vom Sperrmüll wiederherzurichten. Ein Vitrinenschrank und eine Kommode waren bereits darunter. Die Cafestühle von Thonet bekam leider ein anderer der schneller war. Welche Einrichtungsklassiker gehören nach Bernds Überzeugung unbedingt in eine Wohnung?
Auf meiner Liste stehen zum Beispiel noch eine Schuhputzmaschine, ein W48 samt Telefontisch, ein Sekretär statt Schreibtisch und eine dieser wunderbar-spießigen Banker-Lampen. Zur Zeit wohne ich noch möbliert, beabsichtige dies aber bald zu ändern. Lagerplatz für Gegenstände ist vorhanden. Bis auf o.g. Vitrine und die Kommode sind quasi keine Möbel vorhanden.
Anbei ein Bild das ich mir gerne an eine der Wände hängen würde.

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#26718

Hört sich ziemlich Hipster an

tusharvikky Avatar
tusharvikky:#26720

>zeitlos
>Stiltechnisch sowie qualitätstechnisch denke ich da an Manufactum.
Sie versuchen bei ihrer Auswahl den Eindruck von Zeitlosigkeit durch Nachbauten bzw. großflächige Übernahmen von Elementen aus den 20ern bis 60ern zu suggerieren. Dazu schwadronieren sie genug um lebensleeren "Edelmännern" (lies: Yuppies/Snobs) das Gefühl von Überlegenheit durch Erwerb ihrer Produkte zu verschaffen. Bei dir funktioniert dieser Vermarktungstrick offensichtlich. (Hast du American Psycho gelesen? Der Film ist auch gut.)
So gesehen ist dann auch IKEA Poäng zeitlos. Qulaitativ hochwertig in jedem Fall. Bezahlbar noch dazu. Deswegen aber leider auch kein Statussymbol. Ähnlich anwendbar auf Billy von Ikea.
Für Vitra gilt ähnliches wie für Manufactum, nur dass sie selbst produzieren.
>Liste der Einrichtungsgegenstände enthält Schuhputzmaschine
Wieso Schuhe nicht von Hand putzen? Das wird besser. Oder ist die Maschine dann tatsächlich als Staubfänger und nicht als Gebrauchsgegenstand gedacht?
>ein W48 samt Telefontisch, ein Sekretär statt Schreibtisch und eine dieser wunderbar-spießigen Banker-Lampen
Ah, ich verstehe: Du willst ein Möbelmuseeum eröffnen!
Pass auf, dass du kein antikes Telefon kaufst, die funktionieren im modernen Netz nicht mehr. Du benötigst einen optischen Nachbau. Ich empfehle außerdem den Erwerb einer antiken Schreibmaschine. Wegen der vielen Tasten und Hebel der perfekte Staubfänger und richtig blöd zu reinigen.

Aber nochmal, Bernd: Du bist auf Marketing reingefallen. Das, was du unter Zeitlosigkeit und Stil verstehst, ist in Wirklichkeit Konservativismus und Snobismus, der sich nach einer "guten, alten Zeit" sehnt. Zurecht wird diesen Leuten das Geld aus der Tasche gezogen. Sie sind im Gegenzug glücklich über ihre "hochwertige" (lies: "überlegene") Wohnungseinrichtung, mit der sie sich profilieren und über den Rest der Menschheit erheben können. Du brauchst diese Leute nicht mit geringeren Mitteln nachzuahmen.

>Welche Einrichtungsklassiker gehören nach Bernds Überzeugung unbedingt in eine Wohnung?
Bett, Schrank, Tisch und Stuhl.

Problem des Fadens ansich: Niemand kennt bis dato OPs nächste Wohnung und die damit einhergehenden Möglichkeiten zur Einrichtung. Wenn ich auf meinen 38qm einen auf Edelmann machen wollte, wäre das noch lächerlicher als derselbe Versuch auf 120qm.

Ich möchte dennoch einen Herausforderer ins Feld führen: Wohnungseinrichtung im Jugendstil und Art Nouveau.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#26724

Fasteh deinen Hass nicht.
Bernd zieht aller vorrausicht nach in eine Hausgemeinschaft in einem Herrenhaus um die Jahrhundertwende. Viele ziehen aus und nehmen ihre Möbel mit. Daher die Orientierung an älteren Möbelstücken. Bernd ist handwerklich begabt und restauriert so Möbel. Ikeamöbel lohnen die restaurierung nicht. Manches ist zweckmäßig. Die Schuhputzmaschine soll morgens nur schnell die Schuhe von 8 Lederschuhträgern aufpolieren. Manches ist anachronistisch Omis W48 z.B. benutze ich einfach gerne, auch wenn ein kabelloses Telefon praktischer wäre.

Klar ist der Stil konservativ, aber nicht jeder möchte shabby oder mit Palettenmöbeln leben. (was je nach Wohnung passen kann)
Und wenm ich es mir leisten könnte, würde ich mir statt einem Ikeasessel immer einen Vitra kaufen. Die sind einfach sau bequem.

Gerne lasse ich mich aber von dir vom Gegenteil überzeugen,vielleicht kennst du ja ein paar gute Beispiele der Einrichtung.
Jugendstil finde ich übrigens nur in der Plakatkunst toll, ansonsten sehr unpraktisch.

christauziet Avatar
christauziet:#26725

>>26717
Billig wirst du so Sachen nicht finden.

Auch: Vergiss Hipsterkram von Manufactum und kaufe auf Antikmärkten. Dann hast du Zeug, dass ein Leben lang und länger hält.

>W48
Steht hier auch, aber nur, weil ich das Klingeln mag (es ist parallel zu einem modernen Telefon geschaltet, welches auf "leise" gestellt ist)

Wenn es sich um ein altes Herrenhaus handelt, dann hol dir Biedermeier-Möbel oder zumindest Jugendstil. Auf keinen fall später als Art Déco.

cheezonbread Avatar
cheezonbread:#26726

Schau dich mal bei butlers um. Die kosten zwar etwa doppelt so viel wie IKEA Möbel, haben aber viele Vintage-Sachen im Angebot. Ist natürlich repro, schaut aber ziemlich gut aus.

zacsnider Avatar
zacsnider:#26727

Bernd, ich brauche deine Hilfe und missbrauche mal den Faden hier.

Ich habe einrichtungstechnisch alle mögliche Fehler gemacht, die man machen kann. Letztendlich bestand meine Einrichtung immer aus einer willkürlichen Ansammlung aus Möbeln, die weder zueinander gepasst haben noch irgendwie mich als Person repräsentiert haben.

Ich zieh bald um und möchte diese Chance nutzen alte Fehler wieder auszubügeln. /b/ernd hat mir vor etwa einer Woche geraten die Einrichtung thematisch zusammenzustellen. Die Wohnung hat etwa 52m².
Nun muss Bernd wissen, dass ich Ex-Fettbernd Halbfettbernd bin und ein Großteil meines Lebens sich nun seit knapp 3 Jahren um Sport und insbesondere Kampfsport dreht. Ständig liegt eine Sporttasche irgendwo im weg und ich habe ein bildrelatiertes Käfig, verschiedene Hanteln und Gewichte rumliegen.

Nun kam die Idee alles thematisch dem Sport unterzuordnen und erstes Bild kam dabei raus.

Die Küche hat keine Tür und ist halboffen. Sonst ist je da eine Tür zum Flur und zum Wintergarten.
In die Mitte des Zimmers will ich 2x2m Tatami Judo-Matten zwischen Fernseher und Sofa legen und an die Wand kommen noch so 3-4 60*90cm Motivationsbilder.
Was kann ich in der Küche machen, damit es thematisch passt und wie löse ich das Unterlage-für-Essen-Problem?

Hat Bernd Ideen was ich aus dem winzigen Schlafzimmer machen kann und was mache ich eigentlich mit dem ganzen Kram, was ich so besitze und teilweise seit Jahren nicht angefasst habe? Ich habe jede Menge zeug weggeschmissen, aber es ist noch jede Menge da.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#26728

>>26727
Themenzimmer gibt es im japanischen Puff, Bernd.

Dann kannst du auch gleich einen Boxring um dein Bett montieren.

mylesb Avatar
mylesb:#26729

>>26727
Ich finde das klingt gut, wenn es dir gefällt. Hast du einen richtigen Grundriss von der Wohnung?

souperphly Avatar
souperphly:#26731

>>26728

Soll tun wonach ihm ist. Gerahmte Motivationsposter, evtl. einen Spind für die Sporttasche oder eine Sportbank am Rand, warum denn nicht.

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#26733

>>26729
Grundriss erweitert. Die Größenverhältnisse von den Wänden und von den Möbeln stimmen überein.

Wohnzimmer ist 3,80x5m,
Schlafzimmer ist 3,06x4,70m
und Wintergarten ist 3,06x1,50m.

>>26731
Spinde finde ich eigentlich ganz gut. Danke, Bernd.

Für das schlafzimmer habe ich mir jetzt ein paar mögliche Themen ausgedacht.

-Japan
-China
-Psychedelisch
-Mittelalter
Das wäre allesamt total unpraktisch, weil meine Sachen dann 100% nicht reinpassen würden.
Leider fällt mir da sonst nix ein.

>>26728
Japanische Liebeshotels finde ich eigentlich von der Einrichtung foll toll, aber halt unpraktisch.

ayalacw Avatar
ayalacw:#26740

>>26731
Stimmt schon...ich persönlich stelle mir das etwas kalt und seelenlos vor. Vor allem ändert sich der Geschmack ja, und dann muss er die komplette Einrichtung neu kaufen.

Na ja, wem's gefällt...

mugukamil Avatar
mugukamil:#26748

Harro Bernd, hier ist OP.
Hatte heute die Gelegenheit einen entfernten Verwandten auf seinem Landsitz zu besuchen. Zwar wurde dieser in den Fünfzigern errichtet, ist aber fast vollständig mit Möbeln aus dem damals aufgegebenen Schloss aus der Zeit um die Jahrhundertwende eingerichtet. Dezente Designanstöße aus den Fünfziger-Siebziger Jahren (Schwimmbad im 50er Stil, Balkon/Terasse eher 70er) sind auch vorhanden.
Das Haus hat mir Nichteinhaltung vor Augen geführt, dass weniger mehr ist, auch und gerade bei Räumen unter 18qm.
Dieser "alte" stehengebliebene Stil gefällt mir aber durchaus. Idealerweise ist er natürlich stringent und gewachsen, aber da ich weder Landhaus noch eine komplette Stadtvilla besitze, werde ich mich auf kleinere Anstöße beschränken.
Butlers klingt sehr gut. Hat Bernd vielleicht noch bebilderte Gedankenanstöße zur Einrichtung?

enriquemmorgan Avatar
enriquemmorgan:#26749

>>26748
>dass weniger mehr ist

Das stimmt. Allerdings muss das wenige dann auch Qualität besitzen (lies: Schreiner, Antiquitäten, keine Billigware von der Stange)

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#26762

>>26749

Dieses Extrem ist mir mittlerweile ehrlich gesagt zum Kotzen zu wider. Warum die totale Verneinung der Persönlichkeit eines Raumes? Ich will, dass mein Raum schlicht, qualitativ hochwertig, sauber und funktional ist - aber weshalb wird das nahezu immer mit der Verleugnung des darin stattfindenden Lebens gleichgesetzt? Ich spiele Gitarre, also steht in meinem Wohnzimmer eine, es ist Winter, also liegt irgendwo eine Taschentuchpackung, ich koche gerne, also beherbergt meine Küche eine Auswahl an Weinen, Scotch, Kaffee et cetera. Eben das macht doch eine Wohnung erst besonders. Dieses im Kreis gewichste apersonale ist doch schlicht zum Kotzen Bernd... So wird und will niemand wohnen.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#26763

>>26762
Bernd findet es toll, aber es ist schwieriger und mit mehr Arbeit verbunden als man glauben mag.

yesmeck Avatar
yesmeck:#26775

>>26762
Ich finde diese Fotografien gut, so weiß ich wie diese Räume ohne Schnickschnack aussehen und kann Sie gedanklich mit meinen Dingen füllen. Im Gegensatz, ich finde die von Maklern mit Dekoscheiss für Fotos zugemüllten Wohnungen schrecklich. So schön steril kann ich komplett nach meinem Geschmack auffüllen, habe aber trotzdem einen Gedankenanstoss in die Designrichtung bekommen statt einer kompletten, vorgedachten Idee

polarity Avatar
polarity:#26786

>>26775
Der Punkt ist halt, dass minimalistisch eingerichtete Räume, wenn dort tatsächlich all das eingebracht wird, was man täglich braucht und um sich haben möchte, völlig anders aussehen als auf den Fotos. Im ungünstigsten Fall nach Müllhalde. Weil kein Stauraum (Regale, Schubladen, Schränke) vorgesehen ist, und die Sachen daher in unförmigen Haufen über den Boden verteilt sind.

ionuss Avatar
ionuss:#26790

>>26786
Nun, man kann das so lösen, dass man dort, wo er gebraucht wird, für Stauraum gesorgt wird. Also in der Küche. Im Schlafzimmer brauche ich eigentlich nicht viel außer einem Bett und einem kleinen Nachttisch mit Licht.
Allerdings setzt das dann ein separates Ankleidezimmmer voraus, welches ebenfalls recht einfach gehalten ist (nur Regale an den Wänden und eventuell eine Hemdstange)

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#26791

Hallo Bernd. Ich beliebte in meiner kürzlich bezogen Wohnung ein Selbstbauunterfangen zu verwirklichen, welches ich Jahrzehnte zuvor bei meinem Vetter im Jugendzimmer erspähte.
Einen kleinen Raumtrenner mit Unterbodenbeleuchtung. Ganz einfach konstruiert aus einem alten Abflussrohr und etwas Farbe.

areus Avatar
areus:#26792

>>26791
Sieht echt gut aus. Was sagt dein GF dazu?

jeremyworboys Avatar
jeremyworboys:#26793

Sie haSSt Eufeu, aber aus gefühlsmäßigen Gründen hängt Bernd sehr daran. Die immergrüne Pflanze gibt Bernd das Gefühl von Ewigkeit.
Er heißt übrigens Carlos Emilio III. (ein mexikanischer Name, weil sich diese Pflanze ebenso parasitär vermehrt).

anhskohbo Avatar
anhskohbo:#26795

>>26791
Platzverschwendung

andina Avatar
andina:#26796

>>26791
Gefällt mir absolut gar nicht. Irgendwie kitschig.

buddhasource Avatar
buddhasource:#26801

>>26791
>>26793
Idee 6/10
Umsetzung 2/10

wtrsld Avatar
wtrsld:#26802

Was das Selbstbauen angeht, auf /k/ gibt es einen Bernd der etwas Deko bzw. ein Couchtisch gebastelt hat.

ffbel Avatar
ffbel:#26804

Vollholzmöbel.

seanwashington Avatar
seanwashington:#26805

Ohne Worte.

armcivor Avatar
armcivor:#26806

>>26733
Bernd hat ganz vergessen den Schornstein neben der Tür einzuzeichnen.
Jedenfalls ist der Putz abgefallen und darunter ist eine wunderschöne Ziegelsteinwand aufgetaucht. Die restlichen Wände werden/wurden grob mit Rotband verputzt und werden wie auch die Ziegelsteine weiß angestrichen. Die Wand zur Küche lass ich da, wo sie ist, weil sonst wird es teuer und Bernd hat das Geld nicht parat. Geplanter Einzug bis Ende des Monats und Bernd ist noch immer ratlos was er mit der Küche machen soll. Bernd hat normale, weiße Elektrogeräte.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#26807

>>26804
Dieses.

Dieser Bernd ist zwar Arm-Bernd und kann sich deswegen nur Kiefernholzmöbel leisten, ist aber trotzdem jeder Pressspanplatte überlegen.

anaami Avatar
anaami:#26808

>>26805
Alles CGI. Wäre auch furchtbar, sauber zu halten.
>>26807
Naja, ich hatte mal ein Kiefernholzbett. Das Holz war so weich, dass jedes Anecken mit einem festen Gegenstand eine Delle hinterließ. Mit furnierter Spanplatte hatte ich das Problem noch nie.
Das andere war ein Schrank aus Fichte. Nach dem zweiten Abbau schon griffen zwei Schrauben nicht mehr ins Gewinde.
Vollholz generell ja, aber die Qualität der Verarbeitung scheint wir wichtiger als die Unterscheidung zwischen Vollholz und Spanplatte.

p_kosov Avatar
p_kosov:#26809

>>26808
Lieber Bernd. Davon ist vermutlich nur das rechte Bild CGI. Das andere ist das Hans Zimmer Studio, das mittlere meines Wissens ein Teil der alten Bibliothek in Oxford.

ffbel Avatar
ffbel:#26816

>>26809
So kann man sich irren. Die Fototechnik der ersten beiden Bilder wirkt erscheint mir als digitaler Zusammenschnitt mehrerer Aufnahmen. Wahrscheinlich macht mir das den Eindruck von CGI.