Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-02-05 14:19:15 in /li/

/li/ 26945: Sachen-die-keinen-eigenen-Faden-verdienen-Faden

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#26945

Sachen-die-keinen-eigenen-Faden-verdienen-Faden
Ausgabe 1/2016

Lieber Bernd, diese neue Kategorie liefert uns einen bequemen Faden, in dem wir all die kleinen dummen Sachen fragen dürfen, die keinen eigenen Faden verdienen würden. Auch Gesuche und Empfehlungen sind hier gerne gesehen!

OP macht den Anfang mit folgendem Anliegen:

Ich möchte mir gerne ein neues Gasfeuerzeug kaufen. Es soll zuverlässig sein, nicht zu teuer und natürlich auch optisch was hermachen. Ideal wäre ein Sturmfeuerzeug. Optisch gefällt mir das angehängte, klassische Modell sehr gut, allerdings handelt es sich dabei um ein Benzinfeuerzeug das zu dem nicht mehr hergestellt wird. Eine vergleichbare Ausführung mit Gas habe ich nicht gefunden.
Kann Bernd mir etwas empfehlen?

wahidanggara Avatar
wahidanggara:#26958

>>26945
Wie hoch ist denn dein Budget? Bernd hat sich vor Jahren mal Gasfeuerzeuge von Xikar und Caseti für um die 40 Euro gekauft für Zigarren.
Dank Jetflame auch für draußen geeignet.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#26959

>>26958
Bis 50 NG wären oke.
Pfostiere doch mal die, die du dir gekauft hast.

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#27011

>>26945
Anderer bernd hier,
Hab mir auch mal vor einiger Zeit sowas gekauft. Ist aber nur ein normales Gasfeuerzeug, jedoch mit Gasstrom sobald man den Deckel aufklappt. Ist recht nett..

Aber der wirkliche Tipp ist sich sowas garnicht erst zu kaufen, anderer Bernd und ich haben es beide seit Jahren nur rumliegen...

doronmalki Avatar
doronmalki:#27017

>>26959
Also, es ist einmal ein Caseti Paris Jetflame Chrome (gibts für 38€) sowie ein Xikar Element double Flame (etwas teurerm liegt wohl mittlerweile bei 50-60€) hat aber, wie der Name schon sagt zwei Strahl-Flammen und einen integrierten Zigarrenbohrer
Beide sind eigentlich ziemlich stabil, wobei ich das Xikar als robuster empfinde.

pehamondello Avatar
pehamondello:#27018

>>27011
Elfenjunge zu dem Produkt bitte. :3

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#27019

https://www.globetrotter.de/shop/z-plus-cool-137485/

markolschesky Avatar
markolschesky:#27021

Das BIC-Feuerzeug ist das Feuerzeug mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis. Anderen Einwegfeuerzeuge gehen sehr schnell kaputt und gehen nicht anständig an. Das Bicfeuerzeug hat von Anfang bis Ende die gleiche Flammengröße, funktioniert tadellos beim Bedienen, auch bei Wind. Wenn man es sich noch in der weißen Ausführung besorgt, kann man auch den Füllstand überprüfen.

georgedyjr Avatar
georgedyjr:#27022

>>27021
http://www.cigarworld.de/pfeifenzubehoer/pfeifenfeuerzeug/sillems-bic-feuerzeughuelle-80000229

yigitpinarbasi Avatar
yigitpinarbasi:#27024

>>27021
Absolut. Das BIC-Feuerzeug ist einfach ein p.e.r.f.e.k.t.e.s Produkt.
>Preis-Leistung
>Zuverlässigkeit
>Design

Ist auf einer Ebene mit dem Stabilo Point 88. Exakt und vollendet.
/li/-Bernd, was gibt es noch? Mir fällt nichts weiteres ein, das sich einreihen könnte.

llun Avatar
llun:#27027

>>27024
>>27021
Ihr habt beide recht: diese beiden Produkte sind perfekt und ein Paradebeispiel dafür, wie solche Artikel sein sollten.

Aber: es sind Einmalprodukte. Im Gegensatz zu einem Füller kann ich den Fineliner nicht auffüllen, bei dem BIC-Feuerzeug ist es genauso. Damit disqualifzieren sie sich für mich. Nicht aus umweltgründen, sondern deshalb, weil ich EIN Produkt haben möchte, das dauerhaft meins ist und zu dem ich eine "Beziehung" aufbauen kann - es im Idealfall noch an meine Kinder und Kindeskinder weitergeben kann. Das ist natürlich bei OPs Feuerzeug Quatsch, im Prinzip aber das Ziel, mit dem ich bevorzugt Sachen aussuche.

mauriolg Avatar
mauriolg:#27028

>>27018
Bernd hat das gebraucht im internet ergaunert, da steht nur Silver Match und Made in Austria oben.
Schau mal bei ebay

Aber wenns was wirklich hochwertiges, zum vereben, sein soll dann empfiehlt Bernd ein St. Dupont Feuerzeug

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#27030

>>27021
>>27024
Im Gegensatz zu einer Jet-Flamme sind die Dinger bei Wind eher schlecht zu gebrauchen.

mauriolg Avatar
mauriolg:#27032

>>27030

jeder shoresüchtige bevorzug ein bic vor allem anderen. wenn der affe tanzt, ist das bic dein einzig zuverlässiger freund

t. shore stein papier gucker

suprb Avatar
suprb:#27035

Bernd hat mehrere Uhren. Wie aufbewahren?

ayalacw Avatar
ayalacw:#27036

>>27035
Wenn es billige Quarzticker sind am besten in einer Schublade, damit niemand den Anblick ertragen muss. Ansonsten in einem Uhrenbeweger.

suribbles Avatar
suribbles:#27037

Bernd braucht einen neuen Wecker. Kann Bernd was schickes empfehlen?

mbilderbach Avatar
mbilderbach:#27039

>>27037
Dieser Bernd schließt sich der Frage nach einem neuen Wecker an, legt aber mehr Wert auf Langlebigkeit und durchdachtes Design als darauf, dass er "schick" ist.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#27040

Hallo Bernd,

wie nimmst du dein Essen mit zur Arbeit?
Bernd hat keine Arbeitstasche oder ähnliches, da er, außer seinem Essen, nichts mit zur Arbeit nehmen muss.
Kühle Nachrichtentasche, Jutebeutel, Edekatüte oder Rucksack erscheinen Bernd entweder zu seriös oder zu unseriös für eine Salatschüssel und einen Hüttenkäse.

tmstrada Avatar
tmstrada:#27041

>>27040
Umhängetasche halt, sollte Mann sowieso haben.
Anbei die beiden Taschen, die Bernd seit zich Jahren durchgängig verwendet, plz no bully.

albertodebo Avatar
albertodebo:#27042

>>27040
>wie nimmst du dein Essen mit zur Arbeit?

Bernds Vollkorntoastbemmen kommen in die blaue IKEA-Dose, die genau im Maß passen und der Apfel kommt die Apfeltupperbox.
Und das ganze dann in den kompakten Fjäll-Raven-Rucksack, der sich sowohl auf dem Rücken, als auch wie Akten-Handtasche tragen läßt.
Perfekte Tasche für Ausgänge, wo nicht viel mitzunehmen ist, und auch noch ein bisschen Platz drin ist, falls man nach der Arbeit noch ein Hemd oder Pullover oder Zeitschrift kauft oder Kleinkram im Supermarkt.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#27043

>>27042
Ich kann echt nicht verstehen, was an der Tasche so schön sein soll. Klar, das Design ist klassisch und die Marke gut beleumundet, aber das ist auch alles. Tatsächlich ist das Design eher veraltet als klassisch und die Marke führt nur dazu, dass ich mich einem Image anschließe, das ich nicht möchte und zudem mehr Geld zahle als nötig ist.
Ich würde mir deshalb diesen Rucksack auf absehbare Zeit nicht kaufen. Wäre mir aktuell auch zu bemüht Hipsterstyle.

areus Avatar
areus:#27045

>>27043
so oft dies. Der Rucksack ist für Bernd schlicht untragbar. Es gibt über 9.000 bessere Alternativen, die im Bereich Preis, Styling oder Handhabung deutlich überlegen sind.

Aber, deine Peergroup lüftet den Rucksack wohl und Bernd ist wohl ein besonders tapferes Schaf.

Glaubst du eigentlich auch, dass anderen Bernd jetzt denken, dass du so clever bist, weil du ein Fucks auf deinem Rucksack hast? Der clevere Fucks, fastehst du?

Und ja, mir brennt der Arsch ... solche Möchtegern-Konsum-Zalando-"Mode-Mitlauf"-Schäffchen machen Bernd mett wie sau. Würden sie alle die Klappe halten, es wäre kein Thema ... aber mit Ihrer Unfähigkeit gehen sie ja noch hausieren und meinen es aller Welt zeigen zu müssen: Hurr duuurrr, mein kühler Rucksack, seht her werte /li/-Bernds.

All mein mett passt nicht in deinen behinderten scheiss Rucksack.

i3tef Avatar
i3tef:#27046

>>27043
Finde die Tasche insofern genial und einmalig, weil sie halt

1.) Eine geniale (kleine, kompakte) Größe hat:

Die kleiner als die meisten "normalen" Rücksäcke ist - und in die genau A4 reinpasst, ohne dass da irgendwas drin bzw. so dass da nichts drin rumrutscht und rumschlingert, sondern dadurch dass die Tasche selbst genau B4/C4-Format hat, dort die Hefter oder Zeitschriften genauso fest und gut drin sitzen, wie in einem großen Maxi-Versandumschlag oder flachen Normpäckchen.

Und mit zwei Seitenfächern außen an der Seite (in die man prima links die Trinkflasche und rechts den Regenschirm stecken kann) und einem Außenfach vorn (wo prima das Stiftmäppchen und die kleine Mobilfestplatte drin aufgehoben ist).

Ist halt eine super Tasche zum zur Arbeit fahren - wo man dann ja nicht mehr so viel mit sich rumschleppen muss, wie noch als Student an der Uni (Reader, Scripte, Hefter, Bücher) oder als Schüler.

Und keine riesen Tasche und großen Rucksack braucht, sondern nur irgendwas kleineres an Tasche, wo man Frühstücksdose, Apfel, Regenschirm, Wasserflasche, drei Stifte, 2,5er-Mobilfestplatte, Sonnenbrillen-Etui und das Buch für die S-Bahnfahrt reinpacken kann.
Und im Sommer noch die Regenjacke/Jeansjacke oder den Pulli z.B. wenn man morgens im Frühnebel los ist und nachmittags in der knallen Sonne zurückfährt, oder nachmittag im T-Shirt losmacht und später rückzu aber noch Pulli und Jacke brauchen wird.

Und dafür gibt es halt kaum was besseres, als entweder eine Kuriertasche oder Armee-Umhängetasche (in denen dann meist aber drinnen alles wild rumliegt, rumfliegt und zerknickt) - oder eben diesen einzigartigen kleinen kompakten Rucksack.


2.a) Das Ding optisch so aussieht wie die gute alte Rotkreuz-/Erste-Hilfe-Sanitasche oder Opas Tournister aus der HJ oder dem Pfadfinderlager - und schöner anachronistischer Stil der Frühmoderne


2.b) Und finde auch schön und gut, dass die Tasche richtig viereckig ist und nicht unten eckig und oben rund.
Sondern perfekt symetrisch, mit geraden Linien an allen vier bzw. sechs Seiten.

Und absolut super, dass der Reißverschluß auch an den Seiten richtig bis runter zum Boden zu öffnen geht und auch nichts davor hängt, was den verdeckt und das schnelle Komplettöffnen der Tasche behindert:
Damit man nicht blöde drin rumwühlen muss, wenn man mal irgendwas sucht, was gerade ganz unten liegt und auch nicht rumzerren muss um das rauszuholen und rausgeholt zu kriegen (wenn die Tasche gut gefüllt ist), sondern die Tasche einfach auf den Rücken legen und dann das Vorderteil komplett hoch- und ausklappen kann - und sich den gesuchten Gegenstand dann bequem mit einem Griff rausholen kann.
Z.B. so, dass die man die kleine Salatgurke oder Aubergine, die während der Fahrt nach dem Einkauf nach ganz unten gerutscht ist, dann beim Rausholen nicht noch am Jackenreißverschluß aufschaben und die Jacke schmutzig machen muss.
Oder man den ganzen Rucksach ausräumen muss, nur um mal schnell an den Kram von ganz unten ran zu kommen.


3.) Das Ding oben schöne große dicke Tragehänkel hat, so dass man das Ding auch wie einen Jutebeutel "handtaschen-stil" tragen kann (z.B. wenn man drin mal was Sensitives transportiert (Beamer oder so), was nicht knicken, nicht ruckeln, nicht rutschen soll, oder einen dicken schweren Aktenordner drin hat, der sich nicht gut auf dem Rücken trägt).

Ebenso wie, dass das Ding nur schmale dünne Rückentragebänder hat, und nicht ewig dicke fette breite Polsterbänder (die man sich aber als Zubehör zum Anknöpfen kaufen kann, falls man das Teil doch öfters zum schwereren Tragen benutzen sollte).
Und die Bänder dann auch schnell kurzgeknöpft werden können - und beim Handtragen dann nichts nervig an der Seite baumelt, wenn einen das stört.


4.) Das Teil trotz seines anachronistischen Stils alles hat, was man an modernen Funktionen haben möchte und mag, z.B. wasserabweisendes Material, Druckknöpfe statt Perlmutknpfe - ebenso wie auch die Qualität (kein Kunstleder irgendwo, keinen Alu-Billigreißverschluß, usw.) 1A ist.


Ansonsten gibt es für die Tasche übrigens auch noch einen Polstereinsatz mit dem man das Teil zur (D)SLR-Kameratasche machen kann...

...ebenso wie das gute Teil jetzt auch nicht mehr groß Hipster finde (falls dieser Punkt noch irgendwenn unbedingt so groß anhebt); 2008/2009 ist jetzt auch schon 7/8 Jahre her, und von "Trend" kann da sicher keine große Rede mehr sein.

vicivadeline Avatar
vicivadeline:#27050

Also für Bernd gibt es da nichts zweites und vergleichbares. Und hätte auch anderes und Marke völlig egal genommen, wenn was vergleichbares gesehen und gefunden hätte.
Dass und ob da Fjäll Räven drauf steht oder nicht, war und ist Bernd völlig wurst.
Hätte jede andere schwarze Tasche in kompaktem Sani-Tournister-Stil auch genommen. Gibbet's aber wohl nicht viel bzw. hat Bernd da noch nichts anderes vergleichbares gesehen.


>>27045
>Aber, deine Peergroup lüftet den Rucksack wohl und Bernd ist wohl ein besonders tapferes Schaf.

Habe keine Peergroup. Bin Einzelgänger.

>Glaubst du eigentlich auch, dass anderen Bernd jetzt denken, dass du so clever bist, weil du ein Fucks auf deinem Rucksack hast? Der clevere Fucks, fastehst du?

Nein, ist mir relativ egal, was die denken. Und ist Bernd auch relativ egal, ob da 'n Fuchs drauf ist - hätte auch mit Rotkreuz oder Bundesadler drauf getragen.
Oder ganz ohne was, komplett einfarbig - was sogar noch besser gefunden hätte und das allerbeste wäre.
Viereckiger kompakter Sani-Tournister-Stil war wichtig. Sonst nichts.
Und der Fuchs gefällt Bernd auf jedenfalls besser, als ein Kamel oder eine Diddle-Maus oder ein pubertäres Rollbrettkinder-Verarschefirmen-Logo (sowas tragen möchtegernige Hipster übrigens hier).

>Und ja, mir brennt der Arsch ... solche Möchtegern-Konsum-Zalando-"Mode-Mitlauf"-Schäffchen machen Bernd mett wie sau.

Wenn du Trottel nur wüsstest.
Wenn du geschrieben hättest, dass du einfach nur bescheuert bist, wärst du wesentlich kürzer rum gekommen.
Habe die Tache übrigens im Wanderladen gekauft.
Nicht in deinen Hüfsterläden, in denen Bernd nichtmal angemeldet ist.

Vorschlag: Zeige Bernd einfach einen ultra-schlichten viereckigen kompakten Sani-Tournister-Rucksack in schwarz und einfarbig von anderer Firma (in schwarzem wasserabweisendem Stoff und komplett rumlaufendem Reißverschluß) - und Bernd verkauft seinen Fjäll-Raven und legt sich die vorgeschlagene Alternativvariante zu.

Wenn du was findest - Bernd hat in Sachen "schlichter kompakter viereckiger Tournister, den man im Laden kaufen kann" bisher noch nichts anderes als diese eine Tasche gesehen, und nichts anderes als diese Tasche gefunden.

Davon ab, dass Bernd dieses Teil übrigens auch schon seit 1999 toll findet und seit das erste Mal gesehen (als du als Unteralter entweder noch Scout, oder als Gleichaltriger "Tech-Skate"- und "Backpack-Rapper"-Rucksäcke von Volcom/Fourstar/Droors/Stussy/Triple5Soul gelüftet hast) - nur Bernd als Berufsschüler und Student damals eben einen größeren Rucksack benötigt hat und der zu klein gewesen wäre.
War also auch schon lange vorher eine über 10 Jahre alte "Liebe" - und nach der Ausbildung für Tschobb dann genau das richtige und die dann endlich richtige Zeit dafür gekommen.
Dass der zwischenzeitlich wieder bzw. überhaupt erst "Trend" geworden ist, war reiner Zufall - der Bernd, der diese Tasche schon immer geil und genial und einmalig fand, nicht sonderlich angehoben hat.

Hatte davor zwischenzeitlich sogar schon/noch/bereits einen größeren/normalgroßen, optisch sehr sehr ähnlichen, auch viereckigen tournisterartigen dunkelgrauen Rucksack von H&M - allerdings war der aus reinem Baumwoll-Canvas, hatte keine Trinkflaschenfächer außen an der Seite und die billigen Alu-Reißverschluß-Zipper sind nach 2 Jahren einfach abgebrochen.
So das als Nachfolger dann nun endlich mal nur noch der Fjäll-Raven in Frage kam.

Und habe die Fjäll-Räven Tasche mittlerweile seit über 4 Jahren. Und bis jetzt noch nicht vor, die in nächster Zeit oder in den nächsten Jahren gegen eine andere, "modernere", "angesagtere" Tasche auszutauschen.
Sondern werde die wohl auch die nächsten 10 oder 20 Jahre noch tragen, und würde mir sofort wieder die gleiche kaufen, wenn kaputt gehen sollte.
Außerdem war die Tasche auch vor 4 Jahren schon längst nicht mehr "DER HEISSE TREND". Das war die vielleicht 2006/2007 noch gewesen.
Und mittlerweile ist sie es auch längst nicht mehr.

Kannst dein ereifertes Geblubber also einstellen.

Die Einmaligkeit und Genialität der Tasche lässt sich einfach nicht wegdisktutieren und weghäiden.