Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2013-09-17 22:46:52 in /n/

/n/ 4593: Bernd war heute fleißig Pilze sammeln und m&...

to_soham Avatar
to_soham:#4593

Bernd war heute fleißig Pilze sammeln und möchte nun /n/ Bernd um Auskunft bitten, ob sich denn unter den gesammelten Pilzen auch Spitzkeglige Kahlköpfe befinden. Alle Pilze wurden auf einer Wiese nach Regenwetter geerntet.

Falls sich weitere Bernd unschlüssig sind, dann können sie diesen Faden auch als Pilzindentifikationssammelfaden benutzen.

BillSKenney Avatar
BillSKenney:#4594

Also für mich sehen sie nicht so aus. Sollten die nicht einen deutlichen Knubbel an der Hutspitze haben?

crhysdave Avatar
crhysdave:#4595

>>4593

Das sind wohl eher Düngerlinge.
Psilocybe semilanceata hat dunkle Lamellen und der Hut hat eine Spitze.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#4608

Gibt es noch andere Bernds die hin und wieder Speisepilze sammeln? Wenn ja, was sammelt ihr denn?

Bernd nimmt in der Regel nur Steinpilze, Pfifferlinge und Maronen mit.

giuliusa Avatar
giuliusa:#4609

>>4608
> Wenn ja, was sammelt ihr denn?

Ich bin ein fauler Hund und pflücke, was im Garten wächst: Hexenpilze, Boviste, Birkenpilze, Rotfußröhrlinge, Marone (Einzahl ist beabsichtigt) und Täublinge.
Dann wachsen hier noch allerlei andere, die ich nicht mehr zuordnen kann, da meine Pilzsammelzeit schon über 18 Jahre her ist. Darunter diversse Tintlinge, irgendwas, was grob nach kahlen Kremplingen aussieht und allerlei hübscher Kleinkram, der vie Wiese verschönert, bis der Rasenmäher wütet.
Ich bin immer wieder erstaunt, was hier nach etwas Regen so sprießt.

t1mmen Avatar
t1mmen:#4617

>>4608
Dieser Bernd versucht sich nach und nach alles zu erschließen was irgendwie essbar ist:
Schwefelporling, Hexeneier (äußerst deliziös) und neuerdings stellt er auch den Täublingen nach. Hab sogar mal detoxifizierte Fliegenpilze gefressen, gar nicht mal übel (sogar richtig gut). Birkenreizker werd ich die Tage auch mal abchecken. Zubereitung ist wohl so wie beim Fliegenpilz.
Die scheiß Perlpilze hab ich auch schon geknackt. Und sonst das ganze Standardzeug: Alle Röhrlinge (bis auf die drei Giftigen), Parasol, Hallimasch, Stockschwämmchen, Champignions, Fette Henne...
Fette Henne ist geschmacklich übrigens so ziemlich das geilste was es gibt: schmeckt wie Pasta Fungi aus der Tüte, aber ohne Geschmacksverstärker!

donjain Avatar
donjain:#4630

>>4617
Detoxifiziert? Soweit mir bekannt ist ist der giftgehalt in Fliegenpilzen so gering, dass man sie unbedenklich essen kann, was z.B. nach dem Krieg auch viel gemacht wurde.

aio___ Avatar
aio___:#4631

Ich sammle auch nur Eierschwammerl (Pfifferlinge), Stein- bzw. Herrenpilze (gibt es da einen Unterschied?) und Parasole. Als ich noch jung und dumm war hab ich auch mal Psilocybe gefunden und gegessen, danach nie wieder.

andina Avatar
andina:#4632

>>4630
Probiers doch aus!
Töten kannst Du dich mit Fliegenpilzen nicht, aber ohne Detoxifikation bekommst Du ab einem Exemplar einen Fliegenpilzrausch und der ist für nicht-Magier ziemlich unlustig: Reflexkotzen!

Detoxifizieren geht so: Pilz in schmale Streifen schneiden (ca 5mm) und pro 100g Pilz in 1l Wasser für Ca 10 min auskochen. Das Gift des Fliegenpilzes ist sehr gut Wasserlöslich und dann also zu 90% im Kochwasser. Das kippst Du weg, den Pilzmatsch kannst Du braten und Essen. Da ist dann die Giftkonzentration unterhalb der Wahrnehmungsschwelle.

Problem: die Zeit die Du beim suchen sparst musst Du bei der Zubereitung draufpacken. Deshalb sind Fliegenpilze zwar lustig, aber auch nicht so die totale Endlösung.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#4635

Dieser Bernd ist extrem vorsichtig.

Nicht zu verwechseln ist eigentlich nur Riesenbovist, Krause Glucke und Maronenröhrling.

Selbst weithin bekannte und richtig harmlose (sowohl kulinarisch as auch bestimmungstechnisch) Arten haben giftige Doppelgänger: Giftparasol, Giftchampignon, Giftporlinge oder noch schlimmer Ölpilz,
bei Seitlingen gab es auch eine fiese Doppel-Art, sogar bei dem unverwechselbaren Schwefelporling (Bauschaumpilz) muß man aufpassen, auf welchem Baum der parasitiert, sonst kriegt man lecker Robiniengift mit

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#4636

>>4635
>Giftparasol

Den hast du doch grade erfunden!

>>4632
>Endlösung Fliegenpilz

:3

otozk Avatar
otozk:#4639

Leider nicht,
der offizielle Name ist Gift-Safranschirmling.

Wenn du irgendwo 25 cm hohe Parasol siehst, sind es vermutlich (>80 %) Parasol, aber die potentielle Magen-Arschverletzung bleibt

vj_demien Avatar
vj_demien:#4640

>>4639

Ach, dscheiße. Na, zum Glück scheint es den aber hier nicht zu geben.

Bernd Avatar
Bernd:#4641

>>4635
Giftchampignion ist relativ leicht am Geruch, gelbfärben und rosa Lamellen zu erkennen. Außer man verwechselt den Champignon gleich mit einem Knollenblätterpilz.

Aber recht hast Du: man sollte sich sicher sein was für einen Pilz man vor sich hat. Wenn nur der leiseste Zweifel besteht: stehen lassen.

Es sei aber auch erwähnt, dass nicht jede Pilzvergiftung zwangsläufig tödlich ausgeht. Im Gegenteil bekommt man von den meisten Giftpilzen "nur" eine Magenverstimmung. Schade dass moderne Pilzbücher da nicht mehr unterscheiden zwischen wirklich giftig und mehr so wie ein Wespenstich.

Die führen ja teilweise sogar Hallimasch als giftig, vermutlich nur weil sich eine Oma mal daran überfressen hat...

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#4645

BROBLEM: du pfückst und zuhause kommen dir Zweifel.
Dann sind natürlich die Merkmale nicht meer taufrisch, der Fundort mit Begleitflora nicht meer verfügbar, allenfalls eine Sporenbestimmung ist einfacher möglich, dazu muß man aber Spezialexperte mit Mikroskop sein.

ryandownie Avatar
ryandownie:#4647

>>4645
Benutze Schlaufon doch ausnahmsweise mal für was sinnvolles! Auch praktisch wenn man sich verlaufen hat. Quasi der Rücksetzschalter für Unterwegs.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#4648

>>4608
>Steinpilze, Pfifferlinge und Maronen mit.

So mache ich es auch. Das sind die einzigen Pilze, die ich mit meinen Eltern seit jeher fast jeden Herbst gesammelt habe. Pilzsammeln weckt immer so viele Fühls, wenn man im Herbstwald durch die bunten Laubböden wuselt.

lightory Avatar
lightory:#4649

Naja weißte, auf diesem Popelbildschirmchen da die Bilder zu entziffern mit klammen Händen.

Prinzipiell eine Idee, jedoch als Bernd durch die Botanik gescheucht wurde und gelegentlich Gewächse am Wegesrand fand, hatte er noch kein Schlaufon, und auch heute überlegt er sich, ob er überhaupt eine SIM reinsteckt, tada instant tracking

Es lohnte sich aber schon wegen der installierten Karten, die auch offline gehen.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#4651

>>4649
Du sollst die Bilder vor Ort machen und nicht ansehen. Zu Hause wertest Du dann ganz in Ruhe (in der warmen Wohnstube) Bilder und Probeexemplare aus.

turkutuuli Avatar
turkutuuli:#4653

Bernd war gestern auch Pilze sammeln, Kahlköpfe hat er aber keine gefunden. Die scheinen ziemlich rar zu sein. (Dafür gibts bei Bernd demnächst Pilz-Nudeln). Welche Arten von Narrenschwammerl gibt es denn sonst noch?

layerssss Avatar
layerssss:#4654

Könnten wir an dieser Stelle einen psychedelischen Pilzführer haben?

yangpeiyuan Avatar
yangpeiyuan:#4656

>>4654
Haben die Spinner auf /d/ dazu nichts?

shesgared Avatar
shesgared:#4659

Hier wächst doch kein Peyote (außer vielleicht bei Bernd im Keller)

Soweit Bernd orientiert ist gibt es da Muscaride die eine Art Raserei verursachen und ekelhafte Nebenwirkungen haben und beschissen zu dosieren sind, sowie einen kleinen dünnen Schirmling, der irgendwie auf Scheiße wächst, beschissen zu dosieren ist und noch beschissener unter den 9001 anderen Scheisepilzen zu finden ist. Prost.

umurgdk Avatar
umurgdk:#4665

Bernd hat heute Pilze gesammelt und würde gerne wissen was er gesammelt hat.

Möge Bernd sich erbarmen und mir helfen, selbst wenn nur ein paar davon benannt werden können.

iamglimy Avatar
iamglimy:#4666

>>4659


Peyote ist ein Kaktus -_-

Wenn man keine Ahnung hat, kann man auch einfach mal die Klappe halten. /professioneller Hinweis

suprb Avatar
suprb:#4667

>>4665

Der dritte von oben rechts könnte ein Tintling sein - sehr guter Speisepilz, der aber einen weniger bekömmlichen Doppelgänger (naja) hat. Erster von oben rechts wohl irgendeine Morchel. Mehr weiß ich auch nicht, schlag halt nach.

justinrhee Avatar
justinrhee:#4668

>>4667
Bernd sucht doch schon. Aber er findet viele nicht. Zum Beispiel das Bündel unten in der Mitte.

thomweerd Avatar
thomweerd:#4669

>>4668

Schreib halt wenigstens, welche du schon weißt.

ntfblog Avatar
ntfblog:#4670

q.e.d Sammeln und dann jammeln wegen gammeln (und weil ein Photo nicht alles rüberbringt)

karlkanall Avatar
karlkanall:#4674

Scheiße Bernd, vergiss das mit dem detoxifizieren von Fliegenpilzen. Armbernd futterte gestern mangels Alternativen mal wieder Fliegenpilze, mit dem detoxifizieren das hat aber nicht so ganz geklappt... Bernd verarbeitete Ca 200g Fliegenpilz (viele junge Exemplare), zog sogar die Huthaut ab und kochte 20 statt der empfohlenen 15 Minuten.
Etwa eine halbe Stunde nach dem Verzehr seiner deliziösen selbsgebauten Pasta Fungi bemerkte Bernd den einsetzenden Fliegenpilzrausch (Hitzewallungen an Oberschenkeln und Lenden). Bernd gab keinen Fick und alles lief besser als erwartet: ich offenbar aus versehen genau die Wohlfühldosis. Superberndstyle.
War überrascht. Bin immer noch überrascht, hab nämlich für Heute mit einem üblen Kater gerechnet, der blieb aber aus.
Na ja, alles weitere gehört wohl nach /d/

raquelwilson Avatar
raquelwilson:#4675

>>4665
Ach, ich würde auch gerne Pilze sammeln.
Kenne mich aber kaum aus, deshalb lieber lassen.
Rechts oben meine ich zwar einen Steinpilz zu erkennen und gleich daneben Knollenblääterpilz und Stinkmorchel, aber das war es dann auch schon so ziemlich.
Das Bündel könnten irgendwelche Düngerlinge sein.

madebyvadim Avatar
madebyvadim:#4686

>>4674
>mangels Alternativen
Mohr, ich bitte Sie.

mattsapii Avatar
mattsapii:#4712

>>4686
Statistik der Alternativen wird halt zugunsten von Lachs korrigiert. Außerdem ist die Beherrschung von Fliegenpilzen essentieller Bestandteil der mitteleuropäischen Schamanenausbildung. Man kann als Zauberlehrling nicht wählen welche Prüfungen man ablegt und welche nicht.
Broblem?

Anbei die Beutebilder:
Mit den Fliegenpilzen ist schon ein paar Tage her, macht aber die Auswahl an Alternativen deutlich. Holzäugige sorbische Hexen sind eine ernstzunehmende Konkurrenz... Dscheiß Fliegenpilze machen mich noch irre: Erst detoxifiziert und ordentlich breit gewesen. Jetzt versucht Armbernd dieses Erlebnis zu wiederholen, funzt aber nicht. Entweder variiert der Wirkstoff von Pilz zu Pilz ganz extrem oder man gewöhnt sich nach 3 Mahlzeiten an das Muscimol. ich weiß, das gehört eher nach /d/ -- aber vielleicht nimmt es ja einem Bernd die Angst vor Pilzen wenn er weiß, dass selbst Blödbernd es nicht schafft sich mit einem populären Giftpilz wegzunieten.

Damit kommen wir gleich zum Perlpilz. Heute auf dem Weg vom Rewe die vier Exemplare auf den Bildern 2 und 3 gefunden. Sehr guter Speisepilz und wird wegen der optischen Ähnlichkeit zum Fliegenpilz (besonders Königsfliegenpilz) und Pantherpilz von Gelegenheitssammlern weitgehend ignoriert. Wenn man weiß worauf man achten muss, gibt es jedoch zwei ziemlich zuverlässige Merkmale:
-Geriefter Ring am Stiel
-Fleisch an Fraßspuren rosa verfärbt
Hat man ein paar Mal Perlpilze in der Hand gehabt, erkennt man sie auch an subtileren Merkmalen wie Stiel- und Hutform sowie Perldichte auf dem Hut (viel höher als bei Panther- oder Fliegenpilz).

>>4665
Beschränke dich lieber darauf, nur ein, zwei unbekannte Arten zu sammeln und die dann in Ruhe zu Hause zu bestimmen. Wenn du ernsthaft Pilze sammeln willst, besorg dir den Engel. Bestes Pilzbuch wo gibt! Wurde ein paar Jahre nach dem Untergang von einem Nazi verfasst und bis zur Wende in der DDR immer wieder neu Aufgelegt. Besonderheit: in den ersten Ausgaben (40er/50er) werden die Pilze nach Jahreszeit geordnet. Das heisst, man kann im März die erste Pilzwanderung unternehmen und weiß auch wo und wonach man gucken muss. In den ersten Ausgaben werden auch noch bekloppte Fliegenpilzfresser erwähnt. In späteren Ausgaben (Nazi ist gestorben, seine Waifu hat das Buch weitergeführt) sind die Pilze dann nach Fundort sortiert und es wurde ein richtiger Pilzschlüssel mit ca 1000 Arten ergänzt. Engels Pilzaquarelle sind besteste Pilzaquarelle und bringen bei der Bestimmung viel mehr als irgendwelche beschissenen Farbfotos in modernen Pilzbüchern. In son Aquarell geht nämlich das Aussehen (und die Varianz) von über 9000 Funden ein. Ein Farbfoto erfasst nur einen zufälligen Phänotyp.

Wenn du pro Wanderung eine neue Art kennenlernst reicht das voll zu. Mehr kann man eh nicht verarbeiten. Und lieber schon im Frühling loswandern als erst im Herbst. Dann wird man nicht so von der Vielfalt erschlagen.

javorszky Avatar
javorszky:#4713

Bernd läßt den mal hier

Leider nicht meer in diesem Ausmaß gefunden, verbernde auch zusehends und liege nur rum, schöner Gratis-Hopfen allüberall schon wieder vergammelt.

funwatercat Avatar
funwatercat:#4714

Jemand ne Ahnung was das ist?
Schwefelporling in untypischer Form?

mr_arcadio Avatar
mr_arcadio:#4715

Würde bernd gern in natura sehen (also vergifte dich alleine), aber warum untypisch?

Die sehen wie Bauschaum aus, wenn sie jung sind (leider sehen diverse Porlinge im 2 cm-Stadium auch so aus), die Rippung und das Tränieren und die zähe Ledrigkeit kommen später, wenn kaum genießbar

cbracco Avatar
cbracco:#4716

Bernd weiß es noch, gelbe Knolle, ah toll,

2 d später - Liebe Mitmaßnehmer, Irrtum, irgendso ein Drecksding, kein Schwefel.

karsh Avatar
karsh:#4717

Hätte fast eine Ladung mit Giftegerlingen gegessen, in der Pfanne liefen diese Pilze dann allerdings gelb an und rochen unangenehm nach Medizinschrank.

xspirits Avatar
xspirits:#4721

>>4717
Erst wollte ich dich auslachen, doch dann stellte sich heraus, dass meine Pfifferlinge gar keine Pfifferlinge waren.
Hab Mitte des Jahres auch erstmal einen ganzen Beutel Karbolchampignions nach Hause geschleppt: Rangierte wie der Fick ob des zusätzlichen Ganges zum Müllcontainer. Die Kackdinger erkennt man am besten an den Lolifotzrosanen Lamellen junger Exemplare und der gelben Verfärbung an der Stielbasis, wenn man den Stiel der Länge nach durchsägt. Karbolgeruch ist auch ein guter Marker (obwohl ich immer noch nicht weiß, was das sein soll: "Karbol")

Zum Bild: Fliegenpilze weggefuttert. Gestern bei 1,5 als Dosis angekommen und ausnahmsweise mal etwas gekotzt. Scheint aber nict nur auf die Gesamtdosis anzukommen sondern auch auf die Konzentration. Also 200g Fliegenpilz mit 200g Nudeln birgt weniger Kotzrisiko als 200g Fliegenpilz mit 100g Nudeln. Von purem Konsum würde ich abraten. Für belastbare Aussagen sind weitere Recherchen anberaumt.

Perlpilz hab ich oben schon erklärt, Birkenpilz ist auch easypeasy.

Interessant ist der Bronypilz:
Ein lilaner Ritterling der scheinbar gerne in großen Scharen wächst und einen ganz eigenen (leicht süßlichen) Geschmack hat. Ist von seinem giftigen Doppelgänger durch die Farbe der Lamellen abgrenzbar. Echter Bronypilz ist überall Lila, auch an den Lamellen!
Kommt gut mit Chili.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#4722

Womit haste den Pfifferling denn verwechselt, mit dem Falschen oder mit diesem Baumpilz/Schwefelkopfoid ähnlichen Aussehens?

sindresorhus Avatar
sindresorhus:#4723

>>4722
Fuchsiger Rötelritterling oder Gebuckelter Trichterling oder irgendwas in der Richtung. Hab nur erkannt, dass es definitiv keine Pfifferlinge waren. Beim nächsten Treffer im Pilzbuch stand "Weitgehend wertlos", beim übernächsten Treffer stand "nicht empfehlenswert, da Gattung mit über 9000 Exemplaren von denen viele nicht bekömmlich sind".

Hab mich dann für den Bronypilz entschieden. Pro Sammlung nur eine neue Art! Cirnostyle.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#4724

Siehste, und dabei ist Pfifferling "eigentlich" auch nicht zu verwechseln,
da diesen derben fleischigen Habitus mit den Leisten und deren Kombination sowie die anderen Merkmale kein anderer Pilz bietet. Na gut aufpassen daß er nicht am Baum wächst sonst große Arschverletzung.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#4725

Der Wirkstofgehalt von Pilzen und Wildkräutern schwankt übrigens mal eben um Faktor 10 je nach Mondphase und Substrat und so, also 100 g Pilz sind jetzt nicht so definitiv eine Angabe, wenn das Problem Muscarinide sind.

Ebenso Faktor 2..3 durch Enzyminduktion oder Hemmung zum Beispiel durch den gesunden Grapefruitsaft.

sketi_ndlela Avatar
sketi_ndlela:#4726

>>4725
Das ist dann das Geheimwissen was den Zauberlehrling nach 30 Jahren Langeweile und in selbstmörderische Experimente treibenden Selbsthass zum Zauberer macht.
Muss mir demnächst mal eine Mistel besorgen, Misteln kommen auch an den Zaubertrank: das weiß sogar Obelix.

Dscheiß Natur ist voller unenddeckter und wieder vergessener Geheimnisse. Der Schamane entdeckt diese Rätsel und macht sie Nutzbar.

aio___ Avatar
aio___:#4791

War letzte Woche auch mal los, mit angehängtem PDF am Mann. War das erste mal, dass ich Pilze suchte und war ganz schön überfordert.
Bei dem ganz unten rechts waren wir uns ziemlich sicher, dass das ein SKKK sei, mehr aber auch nicht.

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#4792

>>4791
dann halt als rar

kamal_chaneman Avatar
kamal_chaneman:#4793

>>4792
oder auch nicht...

http://www.sendspace.com/file/chn74c