Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-07-24 23:13:55 in /n/

/n/ 5557: > 2014 > Man darf nicht im Wald zelten gehen ...

slaterjohn Avatar
slaterjohn:#5557

> 2014
> Man darf nicht im Wald zelten gehen

Was zum Fick soll so ein Mist, wir dürfen gar nichts mehr. So was gehört doch zum Leben dazu, ein bisschen Outdoor, aber nein, es ist verboten.
Was zum Fick?

artcalvin Avatar
artcalvin:#5558

Du wohnst wohl im falschen Bundesland.
Bitte Suchfunktion nutzen.

bergmartin Avatar
bergmartin:#5559

Naturschutz wird hier halt großgeschrieben.

keremk Avatar
keremk:#5560

>>5557
Und wenn du schon schön da im Wald zeltest, willst du sicher auch noch ein kleines Lagerfeuerchen machen (gehört ja dazu), eventuell noch mit Luftgewehr bzw. Pfeil und Bogen auf Hasenjagd gehen (ist ja selbstverständlich) und jeder, noch so geistig zurückgebliebene, Depp soll das auch dürfen (soll ja jeder Spaß haben). Gute Idee, 100 Punkte. Ushi sagt's wie es ist.

edobene Avatar
edobene:#5566

>>5560
Richtig, wenn man mal ne Radtour macht soll man nur auf den spärlichen Rastplätzen zelten dürfen. Beim Wildzelten soll der lokale Forstdepp dich mit Bußgeldern behängen dürfen.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#5567

Äh, wann durfte man das denn bitte in Deutschland?
Ist ja nun nicht direkt einen neue Regelung.

haydn_woods Avatar
haydn_woods:#5619

> Man darf nicht im Wald zelten gehen
Man darf sich nicht erwischen lassen.

solid_color Avatar
solid_color:#5620

>>5566
Wenn Radreisebernd sich gut benimmt sollte der lokale Forstdepp nicht direkt zur Flinte greifen. Versuchs mal!

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#5629

https://www.youtube.com/watch?v=npcYlWZ4_t8&list=PLiy-Kbpy168VKK_eBvKJ2mTUkS1pVmYcl&index=3

tomgreever Avatar
tomgreever:#5692

>>5629
Sagmal, Waruuum? Sprechen. Youtubemenschen, so seltsam?

ripplemdk Avatar
ripplemdk:#5693

>>5692

fffabs Avatar
fffabs:#5702

Der Wald gehört aber jemandem, verdammter Mist.

Wäre einverstanden wenn besitzloser Wald zum Zelten freigegeben wäre.

tjisousa Avatar
tjisousa:#5724

Wir sind eben eine zivilisierte Kultur.
Bernd kann sich immerhin ein eigenes Waldstück kaufen und dort alles machen was er möchte. :3

tmstrada Avatar
tmstrada:#5726

>>5724
Nö, schlafen darfste nichtmal in deinem eigenen Wald.

LG,
Forstbernd.

vocino Avatar
vocino:#5727

>>5702
>besitzloser Wald

Nein, nicht in D-Land.

linux29 Avatar
linux29:#5728

>>5726
Elaboriere bitte.

aio___ Avatar
aio___:#5729

Wälder sind nunmal meist Nutzwälder und daher Wirtschaftsgebiet. Kein Naturgebiet Und in denen darf man antürlich auch nicht Zelten, versteht sich. Der Natur zu Liebe. Handle mit es.

Oder wander aus nach Schottland, Skandinavien, Osteuropa. Da ist es entweder erlaubt oder niemand gibt einen Fick

steynviljoen Avatar
steynviljoen:#5730

>>5726
>>5728

Das würde mich auch interessieren.

markolschesky Avatar
markolschesky:#5745

http://www.deutschlandfunk.de/schleswig-holstein-gruener-minister-geht-wild-zelten.862.de.html?dram:article_id=294628

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#5747

>>5745
Ist bekannt wo genau das ist? Eine kurze Suche ergab hier leider keine Ergebnisse ;___;

malgordon Avatar
malgordon:#5748

>>5724
>Bernd kann sich immerhin ein eigenes Waldstück kaufen und dort alles machen was er möchte. :3


Schön wär's.

jehnglynn Avatar
jehnglynn:#5754

>>5726
Kann "Forstbernd" jetzt endlich mal elaborieren?
Ansonsten tue ich das als sinnfreies Aufspielen ab.

freddetastic Avatar
freddetastic:#5757

Dieser Bernd hat etwa 4 ha eigenen Wald. Daher würde es mich auch interessieren, ob man dort schlafen darf.

giuliusa Avatar
giuliusa:#5760

>>5757
Wer will es dir denn praktisch verbieten?

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#5761

>>5754
Forstbernd hier, hatte den Faden vergessen.

Nun es ist in Deutschland so dass du im Wald, egal wem er gehört, nicht schlafen darfst. Das Gesetz bezieht sich hierbei aber in erster Linie auf der Errichten von Lagerplätzen, die es möglich machen mehrtägige Aufenthalte anzustellen. Das ist schon durch das Aufstellen eines Zeltes abgedeckt.
Im Notfall ist Zelten im Wald aber für eine Nacht erlaubt. Diesen Notfall kann man aber nur schwer glaubhaft beweisen. Theoretisch dürftest du dich aber im Wald einfach ohne Equipment auf den Boden legen und schlafen, hierbei ist aber zu beachten dass du im Wald auch außerhalb von Naturschutzgebieten laut Waldgesetz nicht überall die Wege verlassen darfst. Hauptaugenmerk liegt hier auf Jungbeständen, Dickungen, Wildwechseln, etc.

Diese Gesetze mögen für den /N/aturfreund vielleicht unverständlich sein, aber sie haben schon ihre Berechtigung. Erstmal dienen Sie dem Eigentumsschutz, denn Pflanzen sind teuer und ich zahle ungerne 3-4€ für eine getopfte Eiche, damit mir irgendein Hanswurst darüberstapft, aber zum anderen dienen sie auch ganz klar dem Naturschutz, denn das Wild soll so wenig wie möglich gestört werden. Waldarbeiten und andere regelmäßige Vorgänge und auch Spaziergänger auf den Wegen machen dem Wild nichts aus, aber wenn Menschen querfeldein durch den Wald marschieren wird das Wild doch sehr beunruhigt, denn so etwas kennt es nur von der Treibjagd.
Auch ist es immer wichtig zu bedenken bevor man sich über solche Gesetze aufregt: Diese Gesetze haben nicht den verantwortungsbewussten und aufgeklärten Naturfreund im Hinterkopf sondern eben die große Gesamtheit der Deutschen und von denen kann man wirklich nur einen ganz kleinen Teil unbewacht auf die Natur loslassen.

Jetzt aber mal ganz praktisch und auch in Antwort zu ihm >>5760 hier:
Der deutsche Wald hat Augen und Ohren. An jeden Wald gibt es ein Dorf und in jedem Dorf gibt es einen Gestapo-Opa der am Waldrand sieht und über jede Bewegung dort Buch führt und bereits die Polizei ruft wenn der Förster morgens mal 10min später über den Feldweg fährt. Auch im Wald ist immer was los, da arbeiten Leute, es gehen Ortsansässige spazieren, also sprich: Es werden dich unzählige Leute sehen und wenn sich nur einer von denen an dir stört ruft der die Polizei und die verweisen dich dann des Waldes.

Was bedeutet das für die Praxis:
Einfach immer nett und freundlich sein, Lagerstätten an Rastplätzen im Wald aufbauen oder direkt in Schutzhütten schlafen. Für Müll stets Müllsäcke mitführen und auch direkt den Müll reinstecken (kann man dann vorzeigen, sieht gut aus) und vor allem auf Ansprache nicht vorlaut oder frech reagieren, denn wenn mir in meinem Wald jemand begegnet der dort wiederrechtlich zeltet stört mich das vielleicht nicht wenn der einen vernünftigen Eindruck macht, aber wenn der mir auf Nachfrage direkt erklärt was für ein dicker Max er ist und dass ich Nazi ihn doch nur Unterdrücken will und er schließlich ein freier Mensch sei und überhaupt und alles dann lass ich den in Ruhe und warte bis der irgendwann um 22 Uhr schön eingerichtet im Schlafsack liegt und rufe dann die Polizei mit Hinweis auf pöbelnde Vagabunden im Wald.

greenbes Avatar
greenbes:#5766

>>5761
Schöner Pfosten, grinste sogar hinten dran.
Danke dafür.

shoaib253 Avatar
shoaib253:#5775

>>5761
Heißt das jetzt das man mich früher oder später beim in den Wald Wichsen festnehmen wird.

n_tassone Avatar
n_tassone:#5780

>>5761
>Waldarbeiten und andere regelmäßige Vorgänge und auch Spaziergänger auf den Wegen machen dem Wild nichts aus, aber wenn Menschen querfeldein durch den Wald marschieren wird das Wild doch sehr beunruhigt

Ich lachte...

t1mmen Avatar
t1mmen:#5781

>>5780
Wohnzimmernaturexperte, der Begegnungen mit Stadttauben schon für Grenzerfahrungen hält, detektiert.

Jeder, der schonmal im Forst gearbeitet hat, weiß, dass Wild auf Waldarbeiter und Spaziergänger äußerst entspannt reagiert. Während der Jungebestandspflege trifft man ständig auf Rehe/Damwild. Die sehen einen und verlassen dann relativ entspannt das Gebiet. Ebenso bei Fußgängern auf den Wegen, die normale Geräusche machen und sich unterhalten. Wer aber wortlos und bedacht durch den Wald schleicht, vor dem wird geflohen denn das könnte ja der Waidmann sein.

vovkasolovev Avatar
vovkasolovev:#5782

>>5781
So ganz kann ich das, aber auch nicht bestätigen.

ntfblog Avatar
ntfblog:#5786

Bernd versteht nicht warum er OP das Gesetz anerkennt. Dieser Bernd wohnt zwar mitten in der tiefsten Ecke Bayerns, wurde aber noch nie dabei gestört, wenn er im Wald sich mit Freunden betrunken hat... Und selbst wenn, drück dem freundlichen Forstwirt oder Jäger einfach eine Flasche Bier in die Hand (Bei mir funktioniert so was immer).

sementiy Avatar
sementiy:#5794

>>5781
Ich kann dies bestätigen. Wer durch den Wald schlendert und dem Wild etwas gutes tun möchte, sollte sich nicht still verhalten. Am besten ist eine angemessenes Lautstärke. Es ist deutlich angenehmer wenn die Oma vor dem Besuch anruft und nicht plötzlich im Schlafzimmer steht.

aio___ Avatar
aio___:#5814

>>5761
Moment...aber Tarp ist erlaubt, soweit ich weiß? Nur eben ein volles Zelt nicht? Direkt einfach hinlegen ist auch erlaubt, oder?

danro Avatar
danro:#5815

Falls Bernd diesen Faden ein wenig zweckentfremden darf: kennt Bernd in Mitteldeutschland (Ost-West ist egal) ein Gebiet in dem man halbwegs bedenkenlos wild Campen kann? Im Idealfall an einem See oder Fluss außerhalb von Naturschutzgebieten, dass man auch ein kleines Lagerfeuer machen könnte.
Säge, da eigentlich nicht Thema des Fadens.

justinrhee Avatar
justinrhee:#5817

>>5781
>vor dem wird geflohen denn das könnte ja der Waidmann sein.
D.h, würde man vernünftigerweise (http://www.zwangsbejagung-ade.de/argumentegegendiejagd/dienaturreguliertsichselbst/index.html) nicht mehr Jagen, könnte man auch campen? Klingt gut für mich!

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#5818

>>5817
War klar, dass ihr Deppen hier den Faden übernehmen wollt...

Ja, die Natur reguliert sich selbst, ABER
In Deutschland haben wir keine Natur, auch nicht im Wald, das was wir hier haben nennt sich Kulturlandschaft und die will gepflegt werden.

Eine Wildtierpopulation (zumindest bei K-Strategen [das ist alles was groß und niedlich ist, alle anderen Tiere sind euch Anti-Jagd-Spinnern ja auch scheiß egal]) wächst immer bis ihr Habitat sie nicht mehr versorgen kann, bzw der Prädatordruck (die sich ja analog zu ihrer Beute vermehren) zu stark ansteigt und dann bricht sie wieder ein Stück weit zusammen, es ist also immer eine gewisse Fluktuation in der Populatiosgröße. In der wirklich echten freien, unregulierten Natur funktioniert das wirklich.

Warum gehts also im deutschen Wald nicht? Weil: In Zeiten von Nahrungsknappheit, sprich im Winter, frisst das Wild die Bäume auf. Seien es Knospen oder Rinde, Bäume werden geschädigt und das ist nicht nur leeres Förstergeschwätz. Wenn man zuviele Rehe im Wald hat fressen die selbigen einfach auf. Klar, die Bäume stehen da noch, aber die Alten gehen ohne Rinde kaputt und die jungen kleinen wachsen zu astigen struppigen Büschen, weil die dicken Terminalknopsen abgekaut sind. Die Krux an der Sache ist nun, dass diese Bäume viel Geld wert sind und Leuten gehören, die dieses Geld auch irgendwann einmal haben möchten. Wenn sich Landwirte ärgern, dass ihnen Wildschweine den Mais umpflügen findet das nie jemand anstößig, aber wenn der Förster nicht will, dass ihm seine Eiche, die mal eben so viel Wert ist wie das ganze Maisfeld daneben, aufgefressen wird ist er ein grausames Ungeheuer. Also im Fazit: Jagd in Deutschland ist vor allem wichtig zum Schutz von wirtschaftlichen Interessen leistet aber auch einen wichtigen und vielleicht teilweise sogar entscheidenden Beitrag zum Naturschutz. Schau dir einfach mal die deutschen Nationalparks und Schutzgebiete mit teilweise einzigartigen Pflanzengesellschaften und Artenspektrum vor. Solche Gefüge sind äußerst fragil und ja, ein Wald erholt sich nach ein paar Jahrzehnten wenn es mal eine Überpopulation an Rehen/Damwild/Rotwild gab, aber wenn durch eine Überpopulation etwas einzigartiges aufgefressen wird, kann das auch nicht aus dem nichts nachwachsen.

Fakt ist und bleibt: Der Mensch hat diese Landschaft geschaffen, er muss sie jetzt auch regulieren, ob das jetzt jedem passt oder nicht. Der Mensch ist einfach der einzige Prädatordruck den das Wild in Deutschland zu fürchten hat. Um Wölfe, Bären und Luchse in so großen Stückzahlen zu beherbergen, die zu einer natürlichen Regulation des Paarhuferbestandes nötig wären ist Deutschland einfach zu dicht besiedelt. Ich finde es sehr schön, dass wir inzwischen wieder Luchse und Wölfe haben, aber es ist schlichtweg nicht genug Platz im Land um jeden 1000ha Wald seine 50 Wölfe zuzusprechen und dann zu erwarten, dass sie für Menschen nicht auch mal gefährlich werden. Darüberhinaus sind vor allem Wölfe (und die sind einfach die realistischten Kandidaten wenn es darum geht das Wild im Griff zu halten [Luchse fallen gewissermaßen raus, weil sie Einzelgänge mit riesigen Streifgebieten sind die nur vergleichsweise wenig Beute machen]) ja nun überhaupt nicht blöd, und bevor du 10 mal vergeblich hinter nem Hirsch herlaufen packen die sich lieber 10 mal erfolgreich ein Schaf und dann ist das Geschreie wieder groß.

Ich meine klar, wir könnten natürlich die Forstwirtschaft und den Jagdbetrieb komplett einstellen und irgendwann haben wir dann wieder überall krumme Urwälder mit genau dem richtigen Wildbestand, und alles Holz was wir brauchen das importieren wir dann eben aus Kahlschlägen aus Sibirien und China, das ist so eine typisch deutsche Dreckshaltung... Woraus mein Tisch ist, ist mir scheißegal, aber wehe jemand fällt den Baum den ich durchs Fenster sehen kann, weil der sieht ja so schön aus. Genauso unehrlich ist es doch beim Fressen. Bambi, ja das finde ich süß und diese kleinen gestreiften Frischlinge das sind auch ganz putzige kleine Racker, aber die Nackensteaks aus dem Schweine KZ vom Aldi, die genieß ich am Samstag zu Dosenbier... Ganz toll!

VinThomas Avatar
VinThomas:#5825

>>5815
Hm, hatte bis jetzt noch nie probleme irgendwo zu zelten.
Solange du nur übernacht bleibst, muss man sich keine sorgen machen. Wenn man doch erwischt wird, kann man sagen das man leider den nästen Zeltplatz nicht erreichen konnte. Den 24h darf man wo zelten wenn kein Zeltplatz in der nähe ist.

mrzero158 Avatar
mrzero158:#5826

>>5818
>alle anderen Tiere sind euch Anti-Jagd-Spinnern

Bullenkot.

jpotts18 Avatar
jpotts18:#5834

>>5775

Nur, wenn Du danach nicht ordentlich abschüttelst...

Bist Du ein Östereicher?

stephcoue Avatar
stephcoue:#6019

War schon vor 40 Jahren verboten.

albertodebo Avatar
albertodebo:#6026

>>5818
<3