Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-07-27 19:11:55 in /ng/

/ng/ 6550: Frage an ETF-Lüfterbernd

joemdesign Avatar
joemdesign:#6550

Was ist denn jetzt dran an der Kritik an der mangelnden Liquidität?

Und ist es kein Problem, dass dieselben Leute die einzelne Index-Titel handeln auch den Index anbieten, also aus einer Kauf-Transaktion quasi zwei werden? Indexabbildende Fonds sind ja nichts Neues, aber früher war das alles hübsch soft und klein, mittlerweile ist das ja mit Gezeiten zu vergleichen (oder Freak-Waves).

eloisem Avatar
eloisem:#6553

>>6550
>>Kritik an der mangelnden Liquidität?
Ist mir neu. Gibt keine mangelnde Liquidität, weil die Anbieter sie großzügig einkaufen.

>>Und ist es kein Problem, dass dieselben Leute die einzelne Index-Titel handeln auch den Index anbieten
Solange es keine Fondsmanager gibt die mit einem Publikumsfond dauerhaft den Index schlagen, ist das kein Problem. Es geht bei ETFs um die relative Performance zu anderen Produkten, Bernd.

>>früher war das alles hübsch soft und klein, mittlerweile ist das ja mit Gezeiten zu vergleichen
Tja.

trickyolddog Avatar
trickyolddog:#6556

>>6550
>>Und ist es kein Problem, dass dieselben Leute die einzelne Index-Titel handeln auch den Index anbieten, also aus einer Kauf-Transaktion quasi zwei werden?
Wen und was meinst du?

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#6559

wat? was fuer komische etfs hast du denn rausgesucht bzw meinst du den spread??? die liquiditaet sollte fuer dich problemlos reichen.

die sind in usa extremst liquide aber gibts in eu genauso problemlos von der commerzbank oder ishares usw weil die einfach ueber den jeweiligen future gehedged werden koennen bzw dazwischen arbitrage moeglich is. ob xetra, stuttgart oder auserboerslicher eigenhandel mim emittent. da sollte eigentlich immer marketmaking sein.

http://www.barchart.com/etf/vleaders.php

was fuer nen index willst du denn handeln bzw was hast du da komisches rausgesucht? vermute jetzt mal dass du eben nicht im amerikanischen markt handeln willst weil du bei nem deutschen broker bist(ordergebuehren etc). hat halt evtl beim spread nen kleinen unterschied wenn sie sich in nem usa-future hedgen aber liquiditaetsproblem kann ich mir bei den gaengigen eu/usa-indices nicht vorstellen. je exotischer desto groesserer spread weil sie zb irgendnen china/brics-index nicht direkt hedgen koennen wenn die boerse dort zu is wird dann halt fuers risiko angepasst aber so was kauft/verkauft man ja nicht staendig. wenn die nen etf auflegen macht eigentlich auch jemand marketmaking in dem produkt. http://www.boerse-frankfurt.de/en/etfs/search/most+traded

emmakardaras Avatar
emmakardaras:#6560

>>6559
gibt sogar regeln fuer xetra seh ich grad. max-spread is natuerlich heftig aber in nem liquiden sollte das so gut wie nie der fall sein. in den faellen is vermutlich eh boersenausfall.

http://www.xetra.com/xetra-en/instruments/active-exchange-traded-funds

http://www.deutsche-boerse-cash-market.com/blob/1193362/aa55cacc32d9f787b1b9fcd0c0abc04e/data/ETF---ETPs---Minimum-Quotation-Requirements.pdf

krdesigndotit Avatar
krdesigndotit:#6561

>Was ist denn jetzt dran an der Kritik an der mangelnden Liquidität?

Weil sie leicht zu handeln sind und geringe Gebühren haben sind sie doch grade dazu geeignet Kohle darin zwischenzulagern bzw werden eben dafür auch genutzt...



>Und ist es kein Problem, dass dieselben Leute die einzelne Index-Titel handeln auch den Index anbieten

Mit Indexartikeln bzw ETFs verdient man zwar nicht so viel wie damit Leute zu animieren Einzelartikel oft zu kaufen/verkaufen bzw ihnen irgendwelche gemanagedten Sachen schmackhaft zu machen, aber man hat auch so gut wie keine Arbeit (bzgl Verwaltung des Dings) außer bei irgendwelchen komischen ausgefallenen Sachen.