Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-20 15:40:25 in /ng/

/ng/ 8580: Bernd ist in der IT tätig und es zeichnet sich ab,...

sawalazar Avatar
sawalazar:#8580

Bernd ist in der IT tätig und es zeichnet sich ab, dass er bald ein Jobangebot aus der Schweiz auf dem Tisch haben wird.
Der Job wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit einem Umzug in die Schweiz verbunden sein.

Jetzt muss ich mir vorab überlegen, ab welchem Gehalt sich ein Umzug für mich lohnen würde.

Könnt ihr mir nach Berufserfahrung und Alter gestaffelte Gehaltslisten für die Schweiz empfehlen?

Zentral wichtig sind natürlich die Lebenshaltungskosten.
Wie sind da eure Erfahrungen?

Berufliche Erfahrungen mit Schweizern ist vorhanden aber weder habe ich das Land je besucht noch mich ernsthaft mit der Kultur beschäftigt.

Ich habe hier einen intakten Freundeskreis und würde dort niemanden kennen.
Kann ich davon ausgehen als Deutscher dort angefeindet zu werden?

Auch ist es mir wichtig zumindest eine progressive Stadt mit einem aktiven Nachtleben der Nähe zu haben, falls mir mal danach ist. Was käme da in Frage?

layerssss Avatar
layerssss:#8581

1. In der Schweiz ist alles absurd teuer. Alles. Ein Döner kostet 10-15 CHF.
2 Die Grundstimmung gegenüber BRiDlern ist eher negativ, eigentlich bei allen Generationen aber insbesondere bei 40+

> Auch ist es mir wichtig zumindest eine progressive Stadt mit einem aktiven Nachtleben der Nähe zu haben, falls mir mal danach ist. Was käme da in Frage?

Züri, Luzern

jonkspr Avatar
jonkspr:#8583

>Ein Döner kostet 10-15 CHF

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#8586

>>8580
>Auch ist es mir wichtig zumindest eine progressive Stadt mit einem aktiven Nachtleben der Nähe zu haben

Bleib bloß weg, du verdammter Spasti. Kannst ja gerne nach Friedrichshain gehen, da erkennt man auch, dass du was ganz besonderes bist.

superoutman Avatar
superoutman:#8587

>>8586
Alles wird gut

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#8644

>>8580
Harro Bernd. Hier Österreichbernd, der seit fast 2 Jahren in der Schweiz ist, außerdem selbstständig war und auch schon im Ghetto am Balkan gewohnt hat.

Kurzversion: Wenn du die Chance hast, tu es. Die Schweiz ist in Europa einer der besten Orte, an denen man jetzt sein kann. Auslandserfahrung ist sowieso immer gut, weil es dich persönlich immer weiterbringt.

Langversion:
Sei dir bewusst, was ein Umzug ins Ausland generell bedeutet (selbst, wenn es nur das Nachbarland ist) - Stichwörter Kulturschock, Freundeskreis, Umzugsstress.
Wie schon im Faden erwähnt, sind Schweizer generell nicht leicht negativ gegenüber Deutschen eingestellt (in der Stadt besser als am Land). Dazu kommt, dass der durchschnittliche Schweizer sicher recht reserviert ist und es eine Weile dauern wird, bis du da Anschluss findest. Versuch, dich nicht in einem deutschen Zirkel einzuigeln. Und versuch gleich zu Beginn zu verstehen, was Schweizern (und auch Österreichern) am "Wesen des Deutschen" so auf den Sack geht - besonders beim Sprechen.
Informier dich vorher über das Land. Vieles läuft anders als in Deutschland/Österreich (zB die Wohnungssuche).

>Züri, Luzern
Sekundiert. Vielleicht noch Winterthur (ist ja fast schon Züri) und außerhalb der Deutschschweiz angeblich noch Basel, Lausanne und Genf. Wobei Basel ein bisschen verschlafen gewirkt hat.

Erzähl meer zum Job, zum Angebot, zum möglichen Zielort, dann kann ich dir konkrete Ratschläge geben.

VinThomas Avatar
VinThomas:#8655

>>8644
>was Schweizern (und auch Österreichern) am "Wesen des Deutschen" so auf den Sack geht

könntest du meer dazu sagen?

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#8701

>>8655
Hey, sorry, war die letzten Tage ziemlich im Stress.

>könntest du meer dazu sagen?
Generell ist es ein das Auftreten der Deutschen. Ihr werdet immer ein bisschen oberschlau und herablassend wahrgenommen. Das liegt sicher zu einem großen Teil einfach an der Sprache. Das "Preußische" Deutsch steht in starkem Kontrast zu österreichischen und schweizerischen Dialekten, die in Intonation und Formulierung weniger "hart" sind.

Ein überspitztes Beispiel:
Der Deutsche sagt: "Nee, du hast Unrecht."
Der Österreicher/Bayer sagt: "Naja, da wär ich nicht so sicher."
Der Schweizer sagt: "Ich bin mir nicht unbedingt sicher, ob das wirklich der Fall ist."

Achtet mal darauf, wenn ihr in einem deutschsprachigen Ausland seid.

In der Schweiz kommt noch erschwerend hinzu, dass Deutsche (wie auch Österreicher) tendenziell deutlich direkter und weniger höflich sind. Das stört die Bünzlis natürlich umso mehr. :)

abdots Avatar
abdots:#8707

>>8701

Der Schweizer ist der Brite der deutschsprachigen sozusagen. Zurückhaltend, sich selbst nicht in den Vordergrund stellen etc.