Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-05 14:55:43 in /ng/

/ng/ 9811: Bitcoin und Steuern

csteib Avatar
csteib:#9811

Vorweg, ein aktuelles Video, das die wichtigsten Informationen zum Thema beinhaltet:
https://www.youtube.com/watch?v=_geX8HYwKQ4

-----
Bernd hat einige Fragen bezüglich der Versteuerung von Kryptowährungen.

Frage 1:
>Spekulationsgewinne müssen in der Anlage SO in der Steuererklärung angegeben werden
Auf welchen Prozentsatz beläuft sich die Versteuerung? Kann man das einheitlich sagen?

Frage 2, ein Szenario:
Ich kaufe Bitcoin im Wert von 3000€. Diese verkaufe ich eine Woche später für 4000€. Also 1000€ Gewinn.

Für welchen Betrag muss ich nun Steuern zahlen? Die kompletten 4000€, die ich wieder bekommen habe? Oder die 1000€ Reingewinn?

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#9813

>>9811
1.) Persönlichen Einkommenssteuersatz, also in der Regel ganz schnell der Höchstsatz. Berechnet nach FIFO. Wenn du keine Belege hast, natürlich immer zu deinem Nachteil. Wobei es die meisten Leute wohl eher gar nicht versteuern werden.

2. Du versteuerst den Gewinn. Das du die 3000 NG schon vorher versteuert hast, hilft dir leider nicht, weil DDR 2.0 und entwertete Verfassung (lol BFH).

VinThomas Avatar
VinThomas:#9821

>>9811
Ein paar Seiten weiter hinten gibt's einen Faden, wo Steuerscheisse bzgl. Kryptowährungen besprochen wird, du Hurrenson. Und das verelfenjunge ich dir jetzt nicht.

javorszky Avatar
javorszky:#9864

Wenn Bernd jetzt seine Münzen über 1 Jahr lang hat liegen lassen und sie (sagen wir mal 50.000EUR) auszahlt. Muss er dann für diese 50.000EUR noch Einkommenssteuern zahlen?

areus Avatar
areus:#9865

>>9864
Nein

tjisousa Avatar
tjisousa:#9876

Noch eine Frage:
Wenn ich 5000 <Altcoin> für ein Jahr halte und diese dann nach einem Jahr gegen Bitcoin tausche und gegen Geld verkaufe, muss ich dann Steuern zahlen?

(Ich befürchte die Antwort lautet ja)

giuliusa Avatar
giuliusa:#9877

>>9876
Da befürchtest du richtig. Der Staat rechnet zu deinen Lasten sogar (in anderen Bereichen) fiktive Gewinne in deine Steuerlast mit ein, d.h. Geld, dass du hättest erwirtschaften können (wenn du z.B. eine Wohnung nicht an dein Kind, sondern an Ali Tüti-Schmidt vermietet hättest*), aber real nicht erwirtschaftet hast.

* ist in der Realität etwas komplizierter, im Kern aber so.

Ob das der normale Horst-Hugo auch angibt, wenn er Gewinne in einer Phantasie-Währung realisiert und das Geld in eine andere Phantasie-Währung steckt, ohne dass er dabei die Phantasie-Währung der Zwangs-Europa-Beglücker als Zwischenstopp nutzt? Eher unwahrscheinlich.

_zm Avatar
_zm:#9914

>>9877
>>9876

wie kommt ihr darauf? Genau dafür ist doch die 1 Jahresfrist da.
Oder wie ist da jetzt ein Problem entstanden?

herrhaase Avatar
herrhaase:#9915

>>9914
Außer ein paar Ausnahmen kann man Altcoins nicht direkt gegen Euro tauschen.

Das bedeutet, dass ich nach einem Jahr die Altcoins gegen BTC, ETH oder LTC tauschen muss.

Hier war meine Vermutung nun, dass die Einjahresfrist dann erneut beginnt und die alte unbedeutend ist.

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#9916

>>9915
wieso sollte sie. Du machst ja kein Spekulationsgewinn in den paar Sekunden wo du BTC erworben hast durch die ETH, die du schon seit 1 Jahr hattest. Außerdem interessiert das das Finanzamt auch nicht. Die sehen im Zweifelsfall eh nur "Bitcoin - Bitcoin" und gar keine Altcoins

trueblood_33 Avatar
trueblood_33:#9917

>>9915
Ich seh's schon kommen:
Bernd investiert in >9000 spekulative Altcoins, macht mit Müh und Not 10% Profit, während BTC 20% gestiegen ist. Fiskus sieht nur die beiden Transaktionen EUR/BTC und BTC/EUR und will Steuern auf 20% Gewinn.

Auch: Jeder Gewinn ist einkommenssteuerpflichtig? Da hat man zwar mehr Spielraum als bei der Kapitalertragssteuer, aber hey.

Und schlussendlich: wenn BTC eine richtige Währung wird, man also ständig damit zahlen kann, wollen die Behörden eines Tages natürlich MwSt/USt auf die erworbenen Waren/Dienstleistungen schlagen.
Entweder sie werden alle Börsen meldungspflichtig machen und dann macht die Hälfte dicht, aber vielleicht auch nicht, sind ja alle Daten von Bernd in 5facher Ausführung incl. Gasrecnung vorhanden - und wenn ihnen das zu heikel scheint, krallen sie sich den Handel und die Bundesbank kriegt ein Monopol auf Umtausch (was die Chinesen können...) und wenn ihnen das immer noch zu heikel scheint illegalisieren sie BTC.
Das Thema ist m.E. noch lange nicht vom Tisch, wenn die Marktkapitalisierung in die Milliarden und Billionen explodiert und Parkgebühren und whatnot via Blockchain abgewickelt werden soll, dann wird der Gesetzgeber handeln.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#9918

ProTip.
Mach dir einen account auf https://cointracking.info/ und trag dort minutiös all deine Trades ein.
-in- Euros eingezahlt
-trade- euro in btc -
- trade - btc in Altcoin
- trades untereinander
- auszahlungen, mining etc.

Bernd hat all seine Trades sekundengenau dort eingetragen, auf den satoshi genau und das Programm/Website stellt mir eine perfekte Steuererklärung dafür auf, FIFO Prinzip, Germany-Preset vorhanden.
Ich liebe diese Website und seine Funktionalität.

anaami Avatar
anaami:#9921

BTC -> Anlage Gold in Onlineshops im Ausland kaufen -> Steuer / Zollfrei importieren -> In DE verkaufen.

Pro Transaktion < 10k€ macht das kein Problem und ist anonym!

Macht man halt mal ein Tag bissel ne Rundreise quer durch DE und klappert die ganzen Goldhändler ab um das Gold zu verkaufen (vorausgesetzt man möchte EUR Bargeld haben).

Die Frage ist immer was du mit deinem Gewinn am Ende machen willst, je nachdem machen ja andere Sachen Sinn.

mylesb Avatar
mylesb:#9922

Lasst uns alle gemeinsam Steuerhinterzieher werden. So sieht es wohl aus.

adhiardana Avatar
adhiardana:#9923

>>9921
Nur dumm dass jedes Ausland außer Simbabwe und belgisch Kongo mit den deutschen Finanzbehörden zusammen arbeitet. Und Gold aus der Ukraine zu kaufen halte ich auch für voll die gute Idee.

Gibt's nicht irgendwo einen bitcoin - Euro Geldautomaten?

lisovsky Avatar
lisovsky:#9924

>>9921
Keine schlechte Idee, wenn man auf einer Liste mit Geldwäschern, Drogenhändlern und Waffen-Hugos stehen möchte, weil auf sowas achtet mit Sicherheit niemand. Und "allllllles foll legal, Herr Polizeichefmeistermensch" bekombt Bernd dann auch total überzeugend hin, wenn es morgens um 4 Uhr klingelt.

tweet_john Avatar
tweet_john:#9925

Kann ich Gewinne eigentlich mit (natürlich nicht existierenden) Verlusten gegenrechnen?

syntetyc Avatar
syntetyc:#9926

>>9925
Frag mal den Uli!

judzhin_miles Avatar
judzhin_miles:#9927

Hey Bernd, es scheint ja in letzter Zeit eine ganze Menge Billos zu geben, die ihre Kryptogewinne vor dem Finanzamt verschleiern wollen. Eigentlich totaler Irrsinn, denn Krypto wurde ja mal zu genau diesem Zweck eingeführt. Wenn es jetzt dazu nicht taugt... aber weg damit.
Also, was ich mir überlegt habe, für diese oben genannten Billos kann man sich doch bestimmt irgendeine Masche ausdenken um sie abzuziehen. Sozusagen ein Enkeltrick für Kryppelkinder.
Wollte die Idee nur als Erster in den Raum werfen, damit nachher wieder alle sägen mussen wie kluk und vorausschauend Nazibernd ist. Im Gegensatz zu den kühlen Tips der Kryppel übrigens ein totsicheres Geschäft. Minimales Investment, maximaler Gewinn!
Zum Beispiel "diskreter Krypto-in-Gold-Tauschservice." Bei kleineren Testbeträgen liefert man echte Krugerrands oder Cash, bei größeren Summen fickt man sich hinfort und ward nie mehr gesehen. Heimseite mit über 9000 positiven Bewertungen als Köder für die ganze Kryppelkinder versteht sich ja von selbst...

arashmanteghi Avatar
arashmanteghi:#9928

>>9927
Dann geh mal auf einen der einschlägigen Dunkelnetzmärkte. Du bist nicht der erste mit der Idee. Bernd kann natürlich nicht sicher sagen, ob diese ganzen "Tausche Stückmünzen gegen Dollar/Euro/Nazigold"-Angebote legitim sind oder nicht, er geht aber davon aus, dass da massiv betrogen wird.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#9930

>>9928
Im Bitcoinforum gibt es immer wieder Leute, die mit Escrow Bargeld per DHL verschicken. Der Typ hatte ne Bewertungshistorie und scheint seriös gewesen zu sein. Ist natürlich super riskant, aber wenn es einem die Kohle spart...
Ansonsten doch ein Auslandskonto. Was genau soll die Bank in der Schweiz denn melden, wenn Geld von kraken.com o.ä. eingeht. Bisher geht es bei Steuerhinterziehung ja um die Beträge die auf dem Konto liegen, nicht die die eingehen und abgehoben werden.

shalt0ni Avatar
shalt0ni:#9931

>>9930
Wenn so ein Typ das wirklich seriös macht, wo bekommt der eigentlich sein Bargeld her? Ich meine, kann man diese Frage überhaupt sinnvoll beantworten, ohne dass er am Ende deine Steuern bezahlen muss?

solid_color Avatar
solid_color:#9945

Habe mir vor 4 Wochen DGB digibytecoins gekauft für 4 Cent. Stehen sie bei 1,5 cent.

Gut das ich nur 20 Euro investierte.

alagoon Avatar
alagoon:#9954

>>9931
Das hat Bernd sich auch schon gefragt. Vor allem: Selbst wenn man das Geld schon irgendwie hätte (z.B. durch Diebstahl), warum zum Teufel würde man es gegen Stückmünzen tauschen wollen? Warum ein liquides Mittel gegen ein illiquides tauschen und sich dabei auch noch wegen Geldwäsche strafbar machen? Selbst wenn man damit irgendwie Gewinn machen könnte, wird es schwierig, den jemals wieder "sauber" zu kriegen und in eine Form zu wandeln, mit der man etwas anfangen kann.

Bernd vermutet deshalb, dass es sich bestenfalls um Blüten handelt.

areus Avatar
areus:#9955

>>9945
Bernd hofft, Ether-Bernd hat bei 400 ausgecasht. hat er bestimmt nicht ;_;

syntetyc Avatar
syntetyc:#9970

>>9945
Erklär mir nochmal wieso du sie gekauft hast. Hab die Digibyte Meme nie so ganz verstanden. Man hört immer nur "kaufen kaufen kaufen". Aber nie so wirklich die Begründung dafür.

carloscrvntsg Avatar
carloscrvntsg:#9980

>>9970
http://bitcoinerrorlog.com/blockfolio-crypto-portfolio-app-is-snooping-on-users

buddhasource Avatar
buddhasource:#9985

>>9980
Oh nein, der hat Standortrechte. Wie so ziemlich jede App.

Eigentlich wartet Bernd nur darauf, dass all die Wallets eine Backdoor haben, und entweder den Account leeren wenn der Entwickler Kohle braucht oder wenn eine bestimmte Summe erreicht ist.

hoangloi Avatar
hoangloi:#9986

>>9985
Ach Bernd, Position meint in diesem Zusammenhang nicht die physikalische Position deines Telefons...

llun Avatar
llun:#9989

>>9980
Was soll daran bitte schlimm sein? Also nächstes erzählste mir das die anhand meiner angaben dort meine wallets leerräumen können. :3

Die wissen ja noch nicht mal die Walletadressen. Also selbst wenn sie die Angaben abgreifen kann im grunde jeder idiot einen Fantasiebetrag eingeben dort.

thomasgeisen Avatar
thomasgeisen:#9991

>>9980
Blockfolio muss das ja tun, um den Zuwachs/Verlust seit Kaufdatum einer Holdings-Position, die du eingegeben hast, zu berechnen.