Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-15 14:15:44 in /ng/

/ng/ 9887: Bernd, ich habe etwa 500 NG zur Verfügung. Wü...

adewaleolaore Avatar
adewaleolaore:#9887

Bernd, ich habe etwa 500 NG zur Verfügung. Würde gerne je 100-150 NG in vier der folgenden Altcoins investieren. Habe Angst, erneut das nächste Bitcoin/ETH zu verpassen. Wo sieht Bernd das höchste Potential, welche Coins können auf den Müll?

Ripple
Siacoin
Golem
Monero
Digibyte
Factom

intertarik Avatar
intertarik:#9888

Dogecoin

heikopaiko Avatar
heikopaiko:#9889

Nimm Münzen die einen Sinn machen und nicht nur mit Luft aufgepustet werden.
Reddcoin richtet sich an Soziale Netzwerke und Plebs, die mit mehr als einem Mausklick überfordert sind. IOTA ist für Mikrotransaktionen im Internet-Der-Dinge. Parkcoin um Parkgebühren abzuwickeln, was in Sachen autonomes fahren wichtig werden könnte. CannabisCoin ist realwirtschaftlich gekoppelt und hat seit der Legalisierung in vielen Staaten der USA seine Daseinsberechtigung, et cetera.

Das ganze ist zwar keine Blase, die mit einem grossen Knall platzen wird, aber irgendwann wird es sich normalisieren und die meisten Münzen werden dann eben das sein, was sie eben sind: Müll. Andere hingegen werden uns als Zahlungsmittel erhalten bleiben.
Und ja, DogeCoin wird dabei sein, schlicht und einfach, weil es eine sehr frühe und etablierte Münze ist, ähnlich wie Litecoin. Grosse Sprünge sind in dem Fall aber nicht zu erwarten.

vocino Avatar
vocino:#9890

Wzf soll der scheiß mit über 9000 Münzen eigentlich? Oh hey wir haben hier ein System, dass Bargeld ersetzen soll. Coooolmat lass mal wie im tiefesten Mittelalter für jeden Furz eine extra Münze machen. Bernd müsste doch sehen, dass das nur schief gehen kann.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#9891

>>9890
>Wzf soll der scheiß mit über 9000 Münzen eigentlich?

Es ist eben sehr einfach eine Münze auf den Markt zu scheissen, was ja bereits auch viele hundert male getan wurde. Die meisten machen das, um die Welle zu reiten und Geld abzugreifen, um wirklich nur heisse Luft zu generieren, damit sich Spekulanten drauf stürzen und den imaginären Wert erhöhen.
Alles völlig unreguliert.
Aktienhandel = Casino Royal
Spekulieren mit Altoins = Saloon im wilden Westen
Die Pennystocks unserer Zeit.

Entwicklerteams, die der Währung dann einen echten Sinn und Zweck verpassen, gibt es nicht so viele, sind dann aber oft um so engagierter. Da ist dann auch die Industrie interessiert, mit dem Ziel die Coins in der Praxis zu implementieren. Und eben diese Industrie buttert richtig was rein und unterfüttert diese Coins, gibt der Sache dann einen echten Wert. Diese Coins haben einen Sinn und Zweck und eine Zukunft abseits dieses Maktes.
Im Fahrwasser dieser Riesen kann man zur Zeit auch als Kleinanleger gut was abgreifen. Noch! Wie gesagt, es wird nicht zusammen brechen, aber irgendwann Normalität einkehren.

danro Avatar
danro:#9892

>>9890
Teile und herrsche.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#9893

>>9889

Schon klar, zumindest bei Ripple, Sia, Golem und Monero sehe ich aktuell schon Sinn dahinter. Wären auch meine 4 Favoriten. Wenn nur eine der Münzen ihren Wert verzehnfacht (bei Sia und Golem durchaus realistisch), dann werden die 500 NG schon verdoppelt.

langate Avatar
langate:#9899

>>9889
> Parkcoin um Parkgebühren abzuwickeln, was in Sachen autonomes fahren wichtig werden könnte.
Glaubst du den Scheiß etwa wirklich? Also erkläre mir mal, warum man bei autonomen Fahren X nicht einfach mit Kreditkarte, EC-Karte oder Schlaufon bezahlen können soll? Es gibt durchaus Systeme, bei denen Kunden eine Zauberwährung erwerben und dann damit bezahlen: Man kauft sich zum Beispiel Messingchips, eine Chipkarte oder einen Transponder um damit sein Auto zu waschen, zu tanken, oder im Schwimmbad zu planschen. Man möchte in diesen Fällen Bargeld irgendwie wegrationalisieren, weil es unpraktisch wäre (Schwimmbad) oder um den Diebstahlschutz zu erhöhen (selbst Neger kapieren, dass es keinen Sinn macht, einen Waschautomaten zu zerklopfen, der nur Geld von der Chipkarte annimmt).
Wird seit 30 Jahren von der Industrie angewendet, alles nichts Neues.
Und wenn man per EC-Karte, Handy oder Kreditkarte mit normalem Geld via Internet bezahlt, reicht es doch völlig aus, die Kommunikation zu verschlüsseln. Wozu braucht man da eine virtuelle Kryptowährung?
Ich kapier es einfach nicht.

guischmitt Avatar
guischmitt:#9903

>>9893
> Wenn nur eine der Münzen ihren Wert verzehnfacht (bei Sia und Golem durchaus realistisch), dann werden die 500 NG schon verdoppelt.
Stimmt. Und wenn nicht, ist halt das NG (teilweise) weg.

Geht auch einfacher und schneller: Im Casino ums Eck. Da gibt's dann oft auch noch Freigetränke dazu und man kann mit den Bedienungen schäkern.

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#9904

>>9899
Mein Gott, weil dann wieder ein Zahlungsanbieter dazwischen sitzt.
Das ist ja gerade das Ziel. Es soll eine Transaktion von Kunde zu Dienstleister oder Händler erfolgen, ohne dass eine Bank oder Paypal oder Visa AG dabei mitverdient. Deswegen ist Parkcoin auch im Grunde eine gute Idee. Man könnte natürlich auch jeden anderen Scheiß Coin oder Token nehmen.

greenbes Avatar
greenbes:#9908

>>9904
Ist Parkcoin dann nicht auch so etwas wie ein Dienstleister?

subtik Avatar
subtik:#9909

>>9904
In drei Jahren kommen Facebook und Google und sagen: so, hier ist die neue Währung. Ihr zahlt 1 Nazigold ein und erhaltet dafür von uns 1 Goofaboo, der dann in der Cloud gespeichert ist und mit all euren Geräten mit denen ihr Zugriff auf euren Account habt abgerufen werden kann. Wir haben die nötige Infrastruktur sowieso schon, daher verlangen wir keine Gebühren. Eure Daten nutzen wir wie gewohnt für eure Sicherheit und zum Big-Data-minieren. Wir koppeln unsere kühle Währung über ein Weltportfolio einfach an das allgemeine Wirtschaftswachstum, es eignet sich also auch als simple Kapitalanlage. Unser Gewinn besteht reineweg aus euren Daten plus Werbung plus minimalen Gebühren die wie von Händlern verlangen.

Wozu Bitcoin?
Das ist völliger Schwachsinn und die Blase wird platzen. Vielleicht erst in zehn Jahren, aber sie wird platzen.

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#9910

Alles Panik (selbst der Michel wacht langsam auf und merkt - "hurr, Griechenland gerettet!!1" - das Supi-Europa, das ihm verkauft worden ist, vielleicht doch nicht auf so einem supidupi Fundament steht und sich seine Volksvertreter und noch mehr die in Brüssel einen dScheiß um seine Belange scheren), Hype und dazu Angst, das nächste große Ding zu verpassen.

Angst ist aber nie ein guter Berater in finanziellen Dingen. Insofern ist das nicht mehr als meine Wetten mit Optionsscheinen. Da male ich mir auch bunte Linien in einen Chart und das ist genau so ein Bullshit. Der Unterschied ist, a) ich weiß das (die meisten Stückmünzen-Leute, die jetzt einsteigen aber nicht) und b) meine wertlosen Bits & Bytes sind wenigstens irgendwo reguliert.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#9911

>>9910
> hurr, Griechenland gerettet!!1
Grichenland ist Pipifax!
> Die Zahlen erreichen brisante Höhen, und sie sind vor der Bundestagswahl politisch interessant: Die Regierung überweist in diesem Jahr aus ihrem Haushalt insgesamt 91 Milliarden Euro Steuergeld an die gesetzliche Rentenversicherung. Das sind knapp 28 Prozent des Gesamthaushalts
http://www.faz.net/-gqe-8ysf1
Die Griechen bekommen jetzt 9 Mrd, das können die von mir aus jedes Jahr erhalten. Aber jedes Jahr über 1/4 des Bundeshaushalts den Rentenkassen zuschießen, weil man mit der Umlagenfinanzierung nicht hinkommt -- das ist übel! Dann muss man den Leuten eben mal sagen, dass nichts mehr da ist. Wir fahren das Ding gerade genau so gegen die Wand, wie die Griechen das getan haben. Genau so! Es werden Gelder an Beamte (da zähle ich die Pensionäre jetzt einfach mal hinzu) ausgeschüttet, die gar nicht da sind. Spätestens in zehn Jahren trifft die Scheiße den Ventilator.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#9912

>>9911
Konnte ja auch keiner wissen, dass ein umlagefinanziertes System kollabiert, wenn man Millionen Menschen hinzuholt, denen Ansprüche nach Gutmenschen-Art schenkt, aber elegant vergisst, dass die niemals eingezahlt haben. Außerdem: die Renten sind sicher (also die der Berufspolitiker, bei denen eine vernünftige Presse jeden Tag auf der Matte stehen würde).

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#10012

Digibytecoins sind jetzt knapp 1 Cent wert. Hat sich die Empfehlung von bernd bei 4 Cent einzusteigen ja richtig Gelohnt.

umurgdk Avatar
umurgdk:#10013

>>10012
Kauf dir lieber ein Grundstück mit pädophilem Verdacht: Damit wirst du garantiert ein Millionär! Plus oder Minus, das ist hier die Frage.

albertodebo Avatar
albertodebo:#10014

>>10013
Was zum Fick. Das ist ja billig wie Fick. Hat Nazibernd zugeschlagen?

falvarad Avatar
falvarad:#10015

>>10014
>billig wie fick

Ja, weil du erstmal 50k in die Sanierung stecken darfst und es höchstwahrscheinlich nicht gewinnbringend vermietet/verkauft bekommst, da niemand in die Pampa ziehen will.

motionthinks Avatar
motionthinks:#10016

>>10015
Dies. Und du zahlst dafür natürlich weiter fleißig Abgaben und Steuern. Um so mehr dann, falls kommilinks-grün die Wahl gewinnt, weil dann bist du ja Großgutbesitzer und gehörst zum widerwärtigen Geldadel. Fällt dann auf - welch Wunder - dass die Rentenkasse leer ist und das Krankensystem auf Gegenseitigkeit ganz plötzlich nicht mehr funktioniert, geht es natürlich zuerst dem Großkapital an den Kragen. Und dann den Reichen (über 50k Jahresverdienst oder wo auch immer man gerade E13 nicht erfasst).

Schau mal die Zwangsversteigerungen für Berlin an. Nein, nicht Pankow, sondern Innenstadt oder wo es nett ist. Da hat dann auch die letzte Bruchbude in bewohnenswerter Größe auf einmal einen Verkehrswert um die Million.

Immobilienspekulation ist in Deutschland (alleine schon wegen der Steuern) nur lukrativ, wenn du es gewerblich oder mit dem Geld anderer Leute machst.

exevil Avatar
exevil:#10017

>>10014
Nee, aber fast. Ich trau mich nicht. Das Problem ist, wenn sich der Altlastenverdacht bestätigt und da wirklich irgendwelche Scheiße verklappt wurde, muss der Besitzer für die Entsorgung aufkommen.
>>10015
> 50 k in die Sanierung
Haha, vergiss es. Wenn es nur 50 k wären, hätt ich das Grundstück geschossen. Ich hab mal überschlagen, allein der Abriss der Gebäude die da stehen (immerhin 2000 m² bebaute Fläche) dürfte so um die 200 k kosten. Mit sachgerechter Altlastenentsorgung bist du ganz schnell im 7-Stelligen Bereich. Und ich wette, sobald irgendein Idiot das Grundstück kauft, werden (((Sie))) ganz schnell dafür Sorgen, dass dem [[[Verdacht]]] auch mal nachgegangen wird. Die letzten 25 Jahre hat es keine Sau interessiert, was da rumgammelt, aber sobald Bernd das Grundstück erwirbt wachsen in dem Dorf scharenweise Umweltschützer.
Einer meiner Gedanken war auch: hey, wenn gleich daneben die Dorfkirche steht, wird sich Bauer Horst schon benommen haben.
Arschlecken! Das einzige was dir die Dorfkirche bringt, ist dass sie unter Denkmalschutz steht und man daher beim Abtragen des verseuchten Bodens ganz besonders vorsichtig sein muss, damit nicht das gleich Malheur passiert wie in Köln.

Und wenn Bernd es irgendwie auf die Reihe bekommen sollte, das Grundstück zu entseuchen ohne sich dabei zu ruinieren, wird sobald er fertig ist, ein Jude auftauchen dessen Opa das Grundstück bis 1934 gehörte und der damals von der NSDAP enteignet wurde, weil er um Geld zu sparen auf seinem Hof Fässer mit Altöl vergraben ließ...

Kann auch sein, dass der Altlastenverdacht nur erfunden ist, um den Preis zu drücken damit sich wiederum ein Bürgermeister oder jemand der ihm nahe steht bereichern kann. Es ist jedenfalls sehr verdächtig, dass die Versteigerung erst Mitte/Ende Mai bekannt gemacht wurde und jetzt im Juli schon der Termin ist. Mit ein paar Monaten mehr, hätte man ja Bodenproben nehmen und untersuchen lassen können (kostet ein paar 100 ng).

Na ja, auf jeden Fall weiß ich jetzt, wie man mit zwei Fässern Öl günstig an Bauland kommt. Werde das Objekt weiter beobachten. Drinbevor: 2018 wird dort ein Tütenheim gebaut.

In Perleberg hab ich sogar was noch fetteres entdeckt. Da schreiben sie aber offen dazu, dass Altlasten nachgewiesen wurden und akuter Handlungsbedarf besteht:
> Bad Wilsnacker Straße 48, 19322 Wittenberge
> Aufgrund festgestellter Altlasten und Kontaminationen besteht akuter Handlungsbedarf hinsichtlich Sanierungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen. Ein orientierendes Altlastengutachten liegt vor.
über 160 000 m² für läppische 230 k, derzeit zwangsverwaltet. Da wohnen sogar noch Menschen, vielleicht könnte man die zu Räumarbeiten zwangsverpflichten? Hätte ich schon Bock drauf, aber alleine... Meh.
Wäre eigentlich ein Super Projekt für grün angestrichene Zecken: die kaufen den Scheiß, sanieren ihn und haben das was, wo sie den ganzen Tag rumspasten können ohne irgendwem auf den Sack zu gehen.
Ich würds ja machen, aber alleine... meh.

Wenn man sich solche Geschäfte überlegt, weiß man wenigstens wieder, was man an Aktien. Selbst Bitcoin sind mir da lieber.

juaumlol Avatar
juaumlol:#10018

>>10015
>>10016
Bernd würde ja auch nicht darauf spekulieren, sondern einfach selber dort wohnen. Schön viel Platz, Natur drumherum, was will man mehr? Dass es am Arsch der Welt ist, macht für Bernd ja nichts, sowas ist nur für Normalschuchteln relevant. Höchstens Zwischennetz könnte ein Problem sein, aber auch dafür würde sich irgendeine Lösung finden. 15k ist spottbillig. Dafür bekommst du nicht mal eine 1-Zimmer-Wohnung. Irgendeinen Haken muss es wohl geben.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#10019

>>10018
Die Altlasten, Bernd. Protip: die Beseitigung geschieht nicht auf freiwilliger Basis. Im worst case liegt da irgendwelcher Atommüll rum, wie zum Beispiel im Zentrum von Oranienburg. Und den musst du als Besitzer wegmachen. Eigentum verpflichtet... Da gehst du denn halt insolvent, vielleicht sogar in den Knast. Einfach so, weil du das falsche Grundstück gekauft hast. Kühl was?

dpg Avatar
dpg:#10020

>>10019
Dies.
Ferner muss man sich dann halt auch für jeden Weg ins Auto setzen und ist die nächsten 1-2 Dekaden an den Ort gebunden. Von heute auf morgen "Ach ne, keine Lust mehr, ich zieh aus!" ist da nicht.
Bernds Cousine besitzt ein Landhaus in der Lausitz. Das ist recht kühl, wenn man mit Kindern Urlaub machen will, sich 3x im Jahr die Verwandtschaft versammelt oder man sich als Künstler zurückziehen möchte. In der Zwischenzeit sieht der Nachbar immer mal nach dem Rechten. Aber dauerhaft dort wohnen? Nein danke.

irsouza Avatar
irsouza:#10021

>>10018
>>10019
Jenes. Und gerade im Osten ficken die dich so unglaublich hart mit dem Baurecht. Bernd hat einen Bekannten, der ein kleines Grundstück hat - wunderschön gelegen, Wasser auf beiden Seiten, anderthalb Stunden von Berlin entfernt, kleines Dorf, aber alles an Infrastruktur vorhanden. Supermärkte, Bahnhof mit Anschluss an die Stadt, nicht zugemuselt, Schultoiletten, die sogar funktionieren.

Dann erließ irgendein grüner Hajo zum Schutz irgendeines Vogels ein Befahrverbot für einen Seitenarm eines Flusses, worauf besagter Bekannter sich beschwert hat, da er damit seinen Bootsanleger nicht mehr nutzen konnte. Der war da schon seit als Honecker sich einen zu kleinen Jungs heruntergeholt hat und hat nie einen gestört. Resultat: Der Staat, dein Froind, kommt vorbei und weil "Eigentum verpflichtet", darf er den Steg abreißen (lel Naturschutzgebiet), darf die Hütte daneben abreißen (lel selber Grund), darf sein Boot verkaufen (kein Liegeplatz mehr), den Fluss nicht mehr befahren (weil kein paddelndes, grünen-wählendes Arschloch aus der Prenzlberg) und muss den kompletten Weg zurückbauen (keine Baugenehmigung, gab es in der DDR wahrscheinlich gar nicht für sowas).

"Unbürokratisch helfen" geht eben nur bei alternativlosen Sachen unserer Berufspolitiker.

Sich in diesem Deutschland überhaupt noch Land in der Nähe irgendeiner Stadt zu kaufen, ist einfach ein enormes Risiko.

xravil Avatar
xravil:#10022

>>10016
Auch in Pankow.
t. Pankower

...der es auch als Besitzer lukrativ findet, lukrativer wäre nur noch Vermietung

>>10018
Im Pott gibt es Wohnungen noch günstiger.

husamyousf Avatar
husamyousf:#10023

>>10022
>Im Pott gibt es Wohnungen noch günstiger.
Dafür hast du dann Musel als Nachbarn.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#10024

>>10021
>(keine Baugenehmigung, gab es in der DDR wahrscheinlich gar nicht für sowas).
Und dieser bernd hat wiederum Folgendes erlebt.
Eine in der DDR erbaute Garage steht direkt an der Grundstücksgrenze und darf nicht abgegrissen werden weil bestandsschutz. Steht da schon den 70ern und darf daher illegal weiterhin an der Grenze stehen obwohl man normalerweise Abstände zum Nachbargrundstück einhalten muss.

clubb3rry Avatar
clubb3rry:#10031

>>10021
Was beschwert er sich auch...da hätte er auch unter(von) Honni auf die Mütze bekommen.

>>10023
Hast du in Berlin ebenfalls; die Wohnungen gehen trotzdem weg wie geschnitten Brot.

Wollte nur das pauschale
>Dafür bekommst du nicht mal eine 1-Zimmer-Wohnung.
geraderücken, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#10033

>>10031
>Was beschwert er sich auch...da hätte er auch unter(von) Honni auf die Mütze bekommen.

Habe ich ihm auch gesagt. Aber der wahnwitzige Irrglaube in einem Rechtsstaat zu leben, der sich um das Wohl der Bürger sorgt und aberwitzigen Verwaltungsbullshit nicht durchziehen würde, hat anscheinend Überhand genommen.

Schon fast ironisch-belustigend: ein Ossi, der die "der Staat ist dein Froooooind"-Mär glaubt.

coreyhaggard Avatar
coreyhaggard:#10034

>>10033
Das Wohl der Mehrheit der Bürger besteht durchaus im Naturschutzgebiet statt in der Hütte eines Bürgers im Naturschutzgebiet.
Aber der Staat (und die Mehrheit der Bürger) tolerieren den einzelnen Bürger durchaus, solange der keinen Stress macht.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#10038

>>10034
Die letzten 30 Jahre scheint das Wohl der Bürger aber nicht beeinträchtigt gewesen zu sein. Jemanden enorme Kosten aufzuzwingen und das Grundstück unbenutzbar zu machen, steht dem natürlich nicht entgegen. Weil Deutschland.