Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2017-06-15 17:16:44 in /ng/

/ng/ 9895: Geringe Gebühren für Sparpläne vs. einzelne Order

solid_color Avatar
solid_color:#9895

Bei der DKB kostet eine Order 10NG Gebühren, aber wenn man dasselbe im Rahmen eines Sparplans macht kostet es nur 1,5NG.

Warum?

Ist das für die Bank billiger, weil sie das alles bündeln? Über mehrere Kunden? Was hindert mich daran für jede einzelne Order einfach einen Wertsparplan anzulegen und nur eine sehr hohe Zahlung vor zu nehmen? Danach pausiere ich den Sparplan einfach wieder.

Nicht, dass Bernd das vor hat, aber er würde gerne verstehen woher das kommt. Transaktionen anstoßen, die man nicht versteht, kostet häufig Lehrgeld...

sementiy Avatar
sementiy:#9896

> Was hindert mich daran für jede einzelne Order einfach einen Wertsparplan anzulegen

Was hindert deine Bank daran, einfach die Geschäftsbeziehung zu dir zu kündigen?

evandrix Avatar
evandrix:#9897

>Warum?

Weil sie es kann. Ganz einfach. Mal ganz abgesehen davon, dass die DKB in dem Bereich eher suboptimal ist (und auch im Kundenservice, sobald man mal etwas will, was ein Call Center-Äffchen nicht entscheiden kann bzw. darf, absolute Katastrophe ist und sich schon deshalb für aktives Trading verbietet), haben die Gebühren nichts mit den tatsächlichen Kosten zu tun.

Das funktioniert aber auch nur, weil die DKB gar nicht in Konkurrenz zu Flatex und Co und schon mal tausendmal nicht in Konkurrenz von IG oder sogar Anbietern für Semi-Profis treten will. Die konkurrieren mit der Sparkasse und müssen nur günstiger als die sein. Ebenso muss deren Plattform auch nur minimal weniger Scheisse sein (wobei aber z.B. die comdirect - in eindirekter Mitbewerber - da deutlich besser ist, aber eben nicht viel billiger).

Sparpläne sind billiger, weil sie eben keine großen Kosten verursachen, aber Jochen an die Börse heranführen. Jochen wird damit an die Bank gebunden (ein typisches deutschen Phänomen, denn so ein Formular für einen Depotumzug ausfüllen, ist ja soooo aufwändig) und wird an andere Produkte herangeführt, die dann Gewinn abwerfen. Am besten ist es, wenn das ganze Portfolio eröffnet wird und dann kauft Jochen auch anschnur dort Versicherungen und schließt auch mal einen Kredit ab.

Hindern tut dich daran nichts. Außer, dass ich das gar nicht bei der DKB machen würde. Höchstwahrscheinlich wirst du keine Probleme haben, aber wenn doch, bist du gefickt. In Bernds Fall half nach sechs Monaten ein Brief von seinem Anwalt mit entsprechender Klageandrohung. Darauf gab es eine "Kulanzlösung" von der Vorstandassistenz.

_vojto Avatar
_vojto:#9900

>>9897
> Weil sie es kann.
Ok, anders gefragt: Wenn die Bank Wertsparpläne für 1,50€ anzubieten, weshalb kann sie dann nicht einzelne Order für 1,50€ anbieten?

> haben die Gebühren nichts mit den tatsächlichen Kosten zu tun.
hm, ok.

> aktives Trading
Hat Bernd nicht vor. Er möchte 1-3 ETF-Fonds kaufen zur Altersvorsorge. Ziemlicher Standard also, Sparpläne kommen ihm eigentlich sogar ziemlich entgegen.

> Die konkurrieren mit der Sparkasse und müssen nur günstiger als die sein
Klar. Bernd ist auch vor zwei Jahren von der Sparkasse dahin gewechselt. Ist online besser (=weniger kacke) und billiger...

> Jochen wird damit an die Bank gebunden
Oke, das ist nachvollziehbar. Bernd hat auch keine Lust wegen ein paar Cent Gebühren jetzt zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Ein Sparplan macht das natürlich noch unattraktiver...

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#9901

>>9900
>Ok, anders gefragt: Wenn die Bank Wertsparpläne für 1,50€ anzubieten, weshalb kann sie dann nicht einzelne Order für 1,50€ anbieten?

Warum sollte sie? Wie gesagt, sie konkurriert nicht mit Flatex und Co. Leute, die so preissensitiv sind, gehen eh nicht zur DKB. Das ist für Leute, die sich für clever halten. Der DeGiro-Typ wollte doch vor vier oder fünf Jahren sogar mal die Order-Gebühren abschaffen. Haben sie aber nicht, weil es keinen Sinn macht.

Und mal ganz ehrlich - das Geld, was du in deinem Leben investierst, ist immer noch absolut irrelevant. Die Gebühren, die du über deine Lebzeit zahlst, sind aber ganz nett.

> Sparpläne kommen ihm eigentlich sogar ziemlich entgegen.

Ja. Cost-Average Effect und so. Ändert nichts daran, dass du nahe Höchstständen einsteigst. Und es ändert nichts daran, dass wir seit Jahren sagen "eigentlich kann es nicht so weitergehen".

> Ein Sparplan macht das natürlich noch unattraktiver...

Genau. Die DKB will auch nicht unbedingt deine 2k netto auf dein kostenloses Gehaltskonto. Die wollen aber, dass sie deine Hausbank sind, wenn du Ute-Yvonne foll in die Fotze gesplasht hast und der kleine Haagen-Georg auf dem Weg ist, so dass du heiraten und ein Haus kaufen muss, weil Jesus damals seiner Sekretärin diktiert hat, dass das genau so in die Bibel muss.

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#9902

>>9901
Oke, danke für die Infos. Wenn die DKB nur versucht Bernd auf die übliche Masche auszunehmen ist alles ok. Hatte nur vor größeren Fallstricken Angst.

> Und es ändert nichts daran, dass wir seit Jahren sagen "eigentlich kann es nicht so weitergehen".
Naja, das wird jetzt seit 5-10 Jahren gesagt... Klar, Bernd könnte auch auf den nächten großen Crash warten, dass der kommt ist Bernd sich auch sicher aber letztlich ist alles eine Spekulation darauf wann...