Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-08-23 05:43:57 in /p/

/p/ 100912: lohfink urteil

_vojto Avatar
_vojto:#100912

hey berndie,

nun wurde lohfink also endlich verurteilt, und wieder einmal zeigt das verhalten der üblichen verdächtigen den totalen moralischen bankrott eben dieser personagen. diese person und ihre grässliche selbstinszinierung erfährt unterstützung aus der kaputten elitokraten clique die sich in diesem land noch regierung schimpfen darf, dieser fall, der nun gerichtlich als abgeurteilt wurde, hat im eilverlauf zu den tollen neuen gesetzen geführt, die die unschuldsvermutung unterminieren.

Tatsächlich lesenswert: http://archive.is/MIYJc
(Gespeichert mittels archive.is damit (((Spiegel Online))) nicht die Möglichkeit, den Eintrag zu löschen)

>Lohfink-Unterstützerinnen erheben sich von ihren Plätzen und verlassen unter Buh-Rufen den Saal. Und auch Lohfink, am Tag der Urteilsverkündung hochgeschlossen im weißen Hosenanzug, steht auf und stürmt, begleitet von ihrem Manager, nach draußen. Die Begründung, die an diesem Nachmittag folgt, wollen sie sich nicht anhören.

> Sie habe den Sex nicht gewollt und auch nicht das Filmen.

Obwohl sie sich angeblich an nichts erinneren kann, Filmriss und so.

>Sie sei keine Pornodarstellerin, keine Hure oder Schlampe. Und dann: "Ich überlege mir jetzt, mein Abitur zu machen und zu studieren."

Sie ist also sexuell offen, hasst aber Huren, und klug ist sie eigentlich auch noch! Also normalerweise, ist klar. Wer würde sie nun überhaupt noch einstellen?

>Wenn das Vorgehen der Staatsanwaltschaft im Fall Lohfink Schule mache, "dann gute Nacht für alle Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind oder zumindest zur Polizei gehen und das behaupten".

Klar, Frauen, die einfach irgendwas behaupten, haben es nun deutlich schwieriger. Freudscher Versprecher?

>Verteidiger Benecken blättert demonstrativ in einem Buch, während Ebner weiter in Richtung Verteidigung Luft ablässt: In der Öffentlichkeit hätten "Organe der Rechtspflege" bewusst Fakten verdreht. "Damit sind grundlegende Prinzipien des Rechtsstaats missachtet worden."

Verteidiger missachtet das Gericht. Während so einer Aussage.

>Vor dem Saal richten sich die Kameras auf Verteidiger Benecken, der spricht von einem "schwarzen Tag für die Frauen in Deutschland."
Draußen warten die Unterstützerinnen vom #TeamGinaLisa, sie rufen: "Bildet Banden, macht sie platt, Macker gibt' s in jeder Stadt."

Jetzt sagen die Unterstützer****___innen schon offen, was wir sowieso alle wussten: Durstige Beta-Satelliten gibt es immer, die ihre Interessen ohne Rücksicht auf moralische Standards umsetzen. War ja sowieso alles Zeitverschwendung, die ganze Sache mit dem Gericht und so, kam ja nicht das richtige bei raus.

Also Bernd: Wie gefickt ist Deutschland?

kennyadr Avatar
kennyadr:#100914

Oha, da bündelt sich mal wieder Halbwissen mit allgemeiner Überforderung und diffusen Ängsten.

Einfach Lawblog lesen https://www.lawblog.de/index.php/archives/2016/08/22/die-helfer-einer-luegnerin/

exevil Avatar
exevil:#100915

>>100914
>Halbwissen
>diffusen Ängsten

Mal wieder zu viel Kot genascht, Bullshit-Bingo-Jude?

marshallchen_ Avatar
marshallchen_:#100920

>>100912
Bernd hat gerade zum Clip gerieben.

yesmeck Avatar
yesmeck:#100926

>>100914

Nichts was in dem verlinkten Artikel steht widerspricht meinem Beitrag. Angenommen, die Spiegel-Online Berichterstattung entspricht den Tatsachen, so ist die Reaktion der beteiligten Parteien eine Schande. Missachtung des Gerichts, Mobmentalität, diese eigenartigen Kommentare die ich zitiert habe. Warum sollte ein Rechtsanwalt bitte 'oder zumindest zur Polizei gehen und das behaupten' an einen Satz dranhängen? Entweder rechnet er damit, dass die Behauptung falsch ist und die Frau damit nicht durchkommt, oder er will ausdrücken, dass diese Frauen von nun an nicht ernst genommen werden und es nicht zu einer Anzeige kommt. Der erste Fall entspricht meiner Interpretation. Der zweite passiert in Deutschland nicht. Selbst wenn Frauen weniger ernst genommen werden (was auf ihre eigene Kerbe geht nach solchen Vorfällen) wird sie niemand daran hindern, Anzeige zu erstatten, und in Anbetracht der Tatsache, dass hier gerade 4 Jahre rumverhandelt wurde und die Richter am Ende trotzdem der Meinung waren, Frau Lohfink habe von Anfang an gelogen, muss man auch nicht damit rechnen, dass die Verhandlung hier irgendwie zu kurz gekommen wäre. In allen Fällen also ist der Kommentar des Verteidigers einfach unter aller Kanone und deutet auf seine eigenen Zielvorstellungen ab.

Desweiteren wird durch diese neuen Gesetze tatsächlich die Unschuldsvermutung unterminiert. Das steht vielleicht nicht im Gesetz drin und damit hat lawblog sicherlich recht, aber dieses Gesetz verändert das politische Klima dahingehend. Bereits jetzt braucht der Mob keine Begründung, um irgendwelche Vorwürfe einer nachweislichen Lügnerin für wahr zu erhalten, und zwar nur, weil sie weiblich ist. Das neue Gesetz ist Teil einer Salami Taktik, um diesen Tatbestand nicht nur in der Form von unmoralischen Verteidigern letztendlich auch gerichtlich umzusetzen.

marrimo Avatar
marrimo:#100939

>>100926
>Nichts was in dem verlinkten Artikel steht widerspricht meinem Beitrag.

Kotjude kann nicht inzu Textverständnis.
Sollte dir bekannt sein.

hota_v Avatar
hota_v:#100940

>>100926
>>100939
Nazibernd kann dafür um so besser in zu Textverständnis. Dir, >>100926, ist das ganze Ausmaß glaube ich noch gar nicht bewusst, aber lass mich dir den Satz vom Anwalt etwas analysieren:

> Dann gute Nacht für alle Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind oder zumindest zur Polizei gehen und das behaupten.

Dann gute Nacht für alle Frauen, (die Opfer sexueller Gewalt geworden sind) oder (zumindest zur Polizei gehen und das behaupten).

Der Satz wird eingeleitet mit der fatalistischen Aussage, alle Frauen wären am Arsch. Da fühlen sich jetzt erstmal alle Frauen angesprochen, die am Arsch sind (na ja, wir wissen wer gemeint ist). Nach dieser Aufmerksamkeit heischenden Einleitung, wird "alle Frauen" näher eingegrenzt. Da gibt es zum Einen die Frauen die Opfer Sexueller Gewalt geworden sind. Dann kommt ein exklusives oder (ganz wichtig!). Und dann gibt es zum anderen die Frauen die nur ("zumindest") zur Polizei gehen und behaupten Opfer sexueller Gewalt geworden zu sein.
Das ist ein ziemlich starkes Stück, der Mann setzt hier nämlich Opfer mit TäterInnen gleich. Einfach so. Er deutet es nicht nur an, er sagt es ganz klar. Eh jetzt irgendein Klugredner ankommt und darüber streiten will, ob es sich um ein exklusives oder inklusives oder handelt: ein inklusives macht an der Stelle einfach keinen Sinn. Dann würde man den Satz mit "und" bauen und er würde folgendermaßen aussehen:

> Dann gute Nacht für alle Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind oder zumindest und zur Polizei gehen und das behaupten anzeigen.

Davon sind wir aber drei ganze Wörter entfernt. Zufällig bin ich Experte für Codierungen und weiss daher, dass Sprache eine verdammt große Hamming-Distanz hat. Gerade die deutsche Sprache hat im Gegensatz zu Japanisch oder Englisch eine Hammingdistanz vom allerfeinsten. So dass wir hier wirklich nicht nur von einem Versprecher reden können. Der Typ sagt nichts anderes als:

> Dann gute Nacht für alle Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind.
> Dann gute Nacht für alle Frauen, die zumindest zur Polizei gehen und behaupten Opfer sexueller Gewalt geworden zu sein.

Oder noch besser, was der Jebsen immer empfiehlt... Den Satz einfach mal auf eine andere Klientel ummünzen und gucken ob man dann nicht zum Nikolaus ein Stück Seife in den Stiefeln findet:

> Dann gute Nacht für alle Juden, die Opfer nationalsozialistischer Gewalt geworden sind oder das zumindest behaupten.

oskamaya Avatar
oskamaya:#100953

Deutschland ist nicht gefickt, es geht einzig und allein um die Berndinen die behaupten vergewaltigt worden zu sein und es nicht wurden. Berndinen tun immer so als wären sie eine verschworene Gemeinschaft und übersehen dabei, dass sie selbst bzw. ihre Genossen-innen daran schuld sind und nicht die Männerwelt die ja ~so~ für die Unterdrückung der Berndinen ist, aber wenn man es so sieht, doch Bernd ist ziemlich gefickt, wenn Bernd in einer Welt voller Idioten aufwächst die nicht über ihr eigenes Leben hinweg schauen können.

nicoleglynn Avatar
nicoleglynn:#100958

Das Wörtchen 'Elite' sollte man in Bezug auf das politische Establishment in BRD tunlichst vermeiden

Was da in Berlin kreucht und fleucht ist der absolute Bodensatz der Gesellschaft