Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-09-25 13:57:1 in /p/

/p/ 101171: Islamisierung Europas

andychipster Avatar
andychipster:#101171

Bernd, jetzt mal ernsthaft:

Glaubst du die Islamisierung und Vernegerung Deutschlands und Westeuropas ist noch abzuwenden?
Wenn ja wie?

Was denkst du, wie wird Europa so ca. 2050 aussehen und wird es eventuell (Bürger)Kriege geben?

grrr_nl Avatar
grrr_nl:#101175

Klimafreundlich natürlich!

rahmeen Avatar
rahmeen:#101178

>Glaubst du die Islamisierung und Vernegerung Deutschlands und Westeuropas ist noch abzuwenden?

Durchaus.

>Wenn ja wie?

Mit entsprechendem politischen Willen auf gesamteuropäischer Ebene und angemessener, radikaler Gewaltanwendung in offener Verachtung aller Menschenrechtskonventionen und Humanismusgedönses.

>Was denkst du, wie wird Europa so ca. 2050 aussehen und wird es eventuell (Bürger)Kriege geben?

2050 wirf Europa seeehr anders aussehen als wir uns das jetzt überhaupt nur vorstellen können.

Und Bürgerkrieg ist spätestens bis 2020 anberaumt, da führt inzwischen kein Weg mehr dran vorbei. Die EUDSSR muss weg, die Negermusels müssen weg und beide werden nicht ohne massiven Widerstand gehen.
Im Prinzip haben wiar ja schon mehr oder weniger offenen Bürgerkrieg, nämlich den der globalistischen EU-Eliten gegen die eingeborenen Völker und Nationen Europas. ist halt nur bislang ein Bürgerkrieg niedriger Intensitätsstufe und asymmetrischer sowie hybrider Art.
Die Negermusel sind in diesem Bürgerkrieg genauso eine Waffe bzw. Fußtruppen des Feindes, wie es die ständige Hetzpropaganda der gleichgeschalteten Lügenpresse ist. Dazu kommt dann noch inszenierter Terror, angestrebte Totalüberwachung, offener Bruch und unterlaufen nationalen Rechts durch übernationale Organisationen etc.

Alles was jetzt noch fehlt, ist der metaphorische, katalytische Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt. Und der wird vermutlich in Form eines globalen Wirtschaftscrashes kommen, den die Experten schon seit geraumer Zeit für längst überfällig halten.

Dann können auf einmal die Sozialsysteme nicht mehr finanziert werden und dann gehts innerhalb von einem Monat so richtig rund in Europa, dann brechen innerhalb kürzester Zeit sämtliche zivilisatorischen Dämme und wir haben hier dritte Welt Verhältnisse.

ayalacw Avatar
ayalacw:#101179

>>101178
>Mit entsprechendem politischen Willen auf gesamteuropäischer Ebene und angemessener, radikaler Gewaltanwendung in offener Verachtung aller Menschenrechtskonventionen und Humanismusgedönses.

Richtig.
Aber hier beginnt auch das Problem der so genannten "moderaten Rechten", namentlich also die ganzen PI-Seppl.
Die denken tatsächlich sie müssten nur mal Frau Kepetry zur Kanzlerin wählen (womöglich noch in Koalition mit der CDU), die klatscht dann einmal in die Hände und sagt "Musel und Neger raus" und dann verschwinde die alle schon von selbst.

So ein Schwachsinn, die werden bleiben und selbst mittelschwere Repressionen werden nichts helfen.

Sieht man übrigens auch sehr schön an den dritten Reich (obwohl ich eigentlich ungern Dritte Reich-Vergleiche mache):
Es war spätestens seit 1933 klar, dass Juden unerwünscht sind und die Repressionen wurden immer stärker, trotzdem sind viele im Land geblieben und erst ab dem Pogromen begann die wirkliche Flucht langsam.

Das wird bei den Museln und Negern genauso sein.

remiallegre Avatar
remiallegre:#101181

>>101179
>Das wird bei den Museln und Negern genauso sein.

Nicht wirklich. Die werden nämlich schon bei leichten bis mittelschweren Repressionen anfangen, sich zu organisieren und ausgehend von ihren ethnischen Enklaven und No-Go Areas Widerstand in solchem Umfang zu leisten, daß nichts unterhalb eines Bundeswehreinsatzes im Inneren mit vorhergehender Generalmobilmachung sämtlicher Reservistenverbände ihnen noch Paroli wird bieten können.
Kurzum: Deutschlands Städte werden brennen, zigtausende Dschihadisten werden ungehindert tun, was Musels eben tun und 50+ Millionen Musel in ganz Europa werden sich überraschend rapide radikalisieren und gegen die europäischen Ureinwohner richten.

Und überall, wo es mehr als 20% - 30% Ausländer bzw. Muselalteil in der Bevölkerung gibt, werden Staat und Sicherheitsorgane völlig überfordert sein und Rechtsstaat und öffentliche Ordnung de facto aufhören zu exisiteren.

Frankreich ist folglich größtenteils verloren, genauso wie die meisten Ballungsgebiete in Westdeutschland. Skandinavien, bis auf Finnland, genauso.
Die Frontlinie wird dann auf der Höhe Finland-Polen-Ungarn, eventuell auch Ex-DDR verlaufen. Alles westlich davon wird Planet der Affen sein.

Sollte dieser große Europäische Bürgerkrieg dann nicht durch äußere Mächte begrenzt und beendet werden, z.b. durch einen 3. Weltkrieg, dann könnte dieser sich noch Jahrzehnte oder Generationen hinziehen und mehr Opfer fordern und Zerstörung bringen, als die beiden Weltkriege zusammengenommen.

_kkga Avatar
_kkga:#101182

>>101179
>>101178
Und dann geht es uns irgendwann so wie den Japanern.
Tauschen wir da nicht eine Explosion mit einer Implosion?

Ein "Frauen an den Herd" Programm lässt nicht nicht so gut verkaufen wie ein "Musel-Neger Raus".

Irgendwo hilft auch keine Gewalt mehr ...

rawdiggie Avatar
rawdiggie:#101183

>>101181
>anfangen, sich zu organisieren
Die Selber?
Meintest du: Die werden sich von ZOGs Agenten organisieren lassen, während die Polisissy daneben steht und zuschauen muss, wie damals in Indonesien und anderswo.

ntfblog Avatar
ntfblog:#101184

>>101181
> Frontlinie
Haha, oh wow! Lies doch bitte wenigstens das Heftchen von Sunzi bevor du hier irgendwas von Krieg erzählst. Vor 200 Jahren mag das Kalkül mit den klaren Frontverläufen ja noch halbwegs aufgegangen sein, aber spätestens seit Vietnam sollte auch der letzte Möngi am tiefsten Punkt des Podex der Welt wohnend begriffen haben, dass es keine Fronten mehr gibt.
Sollte es wider Erwarten tatsächlich zu einem Bürgerkrieg zwischen Europäern und Fickanten kommen, werden die Fickanten innerhalb von allerhöchstens 36 Monaten sowas von Aufgerieben, dass Polen von seinem Beitrag zum zweiten Weltkrieg mit aufrechtem Stolz berichten können wird. Warum ist das so? Ganz einfach: die Fickanten sind untereinander zerstritten und in der Offensive. Die Europäer werden sich sehr schnell einig sein und befinden sich in der Defensive. Die Musel kämpfen einfach nur, um im heiligen Krieg für Allah zu sterben. Die Europäer würden in diesem Szenario dafür kämpfen, den gewohnten Standard zu halten -- eine verdammt gute Motivation.

sokaniwaal Avatar
sokaniwaal:#101188

>>101181
>radikaler Gewaltanwendung in offener Verachtung aller Menschenrechtskonventionen und Humanismusgedönses.

und wie soll das passieren bzw. wer soll das anordnen?

doronmalki Avatar
doronmalki:#101190

>>101188
>und wie soll das passieren bzw. wer soll das anordnen?

Du stellst die Frage falsch.
Frag einfach bei einer Werbeagentur an, wie man so etwas verkaufen könnte. Saatchi&Saatchi regeln das gegen Honorar.

andrewgurylev Avatar
andrewgurylev:#101192

>>101183
Die werden sich eben nach Ethnien bzw. Religion örtlich zusammenraufen. Im Extremfall werden natürlich alle Muselnegers ihre internen Animositäten hintenan stellen, um sich gegen uns Einheimische zu verbünden und uns das abnehmen zu können, was sie haben wollen. Einige kampferprobte ISIS Söldner mit Führungsqualitäten werden sicher auch eine Rolle spielen.
Ansonsten werden sich die Muselnegers eben nach Familienclans organisieren, was schon Gruppen von einigen Dutzend, bis einigen Hunderten Größe ergibt. Das kann schon genug sein, um die örtliche Polizei zu überfordern und lokal effektiv auf der Straße die Macht zu übernehmen. Und wenn sich dann z.B. mehrere solcher großer Libanesenclans zwecks gemeinsamer Revierverteidigung bzw. Machtprojektion zusammenschließen, können die ganz schnell mehrere hundert, wenn nicht tausende bewaffnete Männer aufbieten. Und um die z.B. aus einem verschanzten Stadtviertel rauszubekommen, braucht es schon erhebliches militärisches Personal und massive, koordinierte Gewaltanwendung, was nicht unerhebliche Opfer Kosten dürfte.

>>101184
Natürlich ist auch mir klar, daß es im Falle solch eines asymmetrischen Bürgerkriegs keine klaren Fronten mehr geben wird, aber es wird eben Gegenden (primär im Osten) geben, in denen die Säuberungen viel schneller vonstatten gehen, als anderswo und wo sich halbwegs sicherbare, bewachte Grenzen etablieren lassen.

Die Polen und Ungarn z.b. werden mit ihren paar Muselnegers ganz schnell kurzen Prozess machen und dann die Grenzen sichern. Eventuell werden sich von dort Freiwilligenverbände formen, die dann säubernd und sichernd nach Westen vorrücken. Auch in Mitteldeutschland dürfte man sich von den Bereicherern nicht allzu lange auf der Nase rumtanzen lassen und rabiat möglichst durchgreifen, wobei dann durchaus bzw. sogar im Vorfeld schon die Wiederetablierung einer Grenze zum hoffnungslos überranten Westdeutschland denkbar wäre.
Sollten die innereuropäischen Kräfte nicht reichen, um das Land zu befrieden, wäre auch ein Hinzuholen Russlands als Ordnungsmacht möglich. Der Russ mobilisert ganz schnell mal ne halbe Million Soldaten samt schwerem Gerät, nur ob er dann nicht vielleicht auch mit anderen Hintergedanken einmarschiert, ist ne andere Frage. Aber Grundsätzlich hat Russland ja sogar geostrategisches Interesse an Krieg und Chaos in Europa, weil dies die NATO überwiegend neutralisieren würde, was ihm Gelegenheit dazu geben würde, diese völlig auszuschalten und dabei den Ami aus Europa raus zu werfen. Besonders, falls Präsident Trump im Vorfeld die US- Truppen nach Hause holt.

Ansonsten werden sich Mittel und Westeuropa eben balkanisieren und es werden sich lokale und regionale Machtgruppen bilden, die sich gegenseitig bekämpfen. Ein heilloses Durcheinander wie derzeit in Syrien wäre ein Modell.

>>101188
Das wird einfach vom örtlichen Warlord bzw. nationalistischen Milizkommandeur befohlen, Berlin wird sowieso nicht mehr lange eine Rolle spielen. Vielleicht putscht auch das Militär oder es bilden sich Freikorps, wer weiss? Vielleicht putscht sich ja auch Björn Höcke mit einem Bombenattentat auf den Bundestag an die Macht und tut, was eben getan werden muss?

adriancogliano Avatar
adriancogliano:#101194

>>101192
>Der Russ mobilisert ganz schnell mal ne halbe Million Soldaten
Der Russe hat aber auch mehrere Millionen Musels im eigenen Land und wenn es in Europa losgeht, werden die nicht alle still bleiben. Erstrecht nicht wenn die Saudis und Türken mitmischen.

Was hier auch gerne vergessen wird: Die meisten Musel und Neger sind kampferprobt, fitter und der Gewalt weniger abgeneigt als der durchschnittliche Westeuropäer. Schau dir die Deutschen doch an: Der Großteil kann weder 1km rennen, einen Kasten Wasser tragen und stürzt in Depressionen, wenn am gleichen Abend nicht wieder Youtube, Sky und Fußball läuft. Ein nicht unerheblicher Teil wird aus Bequemlichkeit und Rückgratlosigkeit zu den halbwegs geordneten Familienclans überlaufen und die vermuselten "Deutschen" und Psychos werden sich den marodierenden Vergewaltiger- und Mörderhorden anschließen.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#101195

Sonntag, 17. September oder 24. September 2017 sind die nächsten Bundestagswahlen. Ich werde wählen gehen, gegen Musels.

kiwiupover Avatar
kiwiupover:#101196

>>101171
>Islamisierung und Vernegerung Deutschlands und Westeuropas ist noch abzuwenden?
Kaum, denn es fehlt der politische Wille. Diese Ablehnung gilt als "rechts", also tuen sich alle Altparteien (ausser NPD usw) extrem schwer mit solchen Gedanken.
>Wenn ja wie?
AFD gewinnt die nächsten Bundestagswahlen. Zwangssterilisationen/Geburtenförderung, propagieren eines neuen Familienzieles für deutsche Frauen als Hausfrau und Gebärerin von wenigstens 3 Kindern.
>Europa so ca. 2050 aussehen und wird es eventuell Bürgerkriege geben
Es wird irgendwann eine letzte demokratische Wahl geben die demografisch von einer Islampartei gewonnen wird. Diese Partei schafft binnen kurzer Zeit einen Gottesstaat auf Basis der Scharia. Politik wird es nur noch unter geistlicher Aufsicht geben. Bürgerkriege gehen erstmal nur von einigen Ewiggestrigen aus, die denken so zu Demokrtie, Schweinefleisch und Gendervielfalt zurückkehren zu können.

christianoliff Avatar
christianoliff:#101201

>>101196
>AFD gewinnt
Die AfD ist eine Jung-CDU, die sich die Taschen vollstopfen wird, solange es noch geht. Glaubst du ernsthaft, dass eine Populisten- und Karrieristenbande die dauernd "mimimi wir wollen Demokratie, hört bitte auf uns Nazis zu nennen ;__;" heult und sich selbst zerfleischt, irgendetwas positiv verändern wird?

shesgared Avatar
shesgared:#101202

>>101201
Ja, sicher Bernd! Wer sonst?

cyril_gaillard Avatar
cyril_gaillard:#101204

>>101201

Ach NPD-Wahlhelfer

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#101205

Hartz für alle, Mama Merkel lädt ein

BrianPurkiss Avatar
BrianPurkiss:#101207

>>101201
Was die AfD wirklich ist bzw. welcher ihrer Flügel sich letzlich als dominant durchsetzen wird, muss sich erst noch zeigen in den kommenden Jahren.

Das Problem ist, bis 2020 wird Europa brennen. Und falls es da nicht tun sollte, dann wird um 2025 bezüglich Massenmigration der demografiche Punkt ohne Wiederkehr erreicht werden, ab dem sämtliche konventionellen politischen Lösungen ohnehin sinnlos werden.

Kurz gesagt, die AfD hat ab Bundestagswahl nächstes Jahr maximal 1 - 2 Legislaturperioden Zeit, um einen wirklich radikalen Politikwechsel in Deutschland zu erzwingen, oder sie wird schlichtweg überflüssig werden und von den Ereignissen im Rest Europas überrollt werden.

Wenn die AfD wirklich zu einer rechtsnationalistischen und pro-völkischen (Höcke) Partei werden sollte, wird sie sich ohnehin mit den anderen gleichgesinnten Parteien und Bewegungen in Europa verbünden und arrangieren müssen, um die antinationale Brüsseler EU entweder politisch zu kapern, oder aber abzuwickeln. Das Problem der Massenmigration raum- und kulturfremder Völkerschaften und ihrer ethnoreligiös motivierten Eroberungsgelüste lässt sich ohnehin längst nicht mehr auf rein nationaler Ebene lösen, sondern muss gesamteuropäisch angegegangen werden.

Wenn sich die AfD nun aber damit begnügt, die nächsten 4 jahre lediglich systemkonforme Opposition innerhalb des Bundesrepublikanischen politischen Rahmens zu machen, wird das einfach nicht ausreichen und null Veränderung des derzeitigen politischen Selbstmordkurses bringen.

Die AfD wird sich also entweder sehr schnell, sehr radikal als europäisch vernetzte, rechte Fundamentalopposition positionieren müssen, oder aber politischen Selbstmord begehen wie die Piraten, als diese sich in ihrer Naivität dem radikal linken Spektrum geöffnet haben und prompt von diesem unterwandert und zersetzt wurden.

Jeder Versuch der Positionierung als gemäßigte, bürgerliche Oppositionspartei bedeutet vorab das politische Scheitern und die eigene Überflüssigmachung der AfD.

Ab Bundestagswahl hat die AfD vielleicht ca. 1 - 2 Jahre Zeit, ihr Profil zu formen, ihren politischen Kurs festzulegen und dem Bürger Flagge zu zeigen, sonst wird das ihr erster und letzter Wahlerfolg bleiben. Und sollten wir in der näheren Zukunft noch einen ordentlichen Wirtschaftscrash bekommen, dürfte der AfD im sich zunehmend im Chaos auflösenden politischen System in Europa ohnehin nicht mehr viel Relevanz oder Handlungsspielraum verbleiben. Dann werden schnell ganz andere, neue Machtfaktoren entstehen und das politische Ruder übernehmen.

posterjob Avatar
posterjob:#101211

>>101207
>Was die AfD wirklich ist bzw. welcher ihrer Flügel sich letzlich als dominant durchsetzen wird, muss sich erst noch zeigen in den kommenden Jahren.
Bernds Meinung: Sowohl Höcke als auch Petry sind für die Partei unverzichtbar und keiner von ihnen würde von einer Spaltung profitieren. Sie widersprechen sich ja auch nicht. Die beiden Flügel bleiben also vermutlich bestehen und H. und P. werden sich als Gesichter in der Politik etablieren. Zur NPD wechselt sicher keiner.

davidcazalis Avatar
davidcazalis:#101215

Haben Sie das Video auf eine Mädchen am ein Sitzbank das fickt viele islamisten? Ich habe über diese Video gehört am eine andere Chan.

Bitte entschuldige mein schlechte Deutsch, ich bin Schwedisch.

souuf Avatar
souuf:#101216

>>101211
>Zur NPD wechselt sicher keiner.

Das erwartet auch keiner. Aber die AfD müsste sich inhaltlich schon mehr an die NPD annähern, wenn sie eine glaubhafte völkisch-nationale Oppositionspartei werden will, anstatt nur eine weitere, harmlose, pseudorechte Systempartei.

Dazu muss aber ein fähiger und harter Kern aus Führungspersönlichkeiten etabliert werden, welche den externen Kurs der Partei bestimmen und intern für Ordnung, Disziplin und eine klare politische Linie sorgen, der sich ALLE zu fügen haben. Die AfD muss einfach absolut verschworene und entschlossene Führungskader etablieren, welche das Herz der Partei bilden und dieses Verteidigen.

Denn wenn die AfD dies nicht hat, wird sie von den ganzen linken U-Booten und Scheinkonvertiten der anderen Systemparteien genauso übernommen und neutralisiert werden, wie die Piraten.
Und die Piraten sind ein Musterbeispiel für die alte Volksweisheit: "wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein" - und wird von konzertiert und subversiv agierenden Gegnern mühelos unterwandert und vernichtet.

Diese politische Führungsseilschaft der AfD muss intern absolut geschlossen vorgehen und genug Autorität auf sich vereinigen, um JEDEN internen Putschversuch oder eine Verwässerung des politischen Rechtskurses souverän verhindern zu können.

Wenn Höcke dann z.b. eher die radikalisiertere Wählerschaft anspricht, während Petry das Gesicht für die eher bürgerlich-gemäßigten Wähler ist, ist das alles kein Problem, solange sich alle intern über den politischen Kurs der AfD als Oppositionspartei mit klarer pro-völkisch-nationaler Ausrichtung einig sind.

Wenn die Führungspersönlichkeiten der AfD aber anfangen sollten, sich von den Worten und Meinungen ihrer Mitglieder öffentlich zu distanzieren, anstatt sich ohne wenn und aber gegenseitig den Rücken zu stärken und füreinander einzustehen, dann ist das schon der Anfang vom Ende. Die AfD muss einfach von Trump lernen und sich generell von nichts distanzieren und für nichts entschuldigen, sondern im Gegenteil, immer noch einen draufsetzen und dem Einheitsparteienkartell und seinem politisch-medialen Establishment die kalte Schulter zeigen. Und wenn das linke Establishment die AfD nur noch als Nazis und Rassisten und Rechtsextremisten tituliert, weil dies die letzten verbliebenen Waffen der Linken sind, dann muss die AfD diese Waffen eben neutralisieren, indem sie souverän mit den Schultern zuckt und sich für die Blumen bedankt.

Vorallem aber müssen sich die radikaleren und nationalistischen Töne der AfD dann auch konsequent in ihrem realpolitischen Handeln manifestieren. Denn wenn die AfD lediglich radial-rechte Töne spuckt, aber ansonsten völlig systemkonform und damit politisch korrekt und harmlos handelt, würde sie dadurch recht schnell als Scheinopposition entlarvt.

Die AfD muss den unbedingten Willen haben, das politische System in Deutschland auf seine Seite zu ziehen, anstatt sich selbst dem System anzubiedern. Genauso, wie das Overton-Fenster mit ALLEN MITTELN den linken Meinungsführern entrissen und so weit nach Rechts gezogen und notfalls geprügelt werden muss, wie nur möglich.

DAS ist der politische Litmustest, den die AfD erst noch bestehen muss und von dem ALLES andere abhängt. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen! Und die AfD wird nach der Bundestagswahl SEHR schnell zur Fruchtreife gelangen müssen.

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#101217

>>101216

Daher haben die Ju-gendlichen das auch ferboten.

Die innere Ordnung einer Partei muß "demokratischen Grundsätzen" entsprechen.

Das ist z. B. der Fall, wenn alle vor Frl. Kasner kuschen.
Oder wenn auf einmal 239001 neue Mitglieder eintreten und die alte Garde wegpiratieren.

Aber nicht mit einer straff geführten Kaderpartei.

anass_hassouni Avatar
anass_hassouni:#101218

>>101207

1. Die AfD bleibt demokratisch und friedlich, alles andere hat auch keine Aussicht auf Erfolg. Realistisch gesehen. Denn egal wie sehr hier die Kacke am Dampfen ist, solche Ausschreitungen werden immer noch niedergeprügelt von dem, was noch vom Rechtsstaat übrig ist, *da* ist er schnell und stark und eigentlich ist das auch richtig so. Demokratie und Rechtsstaat sind schon recht lässig.
Sie wird auch nur Opposition werden, ich gehe von 20% aus bei der nächsten Wahl. Das ist nicht genug. Die Prozente beruhen auf Umfragen.

>>101211

Völlig richtig, die Vereinigung verschiedener Strömungen macht die Partei überhaupt erst so mächtig. Das *darf* nicht verändert werden. Höcke als national-völkischer Mann, Petry als bürgerlich-Gemäßigte, Gauland als Altkonservativer, Meuthen als fast schon zahm-bürgerlicher, er ist der "weichste" aber kommt auch dadurch gut an und verleiht der AfD ein gutes Gesicht.
Denn wir Völkischen reichen nun mal nicht aus und sind Minderheit! Die AfD muss Alternative sein für "alle", also für alle, die eine Änderung wollen! Das ist nicht leicht aber Höcke sorgt dafür, dass die Partei nicht verwässert oder er tritt aus und dann ist alles vorbei aber sowas sollten wir nicht denken.

>>101216

Völlig richtig! Geschlossenheit, Geschlossenheit, Geschlossenheit! Die AfD hatte schon genug interne Kämpfe (Erfurter Resolution, Weckruf, Distanzierungen), die aber letztlich zu der heutigen nationalen hervorragenden Ausrichtung führten! Man entledigte sich des wirtschaftsliberalen Schmutzes, der nur das Geld verehrt, Lucke und seine Mammon-Huren. Denen war alles, was Deutschland retten könnte, "zu rechts".
Das war eine sehr gute Entwicklung.

Wie soll die AfD denn das politische System in Deutschland auf ihre Seite ziehen?
Das wüsste ich wirklich gern.

Was du zur Scheinopposition sagst, ist ein guter Punkt aber das Problem ist:

Sie *wird* nun mal nur eine Opposition bleiben, das liegt an den anti- bzw undeutschen Wählern.
Also kann sie keine Entscheidungen treffen, sondern nur kräftig gegen die Regierung hetzen, was sie auch tun muss aber mehr leider nicht.
Sie muss laut und überall auf den Straßen sein!

Die Gefahr ist, dass der Bürger dann denkt: "Öhh, die machen ja nichts" und die, die das letzte Mal überzeugt wählten, wählen nicht wieder. Das ist dumm, denn eine Opposition kann nichts machen und damit sich das ändert müssen NOCH MEHR wählen und nicht weniger.

Deswegen sind Leute wie Höcke das Blut der AfD! Der Mann ist ein Aktivist und hält Reden ohne Ende, das wirkt! Das wirkt sehr gut. Das müssten wir auch tun! Ich werde mich auch bald in der AfD engagieren.

Diese Distanziritis ist in der rechten Szene allgemein schon zu schlimm geworden.

Ich sage voraus: Es wird nicht funktionieren. Der Bürger ist beruhigt, solange nicht alles brennt und wählt wieder brav die Systemparteien.

Eins will ich noch sagen: Demokratie mag bei diesem beschissenen Volk passenderweise beschissen sein aber sie ist *gerecht*.
Denn wir sind Minderheit und solch eine Regierung kann unfassbar gerecht sein, wir würden nur die Minderheit vertreten. Das sage ich als stramm Rechter.
Dann wird das wahre Deutschland nun mal untergehen...das falsche hat aber die Mehrheit auf der Seite.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#101219

>>101218

"kann *unmöglich* gerecht sein", meinte ich natürlich.

Also, wenn ihr was ändern wollt, dann tragt den rechten Gedanken zu all euren Bekannten, auch wenn es frustrierend ist. Wir müssen aufwecken! Das ist bei der bisherigen Entwicklung nicht schwer, die Kanaken geben gute Gründe.

Überzeugen und engagieren, sonst wäre die AfD auch nicht so weit gekommen. In diesen Zeiten ist es verwerflich *nur* Wähler zu sein, wir müssen handeln, sprechen, aufdecken.
Alles andere ist nur Zusehen.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#101221

>>101218
Und sobald jemand Antisemitismus schreit, gehen sie in Panikmodus. Philosemitismus ist unverhandelbar. Amen. Und ewig währen Maulkorbparagraphen, Denkverbote und Gesslersteine.

leandrovaranda Avatar
leandrovaranda:#101222

>>101221

Ich bin kein Holocaustleugner aber ich verachte Israel und die generelle barbarische Kultur des Juden (Beschneidung, Indoktrination der Kinder, Parallelgesellschaft bilden).

Ich hasse Juden nicht blind aber ich halte ihre Kultur auch nicht für erhaltenswert. Ähnlich geht es mir bei allem, was sich über die Nation stellen will. Das spaltet.

ayalacw Avatar
ayalacw:#101227

>>101218
>Wie soll die AfD denn das politische System in Deutschland auf ihre Seite ziehen?

Indem sie dominiert, die Volksmeinung erfolgreich auf ihre Seite zieht und so den Rest des Establishments in Zugzwang bringt, es zu Eingeständnissen zwingt. Dafür müste die AfD jedoch souverän und unbeirrbar ihren Weg gehen und fest auf ihren Rückhalt im Volk vertrauen. Keine unnötigen Eingeständnisse, keine Anbiederei ans Establishment, keine faulen Kompromisse. Einfach nur Profil, Charakter und Rückgrat zeigen, eben genau das Gegenteil der etablierten Kartellparteien.

Alles andere werden die sich in Europa entfaltenden Entwicklungen für die AfD erledigen.

>Also kann sie keine Entscheidungen treffen, sondern nur kräftig gegen die Regierung hetzen, was sie auch tun muss aber mehr leider nicht.

Sie kann aber als Oppositionspartei der Regierung ordentlich auf die Finger schaun und gelegentlich auch draufklopfen, kann ihren Handlungsspielraum einschränken und die verräterischen Machenschaften aus dunklen Hinterzimmern ans Licht zerren und dort anprangern. Sie kann politische Alternativen präsentieren und so die merkelsche Alternativlosigkeitspolitik Lügen strafen. Sie kann unbequem uns sperrig sein und den Volksverräterparteien ordentlich Sand ins Getriebe streuen, indem sie Lügen, Korruption und Mauscheleien aufdeckt.
Sie selbst ist dabei ja erstmal fein raus, weil sie als nagelneue Opposition noch unverbraucht ist und eine weiße Weste hat. Viel mehr als die ewig gleiche, zunehmend marode Nazikeule kann man gegen die AfD nicht schwingen.

>Sie muss laut und überall auf den Straßen sein!

Vorallem muss sie politisch schützend die Hand über rechte außerparlamentarische Opposition und völkische Organisationen halten, so wie es Linksrotgrün bei Antifa und co tun. Und die AfD kann dafür sorgen, daß Antifa und Co dieser Schutz und die ganze Unterstützung entzogen werden.

>Denn wir sind Minderheit und solch eine Regierung kann unmöglich gerecht sein, wir würden nur die Minderheit vertreten.

Und wo ist das Problem dabei? nach 70 Jahren Umerziehung und 40+ Jahren kulturmarxistischer Zersetzung und Degeneration ist die Mehrheit der Deutschen ohnehin politisch nicht mehr zurechnungsfähig. Und darüberhinaus waren und sind es IMMER entsprechend entschlossene und organisierte Minderheiten, welche die Geschicke der Geschichte leiten und das Schicksal einer Nation entscheiden.
Praktisch JEDE Regierung vertritt primär die Interessen der jeweiligen Eliten, welche auch innerhalb einer Nation meist eine Mindehreit mit eigenen Interessen stellen. Nicht der Wille der Masse, sondern der Wille zur MACHT ist alles entscheidend!

Davon abgesehen, es geht hier inzwischen um unser Überleben als Volk und Kultur, um unsere Lebensgrundlagen und unsere Heimat, um die Zukunft unserer Rasse und ihrer Kinder. In solch einer Extremsituation, wo für uns Deutsche bzw. Europäer ALLES auf dem Spiel steht, spielt der (entartete) Mehrheitswille keinerlei Rolle gegenüber dem absoluten Sachzwang des Überlebens!
Wir brauchen nicht die Legitimitation druch die Mehrheit, um ihren Selbstmord zu verhindern, genausowenig wie der Polizist oder Feuerwehrmann die Erlaubnis des Selbstmordgefährdeten braucht, um rettend einzugreifen!

>>101221
Meinten Sie: Gesslerhüte?

mylesb Avatar
mylesb:#101229

Bernd befürchtet, dass die Völker gar nicht erwachen, sondern sich einfach in ihren Schicksal ergeben ist das möglich?

evandrix Avatar
evandrix:#101230

>>101222
> ich bin kein
Disclaimershuchtel detektiert.

surajitkayal Avatar
surajitkayal:#101231

Das Lustige ist ja auch immer wenn die Linken sowohl von Integration als auch von Multikultureller Gesellschaft reden.

Das ist doch paradox:
Einerseits wird mit dem Wort Multikultureller Gesellschafft zugegebn, DASS es sich um verschiedene Kulturen handelt, andererseits fordert man Integration, also das aufgehen in die Mehrheitsgesellschaft.

Dabei kann beides nicht funktionieren: Entweder man will Multikulti, hat dann aber keine Integration oder man vill Integration hat dann aber kein Multikulti mehr.

rahmeen Avatar
rahmeen:#101236

>>101227

Interessante Ansichten.

>Sie kann aber als Oppositionspartei der Regierung ordentlich auf die Finger schaun und gelegentlich auch draufklopfen...

Das Problem ist nur, dass unsere Medien von Undeutschen und Antideutschen besetzt sind und sie alles was Merkel macht in den Himmel loben und die AfD schlechtreden.
Ob das nun WELT, SPIEGEL, ZEIT, FOCUS, STERN, tagesschau etc. ist, die sind alle zu 100% altparteientreu.
All diese Medien besingen den Untergang.

Kaum ein Bürger kennt oder liest Sezession, Junge Freiheit, Blaue Narzisse etc.. Das sind ja böse rechte Medien, da erfährt man nachher noch die Wahrheit.
Die Medien haben eine unfassbare Macht und der Bürger ist unfassbar naiv und dämlich.
Er kann es einfach nicht glauben, dass ihn so viele anlügen würden.

Dein letzter Absatz trifft es sehr gut. Ich bin immer hin- und hergerissen zwischen Demokratie, die nun mal eine sehr gute Regierungsform ist (per se!), und
genau diesen Problemen, die du ansprichst, die auch so verdammt dringend sind wie du sagst.
Das ist eine Entscheidung, die man für sich treffen muss: Demokratie oder halte ich die Mehrheit der Menschen für politisch unmündig, weil sie ihren Untergang wollen?
Ist nicht auch das eine legitime Forderung der Mehrheit? Für uns nicht, da wir auch vernichtet werden und das nicht wollen.
Schwierig aber mit Gewalt werden wir NICHTS erreichen, die wird einfach niedergeschlagen.
Grundsätzlich ist das Recht der Mehrheit nicht verkehrt, es kann eben nur entarten, wie du richtig sagst.

Abgesehen davon muss die AfD mal lernen klügere Außendarstellung zu betreiben, das geht deutlich besser!
Die Altparteien servieren so viel aber die AfD nutzt noch zu wenig.

Ansonsten stimme ich allem zu, was du schriebst, erstaunlich, dass man noch vernünftige Völkische sieht.
Aber was ist dein Vorschlag? Wenn AfD nicht funktioniert, wie es aussieht?

karlkanall Avatar
karlkanall:#101237

>>101231

Doch, das geht. Integration ist nämlich ein schwacher Begriff. Integration heißt nur: "Akzeptiere den Staat und benimm dich nicht wie ein Krimineller", mehr nicht.
Er kann weiterhin seine Kultur auch öffentlich ausleben.

Also kannst du 3000 Völker hier in Deutschland haben, perfekte Parallelgesellschaften, ohne Widerspruch.

Assimilation wäre die Anpassung, die du meinst. Davon spricht auch Höcke aber Assimilation funktioniert nicht, da sie gegen die Natur des Menschen ist. Kein Mensch legt seine Kultur ab bzw. es ist nichts Mehrheitsfähiges. Das hat auch was mit der Natur des Menschen zu tun, deswegen sollte man auch in seinem gottverdammten Heimatland bleiben und anderen Völkern mit seinen Eigenarten nicht auf den Sack gehen und Mitleid erzwingen.

Mit welchen Problemen wir Deutschen uns heutzutage befassen müssen...

keyuri85 Avatar
keyuri85:#101238

>>101236
>Ob das nun WELT, SPIEGEL, ZEIT, FOCUS, STERN, tagesschau etc. ist, die sind alle zu 100% altparteientreu.
>All diese Medien besingen den Untergang.

Und genau deshalb gehen sie auch gerade mit dem überlebten System zugrunde. Nicht umsonst sind Worte wie "Lügenpresse" wieder in aller Munde und die Zuschauer und Verkaufszahlen der linientreuen Massenmedien fallen kontinuierlich. Fast jedes Jahr muss eine weitere Zeitung wieder Personal entlassen, niemand mit noch ein wenig Restverstand und Selbstachtung liest diesen gleichgeschalteten, antideutschen Schund noch, außer vielleicht aus jahrzentelanger Gewohnheit. Und der Widerstand gegen GEZ und Co wächst im Volk auch massiv, die Zahlungsverweigerer gehen in die Hunderttausende, laufende Verzugsverfahren in die Millionen. Der offene und öffentliche Widerstand formiert sich im Volk gegen diese Ausraubung und Gängelung.
Der zwangsfinanzierte Staatsfunk steht vorm Abgrund.

Die Jugend informiert sich längst im Internet, wo rechtsalternative Informationsquellen konsequent auf dem Vormarsch sind.

Nicht mehr lange, und der Staat muss seine Propagandaorgane retten wie die Banken, sie quasi verstaatlichen, um sie mit Steuergeldern alimentieren zu können, wofür natürlich auch kein Geld mehr da ist.

Eine weitere Wirtschaftskrise wie 2008 und das System wird nicht mehr genug Geld haben, um gleichzeitig seine bröckelnden Organe und Machtbasis zu finanzieren, und die Abermillionen von importierten Leistungsforderern. Zumindest nicht, ohne gleichzeitig den Sozialstaat für die Deutschen zusammenzustreichen und gleichzeitig massiv die Steuerlast zu erhöhen, während die Zentralbank nur noch Euros im Akkord drucken kann, um die explodierenden Kosten und Zinseslasten zu bedienen, was die Hyperinflation anheizen wird. Und das ist dann das traditionelle Ende eines jeden Staatswesens, dafür hat niemand systemkonforme Lösungen parat. Vorallem, da dies eigentlich ja keine Krise des deutschen Staates allein ist, sondern eine Krise des gesamten EU-Systems, in welches die BRD politisch längst größtenteils aufgegangen ist.

Die alten Systemmedien sind längst am Ende, liegen in den letzten Zügen und verspielen mit jeder Propagandalüge gegen Rechts die letzten Reste ihrer journalistischen Integrität und Glaubwürdigkeit, während (neu)rechte Alternativmedien wie die COMPACT unaufhörlich wachsen.

Der Schlüssel liegt also ganz klar in der Etablierung von systemunabhängigen Alternativmedien, ohne die geht es nicht. Die systemkonformen Altmedien haben zwar (noch) die bessere infrastruktur und mehr Ressourcen zur Verfügung, aber das hilft denen auf lange Sicht eben auch nicht viel. Irgendwann sind die Reserven eben aufgebraucht und auch die letzten Abonnementen vergrault.

Auch die NSDAP damals in der Weimarer Kampfzeit hat sich erfolgreich mit eigenen Alternativmedien gegen die herrschende Pressedominanz durchgesetzt und den herrschenden Zeitgeist für sich gekapert.

irsouza Avatar
irsouza:#101239

>Aber was ist dein Vorschlag? Wenn AfD nicht funktioniert, wie es aussieht?

Die AfD ist ein Werkzeug, ein temporär nötiges Mittel zum Zweck, mehr nicht. Wenn sie ihre zugedachte Aufgabe nicht erfüllen will oder kann, wird sie ganz schnell fallen gelassen und von geeigneteren und fähigeren Werkzeugen ersetzt werden. Die AfD hat nur eine einzige Chance und einen sehr begrenzten Zeitrahmen, um zu beweisen, daß sie das richtige Werkzeug ist, das die gewünschten Resultate für den nationalen Widerstand liefert.

Das System ist längst marode und verzweifelt, versucht sich einzuigeln und seine Macht lange genug zu bewahren, bis es vollendete Tatsachen für Deutschland und Europa geschaffen hat. Aber der Widerstand wächst überall massiv, innen wie außen. Das System und seine Hintermänner scheinen sich politisch etwas verkalkuliert zu haben und müssen nun vermehrt die überall auflodernden Brandherde löschen, überall Risse in ihrer Machtbasis flicken, ihre Stützen reparieren und den Deckel auf dem Topf halten. Das System gerät immer mehr in die Defensive und wird durch die sich gegenseitig verstärkenden inneren Dissonanzen immer mehr handlungsunfähig bzw. muss immer rabiatere Methoden anwenden, um noch Wirkung zu erzielen.

Und je mehr die Bruchstellen des herrschenden Systems offenbar werden, desto leichter werden diese angreifbar, während deren Reparatur bzw. Verteidigung immer aufwendiger und teurer wird.
Und wir wollen auch mal nicht vergessen, daß das herrschende System die Loyalität zu ihm hauptsächlich durch simple Bestechung sichert. Und wenn die Mittel irgendwann nicht mehr ausreichen, um all den Mitwissern ihr Schweigegeld zu bezahlen, dann werden diese zunehmend das sinkende Schiff verlassen und dabei Dinge an die Öffentlichkeit bringen, daß keine noch so gleichgeschaltete Medienlandschaft und keine noch so rabiaten Zensurbemühungen da jemals den Deckel wieder draufkriegen. Dann genügen schon leichte Stupser an der rechten Stelle, und das durch und durch verlogene und korrupte System der BRD zerlegt sich in einer Kettenreaktion von selbst. Die ganzen verlogenen und charakterlich und moralisch verkommenen Systemratten werden es so eilig haben, sich selbst in Sicherheit zu bringen und schadlos zu halten, daß sie auch rücksichtslos übereinander herfallen werden.

Das System ist doch längst so korrupt und morsch, daß die AfD und der nationale Widerstand lediglich ein wenig Nachhilfe werden geben müssen, wo sich die Systemstützen ohnehin schon gefährlich neigen und ihre Belastbarkeit überschreiten.

Und die Alternativmedien müssen die sich nun reihenweise offenbarenden Skandale lediglich aufbereiten und den Rest die freien Meinungsmultiplikatoren in den Netzen machen lassen, um die scheinbare Dominanz der Systemmedien völlig zu umgehen. Der Schlüssel hierbei ist einfach, das Vertrauen des Bürgers in den Staat grundlegend zu erschüttern und irreparabel zu beschädigen.
Die Deutschen müssen einfach nur dazu gebracht werden, den sozialen Gesellschaftsvertrag aufzukündigen bzw. als irreparabel gebrochen zu betrachten. Die Hauptarbeit dabei macht das System ohnehin schon von sich aus. Dann werden sich ganz von alleine neue parallele Alternativstrukturen im Volke heranbilden, aus welchen neue, außerparlamentarische Machtfaktoren entstehen werden. Vorallen natürlich in all jenen Gebieten, aus denen sich der Staat mangels Mitteln und Personal zunehmend als Machtfaktor zurückziehen muss.

Sicher, ein paar hoffnungslos Ahnungslose, Merkbefreite und Begriffsresistente gibt es immer, hierzulande sogar vielleicht mehr als anderswo, aber auf die kommt es im Kampf um Deutschlands Zukunft ohnehin nicht mehr an. Der Anteil der Jugend, die schnallt was hierwirklich abgeht und welch falsches Spiel mit ihr getrieben wird, wächst von Tag zu Tag. Und auch die Klasse der Besitzenden, der Leistungsträger, spürt immer mehr den Druck und daß das System längst sämtlichen bisherigen gesellschaftlichen Verträge aufgekündigt hat und quasi amok läuft.

timgthomas Avatar
timgthomas:#101240

Fortsetzung >>101239

Es kann ja auch längst nicht mehr um eine Reformation des BRD Systems gehen, sondern nur noch um seinen völligen Sturz und den Aufbau eines neuen Deutschlands, eines neuen Reiches! Und wurden nicht auch die bisherigen deutschen Reiche immer auch aus Chaos und Kampf und auf den Trümmern gefallener Vorgänger errichtet? Was ist denn die BRD denn historisch gesehen schon anderes, als ein temporäres, fremdbestimmtes Interregnum zwischen zwei Kriegen?

Nur daß es diesmal eben nicht nur um Deutschland allein, sondern um Europa als ganzes geht.
Und das bedeutet wiederrum, daß wir Deutschen nicht alles werden alleine machen müssen, sondern daß unsere weniger gehirngewaschenen und trägen Nachbarvölker mehr als nur ein Wörtchen werden mitzureden haben beim Kampf um das Herz Europas! Denn ein Faktum ändert sich nie: das Schicksal Europas entscheidet sich in und um Deutschland! Und wer Deutschland beherrscht, der bestimmt Europas Schicksal!

Und der Rest Europas wird nicht mehr lange tatenlos zuschaun, wie Deutschland vom suizidalen linken Wahnsinn, gefördert von Brüsseler Globalisten und Kalergianern, verschlungen wird, allein schon um seiner eigenen Zukunft willen!

alexcican Avatar
alexcican:#101241

das Ziel der Islamisierung ist ein Rechtsruck der Gesellschaft um den Linksruck zu kompensieren den die Neoliberalen zwangsläufig durch Umverteilung von unten nach oben auslösen

thehacker Avatar
thehacker:#101247

>>101171
>Glaubst du die Islamisierung und Vernegerung Deutschlands und Westeuropas ist noch abzuwenden?


Nicht mit einer demokratischen Regierung.
Nein.

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#101250

>>101247
Ein Duterte in den phillipinen ist auch demokratisch gewählt und zerfickt ganz demokratisch legitimiert die dortigen Drogenkriminelle im Akkord.

Aber für sowas ist die hiesige politsche landschaft einfach zu weich und es fehlt am nötigen Willen, abgesehen von dem massiven Widerstand der Linksgutmenschen gegen solch radikale Maßnahmen.

Man müsste also erstmal die ganzen Linksgutmenschen sonderbehandeln und die politische Landschaft soweit säubern, daß da wieder gesunder Menschenverstand eine Chance hat.

jasontdsn Avatar
jasontdsn:#101251

>>101250
demokratisch gewählt =/= Demokratisches System

Hitler wurde auch demokratisch gewählt, aber er hat die Demokratie dann schnell durch den NS ersetzt.

Mit dem System Demokratie wird Europa nicht überleben.

>Man müsste also erstmal die ganzen Linksgutmenschen sonderbehandeln und die politische Landschaft soweit säubern, daß da wieder gesunder Menschenverstand eine Chance hat.


Natürlich. Allerdings brauch man dafür ein totalitäres/autoritäres System.

garand Avatar
garand:#101253

>>101251
>Allerdings brauch man dafür ein totalitäres/autoritäres System.

Oder einen zünftigen Bürgerkrieg mit genug Anarchismus, damit die rechten Todesschwadronen/Freikorps effektiv ihre Arbeit machen können.

joki4 Avatar
joki4:#101259

Einfach mehr poppen, Bernd. So ganz ohne Verhüterli. Es braucht mehr westliche Kinder, wenn man den Osten in Schach halten will. Ich plane mindestens 3 zu kriegen, 4 ist besser.

Alles Soldaten für den Rassenkrieg. Muss man wissen.

soyeljuaco Avatar
soyeljuaco:#101276

>>101259
Na dann wollen wir doch mal hoffen, daß der Rassenkrieg nicht schon kommt bzw. gelaufen ist, bis dein Nachwuchs das wehrfähige Alter erreicht hat.

So spätestens um 2020 herum sollte Europa brennen. Für wie lange, kann wohl keiner vorhersagen. Und ob der Russ da nicht auch noch mitmischt bzw. die günstige Gelegenheit der europäischen Schwäche nutzt, um das zu vollenden, was er im 2. Wk dank Deutschlands Opfergang im Osten nicht konnte, bleibt auch noch abzuwarten.

Aber mit viel Glück kannste deine jetzt gezeugten Bälger lange genug am Leben halten, daß sie als Arbeiter für den Wiederaufbau bereit stehen.

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#101293

>>101240

Endlich kann ich mal antworten.
Sehr gut geschrieben. Viel gute Mühe.
Du bist ja sehr optimistisch, die jungen Menschen um mich herum sind entweder faul oder systemverblödet.

Gestern ging ich mit einem Kumpel in die Stadtmitte: 1 Asiate, 2 Araberläden nebeneinander, 20 Araber und Kulturverräter davor, Italiener, Subway, Inder/Muslime/Araber auf den Straßen.
Der einzige deutsche Laden ist dort noch die Post. Kein Witz.

An manchen Tagen hören mehrere meiner Bekannte und ich natürlich auch nicht ein Wort auf Deutsch im Supermarkt oder in der Stadt.

Wenn ich dann sage, dass unsere Kultur dort nicht mehr existent ist, müssen sogar Linke zustimmen aber das finden ja alle wahnsinnig schön.
Also ich glaube nicht daran, dass diese kulturlosen Minusdeutschen überhaupt noch irgendwas merken. Die könnten vergewaltigt und zerbombt werden und würden was von Einzelfällen labern. Ich werde meinen Kampfwillen nicht verlieren aber ich kann die Masse nicht aufwecken. Das sind nun mal die Vernichter Deutschlands und die müssen wir nachher auch bekämpfen, selbst Freunde und Verwandte.
Das werden düstere Zeiten...Wenn unsere Vorfahren gewusst hätten für welches Deutschland sie kämpften, hätten sie sich noch mal hingelegt, ein Bier getrunken und sich noch mal vergnügt ;-)
Leute wie wir müssen jedenfalls jetzt zusammenhalten und auch nicht vor stärkeren Mitteln zurückschrecken.
Unfassbar worüber man sich hier in diesem Land Gedanken machen muss...

shadowfreakapps Avatar
shadowfreakapps:#101294

>>101259

Ich empfehle "Diversity Hitler" auf YouTube.
Kurz gesagt:

Selbst wenn alle Deutschen 2,3 oder 4 Kinder bekämen, würden unsere Herrschenden immer noch so viele Ausländer reinholen, dass wir keine Chance hätten aber es würde den Prozess beschleunigen: Irgendwann kommt es zur Überbevölkerung und der totale Bürgerkrieg könnte ausbrechen. Ob es so weit käme ist fraglich bei diesem Volk.

Wir hatten nach September 2015 in München wöchtenlich mehrere 10.000 "Flüchtlinge", wer soll dagegen "ankommen"?

melvindidit Avatar
melvindidit:#101295

http://www.nzz.ch/feuilleton/zeitgeschehen/michel-houellebecq-europa-steht-vor-dem-selbstmord-ld.118845

guischmitt Avatar
guischmitt:#101300

Ernsthaft? Deutschland ist mit Millionen von Juden und anderem Gesocks fertig geworden. Ohne radikale Maßnahmen wird es niemals gehen.