Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-06-28 13:06:28 in /p/

/p/ 95600: Das Programm der Nationalsozialistischen Deutschen Arbe...

exevil Avatar
exevil:#95600

Das Programm der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei ist ein Zeitprogramm. Die Führer lehnen es ab, nach Erreichung der im Programm aufgestellten Ziele neue aufzustellen, nur zu dem Zweck, um durch künstlich gesteigerte Unzufriedenheit der Massen das Fortbestehen der Partei zu ermöglichen.

1. Wir fordern den Zusammenschluß aller Deutschen auf Grund des Selbstbestimmungsrechtes der Völker zu einem Groß-Deutschland.

2. Wir fordern die Gleichberechtigung des deutschen Volkes gegenüber den anderen Nationen, Aufhebung der Friedensverträge von Versailles und St. Germain.

3. Wir fordern Land und Boden (Kolonien) zur Ernährung unseres Volkes und Ansiedlung unseres Bevölkerungsüberschusses.

4. Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession. Kein Jude kann daher Volksgenosse sein.

5. Wer nicht Staatsbürger ist, soll nur als Gast in Deutschland leben können und muß unter Fremden-Gesetzgebung stehen.

6. Das Recht, über Führung und Gesetze des Staates zu bestimmen, darf nur dem Staatsbürger zustehen. Daher fordern wir, daß jedes öffentliche Amt, gleichgültig welcher Art, gleich ob im Reich, Land oder Gemeinde nur durch Staatsbürger bekleidet werden darf.
Wir bekämpfen die korrumpierende Parlamentswirtschaft einer Stellenbesetzung nur nach Parteigesichtspunkten ohne Rücksichtnahme auf Charakter und Fähigkeiten.

7. Wir fordern, daß sich der Staat verpflichtet, in erster Linie für die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Bürger zu sorgen. Wenn es nicht möglich ist, die Gesamtbevölkerung des Staates zu ernähren, so sind die Angehörigen fremden Nationen (Nicht-Staatsbürger) aus dem Reiche auszuweisen.

8. Jede weitere Einwanderung Nicht-Deutscher ist zu verhindern. Wir fordern, daß alle Nicht-Deutschen, die seit 2. August 1914 in Deutschland eingewandert sind, sofort zum Verlassen des Reiches gezwungen werden.

9. Alle Staatsbürger müssen gleiche Rechte und Pflichten besitzen.

10. Erste Pflicht jeden Staatsbürgers muß sein, geistig oder körperlich zu schaffen. Die Tätigkeit des Einzelnen darf nicht gegen die Interessen der Allgemeinheit verstoßen, sondern muß im Rahmen des gesamten und zum Nutzen aller erfolgen.

Daher fordern wir:

11. Abschaffung des arbeits- und mühelosen Einkommens.

Brechung der Zinsknechtschaft!

12. Im Hinblick auf die ungeheuren Opfer an Gut und Blut, die jeder Krieg vom Volke fordert, muß die persönliche Bereicherung durch den Krieg als Verbrechen am Volke bezeichnet werden. Wir fordern daher restlose Einziehung aller Kriegsgewinne.

13. Wir fordern die Verstaatlichung aller (bisher) bereits vergesellschafteten (Trust) Betriebe.

14. Wir fordern die Gewinnbeteiligung an Großbetrieben.

subburam Avatar
subburam:#95601

15. Wir fordern einen großzügigen Ausbau der Alters-Versorgung.

16. Wir fordern die Schaffung eines gesunden Mittelstandes und seiner Erhaltung, sofortige Kommunalisierung der Groß-Warenhäuser und ihre Vermietung zu billigen Preisen an kleine Gewerbetreibende, schärfste Berücksichtigung aller kleinen Gewerbetreibenden bei Lieferung an den Staat, die Länder oder Gemeinden.

17. Wir fordern eine unseren nationalen Bedürfnissen angepaßte Bodenreform, Schaffung eines Gesetzes zur unentgeltlichen Enteignung von Boden für gemeinnützige Zwecke. Abschaffung des Bodenzinses und Verhinderung jeder Bodenspekulation.

18. Wir fordern den rücksichtslosen Kampf gegen diejenigen, die durch ihre Tätigkeit das Gemein-Interesse schädigen. Gemeine Volksverbrecher, Wucherer, Schieber usw. sind mit dem Tode zu bestrafen, ohne Rücksichtnahme auf Konfession und Rasse.

19. Wir fordern Ersatz für das der materialistischen Weltordnung dienende römische Recht durch ein deutsches Gemein-Recht.

20. Um jeden fähigen und fleißigen Deutschen das Erreichen höherer Bildung und damit das Einrücken in führende Stellungen zu ermöglichen, hat der Staat für einen gründlichen Ausbau unseres gesamten Volksbildungswesens Sorge zu tragen. Die Lehrpläne aller Bildungsanstalten sind den Erfordernissen des praktischen Lebens anzupassen. Das Erfassen des Staatsgedankens muß bereits mit dem Beginn des Verständnisses durch die Schule (Staatsbürgerkunde) erzielt werden. Wir fordern die Ausbildung geistig besonders veranlagter Kinder armer Eltern ohne Rücksicht auf deren Stand oder Beruf auf Staatskosten.

21. Der Staat hat für die Hebung der Volksgesundheit zu sorgen und durch den Schutz der Mutter und des Kindes, durch Verbot der Jugendarbeit, durch Herbeiführung der körperlichen Ertüchtigung mittels gesetzlicher Festlegung einer Turn- und Sportpflicht durch größte Unterstützung aller sich mit körperlicher Jugend-Ausbildung beschäftigenden Vereine.

22. Wir fordern die Abschaffung der Söldnertruppe und die Bildung eines Volksheeres.

23. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen die bewußte politische Lüge und ihre Verbreitung durch die Presse. Um die Schaffung einer deutschen Presse zu ermöglichen, fordern wir, daß
a) sämtliche Schriftleiter und Mitarbeiter von Zeitungen, die in deutscher Sprache erscheinen, Volksgenossen sein müssen.
b) Nichtdeutsche Zeitungen zu ihrem Erscheinen der ausdrücklichen Genehmigung des Staates bedürfen. Sie dürfen nicht in deutscher Sprache gedruckt werden.
c) Jede finanzielle Beteiligung an deutschen Zeitungen oder deren Beeinflussung durch Nicht-Deutsche gesetzliche verboten wird und fordern als Strafe für Uebertretungen die Schließung einer solchen Zeitung sowie die sofortige Ausweisung der daran beteiligten Nicht-Deutschen aus dem Reich.
d) Zeitungen, die gegen das Gemeinwohl verstoßen, sind zu verbieten. Wir fordern den gesetzlichen Kampf gegen eine Kunst- und Literaturrichtung, die einen zersetzenden Einfluß auf unser Volksleben ausübt und die Schließung von Veranstaltungen, die gegen vorstehende Forderungen verstoßen.

24. Wir fordern die Freiheit aller religiösen Bekenntnisse im Staat, soweit sie nicht dessen Bestand gefährden oder gegen das Sittlichkeits- und Moralgefühl der germanischen Rasse verstoßen.
Die Partei als solche vertritt den Standpunkt eines positiven Christentums, ohne sich konfessionell an ein bestimmtes Bekenntnis zu binden. Sie bekämpft den jüdisch-materialistischen Geist in und außer uns und ist überzeugt, daß eine dauernde Genesung unseres Volkes nur erfolgen kann von innen heraus auf der Grundlage:

Gemeinnutz vor Eigennutz

25. Zur Durchführung alles dessen fordern wir die Schaffung einer starken Zentralgewalt des Reiches. Unbedingte Autorität des politischen Zentralparlaments über das gesamte Reich und seine Organisationen im allgemeinen.
Die Bildung von Stände- und Berufskammern zur Durchführung der vom Reich erlassenen Rahmengesetze in den einzelnen Bundesstaaten.

exevil Avatar
exevil:#95602

Gegenüber den verlogenen Auslegungen des Punktes 17 durch Gegner der Partei ist noch folgende Feststellung notwendig:[1]
Da die NSDAP. auf dem Boden des Privateigentums steht, ergibt sich von selbst, daß der Passus "Unentgeltliche Enteignung" nur auf die Schaffung gesetzlicher Möglichkeiten Bezug hat, Boden, der auf unrechtmäßige Weise erworben wurde oder nicht nach den Gesichtspunkten des Volkswohls verwaltet wird, wenn nötig zu enteignen. Dies richtet sich demgemäß in erster Linie gegen die jüdische Grundstücksspekulations-Gesellschaften.

gez. Adolf Hitler.

hota_v Avatar
hota_v:#95616

Das 25-Punkte-Programm der NSDAP vom 24.2.1920 ist das GRUNDGESETZ der
nationalsozialistischen Bewegung schlechthin!
Seine Bedeutung ist ungeheuer groß. Praktisch sind die 25 Punkte das Herz und der
Lebenssinn der nationalsozialistischen Partei:
Als Gründungstag der NSDAP gilt der 24.2.1920, an dem die 25 Punkte verkündet wurden -
Adolf Hitler hat diesen Tag in MEIN KAMPF mit bewegenden Worten geschildert! Ein
neuer Glauben war verkündet worden und strömte von nun an als unversiegbarer
Kraftstrom ins deutsche Volk hinein! Die Generalmitgliederversammlung der NSDAP
erklärte 1925 das Programm für "unabänderlich", um so zu zeigen, daß hier nicht einfach
irgendein Parteiprogramm vorlag, sondern das unerschütterliche und unveränderliche
Fundament eines politischen Glaubens, einer Zeiten wendenden Weltanschauung gelegt
wurde! Adolf Hitler bestimmte 1941, daß alle künftigen Führer des deutschen Volkes und
Reiches auf die 25 Punkte vereidigt werden sollten. Und im Programm selber verpflichten
sich die Führer der Partei, unter Einsatz ihres Lebens für die Verwirklichung zu kämpfen.
Schließlich legt das Programm auch fest, daß nach seiner Erfüllung sich die NSDAP auflöst,
da sie dann ihre Aufgabe im deutschen Volk gelöst hat.
All das zeigt, welche Bedeutung die 25 Punkte im Leben der nationalsozialistischen Partei
haben und immer behalten werden!
Wenn auch das Programm selber unabänderlich ist, so muß es aber doch entsprechend der
sich ändernden Lage immer neu aufgenommen, begriffen und erläutert werden, um den
Menschen unseres Volkes verständlich zu bleiben: Das Programm ist unabänderlich - seine
Auslegung aber erfolgt durch die Parteileitung entsprechend der sich ändernden Lage und
stellt die Grundlage der jeweiligen Parteilinie dar.
So hat es in der Geschichte der NSDAP bislang zwei offizielle Kommentierungen der 25
Punkte gegeben:
Die erste erfolgte durch Gottfried Feder und behielt ihre Gültigkeit bis zum Beginn des
Dritten Reiches, die zweite durch Alfred Rosenberg, die bis 1945 die gültige Parteilinie
bestimmte

Seither sind 40 70 Jahre vergangen. Eine neue Generation ist herangewachsen, die Weltlage hat
sich völlig verändert und die nationalsozialistische Bewegung steht vor einer gänzlich
anderen Situation.

https://archive.org/details/Kuehnen-Michael-Die-25-Punkte-des-Programms-der-NSDAP

nelshd Avatar
nelshd:#95617

Alles sehr gute Punkte die ich als Ausländer (seit 25 Jahren hier wohnhaft) ohne wenn und aber unterstütze.

donjain Avatar
donjain:#95639

>>95600
Lasst uns das mal kritisieren:
>4. Staatsbürger kann nur sein, wer Volksgenosse ist. Volksgenosse kann nur sein, wer deutschen Blutes ist, ohne Rücksichtnahme auf Konfession.
Grober Fehler, der Spastis wie Himmler nach oben brachte und die Deutschen von der Venrichtung Britanniens abhielt: Blut < Ideologie, 1000 deutsche Kommunisten sind nicht besser als 1000 jüdische Kommunisten.

>11. Abschaffung des arbeits- und mühelosen Einkommens.
Bißchen sehr schwammig.

jqueryalmeida Avatar
jqueryalmeida:#95641

>>95639
Sehr gut!

Ja, 4. findet Nazibernd auch nicht so gelungen. Es sollte einen klar definierten Prozess der Volksgenossewerdung geben, den prinzipiell jeder durchlaufen kann. Zum Beispiel körperliche Arbeit, so wie von Hitler auf dem Reichsparteitag 1934 in seiner Rede an die Jugend dargestellt. Wie auch schon von einem anderen Bernd angemerkt, sollte man zum Beispiel die Juden nicht grundsätzlich ausschließen sondern lieber integrieren. Mittels zentral gesteuerter Paarungen kann man prinzipiell jedes Volk mittels gezielter Durchrassung in einem anderen Volk aufgehen lassen, ohne, dass irgendwer euthanisiert werden muss. Hinzu kommen moderne Mittel der Reproduktionsmedizin, die es selbst Spastis ermöglichen, gesunde Kinder zur Welt zu bringen.
Wenn ich mir ansehe, was für Spastis teilweise dem Anspruch "deutsches Blut" genügen würden, reicht es eigentlich, eine gewisse deutsche Sozialisation vorweisen zu können um als Volksgenosse aktzeptiert zu werden. Sprachkenntnisse und völkisch-humanistisches Gedankengut sollten auf jeden Fall ausreichend vorhanden sein.

11. Bezieht sich wohl hauptsächlich auf Zinseinkommen. Man könnte da eventuell auch Immobilienbesitzer mit reinrechnen. Einfache Aktien würde ich bestehen lassen, Options- und Hebelgeschäfte ins Gas. Um ein paar Piratten ins Boot zu holen (höhö), könnte man diesen Punkt auch prima auf Gema, Urheberrecht und GEZ anwenden.

> Das Programm ist unabänderlich - seine Auslegung aber erfolgt durch die Parteileitung entsprechend der sich ändernden Lage und stellt die Grundlage der jeweiligen Parteilinie dar.
Da kann ich mir eigentlich nur gratulieren :3

bluesix Avatar
bluesix:#95642

>>95641
>die Juden nicht grundsätzlich ausschließen
Für mich bist du gestorben, Nazibernd.

splashing75 Avatar
splashing75:#95643

>>95642
Wo ist das Problem? Wäre ein Jude, der sich an die 25 Punkte hält immernoch ein Jude? Mit ordenlichen Fertilitätsraten auf seiten der Herrenrassen gehen die in den starken Völkern einfach unter, nach 10 Generationen Durchrassung ist nur noch ein Promill ihrer Gene übrig -- das kann der Übermensch ab!

tweet_john Avatar
tweet_john:#95644

>>95643
>Wo ist das Problem? Wäre ein Jude, der sich an die 25 Punkte hält immernoch ein Jude?
Ja. Er würde immer weiter juden und alles langsam zersetzen, auch wenn er vielleicht anfangs etwas vorsichtiger wäre.

>das kann der Übermensch ab!
Muss er aber nicht.

ryanmclaughlin Avatar
ryanmclaughlin:#95645

>>95642
>Juden darf man nicht ausschliessen.

Juden schliessen Nichtjuden aus.
Also kannst du nur Juden ausschliessen wenn du kein Juden-Cuck bist.
Stell dir mal vor ich würde verlangen daß jeder Deutsche die Deutsche Staatsbürgerschaft haben soll aber gleichzeitig die Polnische. Aber kein Pole darf die Deutsche haben.
Deutschland den Deutschen, aber Polen für Jedermann.
Fändest du das normal?

a_khadeko Avatar
a_khadeko:#95648

>>95641
>sollte man zum Beispiel die Juden nicht grundsätzlich ausschließen sondern lieber integrieren. Mittels zentral gesteuerter Paarungen kann man prinzipiell jedes Volk mittels gezielter Durchrassung in einem anderen Volk aufgehen lassen

Das ist aber doch nichts anderes als Völkermord.
Im Deutschen Reich vor Hitler sind auch viele Juden assimiliert. Daß war aber für die nichtassimilierten Juden kein Grund das Deutsche Reich zu mögen. Würden die Völker mögen in denen sie assimilieren dann gäbe es sie ja schon lange nicht mehr.

smenov Avatar
smenov:#95649

>>95645
>Cuck
/r/ Pannade.

p_kosov Avatar
p_kosov:#95651

>>95649
Ist es Deutschland hier?

craighenneberry Avatar
craighenneberry:#95663

Man kann Juden nicht in andere Völker "einschließen", weil sie sich immer selber isolieren und sich für besser als ihre Gastgeber halten und immer ihre eigene "Parallel-Gesellschaft" bilden. Das ist tief in ihrer Kultur und Religion (Judaismus) verankert.

Siehe auch: Juden in den USA.

Versuchen, jemanden in eine Gemeinschaft einzubinden, der die Gemeinschaft hasst und über sie herrschen will, ist dumm und selbstzerstörerisch.

Der Holocaust ist übrigens eine Lüge der amerikanischen und sovietischen Juden.

cat_audi Avatar
cat_audi:#95664

>>95663
Der Prozess der Assimilation muss so gestaltet sein, dass der zu Assimilierende in ihm entweder assimiliert oder vernichtet (meinetwegen auch nur abgestoßen) wird. Sowas geht auch bei Juden, das sind auch nur Menschen, keine Götter. Ein einfaches Verfahren zu diesem Zwecke schlägt der Marquis de Sade in der Philosophie vom Boudoir vor: Ausnahmslos alle Kinder werden von ihren Eltern getrennt und kommen in staatliche Kindergärten. Wer sich dem verweigert kommt ins Gas. Wer versucht seine Eltern zu ermitteln oder seine Kinder zu finden, kommt ins Gas. So einfach ist das.
Resultat ist ein Volk im Stile von Schrödingers Katze: so lange man es nicht nachprüft, ist jeder mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit der Bruder oder die Schwester von jedem anderen Volksgenossen. Sören werden aber sicher gleich ganz viele wichtige Gründe einfallen, warum eine solche Gesellschaftsform unbedingt verboten gehört.

nehemiasec Avatar
nehemiasec:#95665

Interessant, vielleicht sollte Bernd das mal lesen.
Klingt wie bestimmte Hordenformen bei Bonobo oder Neandertalern. Hupf-auf und weil jeder Mann dabei sein könnte, hat jeder ein Interesse. Natürlich sind die Horden relativ klein.

dmackerman Avatar
dmackerman:#95666

Und? Hat es geklappt?:-))

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#95668

>>95664
>sowas geht auch bei denen,
die genau das nicht wollen.

jou ne, alles geht.
und wenige Zeilen weiter den etwas unterbelichteten de Sade hervorzaubern. Der Rest ist denn auch kompletter Reinraummarxismus.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#95669

>>95668
Im Gegensatz zu Marx wird Sade gelesen, auch in 100 Jahren noch ;)

eduardostuart Avatar
eduardostuart:#95672

>>95669
Aber nur wegen der "Stellen".

nasirwd Avatar
nasirwd:#95674

>>95672
Und Robespierre auch. Du matt?

fffabs Avatar
fffabs:#95721

>>95694
>das webm
>Juden laufen einem Geldscheinmann hinterher
HAHAHA!