Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-08-29 21:06:17 in /p/

/p/ 96303: Nationalsozialismus und Faschismus

pehamondello Avatar
pehamondello:#96303

Bernd, kannst du mir eigentlich erklären was am NS und Faschismus so schlecht ein soll?
Ich verstehe es wirklich nicht.
Alle behaupten immer es wäre das Böse in Reinform, begründen kann es aber so richtig niemand.

smenov Avatar
smenov:#96304

Ganz einfach: Beide richten sich gegen die Hochfinanz und das gefällt ihr natürlich nicht. Also wird alles versucht (Weltkrieg, "Seife, Lampen und Schrumpfköpfe aus Juden", Multikulti, übliche Greuelpropaganda und Hetze usw.), um das dumme Konsumvolk im Glauben zu lassen, Nationalsozialismus und Faschismus wären "keine Meinung, sondern ein Verbrechen".

xspirits Avatar
xspirits:#96305

>>96304
>gegen die Hochfinanz
als ob
<-- /rvss/

id835559 Avatar
id835559:#96306

>>96303
ganz einfach:
Faschismus= verquickung von Regierung und Wirtschaft,
gleichgeschaltete Medien, Gehirnwäsche, Krieg...

äh..Moment
wir sind gefickt

tjisousa Avatar
tjisousa:#96308

>>96306
>Faschismus= verquickung von Regierung und Wirtschaft

Haben wir doch jetzt schon und bald noch viel mehr. Stichwort TTIP.

oskamaya Avatar
oskamaya:#96309

>>96305
>Banken und Konzerne sind kein Problem, lol :))
Haben CDU, SPD, FDP und die Grünen eine Forenseite? Falls ja, dann geh dorthin zurück.

joe_black Avatar
joe_black:#96310

>>96306
>Faschismus= verquickung von Regierung und Wirtschaft,
>gleichgeschaltete Medien, Gehirnwäsche, Krieg...

Das ist Sozialismus - die Regierung als Personifizierung des Volkes besitzt alle Industrie. Geschieht dies alles aber explizit nicht zum Schaden des Volkes (wie eben im Sozialismus - erst mal müssen alle für die Revolution weichgekocht werden), sondern zu dessen NUTZEN (dh. alle schlechten Sachen werden verboten usw), DANN ist das Faschismus.

Ich sage ja immer der Faschismus ist das, was der Kommunismus gerne wäre.

t. Monarchist

abdots Avatar
abdots:#96311

> verquickung von Regierung und Wirtschaft
In welcher Staatsform sind Witschaft und Regierung denn nicht verquickt? Es nervt langsam, immer das selbe Schwachsinnsargument zu hören. Die Wirtschaft ist für jedes Volk von zentraler Bedeutung, ihr Zustand entscheidet über das Wohlergehen aller. Überlässt man sie sich selbst, bildet sich eine Plutokratie. In der Plutokratie herrscht die Hochfinanz mittels einer Marionettenregierung über das Volk. Die Marionettenregierung schirmt die Hochfinanz außerdem gegen jegliche Verantwortung ab, was perverse Entartungen des menschlichen Geistes mindestens begünstigt wenn nicht gar notwendigerweise nach sich zieht.
Faschismus ist der Plutokratie diametral entgegengesetzt. Im Faschismus geht alle Macht vom Volke aus, wird auf eine Führerfigur konzentriert welche Kraft des in sie gesetzten Vertrauens zum Wohle aller auf die Wirtschaft einwirkt. Dass die Wirtschaft darunter im Gegensatz zum Kommunismus nicht leidet sondern sogar profitiert, liegt daran, dass Faschismus intelligent ist. Der Führer weiß, dass alle nur genau dann glücklich werden, wenn alle glücklich werden.
Alle Staatsformen bewegen sich in einem Spektrum zwischen Plutokratie und Faschismus.

joshhemsley Avatar
joshhemsley:#96312

>>96311
>Dass die Wirtschaft darunter im Gegensatz zum Kommunismus nicht leidet sondern sogar profitiert, liegt daran, dass Faschismus intelligent ist. Der Führer weiß, dass alle nur genau dann glücklich werden, wenn alle glücklich werden.

Dieses.

Deswegen ist der Spruch.
Geht's der Wirtschaft gut geht es allen gut ja auch falsch.
Es müsste viel mehr umgekehrt heißen:
Geht es dem Volk gut geht es der Wirtschaft gut.

alta1r Avatar
alta1r:#96313

>>96311
>Alle Staatsformen bewegen sich in einem Spektrum zwischen Plutokratie und Faschismus.

Diesen Satz könnte man sich in Gold sticken lassen.

HenryHoffman Avatar
HenryHoffman:#96314

>>96312
Mehr wie: Wenn es dem Volk gut geht, dann darf die Wirtschaft den Rest behalten.
Da springt dann aber der Transatlantiker durch die Decke, das ist ja praktisch Kommunismus.

kershmallow Avatar
kershmallow:#96315

Naja, wenn man eine Normalschuchtel ist dann hat man es im NS recht gut, nur "andersartige" haben damit Probleme.
Die kann man natürlich als Schädlinge abschieben so wie man das heutzutage auch noch gerne machen will, das Problem liegt eher daran das ihre Anzahl nicht ganz so klein ist wie man es gerne hätte und somit ein beachtlicher Teil der Bevölkerung unterdrückt werden muss zum Wohle der Normalschuchteln.

Dazu kommt dann aber noch das man nich nur körperlich und geistig "normal" sein muss sondern auch gesellschaftlich/politisch, was ein Resultat der Gleischaltung ist. Also, denken wie der Führer oder du wirst zensiert. Eine Gesellschaft ohne Meinungsfreiheit hat keinen Grund zu existieren. Erfolgreiche Wirtschaft ist eine Sache. Aber der Sinn des Lebens ist es sicher nicht in Onkel Albrechts Kraftwerk zu arbeiten und "gut versorgt" zu sein, sondern sich kreativ oder politisch zu entfalten. Wenn alle gleich denken entwickelt sich rein garnichts. Sicher, man muss auch akzeptieren dass nicht alles relativ und gleichwertig ist, so wie es momentan gerade versucht wird (kultureller marxismus, akzeptanz der untermenschen etc.) denn auch das benötigt Gehirnwäsche. Keines der beiden Extreme ist optimal.

Zuoft sehe ich das Leute gleichzeitig NS/Fascho/Monarch Regime idolisieren sowie auf die größtmögliche Handlungs- und Meinungsfreiheit bestehen. Beides geht aber nunmal nicht.

syntetyc Avatar
syntetyc:#96317

>>96315
Du beschreibst gerade unser laufendes System, oder? Mal im Ernst, fernab irgendwelches Hörsaal-Gelaber, mal ein bischen Wirklichkeit schnuppern? AltBernd hier ü40 hat gerade neulich mit seiner Mutter über Demokratie gesprochen. Sie ganz stolz "ich wähle schon immer SPD". Als Bernd ihr erklären wollte das dass dasselbe wie CDU ist (Koalition) brach alles zusammen. Sogenannte Demokratie ist gescheitert. Auch: Wer von euch Flitzpiepen hat denn schonmal in einem nationalsozialistischen Staat gelebt und kann berichten?

im_jsmith Avatar
im_jsmith:#96320

>>96317
Bernds Oma war die Tochter eines Naziunterfunktionärs, Sie hat einen Fick auf "Heil Hitler" gegeben und stets mit guten Tag gegrüßt. Die 150%igen seien oft pampig geworden, aber ihr VaterNazi habe stets zu ihr gestanden. Rheinland halt.
Sie selbst hat als Jugendliche US Tieffliegerbeschuss und eine freilaufende V1 überlebt und fand das 3.Reich wohl besser als die BRD.

leelkennedy Avatar
leelkennedy:#96340

>>96310
>Das ist Sozialismus - die Regierung als Personifizierung des Volkes besitzt alle Industrie.
Nein. Im Sozialismus gehören die Produktionsmittel DEM VOLK, das heißt ALLEN BÜRGERN, NICHT DER REGIERUNG. Es ist fast alles verstaatlicht. Im Kommunismus gibt es dann auch kein Geld und kein Privateigentum mehr.

Im Faschismus IST NICHTS STAATLICH, ALLES IST PRIVATEIGENTUM UND ALLES GEHÖRT EINER KLEINEN ELITE aus Oligarchen, inklusive die Menschen, welche zu rechtlosen Sklaven werden. Die Oligarchen setzen einen nationalistischen Diktator als Strohmann an die Spitze der Verwaltung oder verzichten darauf und regieren selber offen diktatorisch mittels mit privaten Milizen errichteter Gewaltherrschaft. Opposition und alles, was nicht der von den Oligarchen gesetzten Normen für Arbeitssklaven entspricht wird hart körperlich BESTRAFT oder getötet (daher das Bündel Ruten als Zeichen des Faschismus - wer nicht spurt wird BESTRAFT).

a_harris88 Avatar
a_harris88:#96342

Und hier sieht man was passiert wenn keine konkrete Aufklärung über Begrifflichkeiten sondern nur Diffamierung und offensichtlichkeiten in den Raum geworfen werden.
Jeder sucht sich seine romantische oder herabwürdigende Definition wie er gerade lustig ist.
Fakt ist: kein Deutscher weiß was Faschismus ist. Auch nicht Bernd.

ntfblog Avatar
ntfblog:#96343

>>96340
>ALLES IST PRIVATEIGENTUM UND ALLES GEHÖRT EINER KLEINEN ELITE

So ein Schmarn.
Wem gehörte denn die Autobahn oder die Reichspost, hä?

Empfehlenswert auch, die dümmsten Aussagen in GROSSBUCHSTABEN zu schreiben, dass macht besonders viel Eindruck.

ma_tiax Avatar
ma_tiax:#96345

>>96342
Fakt ist, daß der Begründer Mussolini den Begriff klar definierte und alle bisher existierenden faschistischen Regime inklusive Hitlerfaschismus das Dogma in der politischen Praxis mehr oder weniger radikal umsetzten.
>Faschismus ist die Einheit von Regierungsmacht und Korporationsmacht

Daß es dir nicht paßt, wenn ans Licht kommt, was Faschismus wirklich ist, ist klar. Entweder löst sich damit nämlich dein Wolkenkuckucksheim in Luft auf oder du bist mett, weil deine Propagandalügen entlarvt werden.

markolschesky Avatar
markolschesky:#96349

>>96345
Dem dicken Sigmar gehört daher der rechtsterroristische Boden unter den Füßen und der Heiligenschein vom Schädel weggezogen; die transatlantischen Bonzen sollen ihre faschistischen Schweinereien nicht mehr mit linken Märchen begründen oder verdecken können.

Sigmar spricht davon, dass die Gefahr vom Rande der Gesellschaft drohe. In Wirklichkeit sitzt er selber am Rand und droht, ob beim Genehmigen mörderischer Waffenexporte in alle Welt, beim Terrorisieren der sozial Schwachen oder beim Dämonisieren all derer, die ihn nicht mehr leiden wollen.

http://oktoberfest.arbeitskreis-n.su/der-dicke-sigmar-zur-wsg-warum-wir-diesen-blog-machen/

mhwelander Avatar
mhwelander:#96350

>>96345
Es _gibt_ keine anerkannte Definiton von Faschismus, den Corporatismus der hier permanent angeführt wird passt _überhaupt nicht_ auf das Deutsche Reich.
Dein Gekrähe ändert daran rein garnichts.

lightory Avatar
lightory:#96351

>>96350
Bernd gefällt die Erklärung mit dem Liktorenbündel und der Fascia.

>>96345
>>96340
Erinnert mich an klein Zipi, die hinaus in den Garten geht, um sich vor der Katze zu fürchten.

nateschulte Avatar
nateschulte:#96353

>>96350
>Es _gibt_ keine anerkannte Definiton von Faschismus,
Doch, gibt es. Siehe oben. Ob du oder deine paar bornierten Brüder im Geiste sie anerkennen oder nicht ist irrelevant. Es ist die Definition des GRÜNDERS der modernen Bewegung und anhand ihrer Aussagen können die Handlungsweisen aller faschistischen Regime vom alten Rom bis zur USA beobachtet, nachvollzogen und gefolgert werden.
Es ist auch irrelevant ob bestimmte US-Wissenschaftler und Propagandisten aus Image-Gründen versuchen, den Begriff in der öffentlichen Wahrnehmung unbestimmt zu halten oder bewußt Falschinformationen darüber verbreiten, z.B. den Hitlerfaschismus vom Faschismus abgrenzen und ins linke Lager schieben, wenn er doch die bisher radikalste Inkarnation des Faschismus war, Euthanasiemassenmord an "Minderwertigen" inklusive. Trotz gewissen Unterschieden genügen jedoch die praktische Innen- und Außenpolitik und Propaganda sowohl Hitlerdeutschlands als auch der USA den Anforderungen von Mussolinis Definition. Hitlers Propagandisten kreierten eine "germanische" Variante des Faschismus mit eigener Symbolik, die USA knüpfen völlig offen an Mussolini und Rom an, denn die USA halten sich ernsthaft für die Reinkarnation des Römischen Reiches bzw. möchten die Reinkarnation Roms sein und kopieren darum Rom vollkommen offen IN ALLEM bis zur Lächerlichkeit. Wirklich in allem.
>den Corporatismus der hier permanent angeführt wird passt
Doch, paßt haargenau. Hitler war bloß Handlanger des deutschen und zum Teil internationalen (Rockefeller, Ford) Großkapitals und -unternehmertums. Die deutschen Plebejer hatten im 3. Reich GAR NICHTS zu melden, sie hatten entweder 100% den Anforderungen der Herrscherkaste Folge zu leisten oder wurden aussortiert und entsorgt wie Müll. Sie hatten den Status von Menschenmaterial, das mithilfe von Eugenikzucht den Bedürfnissen der herrschenden Klasse angepaßt werden sollte, im Eroberungskrieg verheizt oder falls durch das Normraster gefallen, vergast wurde (Aktion T4).
Wirst du gehirngewaschener Depp freilich nie zugeben - oder du bist wirklich doof genug, als Plebejer so etwas dermaßen deinen Eigeninteressen und Grundbedürfnissen Gegensätzliches einfach hinzunehmen oder sogar zu befürworten. Du idolisierst Hitler wie Gläubige Götzen idolisieren. Fakten prallen am Betonschädel ab wie Religionskritik an durchgeknallten Musels, denen von klein auf nur der Koran eingeprügelt wurde.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#96354

>>Bernd, kannst du mir eigentlich erklären was am NS und Faschismus so schlecht ein soll?

Faschismus appeliert nur an rechte Spektrum einer Gesellschaft, z. B. Spießbürger und Duckmäuser, Faschismus sieht immer und überall Feinde und benötigt Feinde um sich an der Macht zu halten, z. B. Juden , und vernichtet Intellektuelle. Eingeschränkte wissenschaftliche Fähigkeit, weniger Fortschritt.

Demokratie appeliert an alle Teile der Gesellschaft und hat damit automatisch ein breiteres intellektuellers Spektrum und ist schneller in Sachen Fortschritt. Vom rechtskonservativen fluchenden Militär bis zum linken progressiven Wissenschaftler. Jeder hat eine Stimme, jeder kann gehört werden.

Faschistischer Kapitalismus basiert auf der Freunderlwirtschaft der Freunde um den Diktator. Es gibt weniger Wohlstand da zu viele wichtige Produktionsketten in Staatshand sind. nicht der beste Mann bekommt den Auftrag, sondern mein Stammtischkamerad. Zwangsarbeit schränkt ein, da Sklaven das primäre Interesse der Sklaven ist zu überleben nicht zu produzieren. Obendrein müßen militärische Ressourcen aufgewand werden um die Sklaven zu bewachen und ggf. Aufstände niederzuschlagen. Verbrennt dabei die eigenen Städte, Menschen für kurzfristige Plünderungen.

Liberaler Kapitalismus produziert schneller da die meisten Produktionsmittel in der Hand von Privatpersonen sind. Arbeiter sind frei, haben einen höheren Lebenstil und sind durch unabhängige Gewerkschaften vertreten. Deren Anreiz produktiv zu sein ist besser, da man sich auf Spieregeln mit den "Bossen" einigen kann. Banken sind nuneinmal gefährlicher als stehende Armeen. Die Regierung schreibt aus was sie braucht, zahlt und bekommt was sie haben will durch einen effektiv organisierten privaten Sektor. Kein Eingriff nötig, wir regeln unsere Sachen selbst.

Faschismus als Regierung. Ein Diktator mit einen kleinen Klicke an Beratern bestimmt was gemacht wird. Wenn es falsch ist, wird ihn niemand darauf aufmerksam machen. Es besteht ein Gruppenzwang und ein Gruppendenken das nicht merkt wenn es falsch liegt. Niederlagen werden umgedichtet, zur Vorstufe des Erfolges. Korruption wird nicht geähndet.

Demokratische Regierungen verteilen Macht auf drei Institutionen. Einen Anführer/Regierung (President/Kongress) der schnell eingreifen kann wenn irgentwo die Kacke am Dampfen ist. (Führungsstärke) Eine Legislative die zwischen verschiedenen Interessengruppen verhandelt und auf den Kompromissen Gesetze erläßt. Und eine unabhängige Gerichtsbarkeit die die beiden anderen korregiert sollten Dekrete oder Gesetze die Grundsätze der Verfassung eines Landes verletzen. Also dafür sorgen das niemand zuviel Macht erhält oder diese misbraucht. Von daher kann sich eine Demokratie immer wieder neu erfinden und kann verschiedene Ideen gegeneinander abwiegen um die Beste zu finden oder falls das nicht gelingt einfach nachzubessern ohne dabei in eine Scheuklappenmentalität zu kommen.

leonfedotov Avatar
leonfedotov:#96355

>>96354
Quark getreten, wird breit nicht stark.

Du als Dummschwätzer und Widerkäuer linker Pseudowissenschaften magst vor allem den Klang: Fasch fasch, Fascho. Das ist ganz große antifa!
Niemand braucht eine derart langatmige Defintion von Kampfbegriffen die zudem vorn und hinten auf den tönernen Füßen von schwachsinnigen Behauptungen steht.

Die "Juda declares War" Artikel oder die Texte von Jabotinski beweisen sehr wohl, dass das Reich die organisierten Juden als Gegner ernst nehmen musste. Politiker in dieser Zeit waren noch nicht solche verblendeten, ahnungslosen Armleuchter wie sie 2015 im Bundestag sitzen.

orkuncaylar Avatar
orkuncaylar:#96356

>>96355

Ha, Jabotinski will sich Palestina (Britische Mandat und Territorium) unter den Nagel reisen, und wirbt dafür. Wo ist da die Gefahr für Deutschland?

Die Juden boykottieren also Antisemitenregierungen wie Hitler Deutschland, im Gegensatz zu dir haben die Leute also aus der Geschichte gelernt.

langate Avatar
langate:#96359

>>96345
>>Faschismus ist die Einheit von Regierungsmacht und Korporationsmacht

Und das war in der DDR und UdSSR jetzt an welcher Stelle anders?

Lies' mal das Rakowskij-Protokoll, der erklärt dir auch: Absolute Macht ist absolute Macht, und die hat keinen "Charakter" mehr und keine spezifischen, qualitativen Eigenschaften mehr.
Sondern ist nur noch geronnene reine und pure Macht.

Ob dem Staat die Wirtschaft gehört, oder der Wirtschaft der Staat ist bei absoluter und totaler Verschmelzung nicht mehr diagnostizierbar und irrelevant und obsolet. Es ist in beiden Fällen: Nur noch eins.

Und wenn der Kapitalismus so TOTAL würde, dass das EINEM Konzern ALLE und SÄMTLICHE Eigentumswerte und Kapitalvermögen der Gesellschaft gehören würden - würde im selben Augenblick wo das passiert, der Kapitalismus aufhören zu existieren, verpuffen und in einen Kommunismus übergehen, da jede wirtschaftliche Transaktion zwischen den Menschen nur noch ein (konzern)interner Umbuchungsprozess wäre.

(Daher auch die friedliche Koexistenz zwischen Wall-Street und Kommunisten/Linkskrebs.)

Also ein Aufhebungsmoment. Aufhebung aller qualitativen Eigenschaften.
Wie "Alles und Nichts".
Wo ein "Ich liebe ALLE Farben." die gleiche qualitate und spezifische Aussage hat wie "Ich liebe keine keine Farben."

Und da kannst du mit deiner besagten "Einheit von Regierungsmacht und Korporationsmacht" jetzt auch gern mal auf unser System der derzeitigen Plutokratie schauen, und dir überlegen, wie weit geronnen diese Verschmelzung ist (siehe Artikel relatiert).

Oder Bernd spaßenshalber mal die Frage beantworten, ob China eigentlich ein bolschewistischer/rot-sozialistischer Staat ist oder ein faschistischer/nationalsozialistischer Staat ist.

seanwashington Avatar
seanwashington:#96360

>>96353
>faschistischen Regime vom alten Rom bis zur USA

marcusgorillius Avatar
marcusgorillius:#96362

>"Faschismus ist die Einheit von Regierungsmacht und Korporationsmacht"

Demnach ist doch jeder Staat früher oder später Faschistisch.
Wenn die Regierungsmacht überwiegt wird sie einfluss auf die Korporationen nehmen und wenn die Korporationsmacht überwiegt wird sie auch Einfluss auf die Regierung nehmen.

Insbesondere der Kommunismus und die USA sind dann Faschistisch, Hitler jedoch nicht.
Im Kommunismus weil alles verstaatlicht wurde und in den USA weil jeder Dollar ein Schuldschein an die FED ist.
Viel interessanter ist doch wer die Macht über Staat und Wirtschaft hat.
Sowohl bei den Bolschewisten als auch bei der Notenbank der USA findet man da lauter Juden.

exevil Avatar
exevil:#96363

>>96354
Demokratie läßt sich prima kaufen und korrumpieren.
Deshalb lieben die Plutokraten die Demokratie auch so sehr:

Sieht vorne rum ein bisschen hübscher aus als eine Diktatur - gewährleistet denen und ist funktional für die aber das gleiche.

roybarberuk Avatar
roybarberuk:#96364

Absurd!

LG Ex-CEO jetzt Präsidialanwärterin

emilioiantorno Avatar
emilioiantorno:#96369

Da gibt es 12 Millionen Gründe.

robinlayfield Avatar
robinlayfield:#96370

>>96369
Es waren mal 18 Millionen, aber um 6 haben wir uns schon gekümmert. :3

stayuber Avatar
stayuber:#96371

>>96369
Aber "Demokratie" rechtfertigt tausende Tote in Entwicklungsländern, staatsgesteuerten Terrorismus, Putsche durch schwarze Operationen und tausende Menschen denen es so pisselend geht das sie sich ein anderes Land suchen in dem es ihnen nicht so pisselend geht?
Wenn nein, sind deine Gründe auch keine echten Gründe.

artcalvin Avatar
artcalvin:#96372

Das Hauptproblem mit der Faschismusdefinition ist, dass diese niemals irgendwo von den eigenen Praktizierern final kodifiziert worden ist. Faschismus und Nationalsozialismus waren immer zum Teil Provisorien, welche versuchten, sich kontinuierlich selbst zu optimieren und an die herrschenden Gegebenheiten anzupassen.

Also, Faschismus bzw. Nationalsozialismus ist vorallem immer zuerst eine rein NATIONALE Sammlungs-, Einigungs und Harmonisierungsbewegung.

Der Faschismus sucht eine organische, harmonische Organisation der einzelnen Klassen und Schichten einer Nation herbeizuführen, in der jede natürlich gewachsene Klasse wie auch jedes Individuum ihren angestammten Platz hat, an dem diese optimal dem Gemeinwohl, dem grösseren Ganzen dienen können.

Das Rutenbündel des Faschismus symbolisiert die Grundphilosophie, Stärke durch Einigkeit. Eine Rute allein kann leicht gebogen oder gebrochen werden, ein Bündel Ruten dagegen nicht mehr. Der Faschismus sucht also explizit die Stärkung der Nation durch Herstellung innerer Einigkeit. Die Nation soll zu einem geeinten Organismus verschmolzen werden, in dem möglichst alle Organe und Bestandteile mit einem einzigen Willen das gleiche Ziel verfolgen.

Störende Einflüsse im Inneren wie von Aussen werden dabei durch die Authorität der Führung, welche durch die Axt im Rutenbündel symbolisiert wird, eliminiert und auf Linie gebracht. Eine Kette bricht immer an ihrem schwächsten Glied, deshalb sucht der Faschismus, die schwächsten Glieder, die Schwachstellen der Nation, zu eliminieren um letztlich das Gemeinwohl zu stärken und zu fördern. In diesen Rahmen fallen letztlich in der Praxis auch Eugenik und Elitenförderung.

Insbesondere gilt das für die Wirtschaft, welche als Lebensgrundlage der Nation ausschliesslich dieser zu dienen hat, wofür das absolute Primat der Politik bzw. der Führung über die Wirtschaft sorgt. Wenn sich dagegen die Wirtschaft verselbstständigt oder sich Finanzkreise den Staat durch internationale Einflussnahme von Aussen zur Beute machen, dann ist das das genaue Gegenteil von Faschismus, das ist dann Oligarchie. Und wenn sich die untersten Subjekte und Schichten einer Nation, angestachelt von zumeist jüdischen Umstürzlern, Staat und Wirtschaft zur Beute machen und deren Eliten eliminieren, dann ist das Kommunismus bzw. Bolschewismus und ebenfalls Gegenteil des Faschismus.

In der faschistischen Weltanschauung entspring alles dem (Staats)Volk und alles hat dem Volk, dessen Gesamtheit und Interessenvertretung die Nation bildet, zu dienen. Wobei das Volk im italienischen Faschismus noch eher eine abstrakte Defition, im Nationalsozialismus jedoch eine konkret organisch-rassische erfährt.

Der Staat ist die politische Führung der Nation, der jeweilige Führer aber (besonders nach Aussen) die persönliche Manifestation der Nation und der Staat nur sein Werkzeug, mit dem er zum Wohle der Nation zu wirken hat.
Der Führer ist sozusagen (im Inneren) der oberste Diener der Nation und ihr manifester Wille. Das bedeutet aber auch, dass er immer die absolute persönliche Verantwortung für sein Handeln trägt und sich stets gegenüber dem Volk zu verantworten hat.

csteib Avatar
csteib:#96373

Fortsetzung von >>96372

Auch ist der Faschismus stets bestrebt, durch gezielten Abbau von Klassenunterschieden die völkisch-nationale Einheit zu stärken, wobei sich alle Angehörige als Teile des gleichen organischen Gemeinwesens mit letztlich denselben Interessen und Zielen betrachten sollen. Dies wird jedoch nicht durch gewaltsame Gleichmacherei und Enteignung/Redistribution erreicht, sondern vorallem durch langfristige Erziehung und Beseitigung von (fremden) Störfaktoren und künstlichen Hindernissen. Der kommunistische Klassenkampf ist hierbei das genaue Gegenteil des faschistischen Endzieles. Kurz gesagt: Faschismus ist Klassenharmonie und Klassenverständigung anstatt Klassenkampf, denn der Faschismus erkennt die soziale Klasse als natürlich gewachsene und notwendige Bestandteile der Nation an. Und nur wenn alle Klassen bestmöglich zusammenarbeiten, kann das nationale Gemeinwohl garantiert werden und die Nation als ganzes wachsen und prosperieren. Dabei liegt jedoch auch immer das Augenmerk auf der möglichst gleichmässigen Verbesserung der Lebensbedingungen ALLER Klassen, da keine Klasse wirklich wichtiger ist wie die anderen und alle Klassen letztlich aus demselben Volk entspringen.

Im Wirtschaftlichen gewährt der Faschismus dabei grösstmögliche unternehmerische Freiheit, solange sich Unternehmertum und Betriebe innerhalb des Rahmenwerks der nationalen Harmonie bewegen und diese Fördern. Die nationale Führung dagegen steuert die Wirtschaft durch direkte wie indirekte Massnahmen zum Wohle der Nation, wobei die Steuerung in Kriegszeiten direkter und umfassender sein kann wie in Friedenszeiten. Ziel der Steuerung ist letztlich die optimale Verteilung und Ausnützung nationaler Ressourcen sicherzustellen. Der Arbeiter ist dabei die wohl wichtigste und wertvollste nationale Ressource, entsprechend hoch ist sein Ansehen und entsprechende Priorität hat sein Wohlergehen, um das sich auch die jeweiligen Unternehmen zu kümmern haben, nicht zuletzt zwecks Produktivitätsmaximierung durch Arbeiterwohlfahrt. Im Nationalsozialismus war die Arbeitskraft des Volkes sogar Grundlage der Währungsdeckung.
Um maximale Produktivität zu garantieren, braucht es jedoch möglichst stabile Verhältnisse. Deshalb ist der Faschismus auch immer daran interessiert, im Inneren für stabile Verhältnisse zu sorgen. Dazu bekämpft er bevorzugt jene Aspekte und Elemente, welche effektiv gegen das Gemeinwohl arbeiten bzw. diesem keinen Nutzen bringen oder sich allgemein disharmonisch betätigen.

Aber Grau ist bekanntlich alle Theorie und in der Praxis unterliegt alles der Unvollkommenheit des Faktors Mensch.

strikewan Avatar
strikewan:#96376

>>96373
Klassen im NS Reich:
Führer
Regierung(sklicke)
SS Polizeistaat
Offiziere
NS Partei/Günstlingswirtschaft
Parteilose
Sklaven

>> Kurz gesagt: Faschismus ist Klassenharmonie und Klassenverständigung anstatt Klassenkampf, ..

Sklaven: Begehren auf (Warschauer Ghetto),

Parteilose: Bekämpfen zum Teil das Regime (Georg Elser, Weiße Rose, Edelweispiraten, Kreialauer Kreis uvm ...)

Offiziere Oberst Stauffenberg, Plan Walküre, uvm ...

NS Partei/Günstlingswirtschaft: Oskar Schindler befreite einfach einmal 1200 Sklaven...

SS Polizeistaat: Himmler verrät Hitler durch eigene Verhandlungen mit den Westallierten...

Regierung(sklicke): Rudolf Heß Flug nach England, Görings Korruption usw...

Führer: Entzieht sich der Verantwortung durch Selbstmord.

Abschaffung von Klassenunterschieden und Konflikten, selten so gelacht.

velagapati Avatar
velagapati:#96377

Warum versucht Bernd, mit dem linken Krebser zu diskutieren? Derart verblendete Leute kann man nicht überzeugen.

keyuri85 Avatar
keyuri85:#96378

Diskutieren würde bedeuten das man Argumente mit historischen oder wissenschaftlichen Fakten untermauern kann. Historische Fakten kannst du von Geschichtsrevisionisten, Holocaustleugnern und Rechtsradikalen nicht erwarten. Meinung ist eben nicht gleich Fakt. Alles was die Leute machen ist antiintellektuelle politische Agitation. Oder auch Scheisse im Hirn.

Aber die Nazipansen wollen es halt einfach nicht kapieren.

alexcican Avatar
alexcican:#96379

>>96378
>Historische Fakten kannst du von Geschichtsrevisionisten, Holocaustleugnern und Rechtsradikalen nicht erwarten.
Historische Fakten wurden und werden auf diesem Brett am laufenden Band pfostiert und von dir ignoriert.
Es ist wie >>96377 es beschreibt. Sinnlos mit dir zu Diskutieren.
Leseempfehlung
http://de.wikimannia.org/Linke_Ideologie

tweet_john Avatar
tweet_john:#96380

>>96379 Ah, achso. Toller Artikel in deine Witzpedia ...

"«Bis heute hat der linke Sozialismus seine enge Verwandtschaft zum Nationalsozialismus nicht geklärt. Man hat noch nicht einmal angefangen, sich darüber irgendwelche Gedanken zu machen. [Man nenne] mir ein Buch eines Linken, das diese Parallelen mal beleuchtet.»[31]"

Linke und Nazis sind also ein Spiegelbild deiner Gesinnungsglockenwikipedia nach. Ich kann dann wohl kein Linker sein, und gleichzeitig das Verbrechen des NS Regimes als Fakten anführen, wenn ich es deiner Sichtweise nach nicht ertragen kann mein Spiegelbild zu sehen.

Oh, SPDler und Kommis gingen 1933 in die Lager, und das rechte Zentrum (CDU) und Nazis teilten sich die Posten an Schalthebeln der Macht.

Aber solange man sich alles schön zusammenreimen kann ohne auf Fakten zu achten ...

terpimost Avatar
terpimost:#96386

>>96378
Es ist schon scheiße wenn man nicht mehr unterscheiden kann zwischen "Fakt" und "dem was der Sieger als Geschichte darstellt", oder?

fffabs Avatar
fffabs:#96387

>>96386

Niemand in der NSDAP Führung hat Massenmord jemals geleugnet auch nicht wärend der Nürnbergerprozesse, nur abgestritten davon gewusst zu haben.

Selbes Verleumdungsmuster findet man auch bei den Massaker von Srebrenica. Wo Deutschland nicht dabei gewesen ist.

Es gibt auch linke Leugner den hier zum Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Els%C3%A4sser

kinday Avatar
kinday:#96392

>>96387
>nur abgestritten davon gewusst zu haben

Das geht auch garnicht anders, wenn ich jetzt einen CDU Politiker festnehmen würde und ihm vorwerfen würde im Asylantenheim XY wären Asylanten ermordet worden dann könnte der da nicht viel mehr zu sagen ausser das ihm das nicht bekannt war.
Irgendwelche Recherchen kann er ja in seiner Zelle schlecht machen.

betraydan Avatar
betraydan:#96394

>>96387
>nur abgestritten davon gewusst zu haben
Das heisst sie streiten ab daß es einen Massenmord gab der durch NSDAP durchgeführt wurde.

>>Niemand in der NSDAP Führung hat Massenmord jemals geleugnet
Das ist daher Blödsinn.

terryxlife Avatar
terryxlife:#96395

>>96394 https://www.youtube.com/user/EichmannTrialEN/videos

https://www.youtube.com/watch?v=ANEYUQ22VSE

https://www.youtube.com/playlist?list=PLv57kxJZETcIIZ8DxFW60ij4iiqE0tzSH

maiklam Avatar
maiklam:#96436

>>96379
>http://de.wikimannia.org/Linke_Ideologie

Schöne Beschreibung.

t. Exlinksbernd

iamkarna Avatar
iamkarna:#96444

> Können wir bestimmte Wünsche äußern bezüglich des Menschen, der potentiell bei uns einzieht?
> Das könnt ihr auf jeden Fall tun und wir versuchen auch, dies zu berücksichtigen. Grundsätzlich: Es fliehen viel weniger Frauen als Männer allein, insofern ist es nicht immer einfach, eine allein flüchtende Frau zu finden. Uns erreichen auch viele Wünsche nach vegan oder vegetarisch lebenden Menschen. Dazu: Konsumverzicht ist Ausdruck eines Überangebots, was für die meisten Menschen weltweit nicht Realität ist. Es kann also sehr lange dauern, eine vegan oder vegetarisch lebende Person zu finden. Und auch wenn Menschen aufgrund ihrer Sexualität flüchten müssen, ist es nicht immer einfach homosexuelle Menschen zu finden. Es wäre schön, wenn ihr bei euren Wünschen tolerant seid. :) Wir haben auch sehr viele erfolgreiche Vermittlungen, bei denen zwar eine Frau gewünscht war, wo es aber auch wunderbar funktioniert mit einem männlichen Mitbewohner.

Musste schmunzeln. Linksspastis werden mit Realität konfrontiert. Das ist wirklich echt:
http://www.fluechtlinge-willkommen.de/
Die sind tatsächlich so dumm wie wir die hier immer darstellen. Also nur um nochmal klarzumachen, dass Rechtsverkehr die einzige Option ist für den modernen, aufgeklärten, intellektuellen Bernd. Da flüchtet also ein Mensch unter gefährdung seines Lebens vor Lebensgefahr aus seiner Heimat und Sören würde ihm gerne helfen, aber ein gutgenährter Heterosexueller kommt ihm nicht in die Stube.

> Können wir uns auch anmelden, wenn wir nur einen Gemeinschaftsraum für den geflüchteten Menschen haben?
Händereib, ginihihi.

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

ntfblog Avatar
ntfblog:#96445

>>96444
>ist es nicht immer einfach homosexuelle Menschen zu finden.
>Es fliehen viel weniger Frauen als Männer allein
>vegan oder vegetarisch lebenden Menschen
Oh Hunt!

thierrymeier_ Avatar
thierrymeier_:#96465

>>96444

Ich kann mir also dort allen ernstes aussuchen, welcher Flüchtling mich in Zukunft bereichern wird? Das ist ja Komödiengold.

Einmal eine christliche, unverheiratete Syrerin bitte. Unter 20 wär gut, gutes aussehen und häuslichkeit von Vorteil. Bonuspunkte für Veganerin, so bleib mehr Fleisch für mich.

Würde auch warten, wenn es sein muss.

andyisonline Avatar
andyisonline:#96466

>>96465
>Konsumverzicht ist Ausdruck eines Überangebots
>was für die meisten Menschen weltweit nicht Realität ist

Ich lachste. Sie dachten sie würden etwas gutes tun, dabei ist es nur ein Symptom des Reichtums durch Ausbeutung der armen Länder. Vielleicht sollten sie mal aus Solidarität ein Steak braten.

davidsasda Avatar
davidsasda:#96467

>>96465
Wichtig ist auch ein einigermassen "westliches" Aussehen. Vielleicht so wie die Frau von Assad, nur eben in der Altersklasse bis maximal 24 Jahre, das könnte ich mir vorstellen.

lightory Avatar
lightory:#96468

>>96467
Aber bitte unrapiert, ich habe gehört die Medizin für Syphilis ist nicht Bio.
Und bitte mindestens Ärztin, ich will mir ja nicht den Buckel krummschuften für den Unterhalt.

antongenkin Avatar
antongenkin:#96480

>>96380
>SPDler und Kommis gingen 1933 in die Lager

...wenn sie Mordbuben, oder Saboteure waren,
Veranstalter des Altonaer Blutsonntags etwa, oder andere rote "Gewalt-Aktivisten", auch Helfer von Verrätern, wie Bonhoeffer, oder Strauß (leider nicht erwischt) die tausende tote Landsleute in kauf nahmen.
Ansonsten haben in Bernds Familie Kommie und Nazi bis 45 und auch danach gemeinsam gesoffen und sich folgenlos gegenseitig angebrüllt.
Bild relatiert: Von Sozialdemokraten erschlagen.

nasirwd Avatar
nasirwd:#96482

>>96380
Ich als Adolf-Lüfter finde das auch ein bisschen billig wie sowohl aus der grünlinksversifften als auch aus der KonservativLibertärversifften ecke immer versucht wird sich gegenseitig den Führer zuzuschieben.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#96493

>>96372
>Das Hauptproblem mit der Faschismusdefinition ist, dass diese niemals irgendwo von den eigenen Praktizierern final kodifiziert worden


Der erste Satz der Textwand gleich eine dreiste Lüge.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#96495

>>96493
>Der erste Satz der Textwand gleich eine dreiste Lüge.
Natürlich hat der Duce gerade dann keine Scheiße erzählt wenn es einem gerade passt.
Natürlich.
Du gibst wohl nie auf, was?

yehudab Avatar
yehudab:#96496

>>96495
>Natürlich hat der Duce gerade dann keine Scheiße erzählt
Der Duce war der Gründer des Faschismus. Pech für dich, daß der Gründer des Faschismus wenigstens kein notorischer Lügner war wie du. Macht den Faschismus freilich nicht weniger widerlich.

>Du gibst wohl nie auf, was?
Nein, Lügendrecksfascho. Wenn ich hier bin, mache ich dir das Lügen schwer.

ryanjohnson_me Avatar
ryanjohnson_me:#96497

Absoluter Mangel an Bürgerrechten. Du kannst auch 20 Jahre in der Partei gewesen sein, aber wenn dir eine Sache mal nicht gepasst hat und du deswegen dein Maul öffnetest, hattest du ein Problem. Hitlerwitz gefällig? Viel Spaß mit 6 Monaten Gefängnis. Privatsphäre? Nee, nee. Jedes Wochenende zum Eintopffressen mit einem Haufen Arschgesichtern antanzen und dann noch irgendwelche Propagandafestivitäten im Betrieb, der Schule, der Uni. Ach ja, ich stell mich einfach krank, aber dann klingelt die SA Sturm an deiner Tür und wenn es zu oft vorkommt, gilt man schnell als Asozialer und darf ins KZ. Warum holt gerade ihr zurückgezogenen Kellerkinder euch so oft einen auf rechte Diktaturen runter, wenn sie mit euch genau das machen würden, was ihr so an der normalen Gesellschaft hasst?

vladarbatov Avatar
vladarbatov:#96499

>>96493
>A Merge of State and Corporate Power

Dann ließ aber bitte mal auch mehr als den einen Satz von Mussolini, du Möchtegern-Schlauberger.

Dass dessen "Faschismus" als eine Art "an Italien angepasster Sozialismus" gedacht war, unterschlägt dann Linksdummkrebser natürlich wieder gekonnt.

>Schon im Elternhaus wurde er von seinem Vater sozialistisch geprägt, seine Vornamen Benito Amilcare Andrea wurden bewußt nach dem mexikanischen Revolutionär Benito Juarez und zwei italienischen Anarchisten und Sozialisten ausgesucht. Er studierte genau die Werke von Marx, Engels, Lenin, Bakunin, Lasalle und Bebel und machte einen außergewöhnlichen Lernprozeß mit, immer das Ziel vor Augen, eine italienische Art des Sozialismus verwirklichen zu wollen. Er glaubte, daß zu viele marxistische Scharlatane ein sozialistisches Gesellschaftsmodell nur aus den Werken von Marx und Lenin durchsetzen wollten. Immer wieder griff er diese bolschewistischen Verwirrungen an, wollte aber nicht den marxistischen Sozialismus verändern, sondern etwas neues für das italienische Volk schaffen.

>Er studierte aber nicht nur marxistische Schriften, er wurde in seiner Befürwortung der Gewalt entscheidend vom „Mythos der Gewalt“ des französischen Theoretikers des Syndikalismus Georges Sorel geprägt. Den Faschismus hat Sorel nicht mehr erlebt aber er schrieb über den jungen Arbeiterführer Mussolini: „Das ist kein Sozialist in bürgerlicher Sauce … Er hat etwas gefunden, was es in meinen Büchern nicht gibt: die Verbindung des Nationalen und des Sozialen.“

>Schon in den ersten Richtlinien und Forderungen der Faschisten von 1920 wurde ausdrücklich betont, daß die Kampfbünde sich nicht dem Sozialismus als solchem entgegenstellten, sondern nur seinen theoretischen und praktischen Entartungen, die mit dem Wort Bolschewismus zusammengefaßt wurden.

Und nichts anderes als einen "Merge of State and Corporate Power" stellt dein doller Kommunismus auch da: Wo Wirtschaft und Politik in Personalunion existiert(e).

evandrix Avatar
evandrix:#96500

>>96496
> Der Duce war der Gründer des Faschismus
Ey Alter, wie bist du denn drauf? Der Duce war ein Interpret des Faschismus. Nicht mehr und nicht weniger. Krieg dich mal wieder ein, ey. Faschisten berufen sich gerne das antike Rom (Daher auch die traditionelle Homosexuelität, Kinder- und Tierfickerey). Da war der Duce noch nichtmal geboren, kapier dit doch bitte, bitte endlich. Ok? Wa ales. Was für ein Vollidiot! Und die Säge muss überall ran. Lässt bestimmt auf einen sehr generösen Charakter schließen der überhaupt nicht kleinlich ist und dem auch keine Bäume aus dem Arsch wachsen...

justinrhee Avatar
justinrhee:#96501

>>96497
> Du kannst auch 20 Jahre in der Partei gewesen sein, aber wenn dir eine Sache mal nicht gepasst hat und du deswegen dein Maul öffnetest, hattest du ein Problem.

Zu Recht, du dumme Sau! Zwanzig Jahre irgendwo Mitglied zu sein ist nämlich noch kein Verdienst. Wenn du 20 Jahre wirklich nur Mitglied warst und dich sonst nicht verdient gemacht hast, dann aber das Maul aufreißt vielleicht noch mit dem Spruch: "Ich bin jetzt 20 Jahre in der Partei..." Dann hast du dich damit als Antifaschist entlarft. Denn ein Faschist hält entweder die Fresse oder macht was ihm gefällt, er labert aber nicht. Schau bei Wikipedia nach Kurt Knispel, das dürfte dein Argument weitestgehend wiederlegen. Was Spasten am meisten am Faschismus hassen ist der Mechanismus, dass das Maß der persönlichen Freiheit direkt mit den eigenen Fähigkeiten und der Leistungsbereitschaft korreliert. Und dann werden auch noch Fähigkeiten besonders geschätzt, die beim Spasten Mangelware sind: Problemlösungsskillz. Spasten können nur zucken, furzen und labern.

irsouza Avatar
irsouza:#96502

>>96501

Deswegen hat Hitler auch einen geisteskranken Alkoholiker zum Chef der deutschen Gewerkschaften ernannt.

macxim Avatar
macxim:#96505

Ansonsten ist diese "Vereinigung von Wirtschaft & Staat" auch bisher schon immer mehr oder weniger in allen Gesellschaftsformen präsent gewesen. Und kann auch gar nicht anders sein.

Weil die Menschen, welche die begehrten Güter produzieren oder drüber verfügen, schon immer die waren, die mehr zu sagen hatten, mehr fordern konnten und bei denen sich mehr Einfluß und Macht gesammelt hat.

In der DDR war das dann halt irgendein Funktionär oder Betriebsleiter - der gegen "kleine Gefälligkeiten" ein Exemplar der begehrten Bückware (die eigentlich nur für den West-Import bestimmt war) rausgerückt und locker gemacht hat.
Und zwar "Gefälligkeiten", die der nächste abgerissene Typ an der Bushaltestelle dir nicht aus dem Kreuz (oder der Zunge) leiern hätte gekonnt.

Und deine Illusion, dass es irgendwann einmal anders sein könnte und nicht so wäre, also auch völlig vom Mond gezogen ist, und bar jeglicher realistischer Grundlage:

Irgendwelche Güter werden immer knappe Güter bleiben. Und alle Güter die knapp sind, sind auch begehrt.
Und wer heiß Begehrtes hat, der kann verlangen und Bedingungen stellen und verfügt via diesem Begehren der Anderen auch über Macht und Einfluß auf diese.

Wird bis ans Ende der Spezies Mensch so sein.

Konkret hat also dein "Merge of State and Corporate Power" überhaupt noch nichts zu sagen.

Entscheidend ist AUSSCHLIESSLICH wie das ganze praktisch aussieht, real gestaltet ist und was dabei raus- und rumkommt:

Ob es einer Mehrheit damit gut geht und die breite Masse davon profitiert (siehe BRD 60er/70er Jahre), oder ob es nicht funktioniert und den Leuten schlecht und immer schlechter geht.

Dass Dinge schlecht laufen liegt also nicht daran DASS Staat und Wirtschaft verflochten sind (und immer schon waren und sein werden), sondern daran WIE Staat und Wirtschaft damit umgehen und handeln:

Ob die Politik oder der "König" der Wirtschaft auch noch einen "Volksdienst/Landesdienst" auferlegt, und sich auch ein bisschen um seine Bevölkerung kümmert und seine Verantwortung für diese wahrnimmt - oder ob die Politiker und "Könige" und Staatslenker sich gänzlich und bloß noch der "höfischen" Dekadenz und Prunksucht hingeben, und das Volkswohlergehen hinter ihren Schampusgläser komplett herunter fallen lassen, und ihre VERANTWORTUNG und AUFGABE des Amtes überhaupt nicht mehr wahrnehmen.
Scheißegal wie sich das Gesellschafts- oder Staatskonstrukt dabei nennen darf und betitelt wird.

Mit z.B. den Spitzensteuersätzen der 60er Jahre hat die Marktwirtschaft nämlich noch "sozial" funktioniert.
Erst mit Thatcheristen, denen die Menschen dann egal und nur noch Objekte waren, dann nicht mehr und geht es für Masse nur noch nach unten und Richtung Auseinanderklaffen der Gesellschaft.

Und Marktgesetze und Konkurrenz und Konkurrenzkampf wird auch so lange existieren, so lange wie der Mensch existiert.
Schon allein weil es ein Naturgesetz ist: Dass sich alle um die schönste Frau im Dorf bemühen, aber nur Einer die zur Mutter seiner Kinder machen kann.

Kannst du deine schöne Neo-Paradis-Schlaraffenland-Utopie leider nur als Computersimulation programmieren, mit künstlichen Lemmingen, wenn du sie mal in Echt sehen willst.
Mit Menschen der Spezies Homo Sapiens wird die nicht und niemals zu machen sein.

Ende der Durchsage - und viel Spaß beim mal drüber Nachdenken.
Es ist nie zu spät zu erkennen, welche Verblendung die Linkskrebserei ist.

mikaeljorhult Avatar
mikaeljorhult:#96510

>>96499
>Und nichts anderes als einen "Merge of State and Corporate Power" stellt dein doller Kommunismus auch da: Wo Wirtschaft und Politik in Personalunion existiert(e).
Du Amöbe kapierst es einfach nicht oder du hörst nicht auf, Lügen auszukoten: CORPORATIONS sind PRIVATE Unternehmen, das heißt KAPITALISTEN. Im KOMMUNISMUS GIBT ES WEDER PRIVATEIGENTUM NOCH KAPITALISTEN! IM SOZIALISMUS SIND DIE PRODUKTIONSMITTEL ZUM GRÖßTEN TEIL VERGEMEINSCHAFTET, DAS HEIßT SIE GEHÖREN ALLEN BÜRGERN, NICHT KAPITALISTEN. KAPITALISTEN SIND IM SOZIALISMUS ENTMACHTET.
IM FASCHISMUS BESITZEN KAPITALISTEN DAGEGEN ALLES UND VERFÜGEN ÜBER UNUMSCHRÄNKTE MACHT, SIE SIND DIE ABSOLUTEN HERRSCHER.


>>96500>>96500
>Der Duce war ein Interpret des Faschismus.
Nein, er war der Gründer des MODERNEN Faschismus, er war Namensgeber und hat zuerst faschistische Ideologie und Propaganda systematisiert und definiert. Rom war der Ur-Faschismus, den Mussolini, Hitler, die USA und andere, z.B. Pinochet, zum Vorbild nahmen - und nehmen.
>Faschisten berufen sich gerne das antike Rom
Diese Tradition hat Mussolini begründet. Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, daß dir gar nicht bewußt war, daß zwischen Rom und Faschismus ein direkter Zusammenhang besteht, bevor ich weiter oben im Faden darauf hingewiesen hatte.
>(Daher auch die traditionelle Homosexuelität, Kinder- und Tierfickerey).
Subtil, wie du Kinderficker, Homos und Sodomisten für deine perverse Ideologie begeistern möchtest. Im Faschismus ist ja jede Schweinerei erlaubt, solange man genug Geld hat (Parallelen zum Anglo-"Liberalismus/Libertarianismus" sind rein zufällig...). Zügelloser Hedonismus (Multikulti übrigens auch) ist eine Römische Erfindung, in Rom gab es keinerlei moralische Tabus, man konnte Menschen "besitzen", mißhandeln und ermorden und wurde nicht bestraft - wenn genug Privateigentum/Vermögen vorhanden war oder die ererbte privilegierte Stellung im Kastensystem vor Strafverfolgung schützte, während in Theaterpausen Kleinkriminelle oder Gefangene zur Unterhaltung(!!!!) des Römischen Pöbels öffentlich in der Arena bei lebendigem Leibe von wilden Tieren zerfleischt wurden. Das ist genau das, was Liberale, Libertäre und Faschisten unter "Freiheit" verstehen.
Vor ~1700 Jahren wurde diese entsetzliche Tyrannis in Europa durch das (ideologisch sehr linke) Urchristentum beendet - ein Verdienst, den ich selbst als Atheist vorbehaltlos anerkenne.

xarax Avatar
xarax:#96511

>>96510
Wer schreit hat unrecht.

mylesb Avatar
mylesb:#96514

>>96510
>Im KOMMUNISMUS GIBT ES WEDER PRIVATEIGENTUM NOCH KAPITALISTEN! IM SOZIALISMUS SIND DIE PRODUKTIONSMITTEL ZUM GRÖßTEN TEIL VERGEMEINSCHAFTET, DAS HEIßT SIE GEHÖREN ALLEN BÜRGERN, NICHT KAPITALISTEN. KAPITALISTEN SIND IM SOZIALISMUS ENTMACHTET.

Auch durch Großbuchstaben hört Schwachsinn nicht auf Schwachsinn zu sein.
Er wird nur unleserlicher und leseunfreundlicher.
Muss man wissen.

Und inhaltlich kannst du dir den Quatsch natürlich an den Hut stecken.

Denn der Fabrikarbeiter in der DDR hatte auch nicht alle Fabrikschlüssel und konnte dort nicht mal aus Spaß am Wochende durch die Gänge streifen - oder sich seine Bürowände seines Buros bunt anmalen und so gestalten wie er wollte.

Genauso wie auch die Belegschaft zusammen mit den Bürgern der Stadt nicht gemeinsam beschließen konnte, was sie denn (und wie) in (auf dem Papier) "ihrer" Fabrik herstellen möchten.

Sondern es da ein paar Funktionäre von ganz oben vom Staat gab, die festgelegt haben, was Sache ist, und was wie gemacht wird und zu machen ist.
Und bei Widerspruch und Opposition gab's Zuchthaus und Stasiknast.

Das sog. "Volkseigentum" also auch nur rein theoretisch und auf dem Papier existiert hat - und sich tatsächlich in den Händen von ein paar Quasi-Oligarchen oder "Polit-Oligarchen" befand.

Genauso wie umgekehrt heute die Unabhängigkeit zwischen Wirtschaft und Politik nur rein auf dem Papier existiert.

Rein praktisch und defacto es also überhaupt keinen Unterschied macht und nicht gemacht hat.

dutchnadia Avatar
dutchnadia:#96515

>>96510
> Übrigens bin ich mir ziemlich sicher, daß dir gar nicht bewußt war, daß zwischen Rom und Faschismus ein direkter Zusammenhang besteht, bevor ich weiter oben im Faden darauf hingewiesen hatte.
Bernd, so eine narzisstische Persönlichkeitsstörung mit paranoiden Zügen kann böse enden. Tu dir was Gutes und geh zu einem Facharzt. Mit den richtigen Pillen lebt es sich besser!

terpimost Avatar
terpimost:#96517

>>96511
>>96514
>>96515
Haha, oh wow:
Mittwoch 1630 auf KC /p/... Die Nazis kommen von der Arbeit nach Hause.

saarabpreet Avatar
saarabpreet:#96521

>>96517
Geh mal lieber auf den Sachverhalt von >>96514 ein, Nulpe.

Und erkläre uns denn sensationellen Vorteil und Unterschied zu "im Laden Geld bezahlen für ein Produkt aus 'meinem eigenen Eigentum', 'meiner eigenen Fabrik'" und "im Laden Geld bezahlen für ein Produkt aus 'irgendwessen Privateigentum', 'irgendwessen privater FAbrik'".

Hochwertiges Zeug, was für den West-Export bestimmt war - da ist man ja als einfacher Bürger gar nicht rangekommen, was ja eigentlich nicht sein kann, wenn in einem Land alles zum "Volkseigentum" erklärt ist.

Drinbevor: Du wirst jetzt "NA DER PROFIT!!!!!11" antworten wollen, was aber Quark ist, weil a) sich der in einer freien Marktwirtschaft so besteuern lassen können würde, dass er am Ende auch wieder ordentlich beim Staat landet, und b) die erwirtschafteten Werte im Bolschewismus genauso auch in irgendwelchen Luxuskarossen und goldenen Badamaturen und Marmorfußböden in den Villen der Parteifunktionäre landen können und sich nach "privat" verschieben lassen.
Der praktische Unterschied also auch selbst bei dem Argument wieder nur marginal und geringfügig ist - und praktisch kaum vorhanden.

Bernd Avatar
Bernd:#96522

Ist doch heute nicht viel anders.
Dem CEO eines Unternehmens gehört vorgeblich nichts, darf aber alles bestimmen und ist der Chef. Aber er liebt - liebt doch alle - setzt sich doch dafür ein

joki4 Avatar
joki4:#96523

Ist doch heute nicht viel anders.
Dem CEO eines Unternehmens gehört vorgeblich nichts, darf aber alles bestimmen und ist der Chef. Aber er liebt - liebt doch alle - setzt sich doch dafür ein

enjoythetau Avatar
enjoythetau:#96524

>>96510
>IM FASCHISMUS BESITZEN KAPITALISTEN DAGEGEN ALLES UND VERFÜGEN ÜBER UNUMSCHRÄNKTE MACHT, SIE SIND DIE ABSOLUTEN HERRSCHER.
Porsche verfuegte ueber unumschraenkte macht im 3. Reich?

subtik Avatar
subtik:#96525

>>96514
>>96521
Auch wenn das vermutlich die ersten Pfosten deinerweits sind, die ohne das Wort "Jude" auskommen, bist und bleibst du verflucht suppenhohl, NS-Idiot. Es ist wirklich unglaublich. Nein, ich gehe auf deinen Schwachsinn nicht ein. Bei jemandem, der nicht in der Lage ist, privat von öffentlich und Individuum von Allgemeinheit zu unterscheiden, ist jedes Wort reine Zeitverschwendung. Und jetzt geh und fappiere auf deinen "Führer".

>>96515
Du projizierst. Deine ganze Scheißideologie ist eine narzisstische Störung.

>>96511
>Wer schreit hat unrecht
Lautstärke und Hervorhebungen ändern nichts am Inhalt, du beschissener Demagoge.

>>96524
Die deutschen Konzerne hätten Hitler absetzen können, dazu hatten sie die Macht, ohne Unterstützung diverser "deutscher Herrenclubs", in denen sich die Eigentümer von Banken und Konzernen und die Aristokratie tummelten, wäre er gar nicht erst an die Macht gekommen.
Die Kapitalisten waren diejenigen, die als einzige vom Hitlerfaschismus richtig profitierten, das DOITSCHE VOLK wurde im Krieg verheizt. Im Hitlerfaschismus waren Arbeitnehmerrechte und Demokratie abgeschafft. Jeden, der sich dahingehend offen engagierte, holte früher oder später GESTAPO oder SA ab.
Denn die Kapitalisten profitierten von Zwangsarbeit (defakto Sklaverei), von Diktatur, von Verbot, von Verfolgung der Arbeiterparteien und freien Gewerkschaften, vom Lohnssklavenzuchtprogramm ("Eugenik" und Euthansie), von den gleichgeschalteten Medien und von der Aussicht auf noch mehr Reichtum durch aggressive Eroberung und sich daraus ergebender Macht.

bighanddesign Avatar
bighanddesign:#96526

>>96521
Da kann ich das mit dem Kaguya-Avatar ja wieder lassen ;_; Hab extra wegen Dir damit angefangen. Es gibt wirklich nur einen Bernd der Kaguyabilder pfostiert. Bernd, du machst mich traurig.

>>96525
> Du projizierst.
Nö, ich diagnostiziere. Nazibernd ist der Antinarziss, darum träumt er davon sich von einer geilen Führerin in den Arsch ficken zu lassen während sie ihm die Eier quetscht. Mach ich auch gar kein Geheimnis draus, alles kühl -- wir leben ja schließlich nicht mehr im Mittelalter. Homosexuelle Revolution und so, kennste?
Nee, denn du bist einfach nur ein Milchbubi der Schmerzen fürchtet wie der Teufel das Weihwasser. Und um dir nicht eingestehen zu müssen, was für ein Versager du bist, konstruierst du dir eine Scheinwelt in der Schöpfung ohne Schmerzen möglich ist. Selbstverständlich halten dich nur irgendwelche fiesen Kapitalistennazis davon ab, mal so richtig gepflegt schmerzfrei zu schöpfen. Wären die fiesen Kapitalistennazis alle beseitigt, würdest du sofort dein wahres Potential entfalten -- als neuer Maxwell, Neumann, Mozart oder Michal Jordan. Habichrecht?

lisakey1986 Avatar
lisakey1986:#96527

>>96525
>Deine ganze Scheißideologie ist eine narzisstische Störung.

Das sagen stets die Richtigen. Perverse und Abzocker, solche Fachleute

Der Rest von deiner Suada, unreflektiert wieder und wiedergekaute Polemik.

>verheizt

Wer hat die beiden Kriege povoziert? Was geschah mit "Polens" Minderheiten während der Zwischenkriegszeit, War das in der SU keine Sonderform der Sklaverei? Warum reisst du das Maul auf, wenn du so halbgebildet bist?

>Im Hitlerfaschismus waren Arbeitnehmerrechte und Demokratie abgeschafft. Jeden, der sich dahingehend offen engagierte, holte früher oder später GESTAPO oder SA ab.

Auch das ist Quatsch, Bernd hat Zeitungsartikel von einem Arbeitsrechtsprozess zweier Juden die 1939/40 auf Lohnfortzahlung an Kirchlichen Feiertagen klagen und Recht bekommen. Quelle: Das schwarze Korps, Vereinsblatt der SS, Faksimile, Scherz Verlag Wien 1968. Gunter d'Alquen, der Chefredakteur, regt sich mächtig darüber auf, dass die Preussische Justiz damals immer noch unabhängig entscheiden konnte.
Deine Scheuklappen und der Gewohnheitshass auf Deutschland sind der Grund deines Versagens. Du glaubst all den Übertreibungen und Räuberpistolen welche die Alliierte Propaganda-Maschine streut.

Das hier mal bis zum Ende anzuhören ist sicher zu viel verlangt.
https://www.youtube.com/watch?v=9tSBvGJCb9U

Nur soviel, der Historiker ist der Meinung, dass die britische Propaganda besser war als Goebbels.

silv3rgvn Avatar
silv3rgvn:#96529

>>96527
Lass Sören doch in Ruhe, der sabbernde Scheißhaufen kann sich doch kaum noch selbst den Arsch abwischen. Wen machst du als nächstes fertig, ne 90-jährige mit Alzheimer?

(USER WURDE FÜR DIESEN POST GESPERRT)

umurgdk Avatar
umurgdk:#96530

>>96525
>Lautstärke und Hervorhebungen ändern nichts am Inhalt, du beschissener Demagoge.
Das "beschissen" gebe ich gerne zurück.
Ich erkläre dir jetz mal die linke Arschverletztheit:
Hitler war beim Volk beliebt, der brauchte kein NKVD um Ruhe im Land zu haben.
Das, nicht der Holocaust, nicht der Krieg, ist was Linke an Hitler hassen.

Dein Arschmett wird das niemals ändern.

horaciobella Avatar
horaciobella:#96532

>>96525
>Nein, ich gehe auf deinen Schwachsinn nicht ein.

Weil du argumentativ nicht dazu in der Lage bist und das hier deine bequeme weiße Fahne ist, stimmts?

Weil du gar nicht erklären kannst, was an dem "Schwachsinn" jetzt genau der "Schwachsinn" ist.

>Bei jemandem, der nicht in der Lage ist, privat von öffentlich und Individuum von Allgemeinheit zu unterscheiden,

Oh, du leidest unter Legasthenie und Textverständnisschwäche.
Gute Nachricht: Ist erlernbar und behandelbar.

Das der Unterschied klar und bekannt ist, war ja beschrieben.

Die Frage aber war, wo sich das praktisch-real WAS genommen hat - und für Otto Normal irgendeinen realen Unterschied gemacht hat.
Und wo PRAKTISCH strukturell dort qualitative Unterschiede gewesen sind.

Worauf du offenbar nicht in der Lage und Willens bist zu antworten, weil du keine Gegenargumente dazu liefern kannst.

Übrigens: Die heutige Demokratie hat auf dem Papier auch ein paar ganz dolle Rechte, Freiheiten und Möglichkeiten.

Das Volk kann sich z.B. jetzt ja auch Porsche-Aktien kaufen, und Porsche so zu seinem "volkseigenen" Betrieb machen.

Den 911er musste natürlich dann trotzdem noch zum Kaufpreis und mit Geld bezahlen - genauso wie es den Trabant damals ja auch nicht geschenkt und für lau gab.

>ist jedes Wort reine Zeitverschwendung.

Billige Ausrede.
Die Wahrheit ist: Du müsstest zugeben und eingestehen, dass dein Kommunismus letztlich genau nichts anderes als eine "Partei-Oligarchie" und Diktatur war und gewesen ist - nur unehrlicher und dilletantischer gemacht und umgesetzt als der NS.

joynalrab Avatar
joynalrab:#96533

>>96525
Und nochwas, Linkskrebsäffchen:

Wenn du Brüllen willst, dann benutzte doch bitte die Fett-Buchstaben-Funktion.

Kannst aber natürlich auch weiter ENDLOSES GROSSBUCHSTABENGESCHREI DAS SICH ENDSCHEISSE LIEST UND WIE DER AUGENKREBS AUSSIEHT DER DEIN INHALTSKREBS DARSTELLT UND DAVON ABGESEN NICHT NUR ULTRA PUBERTÄR WIRKT SONDERN AUCH WIE EIN BLÖDI DER GLAUBT DAS WER AM LAUTESTEN BRÜLLT RECHT HAT absondern.
Kann bloß sein, dass sich seinen Augen das keiner mehr antut.

Bernd Avatar
Bernd:#96536

>>96525
>Glaubt nicht, das es in erster Linie jüdische Autoren sind, die Propaganda und Hetze gegen ein Europa der europäischen Völker in Gang halten.
>Bringt Plakate vom Juden Helmut Herzfeld.

Helmut Herzfeld kam als erstes von insgesamt vier Kindern des Schriftstellers Franz Held (eigentlich Franz Herzfeld) und Alice Herzfeld, geborene Stolzenberg, zur Welt.
Aus nicht geklärter Ursache verließen die Eltern im Sommer 1899 ihre Kinder. Vormund wurde sein Onkel Joseph Herzfeld, der sich jedoch nicht besonders um ihn gekümmert haben soll

Aha, seine stümperhaft anmutenden Drecksarbeiten sind also ein Schrei nach Liebe.

Sein Bruder Wieland Herzfeld, war Begründer eines Agit-Prop Verlags. Allmählich wandelte sich das Unternehmen von einem Zeitschriften- zu einem Buchverlag, wurde zum Sprachrohr des Dadaismus und unterstützte mit seinen Publikationen die Sowjetunion.

Die Sowjetunion wiederum war schon 1927 zu einem derartig ausbeuterischen Sklavensystem degeneriert, dass die Anfangs begeisterte Kommunistin Margarete Buber Neumann, einen Roman unter dem Titel "Ich kann nicht mehr!" verfasste und ihn dem Genossen Trotzki (eigentlich Bronstein) übersandte. In dem kleinen Roman schildert sie anschaulich das Elend und die Perspektivlosigkeit der damaligen Sowjetmenschen.

joemdesign Avatar
joemdesign:#96657

Hitler hat Kommunismus in brotlose Kunst verwandelt.

n_tassone Avatar
n_tassone:#97223

Irgendwelche Führerfiguren sollen die Geschicke einer Volkswirtschaft lenken obwohl sie nicht so viel Ahnung davon haben wie die Propaganda vermittelt.
Und der Hang zu Gewalt. Manchmal kommt man langsam aber stetig besser voran als mit dem Brecheisen auf Kosten von Millionen Soldaten und Zivilisten.

Deutschland hätte ein Land wie die Schweiz werden können was sein eigenes Ding macht aber keinem ans Bein pisst.

erikdkennedy Avatar
erikdkennedy:#97224

>>97223
Sobald Deutschland sein eigenes Ding macht, pisst es den Bankjuden ans Bein. Für die existiert ein gutes Deutschland nur als Vasallenstaat oder uneiniger Flickenteppich.

jajodia_saket Avatar
jajodia_saket:#97225

>>96497
Dies. Dieser Anspruch auf Allwissenheit und Absolute Befehlsgewalt erlaubt keinerlei Fortschritt und Wachstum. Gibts aber genau so bei den Kommies.

sava2500 Avatar
sava2500:#97231

>>97225
Bulletin. Preußen war absolutistisch und fortschrittlich wie Fick. Sowjetunion war für russische Verhältnisse auch nicht schlecht und China mausert sich gerade zur Nummer Eins.

Man darf nur nicht annehmen, dass Diktaturen automatisch zu mehr Wohlstand führen. Bei Diktaturen hat man aber immerhin eine gewisse Chance auf Gewinn (andere Beispiele wären Vietnam und Korea). Zeig mir eine Demokratie, die nachweislich nicht nur von vorangegangenen Diktaturen zehrt, sondern selbst Gewinn erwirtschaftet hat.

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#97234

>>97231
>vorangegangenen Diktaturen zehrt, sondern selbst Gewinn erwirtschaftet hat.

VSA?

wiljanslofstra Avatar
wiljanslofstra:#97235

>>96497
> Warum holt gerade ihr zurückgezogenen Kellerkinder euch so oft einen auf rechte Diktaturen runter, wenn sie mit euch genau das machen würden, was ihr so an der normalen Gesellschaft hasst?

Weil man dann vielleicht kein Kellerkind mehr wäre wenn man durch staatlich Verordnete Zwangsveranstaltungen eventuell Froinde findet sowie Anschluss an die Gesellschaft hat?
Die meisten hier sind nicht nämlich freiwillig Kellerkinder.
Und der Außenseiter im Roman die Welle, fand das NS-Experiment auch am besten, frag dich mal warum.

aluisio_azevedo Avatar
aluisio_azevedo:#97236

>>97234
>VSA
>Gewinn erwirtschaftet
>demokratisch
Nicht sicher ob Troll.

hampusmalmberg Avatar
hampusmalmberg:#97237

>>97235
>Die meisten hier sind nicht nämlich freiwillig Kellerkinder.
>nicht nämlich

Die Meisten hier sind nämlich nicht freiwillig Kellerkinder.

So ist es richtig.

m_kalibry Avatar
m_kalibry:#97238

>>97235
>die Welle
>Roman
frag dich mal, warum du hahnebüchene Propaganda für Schulkinder hier belüftest.

okcoker Avatar
okcoker:#97239

Es Kombt alles wieder.

murrayswift Avatar
murrayswift:#97241

Anhänger von Pegida sollen nach Ansicht der SPD-Generalsekretärin Fahimi mit der "vollen Härte der Polizei und des Verfassungsschutzes" verfolgt werden. Es drohe, dass ein "rechter Terror" entsteht.

Ach so, also zusätzlich zum schon vorhandenen Staatsterror?

Terror ist immer ein Staatsprodukt!
Robespierre am 5. Februar 1794 so:
„Die Terreur ist nichts anderes als unmittelbare, strenge, unbeugsame Gerechtigkeit; sie ist also Ausfluss der Tugend; sie ist weniger ein besonderes Prinzip als die Konsequenz des allgemeinen Prinzips der Demokratie in seiner Anwendung auf die dringendsten Bedürfnisse des Vaterlandes.“

bluesix Avatar
bluesix:#97244

>>97234
Fol demokratisch das, mit den Negern die bis in die 60er ein Extraabteil in den Bussen hatten. Und dass Mischehen verboten waren, ein grandioser Sieg für den Humanismus. Und die Südstaaten haben sich den Nordstaaten auch ganz freiwillig angeschlossen, habichrecht?
Die Amis sind im besten Fall eine Sekte von lauter bekloppten für die ihre zweihundert Jahre alte Verfassung ihre heilige Schrift ist. Im schlimmsten Fall sind sie Vasallen des Oberrabbi.

freddetastic Avatar
freddetastic:#97245

>Bernd, kannst du mir eigentlich erklären was am NS und Faschismus so schlecht ein soll?
Mh, mal schaun...

- Millionen Tote
- Deutschland kaputt
- gesetzmäßig verordnete Pseudokunst und -kultur, welche das Ende der deutschen Kulturnation bedeutete
- Israel
- ein im Namen der Opfer des NS nun schon Jahrzehnte geführter moralischer und fiskalischer Extortionracket
- eine in der Folge völlig korrumpierte politische Kultur, die etwa darin bemerkbar sich macht, dass hier Besatzungsapologie und Neokonservatismus als linke Basics gelten

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#97249

>>97245
>>97245
Bernd verifiziert mal diesen leierartig wiederholten Stuß

>Millionen Tote
Verantwortlich: Churchill, Duff Cooper, Beck, Stalin.
>Deutschland kaputt
Verantwortlich: Churchill, Duff Cooper, Roosevelt, Harris, Lindemann, Stalin, Ehrenburg. u.a.
>gesetzmäßig verordnete Pseudokunst und -kultur, welche das Ende der deutschen Kulturnation bedeutete
Breker Pseudokunst? Ach ja, Meese. 1:0 für dich.
>Israel
Verantwortlich: Briten, Lord Balfour.
>ein im Namen der Opfer des NS nun schon Jahrzehnte geführter moralischer und fiskalischer Extortionracket
Verantwortlich: Dummheit, Ignoranz und die üblichen Verdächtigen

alexradsby Avatar
alexradsby:#97250

>>97249
Sei kein Kind. Das alles wäre ohne NS nicht passiert. So einfach ist das.

mauriolg Avatar
mauriolg:#97251

>>97245
> Millionen Tote
Niemand gibt einen Fick auf Tote. Nichtmal Gruftis, die tun zwar so aber das wars auch.

> Deutschland kaputt
Übertreib mal nicht. Vom gro der Infrastrukturprojekte zehren wir noch Heute. Ebenso von der Technologie- und Bildungsförderung.

> gesetzmäßig verordnete Pseudokunst und -kultur, welche das Ende der deutschen Kulturnation bedeutete
Haben wir doch jetzt auch. Ich sag nur Gender und Pädophilenhetze.

> Israel
> ein im Namen der Opfer des NS nun schon Jahrzehnte geführter moralischer und fiskalischer Extortionracket
>eine in der Folge völlig korrumpierte politische Kultur, die etwa darin bemerkbar sich macht, dass hier Besatzungsapologie und Neokonservatismus als linke Basics gelten
Sind natürlich die Nazis dran Schuld, genau wie am Klimawandel und Welthunger und daran, dass auf der Venus kein Leben möglich ist.


Sag mal, bist du ein bisschen schwachsinnig oder sehr sogar?

alexcican Avatar
alexcican:#97255

>>97251
>Niemand gibt einen Fick auf Tote.
Hörte auf zu lesen, da du ganz offensichtlich schwer behindert bist.

canapud Avatar
canapud:#97257

>>97245
Der "Nationalsozialismus" kann, als Idee, keinen Krieg vom Zaun brechen, dein Geschwätz ist unnütze Propaganda.
Zur Kriegsschuldfrage von 1939 muss als erstes der Versailler Vertrag, besser noch die Personen dahinter, genannt werden. Dann die polnische Minderheitenpolitik! Diese polnische Politik kämpfte mit Gewalt und Terror(!) nicht nur gegen Deutsche, sondern gegen alles was auf zwei Beinen lief und keine polnische Gans werden wollte. Unter dem Polonisierungsterror ab 1920 litten Ukrainer, Balten, Ungarn, Slowaken, Schlesier, Kaschuben, Ruthenen und andere.

Wenn du nun unbedingt einen deutsche Politiker als Auslöser der Kriegshandlungen -nicht der Kampfhandlungen, die hatten Polen längst begonnen- benötigst, da nennt Ernst von Weizsäcker den Aussenminister und Hitler Berater Erich v. Ribbentropp, der offenbar nicht mehr Willens war, die polnischen Povokationen und "Frechheiten"(so drückt Weizsäcker es aus) hinzunehmen und in den entscheidenden Stunden in der Reichskanzlei den Scharfmacher gab.

Der Nationalsozialismus hätte als Konzept auch mit Sicherheit positivere Effekte auf eine "deutsche" Kultur als die heutige Nomenklatura, die eindeutig Homos, Blender und "jüdisches Leben in Deutschland" bevorzugt.

>>97251
sehr!

yassiryahya Avatar
yassiryahya:#97258

>>97257
>Der Nationalsozialismus hätte als Konzept auch mit Sicherheit positivere Effekte auf eine "deutsche" Kultur als die heutige Nomenklatura
Lies noch ein Mal was du da zu kommentieren meinst, du Depp.

yehudab Avatar
yehudab:#97259

>>97258
Lies doch einfach das was ich schreibe, nicht was du dir einbildest.

bruno_mart Avatar
bruno_mart:#97260

>>97255
Wenn ich mit meiner "Behinderung" ganz gut leben kann, eigentlich sogar besser als du -- dann ist es vielleicht gar keine "Behinderung" sondern ein "Memetischer Vorteil." Denk mal drüber nach, Haufenschlinger, denk mal drüber nach...

mauriolg Avatar
mauriolg:#97261

>>97260
Nur schert das den Rest der Welt einen Scheiß, was für absurde Werte und Ideen du vollbehinderter Supermensch dir aus dem Arsch ziehst.

areus Avatar
areus:#97262

>>97261
Warum auch sollte irgendwer kehren? Ich stelle ja keine absurden Forderungen und Ansprüche. Den allermeisten Menschen ist meine Existenz egal und beim Rest achte ich darauf der Mehrzahl von Nutzen zu sein. Du verlangst ständig, dass ich mich um Menschen sorgen soll, denen ich egal bin. Warum sollte ich das tun? Und wenn du es tun würdest, hättest du gar keine Zeit für KC.