Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2014-03-31 13:20:03 in /ph/

/ph/ 10343: Entwickelt sich die Menschheit eigentlich weiter? ...

chris_frees Avatar
chris_frees:#10343

Entwickelt sich die Menschheit eigentlich weiter? In letzter Zeit kommt es mir so vor, als wäre genau dies nicht der Fall. Ganz klar ersichtlich ist der technologische Fortschritt. Dieser ist jedoch auf eine sehr kleine Gruppe von Personen zurückzuführen; der Rest adaptiert nur.

War dies womöglich schon immer so?
Früher haben sie die Zukunft aus Fischen gelesen, irgendwann kam die Zeit des Schlangenöls und heute reibt man sich mit Homöopathie sprich: Wasser ein. Die Ausführungen ändern sich, doch viele glauben in solchen magischen Kategorien.

Gleichzeitig gab es schon immer Atheisten. Gerade die römische und griechische Zeit ist voller Paradebeispiele, Erfinder und Philosophen.

Bisher hatte ich den Eindruck, dass die Menschheit sich in einer Aufwärtsspirale befindet und immer cleverer wird. Nun scheint es mir so, als gäbe es immer die Idioten und die Cleveren, und als wäre das schon immer so gewesen.

Was meint Bernd?

marciotoledo Avatar
marciotoledo:#10344

>glauben in solchen magischen Kategorien
Denken. Denken in denen. Selbstsäge, bevor es jemand anderes tut.

kuldarkalvik Avatar
kuldarkalvik:#10346

>>10343
Ich würde es sogar zuspitzen und sagen, Fortschritt ist ausschließlich Adaption. Denn was Erfinder erdenken und entdecken, tun sie zumeist aus philosophischem Antrieb, aus Leidenschaft zum Erschaffen und Erzeugen. In der Regel sind diese Genies nicht interessiert an breitflächiger Erneuerung der Gesellschaft geschweige denn besitzen sie dafür den Geschäftssinn. Vielleicht war es mit Edison und Leonardo etwas anders, vielleicht etwas bei Tesla, aber hauptsächlich stehen Genies in gewisser Weise außerhalb der Zeit, kümmern sich nicht um das Alltägliche, deswegen ist ihr Charakter und sind ihre Gedanken für die normalen Menschen so erstaunlich. In jedem Zeitalter gibt es Genies und Epigonen, also jene, die imitieren und banalisieren. Was wir an Elektronikgeräten haben, sind durchweg Banalisierungen.
Die Genies jeder Zeit bewegen sich in den Wolken. Darum sieht der herkömmliche Mensch sie nicht bzw erkennt nicht, wenn irgendwo an etwas Sagenhaftem gearbeitet wird. Man erkennt zumeist das, was man schon auf Bekanntes und auf ähnliche Erfahrung zurückführen kann. Genialische Werke hingegen sind genuin, also in vielen Fällen so, dass man eben nur als Genie darauf kommen kann, und für die Unbedarften leuchtet die Bedeutung nicht ohne weiteres ein.

oscarowusu Avatar
oscarowusu:#10350

>>10346
Klingt wie eine Überhöhung des Genies. Bisher standen noch alle auf den Schultern von Giganten - Giganten übrigens, die aus Zwergen bestehen.

nasirwd Avatar
nasirwd:#10352

OP, die Existenz der Menschheit in der Erdgeschichte ist nur ein Wimpernschlag und Evolution hat nicht den Übermenschen als Ziel.
Am Ende sind wir immer nur Geburtsmaschinen die Teile ihrer Umwelt verstoffwechseln. Unsere Kultur kann dies auch nicht ändern und es werden immer unsere primitiven Triebe sein, die unser Handeln bestimmen.

vikashpathak18 Avatar
vikashpathak18:#10353

>>10352

Biologenschuchtel detektiert.

murrayswift Avatar
murrayswift:#10354

>>10353
Und weiter? Ich finde, seine Ausführung klingt eigentlich plausibel. Irgendwie habe ich in meinem Kopf ein zu hohes Bild von der Menschheit gehabt.

a_harris88 Avatar
a_harris88:#10355

>>10343
So ähnlich hat Nietzsche bereits einen Teil des Nihilismus definiert.

Wikipedia fasst es so zusammen: "Die ewige Wiederkehr des Gleichen: Geschichte ist nicht finalistisch, es gibt keinen Fortschritt und kein Ziel."

Der Nihilismus verneint außerdem einen Sinn der Weltgeschichte.

Ich denke nicht, dass eine "Aufwärtsspirale" existiert, so romantisch diese Annahme auch sein mag. Funktionierende Demokratien können sich zu autoritären Diktaturen entwickeln und das Mittelalter war in vielen Bereichen rückschrittlicher als die Antike. Auch der Westen war vor 20 Jahren nicht unbedingt schlechter dran. Der technologische Fortschritt verläuft wie von dir bereits angemerkt, recht stetig, kann aber auch manchmal kurzfristig stagnieren oder sogar zurückgehen. Aber wer legt überhaupt fest, was fortschrittlich ist und was nicht? Gerade bei politischen Entscheidungen ist das nicht leicht festzumachen.

kurafire Avatar
kurafire:#10409

Es gibt den Flynn-Effekt: die gemessene Intelligenz in IQ-Tests nimmt in den Industrienationen von Generation zu Generation zu. Obwohl natürlich kontrovers diskutiert wird, worauf dieser Effekt nun genau zurück geht, scheint doch die Intelligenz eher zuzunehmen, schon alleine weil wir heute besser ernährt sind als in älteren Zeiten und deswegen besser denken können.