Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2015-09-11 13:51:05 in /ph/

/ph/ 12925: Bernd, gibt es eigentlich eine philosophische Erklä...

freddetastic Avatar
freddetastic:#12925

Bernd, gibt es eigentlich eine philosophische Erklärung dafür, dass sich sehr sehr schöne Frauen manchmal hässliche beste Freundinnen suchen? Vielleicht aus dem Gebiet der Ästhetik?
Ich saß heute beim Essen und beobachtete wieder einmal mehrere Mödchenpaare, auf die dies zutraf, und ich fragte mich, ob es dieses Phänomen bereits in vormodernen Zeiten gegeben haben könnte. Zum einen glaube ich, dass das Konzept Freundschaft früher komplett anders verstanden wurde (war Freundschaft überhaupt zwischen Frauen möglich?), zum anderen glaube ich auch kaum, dass die Betrachtung eines solchen Phänomens für einen Platon oder einen Aristoteles überhaupt als erforschenswert wahrgenommen wurde. Vielleicht irre ich mich ja. Löffelfüttere mich mit deiner Weisheit, Bernd.

mwarkentin Avatar
mwarkentin:#12928

Wissenschaftszuordnungsbernd rät dir dazu einen (Sexual-)Psychologen, Soziologen oder Verhaltensbiologen zu konsultieren.

Hier ein paar willkürliche Erklärungsansätze:

1. Du bildest dir das nur ein, es gibt genauso viele Freundschaftspäärchen aus ähnlich oder gleichattraktiven Mädchen. Da du diesem Klischee jedoch anheim gefallen bist, nimmst du es nun dank selektiver Wahrnehmung wie erwartet wahr.

2. Es handelt sich um eine Form der Symbiose; das hübsche Mädchen wirkt im Kontrast umso hübscher, das hässliche Mädchen kommt durch den Kontakt in hübschere Kreise und erhofft sich dadurch den Kontakt zu einem Mann, der nicht so hässlich wie sie ist, sodass ihr Nachwuchs bessere Chancen hat.

2b. Auch ist die Gruppenhierarchie hier durch Ästhetik geklärt, weshalb das schönere Mädchen diesen Anhang als untergeordnete Person akzeptiert. Profitiert ja auch davon.

3. Es gibt keine Frauen, all dies geschieht in deinem Kopf und selbst dort betrachtest du nur Schatten an einer Wand während du gefesselt in einer Höhle liegst und von einem Widder masturbiert wirst der einen Schalter umlegen kann um einen Zug umzulenken der dann anstelle von fünf Personen Hitler tötet als er noch ein unschuldiges Baby ist; die Mutter säugt ihn gerade im chinesischen Zimmer wo sie Eingaben verarbeitet, aber stellt der Raum eine eigene Intelligenz dar und wäre damit ein weiteres intelligentes Opfer? Der Widder wird den Schalter umlegen, wenn du rechtzeitig kommst, aber das wäre eine Sünde und du überlegst wie du nun vorgehen sollst, da du die Pascalsche Wette abgeschlossen hast.

thehacker Avatar
thehacker:#12935

Die Idee der Symbiose gefällt Bernd. Hinzufügen könnte man aber noch, dass Menschen, selbst Mädchen, es oft unangenehm ist, auf ihr Aussehen reduziert zu werden. Schöne und hässliche Mädchen können beide gleichermaßen unsicher sein und charakterlich zusammen passen.
Schöne Menschen ist es oft genauso unangenehm, angeglotzt zu werden wie nicht so schönen. Für Mädchen scheint es ja auch eher wichtig zu sein, der richtige Gesprächspartner zu sein.
Unterschätzen darf man aber wirklich nicht, dass Mädchen in der Regel ihre Selbstsicherheit nur spielen. Es ist ein Schwindel. Es kommt auch vor, dass sich das vermeintlich schönere Mädchen für unglaublich hässlich hält, weil es sehr selbstkritisch ist. Die weniger ansehnliche macht dies vielleicht wett durch ihr größeres Selbstvertrauen.
Und man darf nicht die Macht der Ausstrahlung vergessen. Manch schöne Frau hat das Charisma einer Schaufensterpuppe und ist so unsicher, dass es kein Genuss ist, bei ihr zu sein. Die weniger Schönen können dabei aber hin und wieder eine Ausstrahlung haben, die sofort lebendig und fröhlich macht.
Auch wenn das nicht die Frage war, aber es die innere Einstellung kann die Außenwirkung entscheidend verändern. Wenn du ein schrecklich schiefes Gesicht hast, aber dir innerlich vorsagst, dass das vollkommen okay ist und du auf irgendwelche Standards und Anforderungen keinen Fick gibst, dann strahlst du diese Zufriedenheit und innere Ruhe aus. Das ist es, was Anziehung wirklich ausmacht.

meisso_jarno Avatar
meisso_jarno:#12942

Bei guten Freundinen musste zuerst bei der Beta zeigen, ob es sich fuer Alfa lohnen wuerde.
So eine Art Ressourcenallokation.