Krautkanal.com

Veröffentlicht am 2016-05-14 01:44:37 in /ph/

/ph/ 13997: Deutsche Unis

alek_djuric Avatar
alek_djuric:#13997

Hallo /Bernd/ Ich komme zu dir mit einer Frage. Ich bin Ausländer und will in Deutschland Philosophie ein Semester für meinen Master studieren.

Ich habe schon ein Paar Monaten in Freiburg Uni ein Deutschkurs gemacht, es ist eine wunderschöne Uni, und die Philosophie Kurse schienen auch voll gut. Aber die Stadt war eigentlich ein bisschen klein und langweilig für mich, ich weiss nicht, wenn ich da ein ganzes Semester oder einen Jahr wohnen könnte.

Welche Unis in grösseren Städten sind gut um Philosophie zu studieren? Ich lerne besonders Phenomenologie und Religionswissenschaft (insbesonders Kyoto Schule), also irgendwo, wo das gut ist, und auch ein grössere Stadt hat, wäre am Besten.

velagapati Avatar
velagapati:#13999

Erkundige dich um deinen Scheiß selber. Wenn du Zeug nachgetragen bekommen willst, bist du an deutschen Universitäten und besonders in der Philosophie an deutschen Universitäten falsch.

Sorry, dass ich so ein Arschloch bin, aber so ist das Leben hier halt nun einmal.

moynihan Avatar
moynihan:#14000

>>13999
Wenn ich in euren Unis studiere, und alle Leute die in DE studieren will, wir mitwirken damit, dass Deutschland noch eine intelektuelle und kulturelle Grossmacht betrachtet wird. Wenn du willst, dass deine Sprache und Kultur nicht stirb, sollst du Ausländer darauf interessieren lassen, und in deutschen Unis studieren lassen. Du dreckige nazi Pimmel.

nateschulte Avatar
nateschulte:#14003

>>14000
Bilderbuchausländer detektiert.
Keine Ahnung von traditionell bedingter deutscher Kleinteiligkeit -wie wär es zb. mit Tübingen?- aber die großen Themen und Totschlagargumente hast du schon gut adaptiert. Viel Erfolg noch!

olgary Avatar
olgary:#14004

>>14003
Schnoddrige Antworten kriegen schnoddrige Antworten...


Gitarrengespiel ist auf Gitarristenniveau, Gesang ist unter Sängerniveau, Texte sind an mir vorbeigelaufen: das Gemisch lahmt. Was du brauchst zu deiner brechenden Stimme und deinen sirrenden Akkorden sind Texte die stechen a la Mount Eerie.

oskamaya Avatar
oskamaya:#14005

verpiss dich und besorg dir einen Job bei deinen Juden

Shriiiiimp Avatar
Shriiiiimp:#14006

Wieso gibt es so viel Hass hier? Letzte mal, dass ich hier war, war es ganz anders.

Was ist eigentlich das Problem mit Ausländern, die in deutschland studieren wollen? Es ist nicht als ob sie nicht arbeiten würden oder die taxes bezahlen würden. Sie hilfen beide Ökonomie und Kultur.

Kann jemand mich ein Argument gegen diese Art Immigration geben?

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#14009

>>14006
Nimm's nicht persönlich. Wir haben hier einen Bernd, der sehr kantig (engl. "edgy") ist und jeden angeht, wenn er die Chance sieht.

Ich empfehle dir dich in anderen Foren umzusehen. Viele hier haben gar nicht Philosophie studiert. Vielleicht gibt es Foren oder Facebook-Gruppen der Studentenschaft größerer Unis, wo du dich informieren kannst. Auf /ph/ wird wahrscheinlich niemand gute Tipps dafür geben können.

Ich persönlich vermute, dass die Uni eigentlich egal ist und du dir einfach die schönste Stadt aussuchen kannst. Geisteswissenschaften in Deutschland sind allgemein sehr schwach ausgeprägt, trauen sich nichts zu oder werden nicht ernst genommen. Schade, weil ich sie wichtig finde, aber das ist wohl noch ein Nachbeben der alleszersetzenden 68er.

Viel Glück bei der Suche.

kennyadr Avatar
kennyadr:#14011

>>14000

¿que? No comprendo, chico.

>>14006

Das Problem sind nicht die Ausländer, die hier studieren wollen. Das Problem sind die Menschen, die nicht verstehen, dass wir hier in einer total individualistischen Gesellschaft leben und jeder für sich alleine verantwortlich ist. Im Leben bekommst du nichts nachgetragen sondern musst für dich selbst sorgen. Mit den modernen Medien hat jeder die Möglichkeit sich um seine Angelegenheiten alleine zu kümmern und sich die Informationen zu suchen, die er braucht. Wenn anschließend noch konkrete Fragen bestehen, kann man sich an das Auslandsreferat der Universität oder ähnliches wenden. Hier aber herkommen und quasi einen Überblick über die deutsche Universitätslandschaft zu verlangen ohne wirklich Anhaltspunkte zu geben außer: "Freiburg war mir zu klein" ist halt dann doch etwas wenig.

antonyryndya Avatar
antonyryndya:#14012

>>14009
Jemand der sogleich die Nazikeule hervorzieht, der hat natürlich bei zeckigen Berndfilosäufern einen Stein im Brett.
Klassisch, einfach klassisch!

guischmitt Avatar
guischmitt:#14014

>>14012
Haha. Ich verstehe nicht mal, was du damit sagen willst. Unser Ausländer kann sich jedenfalls klarer artikulieren.

>>14011
>Im Leben bekommst du nichts nachgetragen sondern musst für dich selbst sorgen.
Na ja, das stimmt gerade in Deutschland nicht wirklich. Als Pole kann ich dir jedenfalls sagen, dass mir mein Hintern auf der anderen Seite der Grenze nicht so viel hinterhergetragen worden ist.

>¿que? No comprendo, chico.
Ist doch logisch. Er sagt, dass es Deutschland stärke, wenn Sprache, Wissen und Kultur auch international glänzen.

Ob man das jetzt gerade im Philosophie-Studium unterschreiben will, ist eine andere Frage, aber die Aussage ist doch verständlich.

andychipster Avatar
andychipster:#14019

>>14014

Wenn du >>14012 nicht verstehen kannst aber dieses geblubber hier >>14000 geh bitte zurück nach Hause, Piotr.

armcivor Avatar
armcivor:#14030

>>14019
Nein, ich werde genau hier bleiben. :^) Memsprach-Bernd muss sich halt entweder klarer ausdrücken oder er wird nicht verstanden.

So einfach ist das?
So einfach ist das.

mandalareopens Avatar
mandalareopens:#14043

>>14030

Das ist mehr Umgangssprache als Meme-Sprech, Piotr.

franciscoamk Avatar
franciscoamk:#14044

>>14043
Tut ja nichts zur Sache. Wobei ich mir nicht mal sicher wäre, ob Umgangs- und Memsprache unbedingt zwei verschiedene Kategorien sind. Klar erinnert das eine mehr an das Internet, aber wenn ich mir die Jugendsprache derzeit ansehe, nun ja - die Vermischung ist doch erheblich.

kennyadr Avatar
kennyadr:#14050

>Ich bin Ausländer und will in Deutschland Philosophie ein Semester für meinen Master studieren.

Kommt man mit solchem Deutsch an Freiburg durch?

lanceguyatt Avatar
lanceguyatt:#14051

geh weg

sreejithexp Avatar
sreejithexp:#14052

Was macht man eigentlich mit einem Philosophiestudium? Gibt es da überhaupt etwas Realistisches? Es reizt mich sehr, allerdings 'nur' aus Interesse.

mshwery Avatar
mshwery:#14053

>>14052

Wenn du solche Überlegungen anstellst, ist das Philosophiestudium nichts für dich.

Über die Hälfte sind aber irgendwelche Lehramtsstudenten bei mir in den Vorlesungen/Seminaren...

saulihirvi Avatar
saulihirvi:#14054

>>14052
>>14053
Wobei ...

>Gibt es da überhaupt etwas Realistisches?

Das ist ja eigentlich die philosophische Frage schlechthin.

joeymurdah Avatar
joeymurdah:#14055

>>14052

Mach nicht den Fehler es studieren zu wollen, weil du erwartest, die Funktionsweise der Welt erklärt zu bekommen. Habe auch viele von denen bei mir drin hocken und die hören spätestens nach einem Semester wieder auf.

joshkennedy Avatar
joshkennedy:#14056

>>14053
>Wenn du solche Überlegungen anstellst, ist das Philosophiestudium nichts für dich.
Ach komm. Solche Überlegungen sind vor einem Studium ganz normal. Es ist ja nicht so, dass es mir nicht egal wäre, damit beruflich nichts anfangen zu können. Während des Studiums kann man sich sicher autodidaktisch etwas beibringen, womit sich später überleben lässt. Es wäre nur ein netter Bonus, wenn es einen angenehmen Beruf erschlösse.
Oder meinst du, das Studium sei nichts für mich, weil ich mir die Frage nicht selbst beantworten kann bzw. nicht von Anfang an plane zu promovieren oder zu habilitieren? Entschuldige, so weit war die Idee noch nicht ausgesponnen.

Ich hab zwei Studiengänge abgebrochen und bin derzeit noch orientierungslos. Philosophie ist allerdings etwas, das ich wirklich interessant finde und bei dem ich mir vorstellen könnte, Spaß beim Lernen zu haben. Zu Abi-Zeiten war es auch das einzige Fach, in dem ich als Minderleister brillierte.

>>14055
Hm. Bin mir nicht sicher, wie ich 'Funktionsweise der Welt' interpretieren soll. Aber ein bisschen erwarte ich das glaub ich schon. Nicht die komplette Funktionsweise, klar, aber doch Teilbereiche (Moral, Wissenschaftstheorie, Sprache, ...)! Aus diversen Perspektiven zwar, aber um jene zu bewerten, zu selegieren und gegebenenfalls weiterzuentwickeln studiere ich sie dann ja.
Warum sollte man es deiner Meinung nach studieren wollen?

urbanjahvier Avatar
urbanjahvier:#14057

>>14056
>Ich hab zwei Studiengänge abgebrochen
>Minderleister

Hast du schon einmal überlegt, dass ein Studium nicht für jeden geeignet ist und in betracht gezogen, eine Ausbildung zu machen?

mat_stevens Avatar
mat_stevens:#14058

>>14057
Ja.

anjhero Avatar
anjhero:#14059

>>14056
> Warum sollte man es deiner Meinung nach studieren wollen?

Man sollte es studieren, wenn man garantiert kein Philosoph, aber trotzdem knapp bei Kasse sein will.

albertodebo Avatar
albertodebo:#14060

Harro, anderer Bernd hier der beabsichtigt sich ins Philosophiestudium einzuschreiben und mal eine fremde Bernds Meinung dazu bräuchte, da der Faden ja sowieso schon mal da ist.

Beweggründe für ein Philosophiestudium:
- Interesse, welches Bernd ohne extrinsische Motivation jedoch noch stillen kann. (Hab im Leben noch nicht so viele Bücher freiwillig gelesen, etwas mehr als 20, da faules Stück Scheiße, aber immerhin waren viele davon philosophisch angehaucht und keine Trivialliteratur.)
- Absolut keine Ahnung was ich sonst tun könnte, aka Zeitvertreib.
- Andere Studiengänge kommen nicht wirklich in Frage: für Bernds Träume reichen die Noten nicht aus (Psychologie oder Neurowissenschaften). Für Naturwissenschaften allgemein ist Bernd auch zu dumm und andere sprachliche Studiengänge sind Krebs, dachte mal an Politik, aber der Gedanke sich 5 Jahre damit zu beschäftigen ekelt mich doch irgendwie an.
- Selbstverständlich nicht auf Lehramt.
- Bin mir über die brotlose Kunst die ich da anstrebe bewusst, werde mich um eine vernünftige Zukunft später kümmern, womöglich eine Ausbildung. Von mir aus kann ich auch irgendwo als Bibliothekar zum Mindestlohn verdorren, oder erwartet Bernd selbst damit noch zu viel?
- Bin mir bewusst, dass ich keine Erleuchtung dadurch kriege, aber:
- Bin Hobby-Depressiv, es würde mir gut tun meinen Verstand mit irgendeinem gehaltvollen Kram zum Nachdenken zu füllen statt sich in paranoiden Fantasien und Verschwörungstheorien zu verstricken.
- Diskutiere gerne, bin darin jedoch ne Niete und zu ungebildet. Wäre schon toll, wenn ich nicht nur klugscheißen könnte.
- Will vielleicht mal ein paar Bücher schreiben, jedoch nur bedingt philosophisch, und bedingt wahrscheinlich.
- Die stupide Hoffnung, im Studium Leute kennenzulernen mit denen man sich in Ruhe über Gott und die Welt unterhalten kann, bin pessimistisch.
- Geschichte als Nebenfach

Anhand dieser Punkte, was meint Bernd: Werde ich meine Entscheidung Philosophie zu studieren bereuen?

deviljho_ Avatar
deviljho_:#14062

>>14060
Hallo, ich bin Isidor McWarumbistduimmernochaufdiesemBrett, und ich rate dir, dass du einfach akzeptierst, dass du ein faules Stück Scheiße bist. Isidor hat halbarschig drei Semester Philosophie studiert, und schon vor der ersten Vorlesung gewusst, dass es ihm einen Scheiß bringt. Die wirklich wichtigen Sachen habe ich allesamt abseits des Studiums gelesen und erlebt und das solltest du auch - was nicht heißen soll, dass ich eine passende Schablone für anderer Leute Leben bieten könnte.
Aber wenn du wirklich Interesse daran hast, was das Leben ist, Sein, Zeit, Wirklichkeit, dann wird aus deiner Faulheit irgendwann Interesse erwachen und du wirst dir eigenständig die Dinge heraussuchen und heranziehen, die du brauchst.

> Bin Hobby-Depressiv, es würde mir gut tun meinen Verstand mit irgendeinem gehaltvollen Kram zum Nachdenken zu füllen

Wenn du Philosophie studierst, wirst du mit einiger Wahrscheinlichkeit bald hauptberuflich depressiv.

Mein Rat, falls du einigermaßen Mondsprache beherrschst: hör die Vorlesungen von Alan Watts an. Ich untertreibe nicht, wenn ich sage, dass er die Vaterfigur ist, die mir in meinem Leben lange gefehlt hat und die mich wieder auf die Spur gebracht hat. Ich kenne keinen anderen Denker, der die Nägel so zielsicher auf den Kopf trifft und außerdem unterhaltsam ist. Natürlich kannst du nebenher alles lesen, was dir unter die Lupe kommt, aber wenn du wirklich philosophisch interessiert bist, ist deine erste Lektion, auf alle Autoritäten als auf deine eigene einen Scheiß zu geben und dich selbst durchzuwühlen. Nur dein eigener Weg hat Wert - vielleicht kann ein Studium dir helfen, das einzusehen, aber vielleicht reicht auch schon dieser hingerotze Kommentar. Fertig.

Bernd Avatar
Bernd:#14063

>>14062
Persönliche Lebensberatung vom Brettmaskottchen, find ich stark~
Aber würde mich ein hingerotzter Kommentar schon überzeugen, so wäre ich gar nicht erst auf die Idee gekommen Philosophie zu studieren. Eigentlich ist es schon entschieden und ich werde diesen Fehler, sollte es einer werden, selbst machen müssen. Meine Erwartungen habe ich auf ein Minimum begrenzt und trotzdem juckt es mich in den Fingern es zu versuchen, zumindest um dem Interesse eine Grundlage zu geben. Ohne Studium - so meine Sorge - werde ich mich nicht aufraffen das systematisch anzugehen und nur bei ein paar Schnipseln von Ideen hängenbleiben, und es ist nicht in meinem Interesse irgendetwas nachzuplappern oder mir die Augen öffnen zu lassen, ich möchte einen Überblick kriegen. Vielleicht reicht ja ein Semester dafür, vielleicht ziehe ich den Quatsch auch durch, ich lass mich überraschen.

>auf alle Autoritäten als auf deine eigene einen Scheiß zu geben und dich selbst durchzuwühlen
Glaube, diese Lektion habe ich schon gut verinnerlicht, aber seltsam dass du zugleich Alan Watts als Vaterfigur bezeichnest ... außer das war jetzt die Pointe des Ganzen. Den Namen merk ich mir.
>wirst du mit einiger Wahrscheinlichkeit bald hauptberuflich depressiv.
Das Hobby wird zum Beruf, lebe den Traum.

stuartlcrawford Avatar
stuartlcrawford:#14065

>Wenn du Philosophie studierst, wirst du mit einiger Wahrscheinlichkeit bald hauptberuflich depressiv.
Wollte nur mal kurz Bullshit rufen. Okeh, das war eigentlich alles.

Depression ist eine Krankheit und nicht vorrangig eine Unzufriedenheit. Symptome mögen sich ähneln, aber es sind verschiedene Dinge.

andina Avatar
andina:#14069

>>14060
>Hab im Leben noch nicht so viele Bücher freiwillig gelesen

Geisteswissenschaften sind nichts für dich, tut mir Leid.

degandhi024 Avatar
degandhi024:#14072

>>14069
Philosophie ist nichts für dich, tut mir leid.

herrhaase Avatar
herrhaase:#14079

Wenn die Frage weiterhin besteht:
München
Eine der größten Philosophischen Fakultäten in Deutschland überhaupt.
Religionswissenschaft ist hier allerdings noch mal ein eigener Studiengang.

kreativosweb Avatar
kreativosweb:#14165

Komm nach Uni Heidelberg

t. Auch ein Auslaender in Deutschland studieren